Beiträge von Das Kalb

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    AIDA Prima 10184


    Unsere vierte Prima Veranda Komfort Kabine. Die erste mit dem zweigeteilten Badezimmer.


    1. Lage. Für uns eine gute Lage. In Fahrtrichtung rechts (Steuerbord) liegt die Kabine auf Höhe des hinteren Treppenhauses. Von der Kabine aus kann man sofort über wenige Treppen oder mit dem Fahrstuhl die meisten Restaurants erreichen. Die Check In Zeit für Kiel war 13.30 bis 14.30 Uhr. Die Rettungsübung findet im Weite Welt Restaurant statt. Geheimtip: Zum Ende der SNRÜ erreicht man die Kabine ruck zuck über die gläsernen Fahrstühle, diese fahren direkt im Restaurant ab. Gerade in den ersten Stunden kennt die kaum einer und so erspart man sich das große Drängeln... aber PSSSSST... Profitip. Leider ist auf dem Lanaideck immer etwas los. Der Aussenbereich des Weite Welt Restaurants, die bunten Leuchtkugeln als abendliches Fotomotiv oder der nächtliche Staubsauger; die Lärmbelastung von draußen ist rund um die Uhr vorhanden.


    2. Kabinenausstattung. Das Bett steht direkt am Fenster, man hat vom Bett aus einen guten Blick aufs Meer. Das Fußende des Bettes zeigt zum Bug des Schiffes. Direkt über dem Bett ist die wie üblich viel zu laute Klimaanlage angebracht, zwei sehr kleine Nachtschränkchen ohne Steckdose sind vorhanden. Ein sehr bequemes Sofa lässt sich zu einem weiteren Bett umbauen. Ein viertes Bett kann von der Decke heruntergelassen werden. Wir haben die Kabine zu zweit bewohnt. Der übliche Schreibtisch ist mit Steckdosen und USB Ladeanschlüssen ausgestattet. Über dem Schreibtisch befindet sich ein grosser, zum Bett schwenkbarer Fernseher. Im Schreibtisch ist ein Föhn mit langem Kabel verbaut. Ein großer Spiegel befindet sich leider nur innen in der Kleiderschranktür. Hier ist genügend Stauraum mit sehr vielen Kleiderbügeln vorhanden. Es sind im Eingangsbereich 4 Jackenhaken angebracht.


    3. Bad. Das Highlight dieser Kabine soll das zweigeteilte Bad sein. Beim Betreten der Kabine kann man links zur Toilette abbiegen oder rechts in die Dusche. Ich bin über 1,90, meine Frau gute 1,70. Wir fanden beide die Badaufteilung unglücklich gelöst. Gerade für große Menschen sind die Standard Bäder der Prima ein Fortschritt zur Sphinxklasse. Hier jedoch sind beide Räume zu eng. Vor der Toilette ist direkt ein Mülleimer an der Wand montiert, dieser verhindert ein gerades Sitzen und klappert bei jeder Bewegung. Über dem WC ist das übliche Regal für "Frauenzubehör", meine Frau hätte dies lieber in der Dusche gehabt, aber dort ist kein Platz dafür. Ein Waschbecken befindet sich ebenfalls in der WC Kammer. Die Dusche ist mit einem Waschbecken und einer Duschkabine ausgestattet. Die Duschkabine selber bietet genug Platz für große Menschen, der Raum vor der Dusche ist jedoch seeeehr eng bemessen. Wenn man sich schräg in die Ecke vor dem Waschbecken an die Badezimmertür drückt, lässt sich die Tür zur Duschkabine öffnen. Generell sind beide Badezimmer recht dunkel ausgeleuchtet. Wasserdruck ist gut vorhanden, aber vorsicht, das Wasser ist sehr heiss.


    4. Balkon. Recht groß, quadratische Grundfläche, grob 3 x 3 Meter geschätzt. Ausgestattet mit 2 Stühlen mit verstellbarer Lehne, einem Hocker und einem kleinen Tisch. Die Hängematte ist ebenfalls vorhanden. Alle 3 Balkone ist ein kräftiger Stützbalken angebracht, welcher die Sicht der angrenzenden Balkone beeinträchtigt. Diese Kabine ist jedoch genau in der Mitte, man hat recht gute Sicht. Das Treiben am Kai lässt sich durch das breite Lanaideck nicht beobachten.


    5. Zusammenfassung. Schöne Kabine, perfekte Lage, zweigeteiltes Bad absoluter Unsinn, sehr laut bei offener Balkontür. Mehr Platz oder der niedliche begehbare Kleiderschrank wäre die bessere Variante der Komfortkabine.

    Ich habe nichts gegen Umweltschutz und Plastik Einsparung. Habe mir noch nie zu Hause einen Kaffee to go Becher geholt. Aber wenn hier dieser Mehrweg Becher nicht gegen einen sauberen getauscht wird, sondern der so gebraucht befüllt wird.... naja.... im kleinen Waschbecken neben dem Klo selbst abgewaschen? Goil... Sobald man zwei Becher ineinander stellt, klebt innen im äusseren Becher der Rest des Banderolenklebers, den bekommt man kaum ab. Muss ins nächste Gepäck die Tassenbürste, Pril und zwei drei Geschirrtücher damit Greta zufrieden ist...? Heute war im Restaurant jemand mit einer doppelwandigen ostfriesischen Teekanne unterwegs, ein kluger Mensch... hihi

    Moin. Wir haben am 21.9.19 auf die Prima in Kiel eingecheckt. Entgegen des Verhaltens der letzten Wochen, wurde der Check in wieder etwas flexibler durchgeführt. Um 12 Uhr hatten wir unsere Koffer abgegeben. Da die Check In Zeit für uns 13.30 war, wollten wir an der Kiellinie noch Essen gehen. Beim Passieren des Cruiseterminals wurden wir von den AIDA Mitarbeitern zum sofortigen Check In eingeladen, da zur Zeit kein Andrang herrschte. In gut 10 Minuten waren wir viel zu früh an Bord. Die Reise ist mit grob 3500 Passagieren nicht voll ausgebucht. Der Urlaub begann mit einem Lächeln auf den Lippen....

    Email Antwort Dauer etwa 4 Wochen, im Juli angefragt, dann Rückantwort im August, von mir sofort beantwortet, dann wieder etwa 4 Wochen..... und Zack mitte September schon Bescheid... hihi... aber vergessen wurde ich nicht. Geholfen wurde mir sehr gut.

    Dafür sind wir jetzt dabei, gerade gebucht. :o) Wir sind die Tour im Juli schon einmal mit der Prima gefahren. Es wurde trotz anderer Planung bei Buchung Stockholm direkt angelaufen. Weiss jemand, wie es auf dieser Tour ist?

    Dreht den Spieß um.... Bin stolzer Besitzer einer recht guten Spiegelreflex... wenn ich von Bord gehe frage ich die Fotografen, ob sie ein Foto möchten und setze derweil gleich zum Schuss an.... herrlich dieser verstörrte Gesichtsausdruck... hihi


    Wir kaufen nur das Begrüßungsbild für die Wand Trophäenwand. Ansonsten nie. Einzige Ausnahme war ein einziges Bild. Auf dem individuellen Ausflug wurden wir mehrere Minuten von einer Fotografin penetrant bekniet, bitte bitte ein Bild zu machen, wegen der oben genannten Vorgaben. Dadurch, daß die Dame Zeit hatte, ist es ein wirklich sehr gelungenes Foto geworden und wir haben es tatsächlich recht groß erworben.


    Lohnenswert fanden wir die echten Fototermine.... Bugshooting auf der Diva am Korb etc.... das ist eine ganz andere Klasse als diese Dauerknipserei.


    Beim Essen zu stören, ein absolutes no go...

    Wir persönlich sind genervt von den meisten Mitreisenden und suchen wegen des stressigens Jobs Ruhe. Restaurants mit Zuzahlung sind in unseren Augen ein Segen. Hier ist immer Ruhe und Platz zu finden. Lieber ein gutes Steakhouse oder ein Getränk zum Essen bezahlen und dafür kein Gedrängel und unliebsame Tischnachbarn. Auf der letzten Prima Reise konnten wir so viel Gedrängel aus dem weg gehen. In unseren Augen wäre ein Burger@Sea mit Bezahlung eine Bereicherung.

    Warte noch auf den Abstieg der Prima, wir werden mit Bus zum Ostseekai gebracht.... es kreuzen seit Stunden ein paar kleine Boote, die uns seeseitig bewachen.... Polizei.... ein paar Feuerwehrautos..... die erwarten hier wohl noch was.. Denke Kiel wird heute noch mehrfach in den Nachrichten sein.... hoffentlich geht alles gut

    Man kam in das Terminal aber nicht in die Schlange ohne die Zeit. Hatten auch ein großes Schild, welche Checkin Zeit gerade dran ist.


    Zur Abreise gab es gerade einen Brief mit Kofferanhängern.


    "... nicht wie ursprünglich geplant am Ostseekai..... stattdessen etwas ausserhalb des Stadtzentrums..... kostenfreier Shuttle zum Ostseekai.... Fahrzeit 15 Minuten... "


    Einen genauen Liegeplatz habe ich nicht.


    hier sind auch wieder Tickets mit Uhrzeiten vorgegeben. Hoffe, daß die Kids die gleiche Uhrzeit bei anderer Kabine haben....

    10180 Prima


    Drittes Mal Aida Prima, hier die dritte Kabine, die sich beweisen darf. Wie die letzten Male auch wurde Veranda Komfort gebucht.


    Zur Lage. Die Kabine liegt auf Deck 10 am hinteren der 3 Fahstühle in Fahrtrichtung rechts (der Laie spricht von Steuerbord), somit erreicht man sofort über das Treppenhaus die allermeisten Restaurants. Es geht wirklich nur die Treppe herauf oder herunter und schon ist man am Ziel. Hat auch den Vorteil, daß man sich für den Rückweg noch schnell einen Tee für die Kabine mitnehmen kann, ohne durch das halbe Schiff damit zu balancieren. Ja, soll man nicht, wir lieben trotzdem unseren Tee auf dem Balkon. Steakhouse und Starbucks haben eine etwas längere Anreise. Trotz der Nähe zum Treppenhaus ist hier kein Lärm von dort zu vernehmen. Die Kabine ist die letzte vor einer Brandschutztür, denke dadurch ist es flurseitig noch stiller. Seit neuestem werden die Gäste nur noch zur vorgegeben Eincheck Zeit an Bord gelassen, keine Sekunde eher (Stand 7/2019), welch glorreiche Idee aus Rostock *hust. Diese Kabine hatte den allerspätesten Check in Termin gehabt. Nehmt Euch etwas zu lesen ins Handgepäck.


    Zur Ausstattung. Der Komfort Zusatz besteht aus einem grösseren Platzangebot. Die zusammenstehenden Betten haben das Kopfteil in Fahrtrichtung, man kann vom Bett auf das Meer sehen. Zwischen Bett und Balkon steht ein recht großes Sofa, vermutlich auch als Bett für eine dritte Person gedacht. Man sitzt und liegt sehr gut auf dem Sofa, denke es ist keine Notlösung für einen dritten Gast. 3 Kleiderschränke mit ausreichend Platz und vielen Kleiderbügeln und dem üblichen Safe sind vorhanden, ebenso wie ein großer Spiegel und mehrere Haken für Jacken im Eingangsbereich. Steckdosen sind nur am Schreibtisch verbaut, leider keine einzige am Bett! Es befinden sich am Schreibtisch auch 2 USB Ladeanschlüsse. Die kleinen Nachttischen haben dafür auf 3 Ebenen eine erfreulich große Ablagefläche. Fön und der wenig brauchbare Klappspiegel befinden sich im Schreibtisch. Dem Sofa gegenüber befindet sich ein recht großer Flachbildfernseher mit seinen Bordportal (man kann shoppen, Restaurantplätze reservieren, sein Bordkonto einsehen, sich über Termine, Nachrichten, Nautische Infos und vieles mehr informieren). Der Fernseher ist zum Bett drehbar, ist wie gesagt groß genug und gut zu sehen. Wie jede Kabine ist auch diese mit einer wirklich viel zu lauten und nachts wachhaltenden Klimaanlage ausgestattet, war bisher in jeder Prima Kabine so. Bei geöffneter Balkontür läuft der laute Lüfter leider weiter und ist nicht zu deaktivieren.


    Bad. Ich bin über 1,90. Die Bäder der Prima sind in meinen Augen gut gelöst. Dusche und WC bieten mir genug Platz und sind eine erfreuliche Verbesserung zu den älteren Schiffen. Es sind schön warme Farbtöne in wertig anmutenden Materialien verbaut. Die Trockenleine in der Dusche ist ebenfalls wie üblich zu finden. Die Menge des Duschwassers ist mir zu wenig, aber nicht weniger als in Hotels und auf anderen Schiffen, es stört mich fast überall und sei nur am Rande angemerkt. Das Wasser ist erfreulich schnell heiss. Genug Haken für Handtücher und Kulturtasche sind vorhanden.


    Balkon. Der Balkon mit getönter Glasbrüstung hat geschätzt 3 mal 3 Meter. Zwei Stühle mit verstellbarer Rückenlehne, ein bequemer Hocker um die Beine hochzulegen und der übliche unsagbar laut bei jeder Bewegung scheppernde kleine Tisch sind vorhanden. Das Bewegen des kleinen Tisches ist über viele Balkone zu hören, witzigerweise hat TUI ihre Balkontische besser konstruiert, es geht leiser. Verglichen mit vielen Sphinx Balkonen wirkt dieser recht geräumig. Eine Hängematte ist ebenfalls vorhanden und trägt laut Auszeichnung 150 kg. Zu den Nachbarn ist der Balkon recht blickdicht. Auch sonst ist der Balkon recht gut durch den Balkon drüber, den Pfeilet und die mächtigen Seitenwände geschützt.... gut bei Regen, mässig für Sonnenanbeter. Die Aussicht des Balkons ist enttäuschend. Zum einen befindet sich ein kräftiger Träger aussen am Balkon (alle 3 Balkone einer). Somit wird der Blick nach vorne erheblich eingeschränkt, dies stört auch die Fotomotive. Zum anderen muss einem bewusst sein, daß der Balkon nicht wie üblich am Wasser endet, sondern man noch zig Meter Schiff zwischen Balkon und Wasser liegen. Das sogenannte Lanaideck führt von Deck 7 mit dem Aussenbereich des Weite Welt Restaurants hoch auf Deck 8 mit den Infinity Pools. Die Kabine befindet sich auf Höhe der Treppe mit diesen bunten Lichtkugeln. Durch die Breite des Lanaidecks hat man keinen Blick mehr auf das Treiben am Kai, die Ladevorgänge, das An- und Ablegen, das Lotsenboot alles verdeckt durch das Lanaideck. Da wir gerne wegen des Meeresrauschens und zur Kompensation der Klimaanlage die Balkontür auch nachts offen lassen, bekommen wir den vollen Schall des Lanaidecks. Jeder Tag beginnt damit, daß vor 5 Uhr ein fleissiger Mitarbeiter das Deck mit einen riesigen Kärcher Nass Sauger bearbeitet. Guten Morgen. Wegen des Aussenbereich des Restaurants, der Infinity Pools und dem abendlichen Fotomotiv der Treppe mit den schönen Lichtkugeln ist noch sehr spät lauter Betrieb draussen.


    Zustand der Kabine. Die Kabinfee ist wie fast immer sehr gründlich, hier gibt es keine Klagen. Aber an keinem anderen Schiff ist mir so schnell Verfall aufgefallen. Vorweg sei gesagt, daß es keine großen Mängel mit Auswirkungen sind. Im Bad liefert der Kran am Waschbecken fast in 75 % aller Stellungen brühend heisses Wasser, nur in dem letzten Rest vor ganz kalt beginnt eine vernünftige Temperatur. Der Duschkopf passt nicht in die Halterung und schlackert in ihr lose hin und her. Der Spiegel im Bad rottet von innen her weg. über die ganze Breite zieht sich unter der Glasplatte der Rost hoch. Ekelig ist die Klobürste. Im Klobürstenhalter haben sich Innen- und Aussenteil voneinander getrennt. Die Bürste selber scheint zu groß dimensioniert zu sein. Der Versuch die Bürste zu benutzen führt einen regelmässig zu der Entscheidung entweder beherzt mit den blossen Händen die Hülle von der Bürste zu ziehen und wieder in den Halter zurückzustecken (Händewaschen nicht vergessen) oder aber das Örtchen unschön für den Partner zu hinterlassen. Wählt weise... hihi. Bei einer Dekogardine an der Balkontür löst sich die geklebte Kletthalterung, irgendwann habe ich es aufgegeben, sie wieder zu befestigen, es klebt nicht mehr. Die Lampenschirme sind nett gestaltet aus hellen gerafften Stoffbahnen, denen sieht man jedoch ihr Alter sehr an. Gerade im Bereich des Bettes sollte man sich nicht fragen, wie man diese Flecken generiert. Im Bereich des Balkones zeigen sich viele Roststellen, nicht nur kleine sondern teilweise über 10 cm lang. Das ist kein Problem meiner Kabine, sondern zieht sich über alle Balkone die ich einsehen kann.


    Fazit. Die Kabine hat eine Top Lage, ist recht geräumig aber viel zu laut, die Aussicht ist eingeschränkt. Für uns gewinnen die Balkonkabinen auf Deck 5. Wer diese Kabine zugelost bekommt, sollte nicht verzweifeln, es wird ein guter Urlaub, meine Kritikpunkte sind eher Kleinigkeiten, freiwillig würde ich die 10180 aber nicht wählen.

    Huhu...sitze aktuell auf der Prima. Am 6.7. wurde definitiv nach den Eincheck Zeiten geschaut und sortiert... Da wir mit mehreren Kabinen unterwegs sind, lag zuuuufällig die früheste zur Kontrolle schon aufgeschlagen *hust

    Das kommende Wochenende in Hamburg ist Großkampftag. Beach Volley WM, Triathlon WM und das Deutsche Galopp Derby wird gelaufen. Vieles in Hamburg ist gesperrt. Dadurch verlagert sich Verkehr auf die Umliegenden Autobahnen. auf denen es schon so nur schlecht vorwärts geht. Also rechtzeitig losfahren ist angesagt.

    Ou ha.... danke für die Warnung.... gibt es eine Uhrzeit ab wann das Verkehrschaos losgeht? Wollte Samstag gegen 7 Uhr Bremen passiert haben... also etwa 8 Uhr Hamburg... Ziel 10 Uhr Kiel.. die Kiddies wollten in die Stadt und Shoppen. Erwachsenenprogramm wäre ein leckeres Mittagessen an dieser Flaniermeile.... Besser eher los?

    Check in sind wir flexibel, einmal 11.30 Uhr einmal 15 Uhr.... da schummeln wir uns schon rein, möchten aber nicht die ersten sein....

    Ouuu ha.... wir waren zweimal auf der Prima... einmal ausgebucht, einmal etwa 1000 Passagiere weniger... macht einen rieeeesen Unterschied... Naja wird schon.

    Hey tschakka.... gab gerade eine Aida Email ... Stockholm wird nun doch direkt angelaufen... Wir waren dort noch nie und sind richtig gespannt auf die Einfahrt.