Beiträge von AlexM.

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    wenn eben dieser Platz nur noch frei ist bzw. der Hafen diesen Liegeplatz zuweist, ist dem so. Offensichtlich hast du ja eine Bootstour auf eigene Faust gebucht, somit ist es auch deine Pflicht zu schauen, an welchem Liegeplatz das Schiff an diesem Tag liegt.

    Wir lagen im August mit der Hyperion-Klasse by the way direkt in der Stadt.

    Aida für alles die Schuld zu geben ist schlichtweg falsch.

    Das stimmt so nicht. Die erste Durchsage des Kapitäns geht immer auf alle Kabinen. Da wird dann auch erklärt wie man sich durchsagen auf dem Fernseher anhören kann.


    Aber eindeutig :sot:

    Diese meinte ich, da diese ja die SNRÜ auch erklärt.

    …. Nicht immer so…


    Aber anderes Beispiel : wir hatten so schlechtes Wetter mal im Mittelmeer, dass der Kapitän in die Kabine sprach und alle bat, bis Mittag in der Kabine zu bleiben 🙈

    Das sind aber absolute Ausnahmen, wir sprechen hier von der Regel.

    Das kann ich leider nur bestätigen. Ich fand ihn in der Primetime auch recht nett, aber die Durchsagen sind einfach schlecht. Man versteht ihn kaum, teilweise sind sie sehr leise, nicht in die Restaurants oder Kabinen geschalten und er hält sich auch sehr zurück (vielleicht aus Unsicherheit). Nun ja, aber gefahren ist er ordentlich und das ist ja eigentlich sein Haupt-Job. :)

    In die Kabine geht außer die SNRÜ keine Durchsage.

    Gerade dann, wenn es doch immer so ist, erwarte ich von Aida eine frühzeitige, offene Kommunikation. Und vorallem ausreichend Möglichkeiten, dort hin zu kommen.

    Alle haben feste Zeiten. 45 min hin, 3 Stunden vor Ort, dann zurück.

    Und es wurde auch immer wieder gesagt, dass es keiner auf eigene Faust nach Stavanger versuchen braucht.

    Frühzeitige Mitteilung und durchgängigen Shuttleverkehr und alles wär gut.

    wenn ich individuell was machen möchte, muss ICH mich auch über den Liegeplatz informieren. In Stockholm macht es auch einen riesen Unterschied, ob ich in Stadsgarden oder im Fährhafen liege. Das liegt aber in meiner Verantwortung, wenn ICH individuell was machen möchte. Das kann man auf der Hafenseite tun oder eben bei Aida anfragen. In der Regel kriegt man dort dann auch Auskunft.

    Ich habe in den "sozialen Medien" gelesen, dass Jens Janauscheck wieder das Kommando auf der Brücke der Nova haben soll. Vielleicht kann das ja Corsine oder jemand anderes, der vergangene Woche an Bord war, ja bestätigen. Janauscheck und Marc-Dominique Tidow wechseln sich bekanntlich in kürzeren Abständen auf der Nova ab - dieses mal wären es dann laut der Kapitänsliste von NaRo gerade einmal vier Wochen gewesen.

    korrekt Kapitän Tidow sagte mal in einer Fragestunde, dass Sie sich aktuell im vier bis sechs Wochenrhythmus abwechseln.

    Winter im hohen Norden, Island und Grönland und Kanaren und Azoren (2016 damals noch 3 Inseln mit Overnight in Ponta Delgado) sind für mich keine 0815 Routen sondern wie es von AIDA genannt wird Selection Routen.

    Und über die Preise kann man sehr unterschiedlicher Meinung sein, für einen billig und für andere unerschwinglich

    Zwei der drei Routen werden ja auch gefahren, sprich dann müssten diese Schiffe ja wieder anders eingesetzt werden, also unnötig die Vita hierfür wieder zu verwenden.


    Das ist richtig, ich vergleiche die Preise mit denen der letzten Jahre und da erkennt man klar, dass man dieses Jahr gute Schnäppchen vergleichsweise machen kann und das trotz steigender Kosten durch die große Inflation. Also wird die Marge kleiner. Und die kleinen Schiffe haben nunmal pro Passagier deutlich höhere Kosten als die größeren. Ich erkenne bei den aktuellen Preisen aber nicht, dass man die Kabinen auf der kleineren dort Sphinxen für deutlich mehr Geld an den Mann bekommt als Kabinen einer Nova. Beispiel hier 14 Tage Bella in den Herbstferien 849€ - wenn das mal kein schnapper ist.


    Und zum Thema unerschwinglich: genau das meinte ich viel weiter oben: für viele wird Urlaub nicht mehr in der heutigen Form oder Häufigkeit darstellbar sein, sprich dem Tourismussektor stehen schwere Zeiten bevor, was sicher die Preise weiter fallen lässt oder eben zur Abgabe von Schiffen dort Schließungen von Hotels führen wird. Aber dies wird alle gleichermaßen treffen.

    Ursprüngliche Buchung ist Premium Allin 1 Balkon + 1 Innenkabine. Angeboten von der Hotline wurde nach Rücksprache mit einem Vorgesetzten 2 Verandakabinen. Der Preis war aber dann zu niedrig und auch nach nochmaliger Rücksprache mit einem Vorgesetzten konnte/wollte er nicht umbuchen.

    Stornierung aufgrund der Routenänderung ist nicht möglich, oder?

    Lass dich mal anwaltlich beraten. Eine erste Einschätzung ist ja mit Rechtsschutz auf kostenlos, auch wenn’s nur die telefonische ist. AGBs sind schön und gut, müssen aber nicht immer der Rechtslage entsprechend, zumal Madeira definitiv das Highlight ist, das ist was anderes als wenn ein 0815 Hafen geändert wird.

    Alternativ Wintersprechen prüfen, ob das ziehbar ist

    Andere Veranstalter können für ihre alten, kleinen Schiffe und interessante Strecken deutlich bessere (und stabile!) Preise aufrufen und müssen ihre Reisen nicht verramschen. Aber AIDA (oder Carnival oder Costa) hat entschieden, dass man auf die großen Schiffe setzt und die Reisen dann eben auf Teufel komm raus verscherbeln muss. Den früheren, interessanten Mix aus verschiedenen Schiffen hat man dabei definitiv aufgegeben. Schade für viele mögliche Kunden und für AIDA ist es in meinen Augen eine verspielte Chance auf gute Margen.

    andere Veranstalter haben aber auch völlig andere Konzepte. Und selbst die Preise der Aura und der Sphinx-Klasse sind teilweise absolut Schnapper. Da wird man an eine Indienststellung der Vita absolut null Gedanken verlieren.


    Ihr müsst euch mal klar werden, dass Aida und TUI den absoluter Massenmarkt bedienen, sprich klassische Routen 0815, die wirklich für die breite Mehrheit interessant sind. Und ja für die Vielfahrer ist das traurig, da eben zu wenig Abwechslung bei den Routen da ist, geht mir genauso, im Sommer habe ich auch fast alles durchgefahren. Aber das ist eben der Massenmarkt und der Massenmarkt findet Kopenhagen eben geiler als Frederica um mal ein Beispiel zu nennen. Ganz nebenbei sind die großen Schiffe eben auch von der Marge effizienter, sonst würde es den Trend zu den großen Schiffen auch nicht geben, und ja, ich bin auch kein Freund der Heliosklasse, ist mir auch zu groß, aber es ist, wie es ist.

    AIDA hat sich für mich aus verschiedenen Gründen ausgeträumt und Wünsche habe ich da schon lange keine mehr. Aber die VITA ist ja offenbar wieder im Bestand von AIDA und so kam es zu der Diskussion, welche Alternativen zum Verkauf es gegeben hätte - wenn man gewollt hätte.

    Und da wage ich (neben einigen anderen) eben zu bezweifeln, dass die Argumente "zu alt, nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben, es gibt keine Kunden..." in meinen Augen nur vorgeschoben sind. Aber eine Wiederbelebung der VITA oder eine längere Zukunft der AURA sehe ich auch nicht.

    Die Vita war noch NIE aus dem Bestand. Es hieß lediglich, dass AidaVita keine Reisen mehr anbieten wird unter der Firma Aida Cruises. Wir sind weit weg von, sie ist wieder in Bestand.

    Da die Vita immer noch zu AC zählt, ist auf AidaVita entsprechend auch die Minimalbesatzung, wobei ich da jetzt nicht ausschließen mag, dass da auch die eine andere Person von Costa darunter ist, aber auch das ist ja nix neues, dass teilweise Offiziere bzw sogar Kapitäne von Costa zwischenzeitlich mal an AC ausgeliehen werden.

    Ich glaube für die Vita und Aura wären doch die Routen Winter im hohen Norden, oder eben die aktuellen Touren mit GB, Frankreich, NL und Belgien sowie Ostsee oder die damalige Tour Ostküste Kanadas und Golf von Biscaya sehr gut geeignet. Ostsee dann eben ohne St. Petersburg und vlt. Tallin. Aber Finnland, Schweden biete doch genügend Häfen für die kleinen Schiffe. Leider bestimmt aber Carnival was AIDA betrifft, das ist das Übel.

    weil die Kanadaroute damals auch so super lief...ihr vergesst, dass das Geld vorhanden sein muss. Schaut euch die aktuellen Preise auf aida.de an..So günstig waren Kreuzfahrten sehr selten zu dieser Jahreszeit und das obwohl die Inflation die Kosten in die Höhe treiben lässt, sprich die Marge wird deutlich geringer sein als vor der Pandemie. Nicht zu vergessen, dass die Pandemie und die Reisen mit reduzierter Auslastung durchaus Spuren hinterlassen haben im Geldbeutel, schaut euch mal die Quartalsberichte der Carnival Corp. an.

    Wenn es Aida aber um die Umwelt geht, könnten sie ja aus der Vita auch ein Vorzeigeobjekt machen.

    Ab in die Werft, weil fährt ja eh nicht und komplett auf Öko umstellen. Dauert dann halt etwas aber kann in meinen Augen prima als Testobjekt für alternative Antriebe genutzt werden und im Zweifel auch als ideengeber für den Rest der Flotte :meinung:

    1. kannst du ein altes Schiff nicht mal eben so einfach umrüsten

    2. Wer soll das bezahlen? Schau dir mal die Quartalszahlen der CarnivalCorp. an. Da reden wir bestimmt von einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag, bei dem was dir da vorschwebt

    3. du hast noch mehr Betten zu verkaufen --> Angebot steigt, Preise werden weiter fallen, wo soll das bitte hinführen? Ein Unternehmen muss Geld verdienen.

    Manche haben hier Träume - Wahnsinn. Fakt ist doch eins, die Vita ist offiziell aussortiert. Schaut man sich aktuell auf aida.de die Reisen an, so stellt man doch fest, dass man aktuell teilweise sehr günstig in Urlaub fahren kann. Ich habe selten so günstige Preise für Reisen in den Herbstferien gesehen. All das spricht doch neben der Umweltstrategie klar gegen die Vita. Aufgrund der Auslastung, welche laut dem Auslastungsthread wieder abnimmt, und den niedrigen Preisen sehe ich eher die Gefahr, dass der Countdown für die Aura schneller beginnt zu ticken, oder anders ausgedrückt: Ich persönlich schätze eine Außerdienststellung der Aura größer ein als eine Indienststellung der Vita, zumal diese auch mit hohen Kosten verbunden wäre (Werft zwingend notwendig nach dieser langen Zeit außer Dienst).

    Weiterhin darf man bei den niedrigen Preisen nicht vergessen, dass die Reisepreise auf dem fallenden Ast sind, die Kosten aber aufgrund der Inflation zunehmen, sprich die Marge wird deutlich geringer.


    All diese Punkte lassen mich skeptisch in die Zukunft blicken. Die Energieinflation, die sich jetzt langsam durchschlagen wird, wird den Tourismus in den nächsten Jahren vor Probleme stellen, alles andere würde mich persönlich wundern.


    Aber ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren, es sind ja schließlich nur meine persönlichen Einschätzungen.

    Bei den rein spanischen Touren wurde das Gewässer von Gibraltar für 1 Stunde angesteuert und bei Griechenland Italien. Soll aus steuerrechtlichen Vorteilen gewesen sein.

    Genau. Und diesen Vorteilen würde man sich ja berauben, zumal eine nationale Kreuzfahrt den nationalen Richtlinien unterliegt oder nicht?

    Also wie ich es vermute. Macht ja auch durchaus Sinn.

    Aus treibstoffsicht ja, aber man sollte nicht vergessen, dass das dann keine internationale, sondern eine rein spanische Kreuzfahrt ist. Es gab ja auch reinspanische Touren im Mittelmeer, wo extra Gibraltar oder ein französischer Hafen kurzzeitig nachts angelaufen (geankert) wurde, damit es eine internationale Kreuzfahrt darstellt. Da scheint es also auch Nachteile zu geben bei rein spanischen Kreuzfahrten.

    Gran Canaria - Fuerteventura - Lanzarote - Auf See - La Palma - La Gomera - Teneriffa - Gran Canaria


    Wäre eine Möglichkeit. Liegeplatztechnisch sollte das auch funktionieren.

    Zu den Kapverden bräuchte man schon wieder deutlich mehr Treibstoff.

    Da schlägt mein Schnäppchenradar schon aus. Bin ich mal gespannt, für wie viel die verschiedenen Kanarenrouten dieses Jahr verramscht werden….

    Rügen könnte man viel öfter ablaufen, schade, dass es kommendes Jahr nicht dabei ist.


    Und zum Thema zurück: mal gespannt, was sich aida für Aidamar wieder ausdenkt, diese ist im kommenden Winter aktuell nicht Buchbar.

    Kann man auch seinen Koffer am hbf Kiel abgeben und dann mit Taxi zum Schiff fahren? Oder ist kofferabgabe Hbf zwingend mit Shuttlebusbuchung verknüpft.

    Danke.

    Etwas weiter oben schrieb ich gestern, dass wir letzte Woche nur die Koffer abgegeben haben. Dies hatte uns nichts gekostet.