Beiträge von Mimimatz

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Ich persönlich würde wenn möglich in der aktuellen Zeit gar nichts mehr langfristig planen. Gut, ich kann mir das im Moment aufgrund zeitlicher Flexibilität erlauben, aber wer seinen Jahresurlaub für 2020 noch nicht komplett verplant hat sollte das meiner Meinung nach lieber nicht auf 2021 verschieben, wer weiß was dann der Status quo sein wird. Lieber in der aktuellen Zeit die Möglichkeiten die uns gegeben wurden nützen bevor es vielleicht nicht mehr möglich ist.

    Ich hab die Küche auch kurz gesehen, als ich abends in Wien von meinem Nacht-Spaziergang zurückkam. Im Prinzip sah es aus wie bei AIDA (alles voller silberner Utensilien und Schränke), das Fenster war offen gestanden.

    Um allen auf einmal zu antworten:


    Ich war Ende Juni auf der ersten Reise der Mia. Es waren keine Kinder an Bord, ich habe auch keine Kindergerichte im Menü gesehen. Der Pool war immer geöffnet, die Gäste wurden aber angehalten nacheinander reinzugehen wenn sie sich nicht kennen, haben sich soweit ich das gesehen habe auch alle daran gehalten.


    Ich habe übrigens auch erst anderthalb Wochen vorher gebucht und es nicht bereut. Wenn ich sehe dass Oberösterreich jetzt wieder zurückrudert bei den Vorschriften bin ich froh darum, damals an Bord gewesen zu sein.

    Bei uns im Süden wird da m. M. n. schon immer überzogen reagiert. 2012, als wir bereits am Freitag vor den Winterferien zur AIDAblu nach Dubai geflogen sind, hatten wir uns gar nicht erst die Mühe gemacht und versucht, das bei den Schulen anzumelden. Ich hatte ein Schriftstück dabei, laut dem ich bei meinem Onkel für ein Betriebspraktikum angestellt bin (und dort einen freien Tag beantragt hatte) und mein Bruder hatte eines, laut dem er auf einer benachbarten Schule einen Ausgleichstag für Samstagsunterricht hatte.


    Wir wurden am Flughafen in München von der Polizei gefragt, mussten aber diese Dokumente nicht vorzeigen. Wäre dieser spezielle Beamte nicht so entspannt gewesen hätten wir eben die Bescheinigungen vorgezeigt und gehofft dass das gutgeht.

    Ich hab im Globus Parkhaus in Passau im Freibereich geparkt, dort gab es einen Shuttlebus nach Engelhartszell. Ich war erst kurz vor 15 Uhr in Passau und bin alleine mit dem Fahrer zum Schiff. Auf dem Rückweg dasselbe, da bin ich mit dem Koffer-Shuttle mit, weil ich nicht bis 9 Uhr auf den ersten Bus zum Parkhaus warten wollte.


    Da ich als einer der Letzten an Bord ging lief alles recht reibungslos ab, kann also nicht sagen was passiert wenn mehrere Gruppen auf einmal anreisen. Fieber messen, Reiseunterlagen zeigen und ab an Bord, dort noch schnell den Perso vorgezeigt und ab zur Kabine, dort lag meine Bordkarte.


    Bis auf die MNS-Pflicht im öffentlichen Nahverkehr gab es keinerlei Anzeichen auf Corona in den Zielen, außer vielleicht dem Vorteil dass kaum Touristen da waren.

    Auf der Donau gab es keinen Servierwagen beim Kuchen, der wurde auf einem Tablett vorbeigebracht und man konnte sich etwas aussuchen. Der Willkommens-Snack fand ganz normal im Restaurant statt, auch mit dem Essen auf Tabletts.

    Mimimatz, kannst du mir noch was zu den Restaurantzeiten für Mittag- und Abendessen sagen? Teilweise legt das Schiff ja schon um 12 Uhr mittags an. Wenn man dann noch eine Stunde für das 3-Gänge-Menü rechnet, dann geht ja viel Zeit für den Landgang verloren.

    Bei einer Sitzung und 88 Gästen geht das vielleicht noch zu organisieren, aber bei einer maximalen Auslastung von 70% werden je nach Gästezahlen auch mal zwei Restaurantzeiten eingeführt. So sagte man mir am Telefon bei Arosa, dass abends eine Restaurantzeit von 18-19.30 Uhr und eine von 20-21.30 Uhr Geplant geplant sei.

    Es gibt doch bei über 100 Gästen bestimmt auch nicht für jeden einen Fensterplatz. Da kommt sicher auch Unmut auf, wenn man einen ungünstigen Platz fest zugewiesen bekommt.

    Interessant, der Menüplan. Gab es auch einen bayerischen Frühschoppen mit Weißwurst auf der Fahrt nach Wien? Ich habe gelesen, dass es vor Coronazeiten so war.

    Bei meiner Reise waren 90 Gäste an Bord, daher nur eine Essenszeit, Frühstück 7:30-9:00, Mittagessen 12:00-13:00, Abendessen 18:30-20:00, am Farewell-Abend 1 Stunde später. Ich hab alleine an meinem Tisch gesessen und meine Tischnachbarn haben nie mittag oder abend gegessen, daher war ich immer recht schnell durch, am Mittag in 20 Minuten, abends nach 35-40 Minuten. Der nächste Gang kam 1-2 Minuten nachdem ich mit dem vorherigen fertig war. Frühschoppen gab es keinen.


    Auch wenn man in Melk und Bratislava jeweils „nur“ 4 und 5 Std Zeit hat an Land, meiner Meinung nach hatte man dennoch noch genug Zeit fürs Mittagessen. Nur in Esztergom würde ich um 7:30 zum Frühstück gehen, damit man um 8:00 von Bord ist, denn dort fährt man um 10:30 schon wieder ab und man muss für den Fußweg zur Basilika ca. 20 Minuten pro Strecke einplanen.