Ich schreibe über folgende Destination Skradin/Kroatien: Krka-Nationalpark – Winnetous “Donnernden Wassern” ganz nahe

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Ich schreibe über folgende Destination
    Skradin/Kroatien: Krka-Nationalpark – Winnetous “Donnernden Wassern” ganz nahe
    Ich war dort als
    Alleinreisende/r
    Meine Kreuzfahrt-Erfahrung
    Erfahren (3-9 Cruises)
    Meine Anreise erfolgte per
    AIDA Cruises
    Ich war dort im
    Mai
    des Jahres
    2019
    Wie war Dein erster Eindruck der Destination?
    Überwältig, einzigartig, sprachlos machend, die Macht der Natur
    Was war Dein persönliches Highlight?
    Diese immensen, ungebändigt zu Tal stürzenden Wassermassen
    Das hat mir nicht gefallen!
    Da gab es nichts zu beanstanden, denn mein Traum wurde wahr
    Was ich euch sonst noch dringend berichten will:
    Als Teenager verfolgte ich die Verfilmungen der Karl May-Romane. Ach was, was heißt - verfolgt?! Verschlungen habe ich sie regelrecht. Vor allem der edle Apachenhäuptling Winnetou hatte es mir damals angetan - und auch die immer wieder so wunderschönen Naturkulissen im damaligen Jugoslawien.

    So kannte ich schon frühzeitig die atemberaubenden Wasserfälle des Krka-Nationalparks. Damals für mich noch unerreichbar, nunmehr habe ich sie besucht. Winnetou nannte sie damals die "Donnernden Wasser". Ich konnte nicht ahnen, dass sie bei meinem Aufenthalt noch viel lauter donnern würden, als die Filmkulisse es versprach.

    Ein traumhafter Frühsommertag meinte es wettertechnisch mehr als gut. Des einen Pech ist des anderen Glück: Tagelang hatte es vor meiner Ankunft geregnet - genau das richtige "Futter" für schäumende Wasserfälle.

    Gesehen hatte man sie anfangs noch nicht, dafür umso mehr gehört … Stege waren teilweise überflutet, Bäumen standen mitten im Wasser und überall türkisblaues, glasklares Nass des Flusses Krka. Und über all dem ein strahlend-blauer Himmel.

    Schließlich der Augenblick, der sich ganz tief in meinen Gedanken verfestigt hat: der erste Blick auf den "Skradinski buk", quasi der "König" des Krka-Nationalparks: Schäumendes Weiß sprudelte und toste hinter frischem grünen Blattwerk, auf Birken und Buchen und über die Besucher legte sich ein feiner erfrischender Nieselregen, den der warme Wind von der Gischt der fallenden Wasser herüberwehte. Entfesselte Natur! Impressionen, die ich niemals wieder vergessen werde.

    Was für Naturgewalten, die da zu Tal stürzten! Hier war ich Winnetou ganz nahe und weiß jetzt, was der Apachenhäuptling meinte, als er von den "Donnernden Wassern" sprach. Mein Ausflug in den Krka-Nationalpark - für mich eines der schönsten Erlebnisse meiner Adria-Tour.

    "Travelling - it leaves you speechless, then turns you into a storyteller" (Ibn Battuta)

  • el-capitano

    Hat das Thema freigeschaltet