Diskussion zur Umfrage des Monats April - Umroutungen und Streichungen von Kreuzfahrten - Ärgernis oder zu akzeptierendes Risiko?

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Es gab mal Zeiten, da konnte man sich auf die Routenplanung der Kreuzfahrtgesellschaften verlassen und die Reise mit den Ausflügen etc. sicher planen. In den letzten Jahren jedoch wurde diese Sicherheit immer öfters durch Umroutungen oder Ausfälle in Frage gestellt. Höhepunkt ist jetzt die Krise im Roten Meer, die diverse Reisen direkt und indirekt betrifft. Aber auch andere Gründe für eine Planänderungen treten immer öfters auf, wie z.B. dreckiger Liegeplatz oder Behörden lehnen das Schiff aufgrund des Alters ab.


    Wie seht Ihr das - sind diese Änderungen ein Ärgernis oder ein zu akzepierendes Risiko bei einer Kreuzfahrt?


    Wie immer findet Ihr die dazugehörige Umfrage >> HIER <<

    5b3730e9a4e0920673fa0241e574022992964b73


    23d8c8a270e559f5d9dc4f4c814dea171e560ed7


    "Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!" - Philip Rosenthal

  • Mir ist es egal. Hauptsache Schiff, solange der „Gesamtzuschnitt“ stimmt, also z.B. wenn ich Mittelmeer gebucht habe, will ich nicht Norwegen.

    12/2012 Kanaren/Madeira Sol

    08/2014 WMM Vita
    01/2016 Kanaren/Madeira Blu, 08/2016 Metropolen Prima
    08/2017 Italien & Mittelmeer-Inseln Stella, 12/2017 Kanaren/Madeira/Lissabon/Cadiz Sol
    08/2018 Mittelmeer ab PMI Prima

    03/2019 Kanaren & Madeira Nova, 08/2019 Norwegens Fjorde Sol (leider abgebrochen), 12/2019 Westl. Mittelmeer Mar

    02/2020 Kanaren/Madeira MS3, 08/2020 Blaue Reise 2 „mit Oslo“ MS2

    02/2022 Orient Nova Bella, 08/2022 Adria & Griechenland Blu, 10/22 Mittelmeer mit Valencia MS 2.

    06/2023 Mittelmeer/Kreta MS5

    02/2024 Karibische Inseln I MS4 12/2024 Jahresauftakt auf Madeira MS7

    04/2025 Sonniges Iberien/Marokko Relax

    02/2026 Karibische Inseln ab La Romana MS2

  • Glücklicherweise gab es auf meinen Kreuzfahrten sehr selten eine Umroutung


    Weil ich die Kreuzfahrten nach Route bzw, Häfen aussuche,würden mir Umroutungen nicht gefallen


    Ich habe aber auch das Gefühl,daß mittlerweile doch schneller umgeroutet wird als in früheren Jahren

    Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
    1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 5 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt)
    2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
    1 x AIDAprima (Besichtigung) , 0 x AIDAperla , 0 x AIDAnova , 0 x AIDAcosma
    1 x Mein Schiff 3 , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 , 1 x Mein Schiff 6
    1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-

    Einmal editiert, zuletzt von Heizergruss ()

  • Das hängt vom Umroutungsgrund ab. Für wetterbedingte Umroutungen während der Fahrt habe ich volles Verständnis. Die Reedereien machen das nicht ohne Grund. Auch bei "höherer Gewalt", z.B.Streik, Terroranschlag u.ä. ist es für mich in Ordnung.


    Was ich gar nicht mag, sind Umroutungen ohne -für Gäste- nachvollziehbaren Grund, z.B. Streichung von Häfen wegen "operativen Gründen". Da bin ich dann sehr misstrauisch und denke, dass die Reederei ihre Hausaufgaben im Hinblick auf Liegeplatzverfügbarkeit oder Hafenanforderungen nicht gemacht hat. Mir ist offene Kommunikation sehr wichtig für das Vertrauen.

  • Ich schließe mich Heizergruss an, auch wenn ich für manche Unroutungen Verständnis habe, sind viele Ziele für mich einmalig.


    Ich finde es aber trotzdem schwierig, abzustimmen.

    Im Mittelmeer wäre es mir vergleichsweise egal, aber wenn man wegen einer Destination reist, die man vermutlich aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht noch einmal anvisieren wird, ist es ärgerlich.

    Dann würde ich unter Umständen tatsächlich stornieren wollen, sofern die Umroutung vorher bereits bekannt ist.

    LG Babs


  • Ich habe für Nr. 2 gestimmt: "Ist schon ärgerlich, aber damit muss man bei Kreuzfahrten eben rechnen".


    Wobei ich sagen muss, dass diese Antwort für mich persönlich trotzdem nicht so ganz passt. Aber es war die Antwortmöglichkeit, die für mich am passendsten war.


    Ja, man muss mit Umroutungen/Entfall von Häfen bei einer Kreuzfahrt immer rechnen. Aber mit einer Routenänderung, die stichhaltig und plausibel begründet wird, lässt sich anders umgehen als mit den berühmten "operativen Gründen". Diese schwammige Formulierung wird ja leider auch gern bei seitens der Reederei stornierten Ausflügen verwendet. :sdagegen: Da bleibt einerseits jede Menge Interpretationsspielraum, andererseits auch immer so ein unschöner "Nachgeschmack".

    "Travelling - it leaves you speechless, then turns you into a storyteller" (Ibn Battuta)

  • Generell jetzt noch ein Gedankengang von mir zur Threadüberschrift "Umroutungen und Streichungen von Kreuzfahrten". Hm, das sind ja nun schon zwei völlig unterschiedliche Dinge.


    Die Antwortmöglichkeiten passen dann nicht so richtig zusammen. Wird eine Kreuzfahrt zum Beispiel gestrichen, dann passen die Antwortmöglichkeiten 1, 4 und 5 ja eigentlich gar nicht mehr. :meinung:


    In meinen Augen wäre die Überschrift "Umroutungen und Streichungen von Häfen" da passender und würde auch zu den einleitenden Sätzen von Flo on Tour in Post Nr. 1 passen.

    "Travelling - it leaves you speechless, then turns you into a storyteller" (Ibn Battuta)

    2 Mal editiert, zuletzt von _Meerelfe_ ()

  • Wir hatten bisher nur Umroutungen wegen Wettet und Streik. Damit kann ich leben. Bei operativen Gründen würde ich mir eine Erklärung wünschen. Wie zum Beispiel Norwegen, die ihre Bedingungen für das Anlegen geändert haben, was bei der Planung noch nicht bekannt war.

    3x Aura, 6x Bella, 2x Blu, 5x Cara, 3x Diva, 1x Luna, 7x Mar, 2x Sol, 3x Stella, 2x Vita, 3x Prima, 1x Perla, 4x Nova, 2x Mein Schiff 2, 1x Mein Schiff 3, 1x Mein Schiff 4, 2x Mein Schiff 5, 1x Mein Schiff 6, 1x nMS 1, 1x MS Albatros, 1x MS Artania, 2x Arosa, 1x Fluss mit ?, 1x MS Michail Scholochow, 2x MS Vista Star,1x Fluss Swiss Gloria, 1x MS Asara, 1x MS Antonia, 1x Viva Tiara, 1 x MS Amera, 1 x MS Adora, 1x MS Annika

  • Wie so oft lautet meine Antwort: es kommt darauf an.


    Generell sind Umroutungen während einer Reise aufgrund des Wetters zwar ärgerlich aber die Sicherheit geht natürlich vor und die Verantwortung dafür trägt der Kapitän und Aida.Da habe ich auch vollstes Vertrauen.Sehr wichtig ist trotzdem eine transparente und gute Kommunikation. Da reichen einige Sätze bei den täglichen Durchsagen, aber erklärt werden sollte es schon.Schließlich haben manche Passagiere Pläne an den verschiedene Destinationen. Also bitte offene Kommunikation und so erklären, dass es die meisten Passagiete nachvollziehen können.


    Eigentlich gilt dies für mich auch bei Umroutungen vor der Reise. Sehr ärgerlich sind Begründungen wie "operative Gründe". Das geht bei einer angebotenen und gebuchten Reise gar nicht. Dass dann wilde Spekulationen auftauchen ist allzuverständlich und Folge einer mangelhaften und nicht nachvollziehbaren Kommunikation. Dass dann wiederum die, die am wehrhaftesten sind, am Meisten rausschlagen ist ungerecht und leider typisch für unsere Gesellschaft.


    Bei erheblichen Umroutungen vor der Reise fände ich eine großzügige Stornierungsmöglichkeit richtig und angemessen.


    Ich habe trotzdem die 2.Antwort gewählt,bei unseren 5 Reisen mit AC kam es nur 1mal zu einer Umroutung und das aufgrund von Corona, also sehr nachvollziehbar.

    AIDAsol vom 19.11. - 26.11.2017 Kanaren

    AIDAluna vom 29.2. - 14.3.2020 Karibik & Mittelamerika

    AIDAstella vom 19.6. - 30.6.2022 Spanien, Portugal & Balearen

    AIDAdiva vom 18.2. - 5.3.2023 Karibische Inseln


    0a6a50ac4790c28eaac9677bac007248bf206fe6




  • Ich hätte 1 und 2 beides ankreuzen können. Wenn Häfen wegfallen oder ersetzt werden, die mir wichtig waren, dann ärgert es mich schon ein bisschen. Aber ich muss mit so was immer rechnen UND letztendlich geht es mit vor allem darum überhaupt auf See zu sein :thumbsup: Habe mich dann für 2 entschieden, auch wenn bisher der Ärger bei mir immer nur sehr klein und schnell wieder vorbei war.

  • Das muss man m.E. differenziert sehen.

    Umroutungen aufgrund Wetterkapriolen sind eben so, da würde ich nie auf die Idee kommen, die Entscheidung des Kapitäns anzuzweifeln. Soll ja Menschen geben, die selbst solche Maßnahmen mit Verschwörungstheorien befeuern.


    Umroutungen aufgrund sicherheitspolitischer Gründe (so wie gerade aktuell) kann ich auch nachvollziehen und sind auch eigentlich alternativlos. Allerdings würde ich mir hier von den Reedereien eine etwas transparentere Kommunikation und kulantere Auslegung der AGB wünschen.


    Umroutungen aufgrund sogenannter operativer Gründe sind mir allerdings ein ziemlicher Dorn im Auge. Hier steckt eher alles dahinter, was den Reedereien zusätzlichen Profit beschert.

    Sei es die Absage eines zu teuren Liegeplatzes, eine geänderte Streckenführung, um Treibstoffkosten zu senken oder um vielleicht einen kurzfristigen, aber extrem lukrativen, Vollcharter einzubauen.

    Für Gäste, die bereits gebucht haben, ist das ein Schlag ins Gesicht und mehr als nur ärgerlich.


    Von daher passt für mich keine der Antwortmöglichkeiten.


    340 mal glücklich in die Koje gefallen :schlafen:


    next:

    06/2024: 14 Tage AIDAblu - Adria & Mittelmeerinseln

    11/2024: 7 Tage AIDAcosma - Kanaren & Madeira

    01/2025: 14 Tage AIDAprima - Große Orientrundreise

    08/2025: 12 Tage AIDAsol - Island Rundreise

    11/2025: 21 Tage AIDAblu - von Mallorca nach Martinique

    01/2026: 14 Tage AIDAstella - Südafrika & Namibia

    04/2026: 10 Tage AIDAstella - östliches Mittelmeer mit Ägypten

  • Ich habe Punkt 2 genommen. Zwar hatte ich bei 9 Kreuzfahrten noch keine Unroutung, aber mir ist es bewusst, dass es jederzeit passieren kann, dass ein Hafen nicht angefahren werden kann. Ich mag aber auch Seetage sehr sehr gerne und wäre dann nicht böse, wenn es keinen Ersatzhafen gibt, sondern einen Seetag.


    Ich buche allerdings bisher auch immer wegen des Fahrgebiets und nicht wegen einzelner Häfen. Eine kleine Ausnahme ist jetzt für Sommer Spitzbergen. Aber auch da, wenn das Wetter ein Anlaufen nicht zulässt, muss ich halt irgendwann einen neuen Versuch starten oder hinfliegen.

  • Ich habe mich für Antwort Nr.2 entschieden, da diese am besten passt.

    Betroffen waren wir in der Vergangenheit einmal wetterbedingt, aus Kiel- Kopenhagen- Stockholm/ Stockholm- Visby wurde, Kiel - Kopenhagen- Tallinn/ Tallinn. Da diese Reise noch zu Corona Zeiten stattfand, war man froh überhaupt auf dem Schiff zu sein und Spaß gemacht hat es auf jeden Fall.


    In der Zukunft betrifft es eine Reise mit der Euribia nach Norwegen, hier wurde 8 Monate vor Reisebeginn

    der Anlauf in Geiranger gestrichen und mit einem ganzen Tag Hellesylt ersetzt.

    Als Grund wird eine Sperrung der Straße zwischen Hellesylt und Geiranger genannt, ob es sich um die übliche Herbst/ Winter Sperrung handelt oder etwas außer der Reihe ist nicht bekannt.

    Positiv zu vermerken ist, dass MSC den Betroffenen eine kostenlose Storno Möglichkeit eingeräumt hatte.

    Nachdem der erste Ärger verflogen ist, freuen wir uns nun trotzdem auf die Reise und machen das beste daraus.

    ⚓️☀️⚓️☀️⚓️☀️⚓️😉⚓️☀️⚓️

  • Einmal editiert, zuletzt von Juni13 ()

  • Meine Antwort: Nr. 2


    Wir hatten bislang ( bei über 20 Reisen) 1mal eine richtig fette Umroutung, Suezkanel 2018. Durch Unruhen in Ägypten fiel Alexandria und irgendein Badeort aus. Dafür Haifa und Aschsot / Israel. Das waren 2 super Alternativen. Dort wären wir im normal Fall nie hingekommen. Da es keine sehr kurzfristige Umroutung war, konnten wir Landausflüge privat sehr gut planen. Einer der besten Reiseführer war Uriel ? , den wir je hatten auf unseren Kreuzfahrten.


    An die anderen kleineren Umroutungen kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern.


    Einen schönen Ostermontag wünscht


    Christa

  • Ich habe die 3. Antwort angekreuzt, da für mich als Rollifahrerin bei jeder Reise eine besondere Planung notwendig ist und wenn, wie von mir im Spoiler beschrieben ( warum eigentlich Spoiler, kann ich das ändern? )

    eine Umroutung im Vorfeld nicht kommuniziert wird, fällt der Ausflug, z.B. mit dem gemieteten Auto, aus!

  • Hier einmal ein positives Beispiel

    Auf unserer Tour konnte wetterbedingt Baltimore

    nicht angelaufen werden und es wurden fast 2 Tage zusätzlich New York angeboten.

    Das widerlegt für mich die manchmal (unterstellte) These das die Reederei Geld sparen möchte.


    Ansonsten fiel für uns schon 2x La Coruna aus (Wetterbedingt) - wurde aber nachvollziehbar erklärt

    eccceb95af27c418c4b6f5feb488204ca41fd72a

  • Kann man denn überhaupt alle Umroutungen über einen Kamm scheren?

    Ich habe großes Verständnis für Umroutungen aus aktuellen Gründen (Krieg, Unruhen, Wetter, Seuchen, …), nicht aber für solche aus wirtschaftlichen Gründen (billigerer Hafen anstelle eines Liegeplatzes in Amsterdam).

    Deshalb kann ich nicht abstimmen.

  • Auch ich finde die Abstimmung schwierig. Einzelne kurzfristige Umroutungen lassen sich nicht unbedingt vermeiden (Wetter, Absage durch den Hafen...) und sind akzeptabel, auch wenn dabei vielleicht DER Hafen der Reise ausfällt, größere Umroutungen, die den Charakter einer Reise ändern, würden mich massiv ärgern, da es mir um die Kombination aus Schiff und Zielen geht.

    Bei Menschen, denen es hauptsächlich um Dinge wie Leben auf dem Schiff, Wasser, Wärme geht, ist eine Änderung oft nebensächlich, andere Menschen wählen bewusste Ziele aus...

    Gruß aus Lippe

    Walter


    Wenn AIDA, dann Cara, Vita, Aura - nie wieder Ballermanndampfer