oberfumo Anfänger

  • Männlich
  • 49
  • aus Südtirol
  • Mitglied seit 7. Januar 2013
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
17
Erhaltene Likes
12
Punkte
112
Profil-Aufrufe
359
Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Hallo Markus,


    entschuldige, habe seit Ewigkeiten hier nicht mehr reingeguckt. Ja, was soll ich sagen, die Cruise war schön, die einzelnen Destinationen teilweise grenzwertig. Ocho Rios auf Jamaica ist ein Drecksloch, die leben nur noch von den Dreharbeiten zu "James Bond jagt Dr. No".Irgendwann in den sSechzigern, alles alt, sehr alt und unheimlich schmutzig. Cozumel war schön, haben einen Ausflug in einen Erlebnispark selbst organisiert. In Belize waren wir auf der Badeinsel "Starfish Island", eine Badeinsel halt, jeder andere Strand hätte es genau so getan. Grand Cayman war ein Highlight, wir waren bei den Rochen, das war grandios. Den Tieren tut man da aber keinen Gefallen. Dann kam Montegobay, wieder auf Jamaica. Wir waren mit dem legendären "Willidoo" unterwegs, der war richtig gut. Tolle Halbtagesfahrt mit dem Bus, 3 Stunden Strandaufenthalt, Rumpunsch und zum Abschluss die Klippenspringer von Ricks Cafe. Sauberkeit der Insel, siehe Ocho Rios. Danach zurück zur DomRep, aber nicht auf die Bacardi-Insel sondern an die Playa Rincon. Leider regnete (schüttete) es an diesem Vormittag wie aus Kübeln, so dass der Strandaufenthalt komplett ins Wasser fiel. Ich habe noch nie soviel Dreck und Unrat auf einem Haufen gesehen, ein wahrlich "naturbelassener Strand". Als Alternative sind wir dann in eine Zigarrenfabrik gefahren, obwohl die Hälfte des Busses Nichtraucher waren. Die vorletzte Station war dann St. Maarten, eine saubere, traumhaft schöne Karibikinsel. Wir lagen nur am Strand und sind dann in einer erstklassige Strandbar gelandet. Mit einem süüüüüßen, schwulen Barkeeper. Was hatten wir für einen Spaß, hat für vieles andere entschädigt. Letzter Haltepunkt war dann St.Kitts und Nevis, ebenfalls sauber und schön, da hatte uns aber der Abschiedsblues bereits voll im Griff. Wir haben ein paar Mochitos getrunken, Schaufensterbummel gemacht und die Mitbringsel für daheim besorgt. Nach dem letzten Seetag waren wir wieder in La Romana. Als Abschiedsgeschenk hatten wir uns noch einen Badeaufenthalt auf der Isla Catalina gegönnt, hier war es sehr sauber und einfach karibisch schön. Am Nachmittag ging es zum Flughafen und zurück nach Old-Germany.


    Kurz zusammengefasst, mehr Licht als Schatten. Wollen im nächsten Januar/Februar noch mal runter, dann aber mal mit "Mein Schiff". Wollen mal die andere Seite der Medaille sehen.


    So, dass war´s.


    Liebe Grüße von Elli und Thomas