TUI MS 3 von Dubai nach Singapur

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Hier nun der Reisebericht zu unserer dritten „Mein Schiff“ Reise.


    Anmerkung zum lesen. Wenn ich Ausflüge an bestimmten Zielen ausführlicher beschreibe dann erstelle ich diese Beschreibung in den zugehörigen Ausflugstips Threads und verlinke die in diesem Reisebericht. So haben auch die was davon die keine langen Reiseberichte lesen wollen und diejenigen die diesen Reisebericht hier lesen sollten den Links folgen um einen gesamten Bericht zu erhalten.


    Nachdem wir letztes Jahr ja mit der MS 6 die Karibik Mittelamerika Route gefahren sind haben wir uns dieses Jahr für die Transasien Tour von Dubai nach Singapur entschieden. Auf dieser Tour waren wir zu dritt unterwegs, da noch eine Freundin von uns mitgefahren ist. Unser Anreise hatten wir selbst organisiert da wir im Anschluss noch drei Tage in Singapur bleiben wollte.


    Die Kreuzfahrt startete am Sonntag den 18.11.18 und endete am Dienstag den 4.12.18 in Singapur. Wir hatten unsere Flüge mit Emirates schon weit im voraus gebucht und sind am Samstag den 17.11.18 von DUS nach DXB geflogen wo wir Sonntags früh Morgens, mit den über TUI gebuchten Passagieren, ankamen.


    Nach der Einreise haben wir unsere Koffer geholt, noch Geld am ATM gezogen und haben uns dann mit dem Taxi zum Cruisterminal bringen lassen. Dort erfolge nun das langwierige Einchecken. Als erste wurden wir gefragt ob wir eine Reisepasskopie bei hätten und entsprechend der Antwort in Reihen eingeteilt wurden. Das löste bei mir völliges Unverständnis aus weil davon im Vorfeld bei TUI nirgendwo was geschrieben Stand. Da bekommt man vor der Reise tausend Mails das es bald losgehet aber so "wichtige" Sachen standen da nicht drin. Nach der Erstellung der Kopie ging dann zum eigentlichen einchecken. In der Warteschlange und auch am Checkinschalter haben wir erschreckend festgestellt bei wie vielen Leute das Visum für Indien und oder Sri Lanke nicht vorhanden oder falsch waren. Und das nicht nur bei "selbst" besorgten Visa sondern auch bei denen die sich das übers Reisebüro (für teuer Geld) erstellt haben lassen. Wir hatten für Indien ein e-Visum und anscheinend alles richtig gemacht und durften dann auch endlich an Bord und gingen erstmals Frühstücken. Von der Landung in DXB bis wir das Schiff betreten haben dauert es ca. 3 Stunden.


    Da wir schon dreimal in Dubai waren hatten wir uns nur zwei Sachen vorgenommen. Wir sind mit dem Taxi vom Cruiseterminal zum HRC gefahren und von dort aus mit einem Mietwagen (war grad kein Taxi da) zum Burj al Arba da wir dort eine Reservierung für die "Gold on 27" Bar hatten. Nach drei Stunden gings wieder mit dem Taxi zurück zum Schiff. Taxikosten Dubai


    Am Montag gings dann Mittags von Dubai los, wir drei hatten noch alle vor dem Auslaufen Massagen gebucht. Da unser Freundin eine Woche vor der Reise noch ihren 50ten Geburtstag feierte, hatten wir ihr mit Freunden ein Lomi Lomi Massage geschenkt und meine Frau und ich hatten ein Partnermassage. Dann gings zur SNRÜ und den ersten Tag am dem großen Pool der leider (noch) viel zu warm war.


    Am nächsten Tag waren wir in Muscat und da wir drei dort schon mal eine Besichtigungstour mit dem Taxi gemacht haben sind wir zum Basar gelaufen. Hierfür hatten wir auch Geld getauscht da hier im Forum geschrieben wurde das die im Basar quasi alles an Währungen nehmen, was auch stimmte!
    Von dort aus sind wir dann zum Weihrauchturm gelaufen aber man kommt leider nicht bis ganz hoch der letzte Weg zum Turm hoch ist gesperrt. Schade eigentlich wäre bestimmt ne schöne Aussicht gewesen.


    An den folgenden zwei Seetage konnte man sich erstmal so richtig entspannen. Meine Frau und ich haben dann auch direkt die Führung für das Gourmet Paket mitgemacht, wir kannten das ja schon von unser letzten Reise, und obwohl wir diesmal das Paket nicht genommen haben war die Führung sehr interessant und kurzweilig es gab ja auch immer was leckeres zu probieren. Ein besonders Lob geht an den Wein Sommelier der mit seinen 25 Jahren echt einen beeindrucken Eindruck hinterlassen hat. Hut ab.
    Mittlerweile hatten wir uns auch das Schiff mal näher angesehen und zumindest meine Frau und ich Vergleiche zur MS 6 gezogen. Um es mal positive auszudrücken von der MS3 zu MS6 wurde doch viele Kleinigkeiten zum positiven verbessert. Zum Beispiel im Saunabereich, die Herrenumkleidekabinen mit Blick aufs Meer ist zwar schön aber für die 5 Minuten quatsch ist auf der MS6 dann auch im inneren. Es gab keinen Aussenbereich wo man (in Badesachen/kurze Hose) eine Kleinigkeit essen konnte auf der MS6 gibts die Bosperus Snackbar. Die beiden Treppen rechts und links neben der Bühne auf dem Pooldeck sind auf der MS6 auch weg und somit hat man auch eine wesentlich grösser Bühne. Von solchen Kleinigkleiten sind uns noch so einige aufgefallen. Nach den ersten Seetagen kamen wir dann zum ersten Highlight der Reise, Mumbai.


    Dann gabs wieder zwei entspannende Seetage und das Wasser im Pool wurde mittlerweile auch erneuert. Die Liegenpolizei greift bei TUI auch wesentlich besser durch als bei AIDA, zwar auch nicht 100% Konsequent denn sie schaffen es gar nicht die Liegen alle 30 Minuten zu kontrollieren und so wirds dann doch schon mal eine 1 Stunde aber dann wird auch abgeräumt! Sehr löblich. Nachdem wir vom Frühstücken kamen, wir waren spät dran wegen einer Zeitumstellung, und ich Handtücher holen wollte standen am Handtuchstand zwei älter Frauen deren Liegen schon abgeräumt worden waren und haben sich tierisch aufgeregt das man noch nicht mal in Ruhe frühstücken könnte. Und obwohl wir spät dran waren haben wir aber auch noch ohne Problem Liegen gefunden.


    Abends vor dem Essen waren wir meistens noch an der Aussenalsterbar was trinken. Dort spielt ja auch ab und zu mal ne Band, was aber mal so gar nicht geht das zur gleichen Zeit wie die Band spielt 10 m weiter eine Spinningtrainerin ihr „Fahrradfahrer“ anschreit und das ne ¾ Stunde lang. Da tat einem die Band schon leid (Die Radfahrer nicht die haben es ja so gewollt und bezahlt) den die Anschreierinn war lauter die hatte ja auch ein Micro und Lautsprecher.
    Unser nächster Landgang, und für uns auch der letzte im voraus organisieret Ausflug, war dann auf Sri Lanka


    Die letzten drei Seetage lagen vor uns und danach hatte das Lotterleben an Bord auch ein Ende denn danach kam jeden Tag ein Hafen. Der erste der drei Seetage war der Geburtstag meiner Frau und wir hatten Abends im Surf & Turf ein Tisch reserviert. Und da der Sommelier bei der Führung am Anfang der Reise angeboten hatte man könnte ihn immer rufen hat meine Frau das auch war genommen und hat sich zu Ihrem Geburtstag einen Wein von Ihm Empfehlen lassen, echt Top Service und der Wein war auch Top (Mein Bier natürlich auch;) ). Das Essen war sehr gut da gab es auch nix zu meckern. Das mit den Messeren und dem Salz vorstellen finde ich ein wenig überzogen aber Show gehört halt dazu.


    Da meine Frau und ich für unsere dritte TUI Reise zwei Glas Champagner und Pralinen bekommen hatten sind wir dann auch mal zum Aussendeck des Diamanten um von dort die Aussicht zu geniessen. Ich hab mein Champagner an unser Freundin abgetreten und mir ein Bier bestellt was dann wohl zu bezahlen war. Am nächsten Tag gings dann in die Cafebar ein Deck tiefer „unsere“ Pralinen abholen und einen Kaffee dazu trinken und das auch wieder bei einer tollen Aussicht. Eigentlich sehr schade das TUI sich grade die tollen Aussichtsbereiche "bezahlen" lässt (AIDA lässt grüssen) da bleibt zu hoffen das zumindest die Aussenalsterbar noch "offen" bleibt.


    Unser nächster (Tender) Hafen war Phuket richtigerweise eigentlich die Patong Bay denn Phukte Stadt liegt im Osten und die Patong Bay im Westen der Insel.
    Von Phuket nach Langkawi ist es quasi nur ein Katzensprung und unser Liegezeiten in Langkawie mehr als großzügig. Zurück auf dem Schiff haben wir noch von unserem Balkon einen schönen Sonnenuntergang genossen und mussten uns dann aber auch schon wieder fertig machen für die Whiteparty inklusive Früchtebuffet. Auch beides sehr schön vor allem die Showtruppe war sehr gut aufgemacht und die anwesenden Passagiere waren auch zu 90% in weiss!


    Was ich da wohl noch "kritisieren" muss ist die Planung der abendlichen Unterhaltung an Bord. Der Weihnachtsmark (der auch zeitlich sehr knapp war), die White Party und das Früchtebuffet hat man alle an Hafentagen stattfinden lassen, da hätte ich es besser gefunden sowas an Seetagen zu veranstalten.


    Am nächsten Tag lagen wir in Penang. Wir waren 2014 schon dort wollten aber unser Freundin den Ke Lok Si Tempel nicht vorenthalten und machten auch dort eine Taxifahrt zum Tempel und HRC


    Beim Abendessen waren meine Frau und ich allein im Atlantik und hatten die schlimmsten Tischnachbarn seit dem wir auf Kreuzfahrt fahren. Man wir am Eingang je gefragt ob man allein oder mit mehren sitzen will, wir wollten und das ältere Par hinter uns anscheinend auch. Aber am 4er Tisch angekommen wollte sich das andere Paar an einen eigen 4er Tisch setzten. Was denen dann aber vom Personal „verwehrt“ wurde. Dann fing die Frau direkt an zu meckern das die Brötchen und Crems ja wohl nicht für 4 Personen reichen wurde und puppte den Kellner an das sie beide ihre eigenen Sachen bekommen. (Daraus schliesse ich die haben noch nie mit anderen an einem Tisch gesessen) und so ging der Abend dann weiter. Der Brüller schlecht hin, der Mann fragte den Kellner was das für ein Fleisch auf der Karte sei (da stand irgendwas vor ein xyz Steak oder sowas) und der Kellner konnte das nicht beantworten (Ok, sollte er eigentlich aber es gibt schlimmeres) dann stand der älter Mann auf und ging. Wir dachten er geht mal zur Toilette, aber nein er ist zur Rezeption gegen und hat nach dem Fleisch gefragt und sich beschwert (so hat er es seiner Frau erzählt als er wiederkam). Der Kellner war bei Essen servieren und abräumen sichtlich nervös und bei mir ist Ihm ein Messer vom Teller auf mein Hemd gefallen. Mein Hemd war jetzt zwar dreckig ich hab aber dann laut gesagt das ja nichts passiert ist und alle gut ist. Ich wollte meinem Nachbarn jetzt keine Bühne bieten. Dann brauchten die beiden auch noch ewig für Ihr Fleisch, ein Stück abgeschnitten in den Mund und 5 Minuten warten. Dann konnten wir noch froh sein das die Ihr Fleisch nicht aufgegessen haben sonst hätten wir unser Nachtisch nie bekommen ;)
    Und wir sassen ja auf heissen Kohlen denn wir wollten noch auf den Weihnachtsmark dieser wurde auf dem Sportdeck aufgebaut ist zwar schon ein bisschen gewöhnungsbedürftig bei 28° Grad auf einen Weihnachtsmark zu gehen aber er war ganz nett gemacht ich hab dann auch noch ein paar Reibekuchen gegessen, nur weils geht;)


    Am nächsten Hafen Port Klang lief das anlegen nicht ganz so dolle also das anlegen schon aber der Rest nicht, die Radfahrer wollten zuerst Ihre Fahrräder vom Schiff bringen und wir Passagiere standen denen im Weg, aber der Fehler lag nicht bei uns in der „AIDA heute“ stand 7:30 Uhr kann man von Bord also sammelten sich die Leute um die Uhrzeit dort und jeder neue Passagier der von oben kam wurde wieder in die TUI Bar gebeten um den Gang freizumachen, das war so ähnlich wie mit dem Sisyphus und die Stimmung der Radfahrer war echt mies die pupten da die ganzen Passagiere an, das ging gar nicht da hätten die das anders/besser organisieren müssen. Leider verzögerte sich auch die Schiffsfreigabe um ne ¾ Stunde und wir haben somit unser ersten Zug nach KL verpasst.


    Das Ende unser Kreuzfahrt nahte, der letzte Hafen unserer Reise war Singapur. Hier legten wir schon um 10 Uhr morgens des nächsten Tages, an dem neuen Marina South Pier Cruise Terminal, an. Nach der Schiffsfreigabe in Immigration nach Singapur liefen wie zur nahegelegen MRT Station um schon mal in die Stadt zu fahren. Unser Ziel war die Orchad Road und das an ihrem Ende gelegene HRC.


    Abends wollten wir uns die Licht Show in den Gardens by the Bay ansehen, doch als wir zu dem Termin um 20:45 Uhr dort ankamen durften wir nicht ohne Eintrittskarten zu den Super Trees denn aus dem ganzen Gelände wurde ein „furchtbar“ kitschiger Weihnachtsmarkt mit Eisbahn usw. gemacht nachdem wir aussen herumgelaufen sind haben wir dann auch noch eine Stelle gefunden von wo man aus die Lichtshow hätte sehen können wenn sie denn dann nicht schon zu Ende gewesen wäre, meine Stimmung war dem entsprechend.


    Wieder am Schiff angekommen mussten wir noch unser schon gepackten Koffer rausstellen und gingen noch einen (zwei,drei,...) letzten Cocktails/Bier trinken.
    Am nächsten Tag haben wir dann unser Schiff nach dem Frühstück verlassen und sind mit unseren Koffern zur MRT Station gelaufen um von dort mit der Bahn zu unserem Hotel zu fahren da wir ja noch drei Tage in Singapur bleiben wollten. Erste Ernüchterung die 3 Tageskarten für MRT gibt es nicht an allen MRT Stationen und unsere gehörte leider dazu als mussten wir noch mal Einzeltickets kaufen. Das schlimme war jetzt nicht der Preis der Einzelticktes sonder man konnte nicht mit KK bezahlen und nur bis 5 SGD Scheine. Unser Ziel war das Hotel Jen Orchard Road direkt über der MRT Station Sommerset.


    Die drei Tage in Singapur vergingen auch wie im Flug wir sind morgens los mittags zurück zum Hotel ne Runde schwimmen und dann Nachmittags noch mal los.
    Mit unserem Hotel hatten wir eine super Startpunkt für unsere ganzen Ausflüge die ich jetzt hier nicht im einzel ausführlich beschrieben will sondern nur al Stichpunkte Botanischer Garten, Chinatown, Finanzviertel, Clarke Quay, Merlion, Singapur Flyer, Gardens by the Bay, Haji Lane, MBS und eigentlich wollten auch noch in die Rooftopbar des 1. Altidue die hatte aber wegen Gewitter geschlossen da sind wir dann wieder in zu unserem Rooftoppool mit Bar.


    Den letzten Abend haben wir auch an unser Hotelpool ausklingen lassen und und checkten dann kurz nach 22 Uhr beim Hotel aus um dann mit dem MRT zum Flughafen zu fahren die Fahrt dauerte ca. 40 Minuten mit zweimal umsteigen. Am Flughafen angekommen haben wir unser MRT Karten zurückgegeben da war ja noch 10 SGD Pfand. An unserem Checkinschalter stellten wir fest das unser Flieger schon Verspätung hatte und wir haben von emirates ein „Erfrischungsgutschein“ erhalten. Ohne Angabe des Wertes. Wir haben uns dann für Burger King entschieden weil der am nächsten dran war. Dort erfuhren wir auch erst das der Gutschein einem von Wert 15 SGD hatte. Dann haben wir noch schnell schlecht gegessen und sind zu unser Gate gelaufen.


    Auf dem Airport läuft man sich auch schon mal den Wolf. Was ja an dem Flughafen blöd ist das es an den Gates kein Shops gibt. Ich wollte mir noch mal ein Bier holen, von den unserem Gate C25 zu den Shops macht mal eben 1,1 km für Hin- und zurück.


    Irgendwann fing dann auch die Sicherheitskontrollen an, ist in Singapur erst am Gate, und wir waren froher Hoffnung dann endlich Richtung Heimat zu fliegen, doch weit gefehlt nach weiteren 1-2 Stunden am Gate wurde bekannt gegeben das unser Flug gecancelt wird und wir in ein Hotel gebracht werden. Bis wir das erst mal so richtig realisiert hatten.Ein Stewardess meinte um 8 Uhr geht weiter und ich sagte Ihr dann ich fahr doch nicht für 3 Stunden in ein Hotel, bis ich begriff die meinte 20 Uhr.


    Ok wieder in Singapur einreisen, Zettel ausfüllen, Fingerabdrücke volles Programm. Um es kurz zu machen wir waren um 6 Uhr morgens im Bett mussten aber bis 10:30 Uhr gefrühstückt haben. Nach dem Frühstück was wir so grade noch geschafft haben lagen wir noch am Hotelpool (kein Vergleich zu unserem) dort war es aber extrem Laut, das Hotel war wohl sehr Kinderfreundlich und in einem Saal des Hotels der an den Pool grenzte fand eine Hochzeitfeier statt.
    Um 16 Uhr gings zurück zum Flughafen wieder einchecken und ausreisen usw.. Unser Flug sollte dann um 20 Uhr starten ist dann aber auch noch über ne Stunde später geworden da gabs schon wieder Tumult am Schalter und einige Passagiere wollten dann gar nicht mehr mit der Maschine fliegen.
    In Dubai angekommen hatten wir bis zum Weiterflug nach DUS ca. 7 Stunden Zeit und man wollte uns wieder in ein Hotel bringen was wir dann aber nicht gemacht haben, wir hätten wieder in Dubai einreisen müssen mit den Shuttlebus zum Hotel wieder zurück und wieder ausreisen das war uns zu blöd, so haben wir uns ans Gate gesetzt und auf unser Flug gewartet und kamen dann ziemlich genau 24 Stunden später in DUS an.
    Tja was soll man sagen nach all unseren Reisen war es wohl klar das es uns mit einer Flugverspäten / verloren Koffer etc. auch mal treffen wird. Im Prinzip hatten wir noch Glück das uns das auf dem Hinweg passiert ist. Alles in allem, es hätte schlimmer kommen können.


    Fazit:
    Mal wieder eine sehr interessante Reise, zumal wir auch kein Zwischenstops mit Passagierwechsel hatten.


    Wir haben auch festgestellt (letztes Jahr auch schon) das man nicht immer an allen Zielen feste Ausflüge buchen muss, es hat auch so sehr gut funktioniert. Man sollte wohl aber ein Vorstellung haben was man an den Zielen generell unternehmen kann.


    Unser Einstellung zu TUI hat sich auch nicht geändert, auch wenn die MS 3 nicht ganz so top wie die MS 6 war und auch bei TUI nicht alles Gold ist was glänzt. Aber wie auch schon auf unser letzten Reise, an das Essen und den Service an Bord kommt, unserer Meinung nach, AIDA nicht heran und daher wird AIDA bei uns in der nächsten Zeit wohl leer ausgehen.


    Ausblick:
    Im diesem Jahr wird’s wohl bei uns keine Kreuzfahrt geben da wir zu Hause am renovieren sind. Unser Plan für Ende 2020 ist dann mit TUI von Singapur nach Hongkong, wenn die Reise dann noch angeboten wird.


    Georg

    AIDAdiva wMM 08.07 - AIDAvita Karibik2 Jahreswechsel 08/09 - AIDAluna Ostsee Kurztour 05.09 - AIDAdiva öMM 10.09 - AIDAvita wMM 09.10 - AIDAvita Amazonas2 04.11 - AIDAluna Karibik Jahreswechsel 11/12 - AIDAblu Transeuropa 05.12 - AIDAbella Kurztour1 04.13 - AIDAaura Adria 2 09.13 - AIDAaura SOA 10 01.14 - AIDAluna Kurztour 05.14 - AIDAblu wMM 09.14 - MS Artania Kurztour 12.14 - AIDAaura wMM 05.15 - MS 2 Transarabien 11.15 - AIDAdiva Hamburg New York 09.16 - MS 6 Mittelamerika 12.17 - MS 3 Transasien 11.18


    Aktueller Reisebericht MS 3 Transasien 2018

    Gebucht: MS 5 Singapur -Hongkong 12.2020

    Einmal editiert, zuletzt von Laba42 ()