Reklamationsbearbeitung Aida

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Also das mit an Bord beschweren habe ich schon zwei Mal gemacht und jedesmal wurde meine Beschwerde abgewimmelt mit der Begründung: Außer Ihnen hat sich niemand beschwert. Das kann ich natürlich nicht nachprüfen.


    Das Beschwerdemanagement an Bord ist bezogen auf die Ausflüge, nach allem was ich hier gelesen habe, stark verbesserungsbedürftig.


    Vieles müsste meiner Meinung nach gar nicht in Rostock landen und könnte vor Ort zur Zufriedenheit aller Beteiligten geregelt werden.

  • Ich habe nur gute Erfahrungen an Bord gemacht.
    Beispiel:
    Trans Arabien im März..
    Ausflug Dubai bei Nacht gebucht um die so hoch gepriesene Beleuchtung zu sehen, und natürlich die Fontänen...
    Los ging es gegen 15.30 Uhr bei tollem Sonnenschein...
    Und die Beleuchtung haben wir erst im Stau kurz vor der Rückkehr zum Schiff gesehen..
    An der Rezi geschildert, und den Verbesserungsvorschlag gemacht, den Start des Ausfluges auf den letzten Touren auf später zu verlegen..


    Als kleine Entschädigung waren später Cocktail Gutscheine auf der Kabine.


    Gruß

  • Hier mal ein link zur offiziellen Aida Seite Gästezufriedenheit.
    https://www.aida.de/aida-cruis…ezufriedenheit.34529.html


    Und hier ein Auszug
    Sollte ein Gast einmal nicht rundum zufrieden mit unseren Serviceleistungen sein oder uns nützliche Hinweise geben wollen, dann stehen ihm sowohl an Bord als auch an Land direkte Ansprechpartner zur Verfügung, die sich gerne seinem Anliegen annehmen. Die Kontaktaufnahme an Land ist über alle Kommunikationskanäle, beispielsweise Telefon, E-Mail oder die sozialen Netzwerke, möglich. Die Bearbeitungszeit beträgt je nach Kanal bis zu maximal fünf Werktage.


    Das sind die Rahmenbedingungen, die sich Aida selbst setzt. Und daran sollte Aida auch gemessen werden.
    Nach jeder schriftlichen Beschwerde, die beantwortet wurde von Aida, habe ich auch immer die Möglichkeit gehabt an der Servicebefragung Aida Beschwerdemanagment teilzunehmen. Hier kann man dann seine entsprechende Beurteilung-Zufriedenheit mit dem Beschwerdevorgang äußern. Und das sollte man nutzen.


    Ich kann bestätigen, dass sich die Beantwortungszeiten in den letzten Jahren deutlich verlängert haben, und es sind immer mehrere Nachfragen nötig bis man eine Antwort erhält.

    :Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1::Boot1:

  • Ihr bucht Die Fontänen bei Nacht, seht die Fontänen nicht, und freut euch über Cocktail Gutscheine? Respekt.

  • Und hier ein Auszug
    Sollte ein Gast einmal nicht rundum zufrieden mit unseren Serviceleistungen sein oder uns nützliche Hinweise geben wollen, dann stehen ihm sowohl an Bord als auch an Land direkte Ansprechpartner zur Verfügung, die sich gerne seinem Anliegen annehmen. Die Kontaktaufnahme an Land ist über alle Kommunikationskanäle, beispielsweise Telefon, E-Mail oder die sozialen Netzwerke, möglich. Die Bearbeitungszeit beträgt je nach Kanal bis zu maximal fünf Werktage.

    :lol1::lol1::lol1::lol1::lol1::lol1::lol1::lol1::lol1:

    :schlafen:



  • Ich habe mich Anfang Mai über einen total missratenen Ausflug beschwert.


    Gestern haben mir endlich zwei unterschiedliche Sachbearbeiterinnen geantwortet. Die erste bot 80 € Bordguthaben und die andere 100 €.
    Kurz darauf kam noch eine Mail, sie hätten parallel geantwortet und die 100 € wären hinfällig.


    So ein Saftladen.

    Wenn da immer mehrere Sachbearbeiter an einem Fall arbeiten, wundert mich's nicht, dass das ganze so ewig dauert!

    :schlafen:



  • Also ich kann auch nur empfehlen, sich direkt an Bord zu beschweren wenn z.B. was beim Ausflug schief gelaufen ist. Dann können die gleich reagieren und man kann ggf. nachfragen wenn man nichts hört. Aber auch hier macht der Ton die Musik :meinung:

    Der Ton macht die Musik ist schon richtig, aber das sollte man manchen Mitarbeitern an Bord auch mal sagen.


    Wir besuchen gerne die WO und buchen diese, wenn mögliche für die gesamte Reise. Im Angebotstext hieß es, dass die Bordkarten bei der Anreise entsprechend codiert sind.
    Also haben wir uns am 1. Seetag mittags auf dem Weg in die WO gemacht. Das Drehkreuz ließ uns nicht durch, also sind wir die Treppen wieder runter und haben dort das Problem geschildert.
    Wohlgemerkt: Wir waren freundlich. Leider war es die Dame uns gegenüber nicht. "Man kann die WO nicht als flat für die ganze Reise buchen, höchstens für 10 Tage von den 14 Tagen und die Tage hätten Sie gestern hier festlegen müssen. Heute ist die Oase voll, da geht nichts mehr" war ihre unqualifizierte Aussage und damit ließ sie uns stehen und widmete sich ihrer Kollegin.


    Die herbeigerufene Chefin bestätigte die Aussage ihrer Mitarbeiterin. Wir fühlten uns wie die Deppen, die nicht gelesen haben, was sie gebucht und bezahlt hatten. Zumal sich hinter uns mittlerweile eine Schlange anderer Gäste bildete.


    Wir mussten also zurück zu unserer Kabine, dort warteten wir dann im Bademantel bis der Zimmerboy unser Zimmer gerichtet hatte, um dann die Buchungsunterlagen rauszukramen.
    Dann sind wir wieder zur WO und haben den Beweis vorgelegt, die Mitarbeiterin reagierte gelangweilte "ach ok, dann ist das neu, dann codiere ich die Karten jetzt mal, dann kommen Sie rein."
    Nee, rein wollten wir nicht mehr, uns wurde doch gesagt, dass es voll ist und wir hatten uns zwischenzeitlich angezogen, wir wollten schließlich nicht den ganzen Tag im Bademantel verbringen.


    Fühlt sich jedenfalls nicht gut an, wenn man so herablassend als Lügner oder Depp behandelt wird, um seinen ersten Urlaubstag gebracht wird und letztlich seine Aussagen beweisen muss und die Mitarbeiterin sich dann nicht einmal entschuldigt.


    Der erste Urlaubstag war dadurch ziemlich versaut. Um so schöner, als abends das Telefon läutete und eine Dame wissen wollte, ob wir gerade auf der Kabine seien, sie würde dann gerne kurz vorbei kommen:
    Es war die Chefin mit einem Sektkübel und dazugehöriger Sektflasche, die sich persönlich für das Desaster entschuldigt hat.
    Damit hatten wir gar nicht gerechnet und uns darüber gefreut.

  • Das Problem ist, dass an der Rezeption maximal 50% der Leutchen da auch hingehören bzw. vernünftig eingelernt sind. Quelle: eigene Erfahrungen
    In einer "normalen" Firma kann sich keiner der Kundenverkehr hat solche Antworten leisten. Doch, einmal :meinung:

    e181614334995a6c9544eb622fe01da0acf99a42

  • Aida Taufposter die 4te:


    Nachdem ich vor 2 Wochen die Info bekommen hatte, dass meine Retoure verbucht ist, wartete ich vergeblich auf das Eintreffen des Posters. Also letzte Woche nochmal nachgefragt. "Ja, man hätte die neue Adresse nicht lesen können, dass Poster wäre zurück gekommen!" Ich also nochmal die Adresse mitgeteilt und extra darum gebeten, dass Poster doch zusätzlich in eine Folie zu verpacken. Ja, würde gemacht werden. Heute kam dann das Poster auf der Arbeit an. Was soll ich sagen? Schon wieder kaputt :motz1:
    Die Verpackung war beschädigt (siehe Bild) und das Poster hatte auch wieder Knicke. Bei mir ist das Maß jetzt voll. Habe eben eine Mail an Aida geschrieben und zum 4x um den Retoureschein gebeten. Desweiteren habe ich noch erwähnt, dass ich jetzt kein Poster mehr möchte, da es für mich unbegreiflich ist, wie man nicht in der Lage sein kann, ein Poster gescheit zu verpacken.
    Ich werde jetzt mal schauen, ob ich das Poster bei der Reise im Oktober im Bordshop kriege. Trotzdem ist das ärgerlich. Was für ein Zirkus wegen einem Poster! :/

  • Ich verstehe nicht, dass man Poster nicht in Versandrohre verschickt. :gruebel:
    Da hat AIDA an der falschen Stelle gespart :thumbdown:

    Die ersten 3x war es auch in einem Versandrohr, aber die haben das dann auch einfach so reingemacht, so dass es auch zerknittert war. Es war auch nicht nochmal extra mit einer Folie geschützt (so wie es die Poster in den Kaufhäusern sind) und ist dann da drin hin und her gerutscht :S War dann auch mit Dellen übersät

    Glück ist, die nächste Kreuzfahrt zu planen, während man noch unterwegs ist :matrose:



    ed054455132ea7b1dd9dd8abbf75fde3ee881309


    16cf839e7220e54b7cbb5277ee6f76f27daa69ac



  • Wie wäre es mit einem eigenen Beitrag für den Onlineshop?


    Hier geht es doch eigentlich um die Reklamation von Problemen auf/mit Reisen :gruebel:


    LG, Bini

    Einmal editiert, zuletzt von Bini ()

  • Update zu meiner Reklamation vom 10.4.2018:


    Der „Kundenservice“ wirft mit Textbausteinen um sich, Leistungen für den Reisemangel werden trotz Zusage nicht überwiesen, Fakten werden komplett ignoriert.


    Meine Beschwerde über dieses Vorgehen habe ich per Einschreiben an den Vorstand geschickt. Heute bekam ich vom „Kundenservice“ eine Antwortmail. Textbausteine. Und weiterhin komplette Ignorierung von Sachverhalten. :zorn: Jetzt muss leider wirklich der Anwalt ran.


    Ich frage mich echt langsam, ob die in Rostock wirklich so dumm sein können oder ob das Taktik ist. Ich befürchte, Ersteres. :verzweifelt:


    Lg, Bini

    Einmal editiert, zuletzt von Bini ()

  • Ich denke eher letzteres. Nennt sich Zermürbungstaktik und verleitet ein Teil (Quote unbekannt) der Reklamierenden zum Aufgeben. Solange die Mehrkosten bei den Hartnäckigen sind durch die Ersparnisse bei den Aufgebenden gedenkt sind, rechnet diese Art der Reklamationsbearbeitung. Und für jeden so verlorenen Kunden kommen vermutlich mindestens zwei neue dazu. Läuft doch für AIDA.

  • Welches Ziel verfolgst Du, einen Reisemangel und die damit verbundene Forderung, dem Aida Vorstand zu senden ?


    Glaubst Du ernsthaft, der Vorstand würde Deine Beschwerde persönlich bearbeiten ? Oder bist Du der Meinung, weil Du an den Vorstand schreibst, bekäme Deine Reklamation einen anderen Stellenwert oder eine andere Priorität ?


    Wenn Du Ärger mit Deinem Daimler hast, nimmst Du dann auch mit Dieter Zetsche Kontakt auf ?

  • Ich denke auch das die Taktik ist und mit voller Absicht passiert. Möchte nicht wissen wieviele reklamieren und es dann total vergessen. Traurig ist das man für die Textbausteine teilweise Wochen und Monate braucht.

  • clubschiff-profis.de