Beiträge von MarkusR

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Ich frage mich, wie in diesem Thread das Narrativ der Zwei-Klassen-Gesellschaft entsteht bzw. warum die Bedenken so groß sind.

    Man nimmt dem normal zahlenden Gast etwas weg und gibt es dem extra zahlenden Gast.

    Und es wird sehr wahrscheinlich mehr Bereiche geben,die für Suitengäste reserviert sind als bisher. Das ist nichts anderes als eine Zwei-Klassen-Gesellschaft.

    Natürlich lässt sich das auf einem Kreuzfahrtschiff nicht verhindern und wenn man die Suiten entsprechend teuer verkaufen will, muss man eben mehr bieten.


    Schön ist es trotzdem nicht.


    Ich erwarte grundsätzlich keine revolutionären Umbauten. Man sollte bedenken,das sie nur 6 Wochen Zeit haben. Da kann man im Gastrobereich ( bereich weite Welt und Almhütte bzw. bei den Sphinx II Brauhaus und Bereich Bella Vista/Best Pizza) sicherlich einiges umgestalten, wo dann eben die größere Vielfalt entsteht.

    Aber neue Kabinen einbauen, Kabinen vergrößern,etc. halte ich in den sechs Wochen für nur sehr begrenzt umsetzbar.


    Am Ende muss man einfach sehen, was raus kommt. Immerhin stecken sie viel Geld in die Erneuerung.

    Bei NCL gibt es auf der Homepage bei den Kreuzfahrten zwei Buttons. Einen mit "Kreuzfahrt planen/buchen" und einen mit "fly & cruise". Wenn man den Flug mitbuchen will,muss man direkt auf "fly & cruise" klicken,sonst klappt das nicht.

    Allerdings gibt es diesen Button nicht immer. Wenn man trotzdem mit Flug buchen will, muss man NCL direkt kontaktieren. Dann geht das eigentlich immer.

    Innerhalb Europas habe ich bisher selten mehr bezahlt,als wenn ich Flug und Transfer individuell organisiert hätte.

    Wenn die 7 Melittadampfer zukünftig auch weiterhin gut gebucht werden bzw. ausgebucht sind,dann ist das sicherlich nur über faszinierende Routen möglich ,weil die 4 großen Dampfer bei den Passagieren wohl doch beliebter bzw sehr beliebt sind bzw.diese Dampfer für viele Passagiere das Ziel sind

    Die Melittadampfer werden so lange gut gebucht sein,solange es Nachfrage gibt.

    Wenn es in einem Seegebiet die Nachfrage nach 10000 Betten pro Woche gibt,kann man da locker eine Helios und eine Melitta fahren lassen und beide sind ausgebucht,egal ob die Route spannend oder langweilig ist.

    Und wenn es auf einer Route nur eine Nachfrage von 1000 Betten pro Woche/Reise gibt,dann kann die Route noch so spannend sein, sie wird nicht statt finden.

    Ich verstehe nicht, warum es kaum Abfahrten ab Italien gibt. Weiß das jemand?

    Weil Mallorcao von Deutschland aus viel einfacher erreichbar ist.

    Natürlich nicht besonders klimafreundlich,aber sind wir ehrlich: die Anzahl der Passagiere,die aus Umweltgründen per Bus oder Zug nach Triest/Genua/Civitavecchia reisen würde, dürfte verschwindend gering sein. ;)



    Drei Wochen Rundreisen um Australien und Neuseeland das wäre auch gigantisch!

    Neuseeland ist für viele ein Traum,macht aber mit dem Kreuzfahrtschiff keinen Sinn. Denn quasi der gesamte wirklich spektakuläre Teil ist von den Häfen nicht oder nur sehr schwer erreichbar.Da müssten dann schon 3-tägige Hafenstopps dabei sein.

    Trinkgelder sind bei Schiffen mit deutschsprachigen Gästen eher weniger, als bei Schiffen mit vorwiegend US-amerikanischen oder internationalen Publikum, wohl auch weil es vielen anderen Ländern eher üblich ist, sehr hohe Trinkgelder zu geben

    Ich bin mir sicher,das Carnival das bei den Grundgehältern berücksichtigt. Die wissen das auch und können dann ein bisschen Geld sparen,weil der Gast den Rest der Bezahlung übernimmt. ;)


    Unabhängig davon aber ein wirklich guter,unaufgeregter Beitrag. :thumbup:

    Damit ist durchaus auch das grundsätzliche Schiffs-Layout (Aufbau der Decks, Wegführung und vieles mehr) gemeint. Ich denke, da sind dann durchaus die Schiffbau-Ingenieure in den Werften am Werk.

    Wo genau die Maschine hinkommt und wie die Leitungen verlaufen,etc. da kennen sich die Schiffsbauingenieure mit aus.

    Aber wie viele Eventlocations es geben soll,welche Größe diese haben, auf welche Decks die öffentlichen Bereiche sollen ,wie viele und wie groß die Pools sind,ob 2 oder 12 Restaurants......da spielt die Reederei ein gewichtiges wörtchen mit.

    Die lassen sich doch nicht einfach die Katze im Sack erstellen und versuchen dann,irgendwie damit klar zu kommen. ;)

    Von der qualitativen Ausführung fand ich die Perla 2017 bei meiner Reise sehr gut. Kann das aber nicht mit den Helios-Expemplaren vergleichen.

    Beim Design hat die Werft wenig zu melden. Die Innengestaltung macht eh jemand anderes und auch bei der grundsätzlichen Architektur(was kommt auf welches Deck,welcher Bereich ist wie groß,etc.) wird da die Reederei die Vorgaben machen.

    Ausflug "Agadir und Oasenstadt Taroudant"


    Start 8.30 Uhr Ende 17.30 Uhr


    Danke dir für deinen ausführlichen Bericht.

    Bestand die Möglichkeit, auf den Souks auch etwas an Mitbringseln einzukaufen? Der Bericht liest sich so,das das zwar alles geführt war,aber nicht wirklich Zeit ,um alleine durch den/die Souks zu schlendern.

    Gab es dort überhaupt irgendetwas, was man mitbringen konnte/durfte ?


    Danke dir vorab.

    Ich könnte mir vorstellen, dass man die Entscheidung bereut das dritte Schiff nicht für AIDA gebaut zu haben. Die Nachfrage ist doch extrem hoch danach.

    Die Frage ist nur zu welchen Preisen.

    Keiner von uns kennt den Durchschnittspreis pro Kabine auf der Cosma/Nova im Vergleich zu den letzten Jahren und im Vergleich zu den anderen Schiffen.

    Wir wissen also nicht,ob die Schiffe "nur" voll sind oder auch richtig gut verdient wird damit.

    Wenn die beiden Helios reine Goldgruben wären und AIDA eine Idee hätte,wie und wo man die dritte Helios gewinnbringend einsetzen könnte,wäre das Schiff schon längst bestellt worden. ;)

    Ich finde das Theatrium sehr gut :thumbsup: Ich war auf der Vita, die hat ja noch einen geschlossenen Raum und da habe ich es keine 30 Minuten ausgehalten.

    Und beim Theatrium kann man sich auch am Tage mit einem Cappu irgendwohin setzen und den AIDA STars bei den Proben zu gucken. Und man sieht schon wenn man vorbei geht was dort statt findet und kann sich so ohne erst Türen öffnen zu müssen entscheiden interessiert mich das oder nicht.

    Ich bin ein bekennender Theatrium Fan. Wenn ich in ein richtiges Theater oder Opernsaal gehen will mache ich das woanders oder auch zu Hause. :meinung:


    Wie ich bereits schrieb,die Idee ist gut,die Umsetzung eine Katastrophe.

    Denn man sieht von ca. 60 % der Plätze entweder nur einen Teil oder fast gar nichts von der Bühne.

    Insbesondere wenn diese Location die EINZIGE ist, wo größere Veranstaltungen statt finden, dann muss das Ding auch so gebaut sein,das man von allen Plätzen etwas sieht.

    Zum Theatrium: Ich fände es jammerschade, wenn man sich davon trennen würde.

    Da es ein Markenzeichen von AIDA ist, glaube ich nicht,das es weg kommt.

    Ich würde es aber feiern, weil es eine absolute Fehlkonstruktion ist. Die Idee an sich ist gut, die Umsetzung aber katastrophal.

    Sehe ich ganz anders, abgesehen von denen, die absoluten Luxus suchen, würde ich sagen, dass alle zur AIDA Zielgruppe gehören. Ich finde das merkt man auch, wenn man die Mitreisenden so betrachtet. Da finde ich, dass die ganze Bandbreite vertreten ist!!

    Hätte ich klarer formulieren sollen. AIDA hart als Zielgruppe den Deutschsprachigen markt. Das sind so grob gesagt 100 Mio. Menschen.

    Damit sind sie deutlich eingeschränkter als MSC, RCCL ,Costa, NCL und co., die international ausgerichtet sind. Die haben 7 Milliarden potenzielle Kunden.(natürlich nur theoretisch)

    Um relevant zu bleiben, muss sich jede Kreuzfahrtlinie weiterentwickeln und erneuern. Neubauten sind einfach eine wirtschaftliche Notwendigkeit.

    Nö,ist es nicht.

    Eine Reederei ist nämlich nur dann wirtschaftlich,wenn die Schiffe voll fahren und das zu ordentlichen Preisen.

    Wenn die Schiffe aktuell z.b. nur mit 70% Auslastung fahren, bräuchte man sich um ein neues Schiff keine Gedanken zu machen.


    Und gerade AIDA hat ja doch eine doch recht eingegrenzte Zielgruppe.

    Naja,mit einem brandneuen, modernen aber kleinen Schiff im deutschsprachigen Markt hat AIDA quasi keine Konkurrenz. Außer vielleicht Hapag Lloyd,aber die sind eine andere Preisklasse.

    Und da das neue Schiff deutlich mehr Balkonkabinen hat,für die man grundsätzlich mehr Geld verlangen kann,denke ich schon,das sich ein kleines Schiff rentiert.

    Natürlich nicht mit 5622 mal gefahrenen Standardrouten, aber mit etwas Kreativität bei der Routen- und Hafenwahl glaube ich schon,das es funktionieren würde.

    Wenn das aber bei Aida/Carnival aktuell keine Rolle spielt in der Planung, dann werden wir das wohl so hinnehmen müssen.

    Wenn die 4 großen AIDAdampfer in der AIDAflotte bei den Passagieren so beliebt sind bzw. gute Buchungszahlen haben....


    Auslastung ist nicht gleich Gewinn. ;)

    Die Schiffe mögen vielleicht gut gebucht sein,aber zu welchen Preisen ? Ich bin mir absolut sicher,das niemand hier auch nur annähernd weiß, was der durchschnittliche Erlös pro Kabine ist.

    Und deswegen kann auch leider keiner zuverlässig sagen,ob die Schiffe wirtschaftlich wirklich solche Erfolge sind.


    TUI beispielsweise ist bei fast allen Orient-Routen komplett ausgebucht!

    TUI = 2500-2900 pro Reise

    Helios = 5300-6000 pro Reise.


    ;)

    nachdem man ein teures Getränkepaket gekauft hat und dort gesagt bekommt, "dass im Paket enthaltenen Bier gibt es im BRAUHAUS nicht".

    Das Brauhaus ist dafür da,um das an Bord gebraute,kostenpflichtige Bier zu konsumieren !

    Wenn man dort dann das inkludierte Bier ohne Zuzahlung ausschenken würde,würde keiner mehr das kostenpflichtige bestellen.Und die,die es würden,bekommen evtl. keine Platz mehr.


    Ich finde diese Regelung absolut in Ordnung.


    Das es an jeder Bar nur eine eingeschränkte Auswahl an Getränken gibt,die es vorher so nicht gab, das macht für mich keinen Sinn und das finde ich auch nicht in Ordnung.