Flußkreuzfahrten mit Phoenix

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Wir haben eine Reise von St. Petersburg nach Rostov am Don von 3.10. bis 22.10.2020 auf der MS Aleksandra gebucht. Sie soll noch heuer renoviert bzw. modernisiert werden. Die Balkonkabine schaut nicht schlecht aus.

    .

    Ist wer von Euch dabei?

    LG inimu

  • clubschiff-profis.de
  • Interessanter Beitrag, danke sonja1.


    Ich kann mit den Massnahmen im Grunde leben, was mich aber stört, ist Tragen von Masken und täglich Temperaturmessen, da komme ich mir echt vor wie im Krankenhaus oder wie bei Reha....ausserdem die Vorstellung, dass man bei Verdacht an Land ausgeschifft wird, z.B. wenn man die Donaufahrt macht, in Serbien, nicht EU, kann ich dann problemlos wieder in D einreisen? Oder muss man dann wieder in Quarantäne?:gruebel:


    Alles andere, Bedienung an der Bar, keine Buffets, Abstand, keine Aufzüge nutzen, das würde sicherlich machbar sein:meinung:

    d1ccd9bc921a2e6766d4b516305199417ad11b347dd49f74b64fb3085b4bcaa62c5fea41896f1de0


    Seit 2004 auf Kreuzfahrten :Boot1:

    Aida: Vita, Aura, Bella, Diva, Sol, Mar, Stella, Prima, Cara, Blu

    MSC: Splendida, Fantasia, Meraviglia, Seaside

    RCCL: Serenade, Quantum

    NCL: Epic

    Cunard: QM2

    Andere: Celestyal Crystal

  • Interessanter Beitrag, danke sonja1.


    Ich kann mit den Massnahmen im Grunde leben, was mich aber stört, ist Tragen von Masken und täglich Temperaturmessen, da komme ich mir echt vor wie im Krankenhaus oder wie bei Reha....ausserdem die Vorstellung, dass man bei Verdacht an Land ausgeschifft wird, z.B. wenn man die Donaufahrt macht, in Serbien, nicht EU, kann ich dann problemlos wieder in D einreisen? Oder muss man dann wieder in Quarantäne?:gruebel:


    Alles andere, Bedienung an der Bar, keine Buffets, Abstand, keine Aufzüge nutzen, das würde sicherlich machbar sein:meinung:

    Im Großen und Ganzen Stimme ich dir zu.

    Aber ich habe im Oktober eine Flusskreuzfahrt mit der Arosa gebucht, und ich kann mir nicht vorstellen wie es in der Bar Abends laufen soll.

    Mit Sicherheitsabstand, und Bedingungen nur am Sitzplatz, wird es wohl nur Platz für 1/3 der Passagiere geben.

    Wie soll das dann abgehen, wenn das Schiff um 17 Uhr ablegt, bekomme ich dann eine Barzeit von 19 bis 21 Uhr zugewiesen, und den Rest des Abends sitze ich auf der Kabine?

    Oder wer zuerst kommt malt zuerst, und ich stehe an der Tür und warte bis einer herauskommt?

    Zumal wir mit zwei Pärchen all inclusive gebucht habe, und sehr gerne den Abend in der Bar ausklingen lassen.

    Ich glaube, unter den Umständen würde ich die Reise nicht antreten.

  • es ist derzeit alles unklar, keiner weiß, wie das real ablaufen wird. So sehr die Veranstalter Buchungen und Zahlungen benötigen, so sehr werde ich zurückhaltend sein mit der nächsten Buchung, so lange bis eine gewisse Normalität wieder eingekehrt ist - so schwer mir das gerade derzeit fällt (ich hatte noch einiges vor dieses Jahr)

  • Könnte ähnlich wie bei A-Rosa ablaufen

    Es wird sehr ähnlich ablaufen - und im Prinzip wie an Land. Abstand, Hygiene, Maske - immer und überall vergleichbare Methoden um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Wo es nicht machbar ist (Sauna, ggf. Pool, Sport...), ist noch kein Betrieb.

    Bei Phoenix ist der Restaurantbetrieb etwas einfacher, da hier das Buffet nicht so sehr zum Konzept gehört wie bei AROSA und hier grundsätzlich mehr Menüs serviert werden.

    Barbetrieb wird - wie bei AROSA beschrieben - nicht wirklich stattfinden: man bestellt sein Getränk bei der Crew und bekommt es an den Platz geliefert. Quasi auch wie an Land.

    Gruß aus Lippe

    Walter


    Wenn AIDA, dann Cara, Vita, Aura - nie wieder Ballermanndampfer

  • Ich bin froh, erst nächstes Ostern wieder eine Flusskreuzgfahrt zu haben. Bis dahin kann vieles passieren, im negativen wie auch im positiven.

    So würde es mir dieses Jahr auch nicht wirklich gefallen. Klar es ist die neue Corona-Realität, aber man muss ja nicht alles gleich sofort wieder machen. Ein normaler Urlaub an Land mit eigener Gestaltung der Hygieneregeln gefällt mir da zurzeit viel besser.

    2006 - Karbik mit Royal Clipper, dem größten Segler
    2010 - Panamakanal und Mittelamerika mit MS Albatros
    2014 - SOA mit Aida aura
    2014 - Oslo, Kopenhagen mit MS2
    2016 - Norwegenfjorde mit MS Artania
    2017 - blaue Reise um Kroatiens Inseln mit MS Casablanca
    2018 - Hollandtour in der Adventszeit mit Arosa Flora
    2019 - Ostern auf der Donau mit Phönix

    2020 - längeres Sail Wochenende mit MS Albatros ab Bremerhaven

    2021 - Ostern auf dem Rhein nach Holland


  • clubschiff-profis.de