AIDA Kapitäne

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Ah jetzt weiß ich auch wer der Herr auf unserer Novakreuzfahrt war, der da mal die Ansage an Bord gemacht hat :lachroll:

    11/2016 AIDAluna - Karibik & Mexico
    02/2018 AIDAaura - Mauritius, Seychellen & Madagaskar
    11/2018 AIDAperla - Karibik ABC-Inseln
    03/2019 AIDAprima - Orient ab Dubai

    06/2019 AIDAnova - Mediterrane Schätze 1

    12/2019 AIDAbella - Thailand, Malaysia und Singapur 3



  • "Meine Dahm und Herrn! Heute Ahmd, da is Party inne Anytime. Also! Schnapnn se sich Ihre Frau, oder ooch ne andre, meinetwegen. Und dann wird jeschwoooft bis sich die Planken biejen! In diesem Sinne: Captain - OUT !!!

    luna 11/09 Kanaren
    luna 04/10 Kanaren-HH
    bella 09/10 WMM
    luna 02/11 Karibik
    cara 04/11 Metropolen
    diva 08/11 ÖMM
    diva 02/12 Asien
    cara 04/12 Nordeuropa

    sol 07/12 Ostsee

    cara 10/12 Transbrasilien
    stella 03/13 Emden-HH
    aura 07/13 Schwarzes Meer
    aura 08/14 Schwarzes Meer
    cara 10/14 Nordeuropa
    vita 04/15 Transamerika
    mar 08/15 Ostsee
    mar 10/15 Ostsee
    cara 04/16Kanaren
    blu 11/16 Kanaren
    blu 11/16 Kanaren
    prima 09/17 Metropolen
    prima 11/17 Westeuropa
    perla 03/18 Metropolen

    cara 06/18 Ostsee
    perla 09/18 Metropolen
    perla 10/18 Metropolen
    cara 02/19 Westeuropa

    perla 05/19 Metropolen

    stella 09/19 Mittelmeer

    nova 11/19 Kanaren

  • clubschiff-profis.de
  • Meiner Meinung nach sind viele Kapitäne selbst Schuld, denn die Durchsagen sind zu langatmig und teils unprofessionell gesprochen. Nun mag der/die eine oder andere einwerfen, dass dies doch authentisch sei. Ja, stimmt. Nur: Aufmerksamkeit weckt man nicht durch schlechte authentische Durchsagen, sondern durch gute, rhetorisch und phonetisch gute Ansagen. Bei unserer Fahrt auf der AIDAmar war es schlicht nicht auszuhalten: Durchsagen von 10-12 Minuten Länge, zig "äh" und sich wiederholende Informationen. Das findet dann ein Teil der Gäste nett und menschlich-authentisch, viele schalten aber auf Durchzug.


    Ich wünschte mir weniger Durchsagen, kurze Durchsagen und vorher geprobte Durchsagen. Im Zweifel halt gar keine, sondern das Ganze an jemanden anderen Delegieren.

    12/2018: AIDAnova - Kanaren & Madeira
    03/2019: AIDAmar - Metropolen ab Hamburg
    08/2019: AIDAsol - Norwegische Fjorde

    09/2019: AIDAperla - Metropolen ab Hamburg

    12/2019: AIDAnova - Kanaren & Madeira

    02/2020: AIDAaura - Norwegens Küste

  • Vorher geprobte Durchsagen??

    Och nö, dann kann ich die Aida-Heute und Hafeninfos lesen und würde auf die Durchsagen komplett verzichten wollen, mit Ausnahmen wirklich relevanter Infos.


    Zur Mar: Ich sehe das anders. Ja, die Ansagen waren schonmal länger und haben sich inhaltlich z.T. wiederholt. Aber ich fand es sympathisch und ein netter Einstieg in den Tag. Wenn man genug hat muss man ja nicht intensiv zuhören. Und dass einige es nett fanden und viele auf Durchzug schalteten - ich kann das nicht bestätigen. Ich hatte den Eindruck, dass es grundsätzlich sehr positiv ankam.


    Wenn wir alles individuelle und Small-Talk weglassen, kann auch ein Computer vorlesen. Meins wäre das nicht.

    Mit perfekten Rhetorikern habe ich außerhalb des Urlaubs genug zu tun. im Urlaub freue ich mich über ehrliche, warmherzige Menschen und da muss nicht jede Rede perfekt sein.


    Ich fand den Kapitän überaus sympathisch, bodenständig, menschlich :thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von Sommer2019 ()

  • Sommer2019 Da stimme ich dir in allen Punkten zu :daumen:

    Wenn ich nur absolut nötige kurze Infos will lese ich die ADIA-Heute. Ich fand die Durchsagen von dem Kaptitän auf der Mar nicht langatmig sondern interessant und hatte das Gefühl dass das Viele genauso sahen. Als ein Passagier bei der Kapitän Fragestunde versucht hat Herrn Miklitza mit dem Thema vorzuführen wurde er dafür ausgebuht, mit Recht, es war einfach unverschämt und der Kapitän hat sehr souverän darauf reagiert

  • ... Und auf Durchzug schalten darf man ja, jeder wie er mag, nur halt nicht die anderen daran hindern zuzuhören (indem man gleichzeitig zum Durchzug noch weiterredet).

    AIDAsol 12.2012 Kanaren
    AIDAaura 07.2014 östliches MM
    AIDAbella 08.2015 Metropolenroute
    AIDAblu 08.2016 westliches MM
    AIDAaura 08.2017 2x westliches MM

    AIDAstella 12.2017 Orient
    AIDAstella 06.2019 westliches MM

  • Vorher geprobte Durchsagen??

    Och nö, dann kann ich die Aida-Heute und Hafeninfos lesen und würde auf die Durchsagen komplett verzichten wollen, mit Ausnahmen wirklich relevanter Infos.

    Hallo


    Ich habe schon Borddurchsagen von Kapitänen erlebt,die aus der Bordzeitung (AIDA-Heute) abgelesen haben (sie sind aber nicht mehr bei AIDA)


    Schöne Grüße


    Heizergruss

    Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
    1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 5 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt) , 0 x AIDAmira
    2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
    1 x AIDAprima (Besichtigung) , 0 x AIDAperla , 0 x AIDAnova
    1 x Mein Schiff 3 , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 6
    1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-

  • Ich wünschte mir weniger Durchsagen, kurze Durchsagen und vorher geprobte Durchsagen. Im Zweifel halt gar keine, sondern das Ganze an jemanden anderen Delegieren.

    Ich könnte zwar auf die Durchsagen verzichten, finde es aber auch gut, wenn sich der Kapitän mal meldet. Irgendwie gehört es halt doch zu einer Kreuzfahrt dazu. Auch, wenn vielleicht das Traumschiff nicht ganz unschuldig an solchen klischeehaften Darstellungen der Kreuzfahrt ist. Denn ich gehe mal stark davon aus, dass man als Kapitän zur See fährt, weil man die Seefahrt liebt. Und nicht, weil man Gäste bespaßen möchte.

    Vorher geprobte Durchsagen möchte ich nicht. Gerade wenn die Durchsagen nicht geprobt sind, sind sie meiner Ansicht nach "echter". Und dann könnte ein Kapitän auch nicht mal innerhalb von 3 Minuten auf drei verschiedenen Schiffen sein. (Spätestens am nächsten Tag, als er sich dafür entschuldigt hat, hatte er seine Versprecher bemerkt.) :zwinker::zwinker: So etwas finde ich angenehmer, als wenn da ein geprobter Text aufgesagt wird.

    ....__
    ../___\.
    (o\_|_/o) Das Auto


    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich."
    Konrad Adenauer

  • Wenn der Kapitän redet erfordert es eigentlich schon der Anstand, sich dann zumindest ruhig zu verhalten.

    Es gibt aber auch gravierende Unterschiede bei den Durchsagen. Der eine macht es kurz und knackig - Begrüßung, Wettervorhersage und Hinweis auf alle Mann an Bord, ggf noch Besonderheiten. Das reicht mir vollkommen aus. Trotzdem erwische ich mich immer wieder dabei, das ich auf das Pling im Lautsprecher warte (obwohl ich die Infos eigentlich schon am Abend gelesen habe). Ich brauche keine ausführliche Angaben zur Destination. Die "Individuellen" haben das eh schon alles im Reiseführer gelesen, die "Oorganisierten" hören das alles noch vom Reiseleiter.

    Auch brauche ich morgens keine nordischen Sagen, nenne jetzt bewusst keine Namen.

    Jetzt war ich auf einem Nicht-Aida-Schiff. Die einzige Durchsage von der Brücke war die mittags beim Seetag. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe nichts vermisst.

  • Also bevor hier der Eindruck entsteht, das sei völlig überflüssig: Ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich die Durchsage nicht höre, die gehört für mich einfach dazu. Im Gegenzug beschwer ich mich nicht, wenn der Kapitän nicht den ganzen Tag auf dem Schiff unterwegs ist...

    Shit happens! Mal bist du Taube, mal bist du Denkmal!

  • Ich könnte zwar auf die Durchsagen verzichten, finde es aber auch gut, wenn sich der Kapitän mal meldet. Irgendwie gehört es halt doch zu einer Kreuzfahrt dazu. Auch, wenn vielleicht das Traumschiff nicht ganz unschuldig an solchen klischeehaften Darstellungen der Kreuzfahrt ist. Denn ich gehe mal stark davon aus, dass man als Kapitän zur See fährt, weil man die Seefahrt liebt. Und nicht, weil man Gäste bespaßen möchte.

    Vorher geprobte Durchsagen möchte ich nicht. Gerade wenn die Durchsagen nicht geprobt sind, sind sie meiner Ansicht nach "echter". Und dann könnte ein Kapitän auch nicht mal innerhalb von 3 Minuten auf drei verschiedenen Schiffen sein. (Spätestens am nächsten Tag, als er sich dafür entschuldigt hat, hatte er seine Versprecher bemerkt.) :zwinker::zwinker: So etwas finde ich angenehmer, als wenn da ein geprobter Text aufgesagt wird.

    Ein Kapitän auf einem Kreuzfahrtschiff hat Repräsentationspflichten das Schiff fährt er in den seltensten Fällen selbst.. im Grunde agiert er auf einem Schiff als Geschäftsführer.. so von einigen Kapitänen bestätigt!




  • clubschiff-profis.de
  • Ich könnte zwar auf die Durchsagen verzichten, finde es aber auch gut, wenn sich der Kapitän mal meldet. Irgendwie gehört es halt doch zu einer Kreuzfahrt dazu. Auch, wenn vielleicht das Traumschiff nicht ganz unschuldig an solchen klischeehaften Darstellungen der Kreuzfahrt ist. Denn ich gehe mal stark davon aus, dass man als Kapitän zur See fährt, weil man die Seefahrt liebt. Und nicht, weil man Gäste bespaßen möchte.

    Vorher geprobte Durchsagen möchte ich nicht. Gerade wenn die Durchsagen nicht geprobt sind, sind sie meiner Ansicht nach "echter". Und dann könnte ein Kapitän auch nicht mal innerhalb von 3 Minuten auf drei verschiedenen Schiffen sein. (Spätestens am nächsten Tag, als er sich dafür entschuldigt hat, hatte er seine Versprecher bemerkt.) :zwinker::zwinker: So etwas finde ich angenehmer, als wenn da ein geprobter Text aufgesagt wird.

    Die Aussage, die ich rot herausgehoben habe, stimmt vielleicht nicht ganz. Kapitän Pedro Ziegler sagte einmal sinngemäß in einer nautischen Fragestunde: "Ich fuhr früher Frachtschiffe. Und als ich anfing, mich mit mir selber zu unterhalten. weil es auf den Frachtschiffen nur wenig Menschen gibt, merkte ich, dass es Zeit wurde, das zu ändern. Und deshalb ging ich zu AIDA". :lol1:

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
    Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!




  • Sebelle

    Also ich denke aber schon dass der Kapitän hauptsächlich auf der Brücke anzutreffen ist und sein sollte.

    Bei der Kapitäns Fragestunde wurde er auch nach dem Lotsen gefragt und in wie weit der das Schiff übernimmt. Also der Kapitän ist der erste Mann an Bord und selbst der Lotse kann nicht einfach das Ruder über nehmen. Könnte aber sein dass man deswegen in manchen Ländern nicht anlegen dürfte, die sind dann eigen. Aber NATÜRLICH ist es in den meisten Fällen so dass der Lotse an Bord dann quasi schon das Ruder übernimmt, aber eben nur wenn der Kapitän zustimmt, was der natürlich macht

  • Das ist nicht ganz richtig . In den meisten Häfen dieser Welt gibt es eine Lotsenpflicht für einlaufende Schiffe und auch im Beruf des Lotsen gibt es eine Art Rangliste , ähnlich wie auf dem Schiff erster Offizier , zweiter Offizier usw . Und damit ist geregelt , welche Aufgaben und Pflichten ein Lotse übernimmt , wenn er an Board eines Schiffes kommt . Das entscheidet also nicht der Kapitän .

  • Ja, Detlef Hahn , so wurde das auch in diversen "Nautischen Stunden" bestätigt. Der Lotse ist der Berater des Kapitäns, er übernimmt nicht das Ruder, das bleibt in der Hand des Kapitäns.


    "Lotsenpflicht" heißt nicht automatisch, dass der Lotse das Kommando "an sich reißt".


    Aber von mir nun genug :sot:, hier geht´s um Kapitäne, nicht um Lotsen.

    "Travelling - it leaves you speechless, then turns you into a storyteller" (Ibn Battuta)

  • clubschiff-profis.de