NCL Star- Buenos Aires - Ushuaia

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Hallo an die Erfahrenen!

    Mein Mann und ich fahren im Februar 2025 mit der NCL STAR von Buenos Aires nach Ushuaia.

    Es ist erst unsere 2. Kreuzfahrt und für Tipps bin ich euch dankbar.


    Nun habe ich gelesen, dass man fürs tendern (Falklandinseln) ein Ticket zieht. Wie muss ich mir das vorstellen und wie weit im voraus muss ich mich darum kümmern?

    Spezialitätenrestaurants Reservierung- ab wann ist das online möglich?

    Wann erscheinen online die Ausflüge inkl. Preisangaben?

    Ausflüge individuell - wer hat was gemacht?

    Was muss ich als Neuling sonst noch beachten.


    Da unsere erste Kreuzfahrt 7 Tage Mittelmeer war, ist die anstehende Reise doch was ganz anderes.

    Vielen Dank für Infos.


    Ist vielleicht jemand vom Forum auch auf dieser Tour??


    LG Anita

  • Wir wären fast dabei gewesen, allerdings als Gruppenreise mit Vor- und Nachprogramm und die Route mit Antarktis :zufrieden:


    Haben die Reiseplanung dazu aber insgesamt fallen gelassen und uns für die World Cruise 26 entschieden.


    NCL fährt diese Route ja seit ein paar Jahren, ggf findest du dazu im Netz auch gezielte Antworten von ehemaligen Kreuzfahrern.


    Ich wünsche euch zumindest viel Vorfreude, auf diese tolle Reise, welche in unseren Köpfen weiterhin nicht abgehakt ist und die wir gerne auch erleben möchten.



    7f2ef46f15f13a7639d905882f1edc62667bdd9b


    3202b9e705237cf42a0c56e88ebbf3872cdc0b1f

  • Wir waren mit NCL SUN auf einer ähnlichen Tour (Buenos Aires - Santiago de Chile), allerdings schon 2018.
    Bilder (erster Link) und einen Reisebericht (Zweiter Link) dazu findest Du unter "Südamerika" in meiner Signatur.
    Unser absolutes Highlight war auf den Falklandinseln die Tour zu den Königspinguinen (nichts für rückenschwache Menschen) - das gab es allerdings nur als private Tour und man musste mit dem ersten Tenderboot rauskommen.
    Die Tendertickets gab es bei uns entweder am Abend vorher oder am Morgen, bevor das Schiff anlegte. Wir hatten uns über ein amerikanisches Forum (schau mal nach CruiseCritic - hier findest Du auch sicher Antworten auf Deine anderen Fragen) zusammengetan und uns abwechselnd angestellt.

  • Ich freue mich auch schon sehr.

    Mein Mann weiß noch nichts. Wird eine Überraschung zum runden Geburtstag.

    Hoffe nur, dass die Falklandinseln angefahren werden.

    Die Routenänderungen sind mit ein Grund warum wir nicht zu den Kreuzfahrt Enthusiasten gehören. Da freut man sich auf eine bestimmte Anlandung und oft ist das der Grund, diese Tour überhaupt zu machen und dann fällt der Hafen aus :(

    Vor und Nachprogramm - Patagonien organisiere ich in Eigenregie.

    Gruß Anita

  • Hallo Gabi,

    Volunteer Point zu den Königspinguine habe ich bereits reserviert, deshalb ist es mir wichtig , dass ich das erste Tenderboot erwische. Erst am Abend vorher bestellt man das Ticket?

    Wieviele Personen haben in so einem Tenderboot Platz?

    Cruise Critic ist mir zu viel. Mein englisch ist medium - komme auf Reisen eigentlich gut zurecht, aber dieses Forum ist ziemlich groß. Vielleicht lese ich mich mal dort rein.

    Anita

  • Gabi, wie finde ich deinen Reisebericht? Steh wohl auf der Leitung .

    Sognatur bei ihr, kann aber sein das die am Handy nicht siehst


    und


    Südamerika | Bodo Gabi
    portfolio.fotocommunity.de

  • Wann und wo man die Tender-Tickets bekommt, steht immer im aktuellen, täglichen Bordmagazin. Bei uns standen die Leute teilweise schon eine Stunde vorher an, um die ersten zu bekommen. Manche "Heaven"-Kabinen haben auch eigene Concierges, die das dann für sie irgendwie im Vorfeld erledigen. Bei uns war glücklicherweise eine in der Gruppe, die diesen Service hatte und für diesen Tag für uns alle Tickets bestellte. Es ist ja für die komplette Gruppe wichtig, frühzeitig loszukommen, daher galt hier "Eine für Alle". Aber auch die, die einzeln früh anstanden, kamen mit. Ich denke, es haben ca. 120 Leute in ein Rettungs-/Tenderboot gepasst.
    Bezüglich CC: ich habe meinen Browser so eingestellt, dass mir automatisch alles auf deutsch übersetzt wird, das macht das Lesen in diesem Forum etwas leichter. Ich denke, man trifft da doch auf einige Gleichgesinnte, eventuell auch Deutsche. Alternativ findest Du auch auf der typischen SocialMedia Seite NCL-Gruppen (deutsch oder gemischt).

  • Vielen Dank,

    habe Gabi‘s Bericht nun gelesen. Toll!

    Ich bin fro, dass das mit dem Tendern nicht gleich am Anfang der Kreuzfahrt ist. Bis dahin, werde ich schon mit dem Bordleben vertraut sein.

    Schönen Abend noch

  • Also Tendern ist ganz easy ... Wenn Du einen Ausflug über NCL gebucht hast, musst Du Dich um nichts kümmern. Du erscheinst am Treffpunkt / Uhrzeit für Deinen Ausflug. Da braucht man kein extra Tenderticket. Die Ausfluggruppen von NCL tendern in der Regel immer als erstes und man geht gemeinsam mit seiner Ausflugsgruppe zum tendern.


    Bei individuellen Landgang schreib ich jetzt mal nichts mehr. Ich denke das wurde Dir schon erklärt.


    LG Ute

    ** Taufreise der MS7 - 21. bis 23.06.2024 - Wir sind mit dabei **


  • Ich bin diesen Feber mit der NCL Sun von Buenos Aires nach Santiago de Chile (San Antonio) gefahren. Die Falkland Inseln wurden auch angelaufen.

    Tendertickets bekam man laut Tagesprogramm ab 7:00 Uhr. Normalerweise ging es so 10 Minuten vorher los, dass die Tickets verteilt wurden. Wenn ich um ca. 6:30 Uhr zum Ausgabeort kam, waren schon ziemlich viele Leute vor mir da, sodass ich -- als ich an die Reihe kam -- Tickets für Tenderboot 2 bis 4 bekam. Auf den Falkland Inseln gab es jede Menge Frühaufsteher und ich bekam Tenderboot 4.

    Was auch auffiel war, dass viele Leute mehrere Tendertickets nahmen. 24 war das Maximum was ich selbst gehört habe, was einer mitnahm. Auf ein Tenderboot gehen ca. 120 Leute.

    Passagiere mit Butlerservice wurden bevorzugt und mussten keine Tendertickets vorweisen. Man konnte sich auch zu Beginn der Reise ein Packet kaufen, sodass man sich das Anstehen für die Tickets ersparen konnte und gleich auf´s Tenderboot gehen konnte. Ich weiß allerdings nicht mehr, wieviel dieses Packet gekostet hat.

    Das Tendern ging recht zügig. Obwohl ich auf den Falkland Inseln im 4. Tenderboot saß, war ich der erste im Hafen, der eine Tour zu den Königspinguinen am Volunteer Point buchte. Musste dann noch etwas warten, bis der Jeep (4 Passagiere) voll war und wir gefahren sind. Die meisten Passagiere hatten scheinbar schon vorher gebucht und nicht erst im Hafen. Ich zahlte für den Ausflug € 180,--. An Bord hat er doppelt soviel gekostet. War aber haargenau derselbe Ausflug. Wir sind mehr oder weniger alle in Kolonne zum Volunteer Point gefahren. Wetter war super -- blauer Himmel, Sonnenschein und zwischen 15 und 20 Grad. Es gab eine Kolonie von Königspinguinen, daneben eine von Eselspinguinen und auch eine mit Magellanpinguinen. Fahrzeit zum Volunteer Point gute 2 Stunde, davon etwas über eine Stunde über eine Wiese. Man sollte definitiv keine Probleme mit seinem Rücken haben; es rumpelt massiv.

    Im Hafen gab es genügend Anbieter mit freien Geländewägen, die zu den diversen Punkten auf der Insel gefahren sind. Man brauchte definitiv nicht nervös sein, dass unter Umständen alles ausgebucht ist.