Reisebericht mit Jewel of the Seas von San Juan nach San Juan 7.1.2018 bis 14.1.2018

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Hallo ihr Lieben,


    wie ihr sehen könnt beginne ich den Reisebericht schon einen Monat vor Beginn der eigentlichen Reise.


    Hier kurz die Eckdaten.


    Wir fahren zu zweit und haben uns für die Tour mit der Jewel of the Seas entschieden. Gebucht haben wir letzte Woche eine Balkonglückskabine :?: für 1170€. Die Zuteilung erfolge breits ein Tag nach Bezahlung und auf dem Papier klingt sie klasse. Mittelschiff deluxe Kabine. Vielleicht der einzige Abstrich ist die Verbindungstür, aber das warten wir mal ab.


    Sehr nervig war heute das Ausfüllen des Schiffsmanifestes. Wir werden von New York City am 07.01.2018 Anreisen und wissen noch nicht genau mit welchem Flug und am 14.01.2018 Richung Miami wieder Abreisen ebenfalls ohne genau Flugdaten, aber wir mussten schon Flugnummern eintragen :zorn: . Nun ist es ja ausgefüllt und die freude auf die Reise kann weiter wachsen :meinung: .


    Hier schon mal der erwartete Reiseverlauf:


    San Juan, Puerto Rico 07.01.2018
    St. Croix, US Jungferninseln 08.01.2018
    Philipsburg, St. Maarten 09.01.2018
    Fort de France, Martinique 10.01.2018


    Bridgetown, Barbados 11.01.2018


    St. George's, Grenada 12.01.2018
    Seetag 13.01.2018


    San Juan 14.01.2018





    Sobald es etwas Neues gibt werde ich berichten oder spätestens nach der Reise wieder einen Tagbezogenen Reisebericht schreiben.



    ich wünsche allen noch einen schönen weißen rest Sonntag. :)

    07-15.01.18 Karibik :wiegeil: Jewel of the Seas
    28.5-08.06.19 Norwegen mit Nordkap I :abfahrt: Mein Schiff 4

  • Es tut sich Was :wiegeil:


    So Gestern haben wir uns schon mal die möglichen Ausflüge angesehen. Es sind erstaunlich viele Schnorchelausflüge unter anderem einer mit Schildkröten und Wrackschnorcheln dabei. Der mit den Schildkröten und dem Wrack klingt wirklich sehr interessant, ebenfalls unser Interesse hat der Ausflug in die Gewürzwelt von Grenada geweckt. Gebucht haben wir jedoch noch keinen Ausflug, weil wir uns erstmal noch selbst etwas umschauen wollen was für Möglichkeiten es auf den einzelnen Inseln gibt. Für ST. Maarten werden wir jedoch recht sicher keinen Ausflug buchen, da haben wir schon ein festes Ziel.


    Sehr schön fanden wir das die 100$ Bordguthaben bereits sichbar waren.


    Eine weitere Entwicklung hat es im puncto An-und Abreise geben.
    Wir werden am 7.01 mit Delta Airlines ab JFK um 08.05Uhr - 13.05Uhr nach SJU fliegen.
    Einschiffung :Boot1: ist von 12-19Uhr und Abfahrt um 20.30Uhr :abfahrt:


    Rückflug wird entweder um 10.15Uhr- 12.13Uhr oder 11.30Uhr - 13.38Uhr mit American Airlines von SJU nach MIA sein, hier gibt es zwischen mir und meinem Reisegeleiter etwas Unstimmigkeit :frage1: ,da offizel die Ausschiffung ab 06.00Uhr beginnt, jedoch RCL in seinem Manifest von 11.00Uhr als optimal Zeit spricht. :hahaha:



    Ich wünsche allen eine entspannte Weihnachtszeit und ein schönes Wochenende. :)

    07-15.01.18 Karibik :wiegeil: Jewel of the Seas
    28.5-08.06.19 Norwegen mit Nordkap I :abfahrt: Mein Schiff 4

    Einmal editiert, zuletzt von Baerchen03 ()

  • Hallo ihr Lieben,


    die Reise ist nun beendet.
    Ich beginne jetzt mal die Eindrücke in diesem Bericht zu Sammeln.


    Also wir sind nicht wie geplant am 5.1.18 ab München nach New York JFK geflogen, Unser Flug wurde in der Nacht gecancelt :zorn: , es ist mir aber gelungen uns auf die Warteliste für den Flug ab Frankfurt nach New York EWR am gleichen Tag setzen zu lassen. Mit diesem sind wir dann auch Gott Sei dank mit gekommen.


    Gelandet sind wir dann wie geasgt am 5.1.18 in EWR und musst nun durch das wirklich eisige New York zu unserem Hotel an der Jamaica Station ;( . Das und das warten auf die Koffer hat dann zusammen nochmals etwa 4 std gedauert womit wir dann gegen ca 20Uhr nach New Yorker Zeit im Hotel waren.


    Aufgrund der schlecht Wetterlage haben wir uns dazu entschlossen schon am 6.1.18 zu versuchen nach San Juan zu gelangen und unseren Museums Tag in New York gestrichen.


    Wir suchten uns einen Flug kurz nach 9.45Uhr aus und so machten wir uns um kurz nach 7Uhr auf zum Flughafen JFK. Dort angekommen traf uns der Schlag das Abflug terminal war komplett voll mit wartenden Passagieren. Wir haben es dann mit etwas geschickt und etwas auf die Tube drücken geschafft uns für den raus gesuchten Flug auf die Warteliste setzen zu lassen und es schließlich auch bis zum Gate geschafft, da war dann jedoch schluss für uns :abschied::abschied: . Keine Chance mit zukommen und wir sahen unser Schiff auch schon ohne uns fahren :abschied::abschied::abschied::abschied: . Weitere drei Stunden später in der Umbuchschlange wartend dann der nächste Schock das Gepäck ist in San Juan und wird auch nicht zurück geschickt :sdagegen::cursing: , aber auch ein Licht :D . Wir wurden auf den 6Uhr Flug am 7.1.18 umgebucht und dieser ist auch als einer der letzten mit uns abgeflogen. Da nach wurden die New Yorker Flughäfen erstmal wieder geschlossen.



    So ihr lieben in den nächsten Tagen werde ich hier weiter schreiben.


    Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Lesen.

    07-15.01.18 Karibik :wiegeil: Jewel of the Seas
    28.5-08.06.19 Norwegen mit Nordkap I :abfahrt: Mein Schiff 4

  • Hallo ihr Lieben,


    heute werde ich über die Anreise und den ersten Tag auf St. Croix schreiben.


    Wir sind also gegen 11.30Uhr auf San Juan endlich gelandet und machten uns nun auf den Weg unsere breits vor geflogenen Koffer aus der Kofferaufbewahrung abzuholen.
    Das klappte wirklich gut. :wiegeil: Jetzt konnte also der Urlaub endlich beginnen :Boot1::Boot1: und so machten wir uns per Taxi 25$ Festpreis auf den kurzen Weg zum Schiff.
    Hier kamen wir gegen 12.30Uhr an und waren ca. 20min später schon auf dem Schiff. Das Einchecken ging wirklich flott. Wie üblich kauften wir noch ein Softdrink Getränke Paket für 9$ am Tag pro Person. ;)
    Als erstes gingen wir auf unsere Kabine, die wie eigentlich nicht anders zu erwarten völlig ausreichend war. :thumbup: . Etwas nervig ist das man bis 21Uhr zum Teil auf sein Gepäck warten muss, das ist etwas unschön wenn man so wie wir gerne mal Duschen möchte. ;( Das Gepäck kam dann gegen 16.30Uhr.


    Die Seenotrettungsübung war eigentlich nichts anderes als eine Show. Alle versammeln sich und drei Leute machen Vorne etwas vor. Ob das wirklich Sinn und Zweck der Übung ist k.a., denke aber eigentlich nicht.


    Als letztes für diesen Abend ging es um kurz nach 18Uhr zu unserer gewählten Essenszeit ins Bedienrestaurant, das Essen war sehr gut. Meistens hat man ca. 5 Vorspeisen. 4-5 Hauptspeisen und drei Nachspeisen zur Wahl, das hat völlig ausgreicht. :hunger:



    Um 21Uhr nicht wie eigentlich 20.30Uhr sind wir dann abgefahren. :abfahrt::matrose:



    Auf St. Croix sind wir um 8Uhr pünktlich eingelaufen. Wir hatten uns gegen eine durch RCL angebotene Tour entschieden, das war eindeutig ein Fehler die Taxipreise sind unverschämt hoch.


    Wir stiegen gegen kurz vor 9Uhr also ab, bei strahlend blauen Himmel und ca. 30Grad Celsius. :zufrieden: Also machten wir einen kleinen Ausflug zu Fuß leider ist der Strand da absolut nicht zu empfehlen und die Insel wurde sehr hart vom Hurrikan getroffen und da kaum staatliche Mittel fließen wird nur dort was gemacht wo der Besitzer das nötige Kleingeld hat, sehr schade.


    Wir machten also einen etwa 2std Ausflug durch den Ort, kehrten noch in eines der wenigen Geschäfte ein und gingen dann zurück aufs Schiff. Zum eingewöhnen war das ganz Gut. Auf dem Schiff gab es eigentlich immer reichlich Platz ob am Pool oder auf dem Sonnendeck, es war alles sehr groß zügig gestalltet und Schiff war in einem sehr guten Zustand. :loveyou: Da ließ sich die Zeit auch sehr gut verbringen.


    Man sollte allerdings wissen das etwa 80% der Gäste spanisch Sprechen, das hat uns aber absolut nicht getsört.



    So ihr Lieben nun werde ich noch ein Paar Bilder einstellen.



    Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende :) und bis die Tage.

    07-15.01.18 Karibik :wiegeil: Jewel of the Seas
    28.5-08.06.19 Norwegen mit Nordkap I :abfahrt: Mein Schiff 4

  • clubschiff-profis.de
  • Der Hurrikan hat diese Muscheln an den Strand gespült.

    Darf man die mitnehmen? Zoll? Artenschutz? :gruebel:

    9 x AIDA - 13 x RCCL - 1 x Scandlines

    :rechts::abfahrt:2019 - Rhapsody otS - Mittelmeer # 2019 - Brilliance otS - Mittelmeer

    2020 - Adventure otS - südl.+westl.Karibik # 2020 - Adventure otS - Indian Summer #

    2021 - MeinSchiff5 - Asien ab Singapur :abschied:

  • clubschiff-profis.de
  • Ich kann mir vorstellen, dass man ziemliche Probleme bekommt, wenn die bei einer Kontrolle im Koffer gefunden werden?! :gruebel:

    "Travelling - it leaves you speechless, then turns you into a storyteller" (Ibn Battuta)

  • Hallo @Baerchen03,


    wir wollen eigentlich nicht, dass auf Reiseberichte geantwortet werden kann. Die Erfahrung zeigte, das auf Reiseberichte, die oft ja ganz persönliche Eindrücke schildern, Diskussionen entbrannten, die ... nun sagen wir ... nicht sehr schön verlaufen sind.


    Aus mir zurzeit nicht bekanntem technischem Grund ist hier die Antwortfunktion nicht deaktiviert. Ich kann das auch nicht, da ich kein Admin bin. Das Schloss dient also lediglich als Behelf.


    Ich öffne das Thema wieder, dann kannst du Fragen beantworten.


    VG
    Morris

    :daumen:

  • Danke Morris für die schnelle Antwort,


    ich werde mich dann in den nächsten Tage damit beschäftigen wie ich mich hier abmelden kann. Was bitte ist das für ein Umgang die Beträge mal eben so zu sperren ohne wenigstens dem Ur Autor und in diesem Fall Hauptschreiber eine kurze Nachricht zu geben Warum.


    Kurze Info an Reisekegis: Nein die Mitnahme ist nach dem Washingtonerartenschutzabkommen verboten. Außnahme man hat eine offizelle Ausfuhrgenehmigung.


    Baerchen03

    07-15.01.18 Karibik :wiegeil: Jewel of the Seas
    28.5-08.06.19 Norwegen mit Nordkap I :abfahrt: Mein Schiff 4

    Einmal editiert, zuletzt von Baerchen03 ()

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich werde der Fairness halber euch lieben/ treuen Lesern, diesen Reisebericht noch beenden.


    Danach werde ich jedoch für mich persönliche Konsequenzen ziehen. Im einzelnen bedeutet das erstmal dass das hier mein letzter Reisebericht sein wird, ob ich mich auch abmelden werde wie angekündigt werde ich mir in den nächsten Tagen noch genauer überlegen.


    Danken möchte ich trotzdem nochmal Morris das er es zumindestens möglich macht den Bericht noch zu beenden.


    Zu seiner Frage warum andere USER mir Fragen stellen konnten, kann ich sagen das ich den Bericht nicht im Bereich Reiseberichte sondern bewusst im Bereich RCCL gestartet hatte und dieser anscheinden im laufe des Tages (21.1) verschoben wurde.



    Baerchen03



    Anmerkung von mir dazu:
    Ich habe den Bericht bewusst in die Rubrik Reiseberichte verschoben, denn dazu ist sie da.
    VG
    Morris

    07-15.01.18 Karibik :wiegeil: Jewel of the Seas
    28.5-08.06.19 Norwegen mit Nordkap I :abfahrt: Mein Schiff 4

    Einmal editiert, zuletzt von Morris () aus folgendem Grund: Hinweis an den Nutzer

  • clubschiff-profis.de
  • Hallo ihr Lieben,



    wie versprochen schreib ich Heute weiter an meinem Reisebericht.
    Ich entschuldige mich erstmal bei euch das es meist eine Woche dauert bis ich wieder etwas schreiben kann und sich deshalb das ganze etwas in die Länge zieht.


    Heute nehme ich euch mit nach St. Maarten und Martinique.


    Wir liefen pünktlich in Philipsburg / St. Maarten ein. Das Wetter begrüßste uns mit Sonne und frühs angenehmen ca. 20 Grad. :) Der Plan sah vor erstmal die Stadt erkunden und dann zum berühmten Princess Juliana International Airport zu fahren. :wiegeil: Der besuch des Airports war mein persönlicher Wunsch. Also gesagt getan um kurz nach halb zehn verließen wir also das Schiff und waren doch Überrascht wie viel weiter die Leute hier schon mit ihren Aufräumarbeiten waren. Wir wurden persönlich von unserem Kellner ( auf Anweisung der Reederei) darüber Informiert das es vorallem auf der franz. Seite doch noch zu erheblichen Beeinträchtigung kommen kann. An dieser Stelle möchte ich dazu sagen die Leute egal ob auf nied.-oder franz. Seite sind mit allen Kräften dran alles wieder in Schuss zu bringen und sie freuen sich wirklich über jeden Passagier/ Kreuzfahrtschiff was anlegt. :)



    Nun zurück zum Tag. Wir liefen etwa 10min zum Wassertaxi, welches für den ganzen Tag 7Dollar p.P. kostet. Zur Überfahrt bekommt man gratis noch Gutelaune dazu :thumbsup: .Die Überfahrt dauerte ebenfalls etwa 15min. Danach verließen wir das Wassertaxi und suchten einen Taxifahrer - hier ist zu sagen gleich am Anleger steht eine Offizielle Touristeninfo an der die entsprechenden Preise angeschlagen sind. Unser fahrt zum Airport hätte demnach 80Dollar zu zweit Hin und Rück gekostet.



    Da wir sehr früh von Bord gegangen waren, waren die meisten Geschäfte noch geschlossen. Also liefen wir die Promenade entlang und fragten mal was ein Sonnenschirm und zwei Liegen kosten würden. (20Dollar) Wir entschieden uns angesichts der Frühe nochmal aufs Schiff zurüch zu kehren und unsere Badensachen zu holen. Wir waren gegen 10.45Uhr wieder am Strand, besorgten uns eine zwei Liegen und einen Sonnenschirm und gingen erstmal schwimmen. :schwimmen: Das Wasser und der Strand waren wirklich toll und super angenehm. Mittlerweile hatten wir etwas unter 25Grad und es zogen gegen dreinzehn Uhr böse Wolken auf. Plötzlich begann es dann auch wirklich heftig zu Regnen was insofern echt unangenehm ist das ich nasse Sachen an mir hasse wie die Pest :thumbdown: . Wir machten uns also zu Fuß entlang der Hauptstraße auf zum Schiff, der Weg ist am Ende zwar nicht mehr befestigt aber trotzdem ganz gut zu laufen. Man braucht etwa 20min vom Anleger bis zum Schiff zu Fuß. Auf dem Schiff gingen wir erstmal uns Umziehen und Essen. Beim Essen beschloß ich den Ausflug zum Flughafen zu streichen, da leider nicht die erhofften ganz Großen an diesem Tag erwartet wurden. Wir trafen jedoch ein Paar welches schon frühs dort Hin gefahren sind, diese waren sehr begeistert- allerdings waren es schon schlechte Bedingungen zum spotten. Wir entschloßen uns lieber gegen 14.30Uhr nochmal das Schiff zu verlassen und einen ausgiebigen bummel durch die Juweliergeschäfte in Philipsburg zu machen. Es gab tolle Sachen und wen man das wollte wurde auch wirklich alle Fragen freundlich beantwortet. Gekauft haben wir zwar nichts aber St. Maarten als eine mögliche Option für die nächsten Jahre vor gemerkt. Um kurz nach 16.15Uhr gingen wir dann wieder aufs Schiff.




    Um kurz nach 17Uhr legten wir ab. :Boot1:


    Abends war der erste von zwei Formellen Tagen im Bedienrestaurant und eigentlich haben sich alle bis auf kleine Ausnahmen daran gehalten :) . Danach wurde so gegen 20Uhr die Crew im Atrium vorgestellt. Der Kapitän wirkte allerdings nicht sehr freundlich, nunja er soll das Schiff ja auch sicher fahren und nicht die Gäste bespaßen.



    In Fort de France, Martinique legten wir mit etwas verspätung an da erst unser Schwesterschiff in ihre Endposition gebracht werden musste. Nicht schlimm wir lagen besser, weil Stadtnäher. Wir hatten uns für den Besuch des Jardin de Balata ( Botanischen Gartens) entschlossen. Eigentlich wollten wir mit dem Taxi dahin fahren, aber mein Vater wollte erst noch etwas Richtung Stadt laufen. Wir legten also bei ca. 22Grad und leichtem Regen an, aber als wir vom Schiff gingen so gegen 9.30Uhr war schönstes Wetter. 8) Also gesagt getan wir liefen entlang der Hauptstraße immer den Hinweisschildern nach ( es war sehr gut Ausgeschildert) und ab dem Fähranleger standen dann sogar in Regelmäßigen Abständen Damen ( Touristeninfo) in rot die den Passagieren halfen bei Fragen. :wiegeil: Wir fragten eine dieser wirklich sehr netten Damen nach dem Jardin de Balata und sie sagte das der öffentliche Bus fast genauso lange brauchen würde wie ein Taxi. :lol1: Öffentlicher Bus klasse, also beschrieb sie uns auf einer Karte die wir auch mit bekamen wie wir dahin kommen und mit welcher Linie wir fahren müssten, toll wirklich toll. Der Weg war etwa 20min lang und verlief wirklich so wie sie uns es beschrieben hatte. Wir fanden den Bus und zahlten fürs Tagesticket 4,20Euro p.P.. Ja es war wirklich so billig. Die Fahrt glich einem wahren Abenteuer, wobei es nicht am Bus lag der war in gutem Zustand und hatte sogar Klimaanlage. Es ging aber die ganze Fahrt nur Bergauf auf einer scheinbar immer enger werdenden Straße. Nach etwas mehr als 30min Fahrt kammen wir gegen 11Uhr also am Jardin de Balata an. Schönerweise waren die Reisegruppen der drei im Hafen liegenden Schiff schon durch :lol1: , weshalb wir den Garten fast für uns hatten. Der Garten ist sehr schön in die Natur eingelassen und man kann sich gut 2-3h in ihm aufhalten. Eines der Highlights war ein Hängebrückenpfad. Der ist deshalb so klasse weil man von ihm aus wunderbar runter in die Bucht und somit über das ganze Tal schauen kann.


    Allerdings möchte ich euch für diese Insel den Tip geben französisch zu Sprechen ist echt ein Vorteil. Viele Einheimische können kein Englisch. Es ist nicht schlimm weil es geht auch so aber mit franz. ginge es sicher besser. :P Nach etwa 2std und 30min verließen wir recht nassen den Garten, es waren nun so um die 32Grad. Warum nass fragt ihr euch vielleicht, weil dort oben anscheinend immer eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Unten in der Stadt schien die Sonne aber im Garten war es trotz Mittagszeit so leicht diesig.Wir trafen also gegen kurz nach 14Uhr wieder in Fort de France ein. Machten noch einen Bummel durch die Innenstadt, besuchten die luftige Markthalle, welche voller toller Gewürze war und gingen entlang der Festung, welche sich am Hafen befand langsam zurück zum Schiff. Auf diesem waren wir dann kurz nach 15.15Uhr und um 17Uhr fing es pünktlich zu unserer Abfahrt an wieder zu regnen. Der Tag endete also wie er beann :P .



    So ihr Lieben das waren also die beiden Inseln St. Maarten und Martinique. Ihr könnt ihr leider woll nicht mehr Kommentieren weshalb ihr mich gerne über die Kommentarfunktion anschreiben dürft. Sollten dabei Sachen aufkommen die ich für Wichtig erachte schreib ich sie auch ihr nochmal rein.



    So wurde ich zum Thema Muscheln ja gefragt ob man diese mitnehmen dürfte, was ich mit dem Hinweis auf das Washingtoner Artenschutzabkommen verneinte. Nun schrieb mich eine Userin an und verwies richtiger Weise auf einen Punkt welcher sich auf der deutschen Zollseite dazu findet. Ich zitiere: "
    Folgende Auflistung soll Ihnen dabei helfen, zu erkennen, was unter den Artenschutz fällt. Für derartige Fälle ist ein artenschutzrechtliches Dokument erforderlich. Beachten Sie bitte, dass diese Auflistung lediglich der Orientierung dienen kann und keinesfalls eine abschließende Aufzählung darstellt:

    • Elfenbein oder Elefantenleder (z.B. Skulpturen und Schnitzereien aus Elfenbein, Taschen aus Elefantenleder oder präparierte Elefantenfüße als Schirmständer)
    • Jagdtrophäen von geschützten Tierarten
    • exotische Felle und Pelzmäntel
    • sämtliche wild lebenden Katzenarten
    • alle Affen, einschließlich Fleisch wie "Bushmeat"
    • Nashornprodukte (z.B. Hörner, präparierte Nashornfüße, Potenzmittel aus Nashornpulver)
    • lebende oder ausgestopfte Vögel (vor allem Greifvögel)
    • Krokodile, Kaimane und Schlangen (z.B. verarbeitet zu Schuhen, Gürteln oder Uhrenarmbändern)
    • Meeresschildkröten und Produkte aus Schildpatt
    • Kakteen oder kakteenähnliche Pflanzen, Tillandsien und Orchideen
    • Korallen, Muschel- und Schneckenschalen (z.B. verarbeitet zu Schmuck)

    Ausnahmsweise dürfen dokumentenfrei von einer Person für den eigenen persönlichen Gebrauch folgende Exemplare im persönlichen Gepäck mitgeführt werden:

    • Kaviar von Störarten bis zu einer Menge von 125 Gramm in vorschriftsmäßig gekennzeichneten Behältern
    • bis zu drei Regenstöcke aus Kaktus
    • bis zu vier Lederwarenerzeugnisse von toten Krokodilen
    • bis zu drei Gehäuse der Fechterschnecke
    • bis zu drei Exemplare von Riesenmuscheln
    • bis zu vier tote Exemplare von Seepferdchen
    • Exemplare von Adlerholz - bis zu 1 kg Holzspäne, 24 ml Öl und zwei Sets von Perlen (oder Gebetsperlen bzw. zwei Halsketten oder Armbänder)"

    http://www.zoll.de/DE/Privatpe…utz/artenschutz_node.html



    Ich habe die beiden entsprechenden Punkte orange hervor gehoben, allerdings möchte ich euch sagen prüft eure Funde erstens ganz genau, ob es sich darum handelt, weil die Muscheln auf dem Bild sind sogenannt Riesenfechterschnecken also Vorsicht und zweitens auch ob ihr sie überhaupt Ausführen dürft. Den jedes Land kann das Abkommen unterschiedlich streng auslegen. Solltet ihr eure Muscheln nicht korrekt bestimmen kann unter Umständen dann das Böse erwachen folgen, weil der rot hervor gehobene Punkt plötzlich gilt. Also handelt immer umsichtig.



    In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern einen schönen Sonntag.

  • Hallo ihr Lieben,


    heute geht es also auf die letzten beiden Inseln auf dieser Reise,


    Bridgetown, Barbados und St. George's, Grenada.


    Wir kamen wie immer auf dieser Reise pünktlich in Bridgetown an und da erwartet uns der pure Kreuzfahrtwahnsinn drei weitere Kreuzfahrtschiff lagen mit uns im Hafen.
    Wir verließen um kurz nach neun Uhr das Schiff mit dem Ziel einen der wirklich schönen Strände an zusteuern. Hinter der obligatorischen Hafenhalle erwarteten uns bereis eine große Schar Taxis. Sehr schön hier war das die Preise für die Einfache Fahrt für alle gut Sichtbar angeschlagen waren. Wir entschieden uns für den Pebbles Beach, die Fahrt kostet uns p.P. 8 Dollar plus 2 Dollar Trinkgeld und dauerte etwa 20min. Wir sind also ineinem der üblichen Sammeltaxis eigstiegen und lagen 25min später an einem wunderbaren Strand der erstaunlicher Weise auch garnicht so voll war. Wir haben am Strand nochmals 20Dollar für zwei Liegen und einen Sonnenschirm bezahlt, außerdem gab es vernünftige Öffentliche Toiletten und kleinere Bars/Shops, diese sorgten für ausreichende Versorgung mit Flüssigem. Das Wetter war wie für uns bestellt. In der Sonne waren es ca 34Grad und das Wasser hatte ca. 28Grad, also perfekt zum baden :wiegeil: . Was wir interessant fanden, war die Tatsache das man die Schildkröten sogar selbst ohne Führung hätte erschwimmen können. Sofern man ein halbwegs guter Schwimmer ist. Nun der Tag auf Barbados wurde von uns ausschließlich am Strand verbracht, weshalb es nicht so sonderlich viel mehr zu berichten gibt.



    Wir waren auch die ersten die um 17Uhr wieder ablegten und so den Sonnenuntergang auf See genießen konnten. :)



    St. George's, Grenada erreichten wir bei Regen =O und Subtropischen Temperaturen. Es war gelinde gesagt Kreislauf belastetend.


    Wir gingen auch hier um kurz nach 9Uhr von Bord, wobei es zwar zu diesem zeitpunkt mal nicht regnete aber mit ca 30Grad schon fast tödlich Heiß war.


    Wir hatten wie auf der gesamten Tour auch hier keinen Ausflug gebucht, was sich auf der einen Seite als großer Fehler erwies ( alle Interessanten Gewürz/Kakao und andere Farmen befanden sich doch recht weit Nördlich und sollten als Tour 150Dollar aufwärts kosten), andere Seits war eine gute Entscheidung, da wir auf grund der Hohen luftfeuchtigkeit und dem wirklich stündlichen Regengüßen irgendwie nicht so recht Lust hatten uns übermäßig zu bewegen. Also machten wir uns auf einen Ausgiebigen Spaziergang durch die Stadt. Man sollte hier allerdings einen festen Magen haben, so wird z.B live geschlachtet. Aber hey auch das gehört zu einer Reise dazu andere Länder andere Sitten. Wir lagen mit der AIDADiva zusammen ( obwohl beide fast gleich viele Passagiere fassen können war unseres doch merklich Größer), was natürlich dazu führte das wir auf dem Rückweg unseres morgentlichen Ausflugs auf Deutsche von der Diva traffen, sehr nett allerdins konnten sie sich sogarnicht erklären wie man mit einer anderen Reederei als AIDA und dann auch noch mit Amerikaner reisen kann :thumbsup: . Sie hätten ja doch zu gerne erfahren was uns der Trip kostet. Ich geb hier mal einen kleinen Tipp er hat uns weniger als 2000€ zu zweit mit Balkon und Flug ( nicht Eco) gekostet. Wir waren also dann um kurz nach 12Uhr wieder an Bord und konnten uns erstmal frisch machen. Ich hab mich dann noch etwa eine Std. hin gelegt und um 14.30Uhr sind wir dann zu Fuß nochmal den Weg entlang der Festung gelaufen.



    Um 16Uhr waren wir dann wieder auf dem Schiff.



    Ich muss gestehen St. George hat uns persönlich irgendwie nicht so gut gefallen, aber das ist absolut geschmacks Sache.



    Ingesammt kann ich zu dieser Reise nur sagen, wir haben uns auf dem Schiff rund um wollgefühlt. Ob Essen oder Liegen am Pool es war alles ausreichend Vorhanden und so ziehe ich in Betracht meine Norwegenkreuzfahrt auch mit ihnen zu machen.


    In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende. :)

    07-15.01.18 Karibik :wiegeil: Jewel of the Seas
    28.5-08.06.19 Norwegen mit Nordkap I :abfahrt: Mein Schiff 4

  • clubschiff-profis.de