Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Hallo zusammen,


    seit langem beobachte ich AIDA und die Veränderungen der letzten Jahre. Leider gefallen mir einige Veränderungen gar nicht.

    Und jetzt haben wir Corona. Mal sehen was nach der Pandemie an Veränderungen seitens AIDA auf uns zukommt.


    Aber erst zur mir, damit ihr meine Meinung besser einordnen könnt.

    Ich bin dabei seit 2008 und habe so ca. 25 Fahrten mit AIDA gemacht. Ich bin (immer noch) ein eingefleischter AIDA Fan. Angefangen auf der Aura in der Karibik. Danach SOA, Persischer Golf, Rotes und Schwarzes Meer, Mittelmeer. Kanaren und USA. Ich bin eher der Typ Warm und Sonnig . Aber es sollte auch Interessant sein. Die Karibik ist meine Lieblingsgegend, aber auch das Mittelmeer und die Adria sind sehr schön.

    Mein Lieblingsplatz auf den Schiffen ist die Anytime / Oceanbar. Schön abends am Heck im Freien was trinken und wenn es die Stimmung hergibt danach etwas tanzen...
    ihr erkennt schon, dass die Aura/ Vita meine Lieblingsschiffe sind. Die Sphinx Klasse finde ich auch sehr schön. Auf den größeren Schiffen war ich noch nicht.


    Jetzt zu meiner Meinung über die Veränderungen:


    Schiffe:

    Ich mag die großen Schiffe nicht so sehr, obwohl ich noch nicht mit ihnen gefahren bin. Hauptkritikpunkt ist die Kombination Heckbar und Disco. Ich will nicht in einem geschlossenen Raum tanzen und erst durch einen Gang an die frische Luft zu gehen. Ja, die Schiffe sind eher Familienschiffe und haben deswegen auch ihre Berechtigung. Aber warum setzt man dann die Perla auf der schönsten Karibik Route ein? Ebenfalls die zuzahlbare Saune finde ich suboptimal für mich, da ich oft nach dem Sport mal kurz in die Sauna gehe. Ebenfalls die Verlagerung der Restaurant in den unteren Schiffsbereich finde ich nicht gut. Mir ist völlig klar, dass die Veränderungen kaufmännisch sehr gut begründbar sind. Mehr Balkonkabinen, kürzere Wege etc.. Aber mir gefällt es leider nicht.

    Als die Mira angekündigt wurde kam Hoffnung auf, die aber leider total enttäuscht wurde. Ich würde die Mira nicht buchen.


    Ich wünsche mir Schiffe ähnlich der Sphinx Klasse -> Gute Größe für verschiedene Aktivitäten und sehr gutes Pooldeck und Baranordnung.
    Dass der Trend zu größeren Schiffen geht, ist kaufmännisch völlig klar, und da ist sicher auch eine Berechtigung im Kreuzfahrmarkt.


    Routen:

    Das ist mein größter Kritikpunkt. Es fallen immer mehr Routen weg und AIDA fährt "Standard". Natürlich sind einigen Routen auch durch politische Unruhen weggefallen, aber es geht auch anders, was uns die anderen Reedereien zeigen. Ich vermiss die USA (gerade jetzt, wo man wieder gerne dahin fährt :zwinker:). Ostküste mit New York und Golf von Mexiko. Ebenfalls die Amazonas / Brasilien Route fände ich wieder spannend (hatte ich leider verpasst). Die neuen Route in Südafrika halte ich für Kreuzfahrten etwas schwierig. Und warum muss die Perla die schönste Karibikroute fahren??


    Ein Lichtblick sind die neuen Routen im östlichen Mittelmeer ab Korfu. Aber warum dann hier die Mira:verzweifelt:????
    Immerhin geht die Sol nun auf Weltreise und somit sind Balkonkabinen "bezahlbarer".

    Ich wünsche mir individuellere Routen analog "Phoenix". Verschiedene Weltreisen mit 2-4 Wochen Blöcken, die man individuell buchen kann.
    Das Thema Selektion geht ja etwas in die Richtung, aber leider nur "etwas".
    Und bitte nur die Sommerschiffe in die Karibik.


    Kommunikation:

    Na ja, da gibt es sicher ein großes Verbesserungspotential. Aber das wird ja schon genügend in anderen Threads diskutiert.


    Ich bin wirklich gespannt, was nach Corona so im Kreuzfahrtmarkt passiert und was AIDA dann umsetzt.
    Wie gesagt ich fahre gerne mit AIDA und wenn die Route und der Preis stimmt dann bevorzuge ich AIDA. Das ganze Konzept hat mich bis jetzt überzeugt. Aber ich muss auch feststellen, dass ich langsam anfange bei anderen Reedereien zu schauen.


    Bin gespannt auf eure Meinungen

    Viele Grüße
    Captian Blaubär

  • Hallo Captian Blaubär,


    einfach mal eine andere Reederei ausprobieren. Evtl. mit einer kleinen Tour beginnen, es muß ja nicht gleich 14 Tage sein. Auch wir haben mit Aida angefangen, dann einmal Celebbrity ausprobiert und für nicht so gut befunden. Nun fahren wir gerne mit Tui Mein Schiff. Aber, wenn Aida eine schöne Tour anbietet....warum nicht. Hauptsache Schiff. :matrose: Sicherlich wird sich nach Corona einiges ändern. In erster Lienie denke ich da an den Preis. Ob es Schnapper Angebote in Zukunft geben wird ? Lassen wir uns überraschen. Tui wird ein neues Konzept anbieten, um Stammgäste zu belohnen ( mit kleines Goodies) . Auch da bin ich gespannt. Jedenfalls haben wir gebucht für November 2021 .... Ich hoffe bis dahin ist Corona so weit in den Hintergrund getreten, dass wir relativ sorgenfrei Reisen können.


    Schönen Sonntag aus dem kalten Norden.... C.M. Elbe :blumen:

  • Hallo C.M.Elbe,

    ich denke wirklich, ich müsste auch mal andere Reedereien ausprobieren. Mal sehen was da an Routen kommt wenn Corona vorbei ist.

    Bezüglich "Schnapper-Angebote": Schwer zu sagen, ob der Preis rauf oder weiter runter gehen wird. Es geht für mich aber auch um die Häfen. Für eine tolle Reise bin ich gerne bereit mehr zu bezahlen.

    Und das Kundenbindungsprogramm von AIDA hatte ich oben ganz vergessen anzusprechen. Meiner Meinung nach geht das auch sehr viel besser. Es wäre so einfach gewesen: Alles, was bei AIDA bezahlt wird, wird berücksichtigt. Das Programm von Tui kennen ich nicht, werde mich aber mal schlau machen.

    Aber generell hoffe ich natürlich, dass es im Laufe des Jahres wieder losgehen kann. Meine letzte Fahrt ist auch schon über 12 Monate her. November 2021 halte ich auch für möglich.

    Viele Grüße aus NRW

  • Hallo Blanker Hans,


    eigentlich war es nicht gemeint mit "Früher war alles besser". Z.B Als ich zum ersten mal 2008 mit AIDA gefahren bin, gab es New York noch nicht im Programm. Und auch andere interessante Häfen gab es da noch nicht. Die sind dann im laufe der Zeit hinzugekommen. Aber meiner Meinung nach sind die Routen in den letzten Jahren sehr stark standardisiert worden. Schau mal in die Karibik. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube das sind die gleichen Routen seit zwei oder drei Jahren.
    Auf der anderen Seite gibt es aber auch die Weltreise. Das finde ich sehr gut, auch wenn ich aktuell noch nicht die Zeit dazu habe.
    Es gibt also auch positive Veränderungen.

    Aber generell denke ich, dass AIDA stärker auf die bekannten Standards setzt. Und da fallen dann die "schwierigeren" Routen raus. Aber vielleicht ist das auch nur so ein Gefühl von mir.
    Würde mich trotzdem interessieren was die anderen alten Hasen so über AIDA denken. Und was nach Corona ist wissen wir alle noch nicht.


    Viele Grüße
    Captain Blaubär

  • clubschiff-profis.de
  • Bin ich ein alter Hase?


    Eigentlich nicht. Ab 2016 nur 6 gemachte und 3 geplante-nicht-gemachte (Coronakacke) Fahrten.


    Bringt diese Diskussion was? Nöö, denn sie führt zu allen Fragen, die in Sachen AIDA hier schon bis ins Unendliche diskutiert wurden.


    Macht Mausgatt mit bei der Diskussion: Ja, weil es Spaß macht;):)und hier wegen der Coronakacke eigentlich fast nichts mehr wirklich Konkretes zu diskutieren gibt. Und da auch das Fernsehen von Wiederholungen lebt. Warum nicht?!


    Um mich hier einzuordnen: Ich fahre derzeit nur AIDA und kann alle anderen Gesellschaften nicht einschätzen und will es auch nicht, da alle meine 6 Fahrten super toll waren (auch wenn ich das eine oder andere zu meckern und zu verbessern hätte). Zudem kann ich bei den Posts hier selten kurz.


    Leider muss ich, um die Frage: Quo vadis? zu beantworten einen großen Anlauf machen …


    A: Eine Aktiengesellschaft bietet Reisen nicht an, um Urlauber glücklich zu machen (Vielfahren, Familien, Pfennigfuchser, Servicefanatiker und welche Gruppen es auch immer gibt), sondern die Aktionäre. Die müssen das sogar. Quasi gesetzlich verpflichtet. Da heißt aber nicht, dass man es nicht schaffen kann, Urlauber UND Aktionäre glücklich zu machen.


    B: Zu den Routen: Hier wird das angeboten, was für AIDA bezahlbar ist und wo man vermutet, dass deren Klientel oder Zielklientel da buchen wird. Ist mega-schwierig, da das jahrelang in Voraus geplant werden muss. Aber das ist nun mal deren Job und dafür werden einige dort gut bezahlt.


    C: Es werden Reisen nicht angenommen, die hier im Forum ggf. als Highlight beschrieben werden, Beispiel Nordamerika. Dort habe ich mal mit einer Reiseberaterin auf dem Schiff diskutiert, da man diese Reisen aus dem Programm genommen hat. Diese Reisen wurden am Ende quasi verschleudert (obwohl die vieles von dem geboten haben, was hier im Forum so verlangt wird). Warum: Kein Mensch wollte das buchen. Selbst nach Riesen-Preisnachlässen was das Schiff (Mausgatt übertreibt jetzt) halb leer. So die Reiseberaterin. Kurz: Das Forum ist hier toll. Ist aber nicht der Querschnitt der Bucher ...


    D: Es wird über die Vielfalt bzw. die eingeschränkte Vielfalt der Reisen von AIDA hier gemeckert. Das kann man so sehen. Ich sehe das nicht so. ich hatte mir mal die Mühe gemacht und alle Häfen gezählt, die von AIDA angefahren werden. Irgendwo in den Weiten dieses Forums zu finden. Es waren seeeeeeehr viele. Klar, waren das dann auch Varianten von ähnlichen Reisen. Aber wenn z.B. Norwegen gut angenommen und gebucht wird, ist es doch logisch, dass Norwegen in verschiedenen Varianten mit verschiedenen Häfen angeboten werden.


    E: Nochmal zur Vielfalt. Ich sehe viele Reisestrecken, die mich interessieren. Gerade im Mittelmeerraum (Ja, ich weiß, laaaangweilig. Wird aber nun mal gebucht, da auch Flug kurz und Kultur ähnlich zu unserer) gibt es sehr viele spannende Varianten.


    F: Zu den Schiffen. Hier gehen ja die Meinungen total auseinander. Die einen so, die anderen so. Ich habe alle Klassen durch, bis auf die Nova. Alle haben Vor- und Nachteile. Bei der Prima/Perla muss ich zugeben gefällt mir das eine oder andere zwar sehr gut (die Bar am Heck, das Restaurant-Konzept) aber andere Dinge nicht. Mir ging aber ein wenig das Kreuzfahrtgefühl verloren. Die Reise war dennoch super (Orient), würde aber diese Klasse nur noch buchen, wenn die Route mich sehr reizt oder ich Urlaub geschenkt bekomme und die Reise so günstig wäre, dass zu Hause bleiben teurer ist) Das muss aber nicht zwingend nur an der Größe liegen, sondern am Konzept. Schwiegereltern Mausgatt (im entsprechendem Alter) fanden die Prima/Perla einfach nur furchtbar, die NOVA dagegen „das beste Schiff“.Zudem geht es auch in die Richtung "Das Schiff ist der Urlaub". Auch das kann man mögen oder auch nicht.


    G: Warum fährt gerade die Perla die Karibik? Weil A. Da wenn man ja Gewinn machen will, nimmt man die großen Schiffe dorthin, wo man viele Buchungen vermutet, insbesondere von Wenig- und Erstfahrern. Und was sind das für Routen: Nicht die „Besonderen Strecken“ sondern Karibik, Kanaren, Ostsee, Orient, Mittelmeer. Und dort auch noch die „Mainstream-Häfen“.


    H: Vergleich zu früher/Vielfahrer/Langefahrer: Die Diskussion hatten wir hier schon viel. Ich denke, dass es besonders schwierig ist, Vielfahrer "für immer" bei der Stange zu halten. Ich denke nämlich nicht, dass sich nur der Anbieter weiterentwickelt, sondern insbesondere auch der Gast. Da sich die Gäste vollkommen unterschiedlich entwickeln, entwickelt sich der eine oder andere auch raus dem AIDA-Klientel raus. Dann ist das so.


    Ich könnte bis Z hier weitermachen. Aber ich befürchte, dass der eine oder andere spätestens bei M eingeschlafen wäre.


    Also: Quo vadis Aida?


    Ich hoffe, das Carnival Corona durchhält und dass dann AIDA tatsächlich genau da ansetzt, wo die aufgehört haben. Gerade in diesem Forum sehen das viele anders. AIDA bietet jedoch für mich genau die Vielfalt die ich mag an Schiffen und an Reisen. Aber auch genau die Stimmung und den Grad an Service, den ich brauche (nicht weniger aber tatsächlich auch nicht mehr)


    AIDA entwickelt sich weiter. Klar. Aber für mich ist das schlüssig, um das Klientel zu bedienen, für das AIDA steht und um weitere Käuferschichten zu gewinnen. Das ist ein gewisser Spagat. Und es wird so sein, dass hier der eine oder andere sich von AIDA abwendet. Ich nicht. Aber ich weiß nicht, ob ich nach gut 25 Fahrten immer noch so denke. Aber bis dahin freue ich mich auf 19 weitere tolle Reisen …

    Einmal editiert, zuletzt von Mausgatt ()

  • Moin Mausgatt,


    über Deinen Punkt

    H: Vergleich zu früher/Vielfahrer/Langefahrer: Die Diskussion hatten wir hier schon viel. Ich denke, dass es besonders schwierig ist, Vielfahrer "für immer" bei der Stange zu halten. Ich denke nämlich nicht, dass sich nur der Anbieter weiterentwickelt, sondern insbesondere auch der Gast. Da sich die Gäste vollkommen unterschiedlich entwickeln, entwickelt sich der eine oder andere auch raus dem AIDA-Klientel raus. Dann ist das so.

    habe ich auch schon nachgedacht. Da hast Du völlig recht. Vermutlich bin ich etwas "satt" geworden :zwinker: und die Erwartungshaltung kann dann nicht immer erfüllt werden. Das liegt dann aber an mir.
    Und die Entwicklung im Mittelmeer sehe ich auch sehr positiv (abgesehen von der Mira). Da sind wirklich tolle Routen und Häfen vorhanden. Eine davon wird definitiv die nächste Tour werden.

    Und vielleicht springe ich ja mal über meinen Schatten und buche die Ostsee und/oder Norwegen. Hatte bis jetzt immer etwas Sorge wegen das Wetters. Bei schönem Wetter sicher super Touren aber bei Regen :verzweifelt:....


    Über die Nordamerika Routen bzw. das Buchungsaufkommen war ich auch sehr überrascht. Vielleicht denken viele doch anders als ich :zungeraus:.


    Aber auch genau die Stimmung und den Grad an Service, den ich brauche (nicht mehr aber auch nicht weniger)

    Da bin ich auch voll bei Dir. Das AIDA Konzept passt sehr gut zur mir.
    Ich wünsche mir, dass AIDA den Spagat hinbekommt, denn eigentlich möchte ich ja weiter AIDA fahren :zwinker: wenn die Coronakacke vorbei ist.


    Viele Grüße
    Captain Blaubär.

  • Apropos Stimmung AIDA.


    Ich mache ja von allen unseren Reisen (nicht nur Kreuzfahrt) eine Video/Photostory auf BlueRay. Mit Musik usw. Mega viel Arbeit. Aber für uns DER weg, um Erinnerungen wach zu halten. Da wir nicht fahren können, haben wir uns gestern Teil 1 (100 Minuten 8o Mausgatt kann auch hier nicht kurz) unserer Karibik-Kreuzfahrt 2018 reingezogen. Dort ist mir in Hinblick auf Corona die Silence-Party aufgefallen. Volles Pooldeck. Die gröhlen eng an eng "Atemlos" während die anderen dagegen "No Woman, no cry" schmettern. Die "Atemlos-Fraktion" scheinen zu siegen. Tolle Stimmung. Ausgelassen. Die einen machen mit. Die andern haben auch Spaß und schauen jedoch vom Rand dem Treiben zu.


    Ich bin mal gespannt, wie das "Quo vadis" sich bei AIDA in ieser Hinsicht entwickelt. Denn für diese Ausgelassenheit steht nun mal auch AIDA. Und genau hier setzt das dämliche Virus Grenzen. Hier habe ich Befürchtungen, dass diese Ausgelassenheit noch was länger auf sich warten lässt. Was das mit AIDA macht, weiß ich nicht.