Beiträge von Elbblick

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Hier die ganze Meldung. Muss interessant werden.


    · Der zweite Neubau der neuen Expeditionsklasse wird am 11. Oktober 2019 im Hamburger Hafen getauft

    · Außergewöhnliche Taufzeremonie ganz im Zeichen der Expedition

    Hamburg, 10.9.2019 – Die HANSEATIC inspiration, das zweite der insgesamt drei neuen Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises, wird am Freitag, 11. Oktober 2019 mit einer außergewöhnlichen Zeremonie ganz im Expeditionsstil im Hamburger Hafen an der Überseebrücke getauft: Vom Wasser aus werden die geladenen Gäste die Taufe des kleinen Expeditionsschiffes mitverfolgen. Die neue Expeditionsklasse, bestehend aus drei baugleichen Schiffen, die für maximal 230 Passagiere konzipiert sind, wird durch eine Investition des Mutterkonzerns TUI Group finanziert. Die gesamte Hapag-Lloyd Cruises Flotte ist somit Eigentum von Hapag-Lloyd Cruises und der TUI Group. Die Investition unterstreicht die Strategie der weltweit tätigen TUI Group, bei der das Kreuzfahrtgeschäft einen Schwerpunkt bildet. Der Konzern investiert in sein Kreuzfahrtportfolio und erweitert, modernisiert und verjüngt die Flotte. Weitere Neubauten innerhalb der gesamten Flotte folgen in den kommenden Jahren.
    „Unsere Schiffe sind zwar weltweit unterwegs, aber Hamburg ist und bleibt unser Heimathafen. Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit, die HANSEATIC inspiration vor der traumhaften Kulisse des Hamburger Hafens zu taufen“, so Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises.
    Hapag-Lloyd Cruises hat für die Taufe der HANSEATIC inspiration eine besondere Zeremonie vorbereitet. Die geladenen Gäste werden die Taufzeremonie von Zodiacs aus live verfolgen. Für diejenigen, denen die Expeditionsschlauchboote zu abenteuerlich sind, stehen Barkassen bereit. Weitere Details der Taufe bleiben eine Überraschung für die geladenen Gäste. „Wir möchten unsere Gäste natürlich überraschen. Aber so viel ist sicher: es wird eine ganz besondere Zeremonie und wir freuen uns darauf, sie gemeinsam mit unseren Abendgästen und der Crew zu erleben“, ergänzt Karl J. Pojer.
    Am 14. Oktober begrüßt Kapitän Ulf Wolter die Gäste der ausgebuchten Jungfernreise in Antwerpen und startet mit ihnen auf eine 15-tägige Tour über den Atlantik. Die Kanalinsel Guernsey, Islas Cies in Spanien, Portimao an der Algarve, Casablanca und Madeira sind einige der insgesamt neun Stopps auf der Reise, die auf Teneriffa zu Ende geht.
    Die HANSEATIC inspiration bietet Servicequalität auf 5-Sterne-Niveau: rund 175 Besatzungsmitglieder kümmern sich um die maximal 230 Gäste – auf Antarktisreisen und Spitzbergenumrundungen sind es nur 199. Das Schiff verfügt über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6) und ist mit modernsten Technologien und Umwelttechnologien wie Landstrom und SCR Katalysator ausgestattet. Ab Juli 2020 fährt die gesamte Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises auf allen Routen mit dem schadstoffarmen Treibstoff Marine Gasöl.

    Das würde ja bedeuten, dass Perla (10 Tage), Prima (2 wöchentlich die 7 Tage) , Sol (12/9 Tage von der vita) in Norwegen sind. Ein bissl viel,oder?

    Gerade bei den Cruise Days ein interessantes Gespräch geführt. Aida will verstärkt den Norden anlaufen. Das Publikum wünscht die kurzen Anreisen nach Hamburg usw.! Für viele Familien mit Kindern, kommen aus Kostengründen, keine Flug-An und Abreisen in Frage. Es wird auch mit Verteuerung der Flugpreise, durch Erhöhung der Steuern gerechnet. Also setzt man auf den Norden und die Ostsee. Was auch dem Wunsch der älteren Passagiere entspricht.

    laut meiner Reiseberaterin von Aida gibt es eine Auswahl an Softgetränke, man soll nur explizit sagen das man Suiten Gast ist. Sie selbst war erst auf der Perla und das "getestet" und nachgefragt, weil es im Netz unterschiedliche Aussagen dazu gibt. Sie hat zu mir gesagt, wenn das nicht klappt, soll ich an sie verweisen 🙈ich werde es im März testen

    Deine Reiseberaterin ruft dann an Bord an. Das glaubst doch selber nicht🤔

    Wir haben auf der letzten Orient-Tour auch diese Umbuchung vorgenommen und es war eine sehr gute Entscheidung. Allein die Ruhe auf dem Patio-Deck war sehr angenehm und bei uns waren

    dort alle alkoholfreien Getränke kostenlos.
    In der Lounge haben wir uns auch immer mal wieder blicken lassen; sie dient als guter Treffpunkt weil sie zentral liegt und auch hier alle Getränke (inkl. Flaschenwein, Champagner, Bier) inkludiert sind

    und man immer ein freies Plätzchen findet.

    Die JB-Kabinen sind schön. Wir hatten etwas Probleme mit dem Ruß aus dem Schornstein. Das war grenzwertig bis inakzeptabel, weil diese Rußpartikel zum einen alle Handtücher und Klamotten verdrecjkt haben und zum anderen als extrem gesundheitsgefährend gelten.

    Du warst doch sicherlich vorstellig an der Rezeption. Reinigung geht immer aufs Schiff. Allerdings ist der viele Ruß grenzwertig. Welche Nr hatte die Kabine?

    aber die Kabinen brinegn das Geld; und der Lido-Wintergarten war wohl früher auch frei, wäre bei gutem Wetter als "open-air-restaurant" sicher super gewesen, aber so kann man auch bei schlechtem Wetter drinnen sitzen. Und ein Rckbau hätte viiiel Geld gekostet.

    Aber insgesamt finde ich sie schön, nach den paar Tagen Premieranfahrt.

    Die allgemein gelobte Stärke der Phoenix Schiffe sind die hinteren Freidecks und bei der Amera ist man das erste mal davon abgegangen. Jeder der die Prinsendam noch von früher her kennt, schüttelt immer noch den Kopf, was HAL da angerichtet hat. HAL hat damals 3 Schiffe so schlimm umgebaut.

    Das hat Phoenix ja sogar selbst gesagt das auch sie das ziemlich schlecht finden,so zumindest Johannes Zurnieden.

    Beim Rückbau hätte man auf Kabinen verzichten müssen und das wollte man nicht. Ich halte das für einen großen Fehler. Denn bis 2010 war das Schiff eine elegante Schönheit. Heute ist sie kastriert.

    Aber unterscheiden sich Costa und MSC denn so?

    Überhaupt nicht. Sind beide Italienisch. Obwohl mir MSC besser gefällt. Ein wenig International eingestellt sollte man schon sein. Ist manchmal sogar schöner, als der mufflige deutsche Nörgler und der inzwischen Aida Unterhaltung einheitsbrei!

    Wie ist denn der Baby Club auf der Meraviglia? Auf der HP liest es sich immer alles so nett. ;-) Babyphone kann man nur tageweise ausleihen? Einen Kleinkinderpool scheint es nicht zu geben?


    Feste Tischzeiten sind nervig, auch ohne Kind.

    Italienische Schiffe sind nun wirklich Kinderfreundlich. Es gibt immer Büffet Restaurants. Also feste Tischzeiten müssen nicht sein.

    Na ja, bei einer Gesamtleistung von 10 MW für das Batteriepack kann man bei der Perla vielleicht kurzfristig Lastspitzen abfedern.

    So zur Einordnung: Die beiden Antriebsgondeln der Perla haben je 14 MW. Die Generatorleistung beträgt etwas über 43 MW.

    Da sind 10 MW schnell durch :zwinker:

    Für die Grundlagenforschung sicher ein interssanter Ansatz :daumen:

    Das soll wohl nur die Kritiker beruhigen. Denn LNG durch Fracking gewonnen, ist ein ganz rotes Tuch der Umweltverbände.

    ...nicht zwangsweise, denn die Batterien "können" ja im laufenden Betrieb auf See wieder aufgeladen werden, grundsätzlich besteht ja aber auch die Möglichkeit, diese bereits an Land mit Landstrom zu laden.

    Landstrom ist ja in kaum einem Hafen vorhanden, oder zu teuer. Hamburg muss dann einen in Steinwerder, oder am neuen Kreuzfahrt Terminal in der Hafencity zur Verfügung stellen.

    Habe kurzfristig Vario Norwegische Fjorde Aussenkabine gebucht 27.09.-07.10.19. Leider doppelt so teuer wie Innenkabine (ausverkauft). Drei Tage später gab es das Angebot pro Person 100€ weniger. Muss mich erstmal Ärgern...u. dann noch eine 4er Kabine im Deck 4. Vorfreude hin für uns 2 Personen.😥😥😥😥😥

    Mal sehen ob es mit schönen Ausflügen klappt.

    Musste ich einfach loswerden, haben ebend Pech gehabt.

    💓 liche Grüße

    Karin u. Thomas

    Wegen € 100,00 ärgern.:sleeping: