Kreuzfahrten und deren Folgen

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Ja, aber man kann keinem einzigen Menschen deswegen einen Vorwurf machen. Jeder Mensch auf der Welt hat das Recht auf diesem Planeten zu sein. Ich möchte keinem dieses absprechen.:meinung:

    Mein Diesel fährt auch ohne Bäume :lol1:


    7fa6af540589eac4dc9c762f06c809ec16af38d8


    1b9b71728cc6e6cfd93251a41a8773f010df21ff

  • Ich denke, wir sind eher verunsichert. Wir wissen alle, dass es ökologisch Mist ist, tun es aber trotzdem.

    ...dieser Aussage kann, zumindest aus meiner Sicht, (fast) uneingeschränkt zustimmen! "Verunsichert" ist eine Begrifflichkeit, die mir in dem Zusammenhang bisher noch nicht gekommen ist, die aber schon passt.


    Ich liebe es zu Reisen, und da reizt mich leider keine Wanderung entlang des Dresdner-Elbufers oder ein paar Tage am Ostseestrand... ich bin einfach gerne im Ausland, esse dort lokal und mag einfach die Stimmung im Urlaub, und einen Großteil des Urlaubes verbringe ich seit 3 Jahren auf Kreuzfahrtschiffen! Abgesehen von startenden Flugzeugen weckt dieses Gefühl von Fernweh in mir nur der Anblick eines vor meinen Augen im Kieler oder Hamburger Hafens auslaufendes Kreuzfahrtschiff...

    Ich freue mich auch wie Bolle auf unsere nächste Fahrt dieses Jahr, gedanklich plant man auch schon ins nächste Jahr...
    Ich "schäme" mich nicht auf Kreuzfahrt zu gehen, ich entscheide mich ja bewusst dafür, ich musste mich bisher (zumindest aus Umweltaspekten) noch vor niemanden anderen dafür rechtfertigen und sollte dieser Moment einmal kommen denke ich nicht, dass ich mich da auf große Diskussionen einlassen werde. Denn ja, ich gehe (sehr gerne) auf Kreuzfahrt und möchte dies aktuell nicht missen, ich stecke aber auch in dem Dilemma oder Zwiespalt, wie anscheinend auch andere Mitglieder hier, dass ich genau weiß, dass mein Reiseverhalten umwelttechnisch einen hohen Preis hat. Und auch wenn ich mit meinen jungen 24 Jahren und aktuell 7 Kreuzfahrten die Umwelt sicherlich nicht im Alleingang gegen die Wand gefahren habe, denn Ursachen und Gründe liegen viel weiter zurück als im aktuellen Reise- oder Kreuzfahrttrend, kann man nicht die Augen davor verschließen, dass man einfach eine aktuell wirklich sehr umweltbelastende Reiseform unterstützt! Auch wenn die Verantwortlichen seit wenigen Jahren ja nun probieren, die Kurve zu kriegen...


    Vor diesem Hintergrund "verurteile" ich das gestrige Verhalten der Demonstranten zwar vor dem strafrechtlichen Hintergrund, heiße die Aktion in der Form wirklich nicht gut und hoffe auf angebrachte Urteile im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, auch um etwaige Nachahmer abzuschrecken (Unsere Polizei hat eigentlich wichtigeres zu tun...), kann aber die Beweggründe auf der anderen Seite ein wenig nachvollziehen, denn hätte man während des Auslaufens der Zuiderdam fleißig Plakte und Schilder geschwungen wäre diese Form des Protestes leider allemal eine Randnotiz wert gewesen!

    Schön wäre eine produktive und friedliche Debatte darüber, ohne die Kreuzfahrt immer als einziges großes Feindbild aufzubauen, in der weder ein "Alles bleibt wie es ist" noch ein "Kreuzfahrten sollten umgehend verboten werden" akzeptable Forderungen sind.

    Wir brauchen nunmal eine Form des Protestes, um Reedereien zu umweltfreundlicheren Lösungen, welche dann ggf. teurer und nicht mehr so bequem sind wie Schweröl, zu bewegen. Einige Neubauten sind da ja schon ein Schritt in die richtige Richtung, und wenn man durch Debatten und Innovationen Kreuzfahrten irgendwann konsequent umweltfreundlicher gestalten kann haben doch sowohl alle Naturschützer als auch wir Kreuzfahrer gewonnen!

    AIDAsol Kanaren & Madeira 1 02.2016 - AIDAluna Kurzreise ab Kiel 02.2016 - AIDAstella Orient ab Dubai 01/02.2016 - AIDAperla Perlen am Mittelmeer 1 07/08.17 - AIDAblu Kanaren, Portugal und Spanien 2 01/02.2018 - AIDAluna Norwegen ab Kiel 08.2018 - AIDAperla Karibische Inseln 2 01/02.2019- AIDAstella Mediterrane Highlights 2 09/10.2019

  • Mit Verzicht hat es der Mensch eben nicht, da sind schon ganze Ideologien dran gescheitert. Insbesondere, wenn es sich um freiwilligen Verzicht handelt. Solange Kreuzfahrten angeboten werden, werde ich diese für mich schönste Art des Reisens auch wahrnehmen. Sollte es mal eine Zeit geben, in dem diese z.B. gesetzlich verboten wird, oder deutlich teurer wird um die "Umweltkosten" einzupreisen, werde ich mich auch damit abfinden können. Will man wirklich etwas erreichen, reicht es nicht ganz unten Verzicht zu predigen, dann braucht man ein Umdenken und einen Prozess durch alle Teile der Gesellschaft und der Politik. Und das natürlich nicht nur beim Thema Kreuzfahrten, sondern auf allen Ebenen. Der Prozess ist mMn auch schon gestartet, der Boom des Kreuzfahrtmarktes führt auch zu technischen Verbesserungen, wovon dann wiederum auch andere Bereiche (Containerschifffahrt) profitieren könnten. Genauso bei der individuellen Mobilität. Sicherlich haben wir zu spät damit begonnen, aber es wird kaum möglich sein, die verlorene Zeit durch Hau-Ruck-Maßnahmen aufzuholen. Da wird man die Menschen nicht mitnehmen können.

    Und ich spreche ja hier nur von der Situation in Deutschland, das ganze ist aber ein globales Problem. Wir können mit gutem Beispiel voran gehen, wenn das aber nicht weltweit Schule macht, haben wir nichts erreicht.


    Es gibt tausend mal umwelttechnisch unsinnigeres als eine Kreuzfahrt. Das Gefühl einer Kreuzfahrt kann mir nichts so schnell ersetzen, aber z.B. bei Plastiktüten sieht das ganz anders aus. Und so gibt es einige Bereiche bei jedem von uns.



  • Der Twitter Account dieser Gruppe ist von 0 auf 1540 Follower innerhalb 2 Tagen gestiegen. Ich würde sagen, Aufmerksamkeit haben sie aufjedenfall erreicht.

    Der Kieler Hafen muss dringend die richtigen Schlüsse daraus ziehen, damit sich solche Sachen nicht mehr wiederholen. Potenzielle Nachahmer werden nun nämlich sehen wie leicht es ist, mal einfach so ein großes Kreuzfahrtschiff in Kiel lahmzulegen.

  • Der Twitter Account dieser Gruppe ist von 0 auf 1540 Follower innerhalb 2 Tagen gestiegen. Ich würde sagen, Aufmerksamkeit haben sie aufjedenfall erreicht.

    Der Kieler Hafen muss dringend die richtigen Schlüsse daraus ziehen, damit sich solche Sachen nicht mehr wiederholen. Potenzielle Nachahmer werden nun nämlich sehen wie leicht es ist, mal einfach so ein großes Kreuzfahrtschiff in Kiel lahmzulegen.

    ...schauen wir mal, ob und welche Schlüsse die Seehafen Kiel GmbH & Co.KG daraus ziehen (können) wird!
    Natürlich darf es nicht so leicht sein, einen Baukran zu besteigen, allerdings ist es natürlich deutlich schwieriger, ein sich im Bau befindliches Terminalgelände abzusichern als ein fertig abgeschottetes.

    Von der Seeseite her wird eine Absicherung noch schwieriger, eine "Bannzone" um Kreuzfahrtschiffe gibt es meines Wissens nicht, das "Hausrecht" beginnt vermutlich und sinnvoller Weise erst an der Kaikante.
    Man könnte einen privaten Sicherheitsdienstleister anwerben, welche mit Schlauchbooten die Kreuzfahrtschiffe von der Wasserseite aus sichern, aber was sollen die denn tun, wenn sich dann jemand nähert? Das Boot der herannahenden einfach kentern und sich ggf. selber strafbar machen? Und nun jedes in Kiel (oder einem anderen deutschen Hafen liegendes) liegende Kreuzfahrtschiff seitens der Wasserschutzpolizei absichern zu lassen wäre sicherlich weder im eigentlichen Sinne der Polizeiarbeit noch im Sinne des Steuerzahlers ;)


    Ein Kreuzfahrtschiff, ein Containerschiff oder auch eine Fähre (was die alten Hafenfähren in Kiel und in Hamburg vom HVV oder die Color- und Stenaline oben rausrotzen wäre ja ein weiteres Thema) von der Seeseite aus zu blockieren dürfte zumindest für einen kurzen Zeitraum immer sehr einfach sein... vermutlich bis sich der erste Demonstrant ernsthaft bei einer solchen Aktion verletzt ?(

    AIDAsol Kanaren & Madeira 1 02.2016 - AIDAluna Kurzreise ab Kiel 02.2016 - AIDAstella Orient ab Dubai 01/02.2016 - AIDAperla Perlen am Mittelmeer 1 07/08.17 - AIDAblu Kanaren, Portugal und Spanien 2 01/02.2018 - AIDAluna Norwegen ab Kiel 08.2018 - AIDAperla Karibische Inseln 2 01/02.2019- AIDAstella Mediterrane Highlights 2 09/10.2019

  • clubschiff-profis.de
  • Wenn ich hier lese, die Passagierschiffe müssen möglichst sauber werden. Dann ist die Welt für uns Reisenden, wieder heile Welt. Schöner Traum, denn 100% sauber gibt es nie. Selbst bei LNG wird schon von Umweltverbänden gemeckert. Es wird nie so sauber sein, das keine Einwände kommen. 98% der Weltschiffahrt sind Container, Fracht, Fähren und Kleinschiffahrt. Nur da geht keiner ran. Deutschland ist eine Export Nation. Da werden Schiffe ohne Ende gebraucht. Für die Elbvertiefung haben auch die Hamburger Grünen gestimmt. Landstrom wird wegen zu hoher Kosten nur stundenweise benutzt. Die Kreuzfahrt Industrie muss für Proteste herhalten. Das ist für die Presse interessant.

  • Der Twitter Account dieser Gruppe ist von 0 auf 1540 Follower innerhalb 2 Tagen gestiegen. Ich würde sagen, Aufmerksamkeit haben sie aufjedenfall erreicht.

    Der Kieler Hafen muss dringend die richtigen Schlüsse daraus ziehen, damit sich solche Sachen nicht mehr wiederholen. Potenzielle Nachahmer werden nun nämlich sehen wie leicht es ist, mal einfach so ein großes Kreuzfahrtschiff in Kiel lahmzulegen.

    Hallo,


    ich habe heute in den "Kieler Nachrichten" gelesen,daß für diese Aktion eine beim "Kieler-Ordnungsamt" angemeldete "Demonstration gegen Kreuzfahrtschiffe" die Ausgangsposition war


    Gegen 14:30 h sind dann aber 50 Aktivisten aus der Demonstrantengruppe an der "Kiellinie" in Boote gesprungen und haben ihre besondere Aktion gestartet


    Demonstrationen gegen Kreuzfahrtschiffe werden nach dieser linken "Nummer" in Kiel sicherlich nicht mehr genehmigt


    Mittlerweile wurden die 46 Aktivisten auch wieder aus ihrem "Gewahrsam" entlassen (Aussage "RSH" im Autoradio)


    Schöne Grüße


    Heizergruss

    Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
    1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 5 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt) , 0 x AIDAmira
    2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
    1 x AIDAprima (Besichtigung) , 0 x AIDAperla , 0 x AIDAnova
    1 x Mein Schiff 3 , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 6
    1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-

    3 Mal editiert, zuletzt von Heizergruss ()

  • Da irrst Du Dich. Da es in Deutschland ein Recht auf Demonstration gibt, kann man diese nicht wegen diesem Vorfall ablehnen. Also kann das immer wieder passieren.

  • Da irrst Du Dich. Da es in Deutschland ein Recht auf Demonstration gibt, kann man diese nicht wegen diesem Vorfall ablehnen. Also kann das immer wieder passieren.

    dann bleibt es in den deutschen Kreuzfahrthäfen zukünftig bestimmt sehr spannend

    Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
    1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 5 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt) , 0 x AIDAmira
    2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
    1 x AIDAprima (Besichtigung) , 0 x AIDAperla , 0 x AIDAnova
    1 x Mein Schiff 3 , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 6
    1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-

  • dann bleibt es in den deutschen Kreuzfahrthäfen zukünftig bestimmt sehr spannend

    Das kann gut sein. Aber auch hier stehen User, diesen Protesten, positiv gegenüber. Friedlich mit Banner, ist ok. Aber ein Schiff an der Ausfahrt zu hindern, ist Nötigung und gehört bestraft.

  • Wenn ich hier lese, die Passagierschiffe müssen möglichst sauber werden. Dann ist die Welt für uns Reisenden, wieder heile Welt. Schöner Traum, denn 100% sauber gibt es nie. Selbst bei LNG wird schon von Umweltverbänden gemeckert. Es wird nie so sauber sein, das keine Einwände kommen. 98% der Weltschiffahrt sind Container, Fracht, Fähren und Kleinschiffahrt. Nur da geht keiner ran. Deutschland ist eine Export Nation. Da werden Schiffe ohne Ende gebraucht. Für die Elbvertiefung haben auch die Hamburger Grünen gestimmt. Landstrom wird wegen zu hoher Kosten nur stundenweise benutzt. Die Kreuzfahrt Industrie muss für Proteste herhalten. Das ist für die Presse interessant.

    Ich finde es gut, dass die Umweltdiskussion schon einige Innovationen gebracht hat. Es geht sicher noch mehr, auch bei Frachtschiffen, über Segel wird ja auch nachgedacht.

    Weserfähre Hemeln 2010

  • Ich finde es gut, dass die Umweltdiskussion schon einige Innovationen gebracht hat. Es geht sicher noch mehr, auch bei Frachtschiffen, über Segel wird ja auch nachgedacht.

    Google mal. Das mit den Segeln bei Großschiffen ist eine Totgeburt. Nichts anderes war der Frachten Zeppelin. Heute kannst Du in der angedachten Produktionshalle Baden und vergnügen. Vergiss die Segel.

  • clubschiff-profis.de
  • Wenn man sich die Aussagen der sogenannten Aktivisten anschaut, merkt man, das DIE keine sauberen Kreuzfahrtschiffe fordern, sondern ein totales Verbot dieser Art zu reisen.


    „Nun sind wir eben auf diese Art unübersehbar und machen deutlich: Wir werden den Betrieb und erst recht einen weiteren Ausbau von Kreuzfahrten nicht tolerieren.“

    „Auch Flüssiggas (LNG) als Energielieferant für Kreuzfahrtschiffe, das einige Reedereien in Zukunft einsetzen wollen, kann keine Lösung sein, da diese fossile Ressource bei der Förderung (Fracking) und beim Transport (Methan-Schlupf) inakzeptable Auswirkungen auf Umwelt und Klima hat.“

    „Lasst uns mit den noch existierenden Kreuzfahrtschiffen doch lieber die Seenotrettung im Mittelmeer unterstützen“.

  • Moin,

    bei der Diskussion sollte bedacht werden, dass Deutschland weltweit mit nur 2% zur CO² "Verschmutzung" beiträgt.

    bisher: cara 2 x, Vita 1 x, aura 2 x, bella 1 x, luna 3 x, sol 1 x, blu 1x, mar 3 x, stella 4 x, prima 1 x.

  • Google mal. Das mit den Segeln bei Großschiffen ist eine Totgeburt. Nichts anderes war der Frachten Zeppelin. Heute kannst Du in der angedachten Produktionshalle Baden und vergnügen. Vergiss die Segel.

    Nee, ist nicht tot. Airseas, eine Tochter von Airbus, arbeitet daran. Okay, der A 380 war nicht gerade ein Erfolg......

    Weserfähre Hemeln 2010

  • clubschiff-profis.de