Beiträge von Julia

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    SUMEHA ,


    Ja, klar werde ich berichten! :thumbsup:


    Mir war ja von Anfang an klar, dass sich viel geändert haben muss. Durch eure Antworten weiß ich nun schon viel besser, was mich erwartet. Der Hinweis, dass es heute weniger Personal gibt, ist auch wichtig. Das ist ja in vielen anderen Bereichen auch so (da nehme ich die Firma, in der ich arbeite, gar nicht aus!), und eben auch auf AIDA.


    Ich werde aber jedenfalls sehr offen an die Reise herangehen. Ich freue mich schon sehr, und ich lasse mich auch gerne von Details überraschen, aber eine gewisse Grundvorstellung zu haben, was mich erwartet, finde ich auch gut! :daumen:

    Liebe alle!


    Vielen Dank für eure Antworten!:sdanke:


    Entschuldigt auch meine verspätete Antwort. Ich bin nicht so schnell! Bin leider derzeit gesundheitlich etwas angeschlagen und beruflich viel unterwegs.


    Ich habe auch ca. 2 Wochen gebraucht, bis ich meinen Beitrag geschrieben hatte. :lechz:


    Natürlich erwarten wir keineswegs, dass alles so ist wie vor 12 Jahren - ist doch klar! Wir sind ja auch nicht mehr so wie vor 12 Jahren. Ich will auch nicht alles bis ins letzte Detail wissen (dann hätte ich lauter extra Beiträge erstellt). Ich fände es aber auch blöd, wenn ich Dinge erwarte, die es dann nicht gibt, und dann enttäuscht bin.:verzweifelt:


    Ich bin auch keinesfalls ein früher-war-alles-besser Typ. Wir haben zwar seinerzeit aus persönlichen Gründen eine Pause eingelegt (längere Jobsuche u.a.), aber wir haben uns dann nach dieser Pause sehr bewusst dafür entschieden, mal ein anderes Konzept auszuprobieren. Wir sind dann Costa gefahren, und es hat uns so gut gefallen, dass wir ein paar Costa-Reisen gemacht haben. Allerdings fühlen wir uns dort hauptsächlich auf den Sonderreisen wohl (z.B. Trans-Reisen). Hauptsaison Mittelmeer könnten wir uns nicht vorstellen.


    Mir sind auch schon einige Dinge aufgefallen, die wohl besser geworden sind. Kaffee gibt es jetzt wohl auch schon vor 10, und dass es beim Frühstück Kaffeespezialitäten gegen Aufpreis gibt, beruhigt mich sehr! Da kann ich es verkraften, dass der Kannenkaffee (noch) schlechter geworden ist und schwerer zu finden ist. Auch die Kaffeemaschinen auf der Kabine entspannen das Problem sicher! Dass es die AIDAheute und vor allem die Hafeninfo auch als pdf fürs Handy gibt finde ich toll! Die Genießerkarte scheint auch eine gute Idee zu sein. :thumbsup:


    Dass es das Clubkonzept nicht mehr gibt, ist eine sehr wichtige Info! Wir haben uns damals sehr wohl gefühlt damit, obwohl wir bei weitem nicht überall dabei waren. Es ist aber auf jeden Fall gut, das vorher zu wissen, dann kommen wir nicht mit falsche Erwartungen. Ich will auch gar nicht alles perfekt vorbereiten und nichts dem Zufall überlassen, aber ich will vermeiden, dass ich mit falschen Erwartungen aufs Schiff gehe.


    Wenn ich z.B. nicht gerade gelesen hätte, dass Sail Away nun in der Anytime Bar ist, dann hätte ich das ganz anders erwartet, und das wäre keine schöne Überraschung geworden! :nein1: So aber kann ich mich darauf einstellen.


    Der Punkt, der wohl am schwersten zu beschreiben ist, ist die Stimmung an Bord. Ich denke schon, dass ohne Clubkonzept alles ein wenig anders ist. Was wir auf Costa sehr geschätzt haben, ist die Entspanntheit der Leute. Wir waren bei unserer ersten Costa-Fahrt mal auf einem Ausflug, bei dem der Bus eine Panne hatte. Einfach auf der Autobahn stehengeblieben und nicht mehr weitergefahren. Es wurde sofort ein Ersatzbus angefordert, und wir wurden informiert, dass das ca. eine halbe Stunde dauern würde. Die Leute waren ganz cool. Viele sind ausgestiegen, haben sich ein wenig die Beine vertreten, die Raucher haben die Zeit für eine Zigarette genutzt, im Bus haben Unterhaltungen begonnen, usw. Da haben wir uns gedacht, na das wäre beim AIDA-Publikum wohl nicht so positiv abgegangen. Auch beim Essen sind alle sehr offen, freundlich und positiv. Und Liegen werden kaum reserviert.


    Ist schon klar, es kommt immer auf die Leute an, die an Bord sind. Das lassen wir am besten wohl einfach auf uns zukommen.:daumen:


    Es gibt aber zwei Dinge, die mir etwas Sorgen machen: das Essen und der Zustand des Schiffes. Einige haben das Schiff ja als Rostlaube beschrieben, da hoffe ich, dass das Übertreibungen waren! Ich hoffe halt, dass AIDA einen gewissen Standard erhält, und dass das Schiff, auch wenn es älter ist, in einem guten Zustand ist und keine groben Mängel hat. :gruebel: Jedenfalls sind wir vorgewarnt! Wir haben ja - das hatte ich ja schon geschrieben - die Tour wegen der Route ausgesucht. Die Cara war nicht unsere erste Wahl, aber die Route schon. Wenn wir es uns aussuchen hätten können, dann wäre es wohl Aura oder Vita geworden. Melitta-Klasse kennen wir gar nicht, würden wir aber wohl auch in Erwägung ziehen. Größer aber eher nicht. :verzweifelt:


    Beim Essen ist das nochmal anders. Das Essen bei Costa hat uns sehr gut geschmeckt, und vor allem hat es mein Mann sehr gut vertragen! Wegen der Histaminintoleranz ist alles, was nicht frisch ist, alles was haltbar gemacht wurde, und alles mit Geschmacks- oder Konservierungsstoffen ein Problem. Vielen Dank für den Hinweis auf die Allergiker-Ecke und auf die Möglichkeit im Rossini, pardon: im Selection darauf hinzuweisen. Ich denke, dass wir einige Abende dort buchen werden. Dass man das vorab in MyAida reservieren kann, und dann an Bord bestätigt oder eben nicht, ist auch eine Verbesserung gegenüber früher! Da kann man dann für jeden Abend entscheiden, je nach den Themenabenden (die wusste man ja früher gar nicht im Voraus). Vielen Dank auch für den Hinweis, dass auch dieses Konzept jetzt etwas anders ist! Ich habe kein Problem damit, aber wenn ich mit den Erwartungen des "alten" Rossini dort hingegangen wäre, dann wären wir vielleicht enttäuscht gewesen! :antwort:


    Zu den Ausflügen habe ich hier im Forum schon einiges gelesen. Ich denke, da werden wir erstmals andenken, uns an eine lokale Agentur zu wenden (vor allem für St. Pete). Bisher haben wir eigentlich immer entweder einen AIDA-Ausflug gebucht oder wir sind auf eigene Faust losgezogen. Aber gerne mal was Neues! :jump:


    Lustig finde ich, dass wohl manche Dinge schon wieder zurückkommen! Da schreibt jemand, dass es jetzt im Calypso manchmal landestypische Speisen gibt. Das war doch früher (also ganz früher) auch schon so! Hat uns immer gut gefallen! Ich erinnere mich noch an den schwarzen Fisch, den es immer in Madeira gab, und in Catania waren wir sogar mal mit Holger auf dem Markt, und was er dort gekauft hat, hat er dann zu Mittag für uns im Rossini gekocht (war ein sehr spezieller Ausflug!). War toll! :hunger:


    Schade finde ich, dass es wohl nicht so viel Live-Musik gibt. Vielleicht ist das aber auf einer 2-Wochen-Tour anders? Gepflegte Klaviermusik bei einem gepflegten Drink ist doch eine wunderbare Art, einen netten Abend ausklingen zu lassen! :gitarre::trrink1:


    Für mich ist es Teil der Vorfreude, mich über meine Reise und das Schiff zu informieren. Über vieles freue ich mich, anderes gefällt mir vielleicht weniger, aber ich kann mich darauf einstellen! :meinung:


    Vielen Dank jedenfalls nochmal für all eure Infos!! :thumbup::blumen:


    Julia

    Wir sind zwischen 1998 und 2008 15 mal mit AIDA gefahren (Cara, Vita, Aura und die alte Blu). In der Zwischenzeit sind wir noch einige Male Costa gefahren. Für 2020 haben wir nun wieder eine AIDA-Reise gebucht (Cara Kiel - Visby - Stockholm - Mariehamn - St. Petersburg - Tallin - Riga - Klaipeda - Danzig - Kiel). Entscheidungskriterium war klar die Route, wir wären auch mit einer anderen Reederei gefahren, aber so gab es diese Route nur bei AIDA. :thumbsup:


    Ich habe in den letzten Wochen ein bisschen hier im Forum gestöbert, und unsere von Anfang an vorhandene Skepsis hat sich dadurch verstärkt. AIDA hat sich in den letzten 11 Jahren sicher verändert, hatte es ja schon in den 10 Jahren, die wir gefahren sind. Es gibt ja mittlerweile 14 AIDA-Schiffe mit unterschiedlichen Konzepten.


    Meine Frage vor allem an die, die schon länger fahren (es muss ja nicht seit 1998 sein :lachroll:) ist nun, wie ist heute die Atmosphäre, das Schiff (eben die Cara), das Gesamterlebnis? Ich schreibe einfach mal ein paar Dinge auf, die uns damals besonders (oder weniger) gefallen haben:


    • Clubkonzept: Wir mochten Earnie sehr gerne, und auch Ninette fanden wir toll. Wie ist das heute mit den Clubdirektoren?
    • Buffetrestaurants: Das Essen fanden wir nicht so großartig (war einer der Gründe für Costa, da finden wir die Qualität viel besser, was auch daran liegt, dass mein Mann durch seine Histaminunverträglichkeit sehr auf Frische angewiesen ist und Geschmacks- und Konservierungsmittel nicht gut verträgt). Jetzt lese ich, dass viele finden, dass die Qualität nachgelassen hat. Worauf müssen wir uns hier einstellen? Ich habe auch gelesen, hier gibt es wohl jetzt in einem Buffetrestaurant zwei Sitzungen - das passt so gar nicht in das frühere Konzept! Ist es so voll, das das wirklich nötig ist? Wie gut funktioniert es? Müssen wir mit einer Kantinen-Atmosphäre rechnen (etwas übertrieben :zwinker:)?
    • Obst: Wir haben immer sehr gerne Obst gegessen (insbesondere Ananas und Nashi) - gibt es noch eine ähnlich große Auswahl bei frischem Obst wie früher?
    • Rossini: Wir waren immer gerne im Rossini. Hat sich hier etwas geändert? Muss man schon vor der Reise reservieren, oder kann man das an Bord? Ich habe von "Rossini mal anders" gelesen - was genau ist das? Ist es empfehlenswert? Was ist dort derzeit der Aufpreis?
    • Kaffee: Der Kaffee war für uns immer die Schwachstelle bei AIDA. Der Frühstückskaffee in der Kanne sowieso, aber auch der an der Bar ist für uns nur mittelmäßig (ach, Costa!). Außerdem gab es den immer erst ab 10 Uhr, also recht spät. Wie seht ihr das denn heute? Wie ist die Qualität, hat sich da was verbessert? Und bekommt man vor 10 immer noch keinen Espresso?
    • Wasserzapfer: Hier fanden wir, dass sich die Qualität des Wassers über die Zeit verbessert hat (könnte auch sein, dass das nur für die neueren Vita und Aura gilt - also für uns neuer :lachroll:). Wie ist das heute?
    • Getränkepakete/Genießerkarte: Das kennen wir gar nicht (nicht mal mehr die Cocktailgutscheine, über die ich hier was gelesen habe). Wir werden wohl kein Paket nehmen, aber Genießerkarte wahrscheinlich schon. Wenn ich das richtig verstehe, dann ist das einfach ein Rabatt, wenn man einen bestimmten Betrag im Vorhinein kauft. Wie seht ihr das, hat das auch Nachteile? Ist es sehr kompliziert (da gibt es ja ein Forumsthema, wo das recht abschreckend beschrieben wird)?
    • Shuffleboard: Wir haben immer gerne Shuffleboard gespielt. Es war so nett, jeden Tag mit annähernd derselben Gruppe ein entspanntes Spielchen zu machen! Hat sich das geändert?
    • Clubtanz: Den fanden wir anfangs sehr nett (da war doch was mit Seven Seas :gruebel:) - das ist heute aber nicht mehr so ein Thema. Trotzdem, aus Interesse: Gibt's den noch?
    • Aktiv-Bingo: Auch zum Thema Bingo habe ich einiges gelesen, was ich nicht so toll fand. Was dürfen wir denn da auf der Cara erwarten?
    • Shows: Die Shows fanden wir echt toll, da haben wir meist jede gesehen. Darüber liest man hier aber auch verschiedene Meinungen. Ist die Qualität ähnlich wie früher?
    • Live Musik: Wir mochten z.B. Klaviermusik in einer Bar immer sehr gerne (war auch bei Costa toll) - dürfen wir damit rechnen?
    • Comedians: Die gab es ja leider schon 2008 nicht mehr (Bierleitung reparieren, und so :crazy:) - schreibe ich jetzt nur aus Nostalgie her!
    • Bars: Für uns der größte Nachteil der Cara gegenüber Vita und Aura ist das Fehlen der Ocean Bar. Hat da ein Umbau in den letzten 10 Jahren etwas daran geändert?
    • AIDAheute: Die fanden wir immer sehr informativ und praktisch. Ist sie noch ähnlich wie vor 10 Jahren?
    • Hafeninfo: Auch die Info-Blätter über die Häfen mit kleinem Stadtplan mochten wir gerne. Gibt's das noch?
    • Ausflüge: Wir haben oft AIDA-Ausflüge gemacht, sind aber auch immer wieder mal auf eigene Faust losgezogen. Die Ausflüge waren doch eher teuer, und uns kam vor, dass das Tempo immer langsamer wurde und weniger in einen Ausflug hineingepackt wurde. Wie seht ihr das?
    • Waschmaschine: Da wir ja 2 Wochen unterwegs sein werden, interessiert es mich sehr, ob es die Waschmaschinen noch gibt. Und wenn ja, funktionieren sie noch mit Münzeinwurf?
    • Stimmung: Das Wichtigste zum Schluss: Wie sind denn die Gäste so drauf? Entspannt und locker? Ergeben sich nette Gespräche beim Essen, oder ist es mehr Meckern? Das böse Wort, das mit Liege.. beginnt und mit ...eservierer aufhört, dann schreibe ich gar nicht!
    • Gibt es sonst irgendetwas Neues auf der Cara, das es vor 10 Jahren noch nicht gab? Sie war ja schon das eine oder andere Mal in der Werft inzwischen.


    So, das war jetzt echt viel auf einmal - ich will aber nicht für jeden Punkt ein eigenes Thema machen, weil mir die einzelnen ganz genauen Antworten weniger wichtig sind als das Gesamtempfinden.


    Wir freuen uns jedenfalls schon auf die Tour, und ich hoffe auf eure Antworten! :matrose::Boot1:


    Schöne Grüße aus Wien!

    Julia

    Wir haben auf der Cara für 26.04. - 10.05.2020 gebucht. Wenn wir eine Kaffeemaschine buchen wollen, steht da


    "Eine Reservierung ist leider nicht möglich. Das Angebot ist nicht mehr verfügbar."


    Es kann ja wohl nicht sein, dass schon alle reserviert sind. Gibt es die vielleicht auf der Cara nicht (mehr)? Oder kann es trotzdem sein, dass wir später doch eine Kaffeemaschine buchen können? :frage1:

    Hallo!


    Es ist zwar noch eine Weile hin, aber wir haben die "Ostsee Rundreise mit Visby" auf der Cara vom 26. April bis 10. Mai 2020 gebucht. Die Tour ist einfach großartig, und wir haben sie wegen der Route ausgewählt. Ein bisschen Skandinavien, 2 Tage St. Petersburg und auch das Baltikum kommt nicht zu kurz. Das wollten wir alles mal sehen, und so können wir das in einem Urlaub abfahren!:matrose:


    Ausflüge gibt es ja noch kaum, aber dafür ist es zu früh. Das wird schon noch! :daumen:


    Wer ist noch dabei?


    Schöne Grüße aus Wien!
    Julia

    Hallo,


    Ich bin (ich habe gerade nachgesehen) seit 2005 dabei, aber seit vielen Jahren nicht mehr aktiv, sodass ich mich nun neu vorstelle. :blumen:


    Ich bin Julia und bin von 1998 bis 2008 15 x mit Aida verreist, danach waren wir noch ein paar mal mit Costa unterwegs, und dann sind wir einige Jahre gar nicht mehr Schiff gefahren (lange Geschichte).


    Ich bin 54, aus Österreich, und begeisterte Kreuzfahrerin. Wir bevorzugen "besondere" Touren und sind schon einige Transatlantiktouren (Nord- und Südamerika) gefahren, auch Trans-Suez und die Nordatlantik-Überquerung von Hamburg über Schottland, Island und Grönland nach NY.


    Wir haben für 2020 endlich wieder eine AIDA-Tour gebucht! Wir machen die "Ostsee Rundreise mit Visby" auf der Cara vom 26. 4. - 10. 5. 2020. :abfahrt:


    So, und jetzt werde ich mich mal umsehen, was ich im Forum dazu schon finde! :sdafuer:


    Schöne Grüße

    Julia

    Nochmal zu Tageszeitungen:


    Die Lösung für die Frage, wie man an deutschsprachige Zeitungen kommt, ist der Service, diese aus dem Internet herunterzuladen und selbst auszudrucken. Das könnte AIDA machen und die Zeitungen dann an Bord verkaufen. Natürlich kostet dieser Service, und das müsste dann in den Preis hineingerechnet werden.


    Ich habe solche Zeitungen z.B. schon in einem Hotel in Dubai gekauft.


    :jump:

    Wer sagt, dass man bei einer Hochzeit in heimatlichen Gefilden nicht ebenso viel Spaß haben kann? Bei uns lief das - im Oktober 2006 - so:


    Wir hatten alles durchgeplant. Wochen vorher mit dem Standesbeamten alles durchbesprochen (Ablauf, Musik, Kerze, ...), Lokal für Empfang (gleich hinter dem Rathaus) und Tafel, Friseur und Abholung getimed, Ringe schon Monate vorher ausgesucht usw.


    Als erstes kamen die Ringe, und der Ring für meinen Mann war viel zu groß - also wieder retour, und dann wurde es richtig knapp (war erst zwei Tage vor der Hochzeit da).


    Zwei Wochen vor der Hochzeit dann der nächste Schock: Das Lokal für dem Empfang brennt ab. Wir rufen dort an, und der meint, wir könnten den Empfang vielleicht gleich im Rathaus machen - er würde das abklären und sich dann bei uns melden. Eine Woche vergeht, er meldet sich nicht. Dann lesen wir in der Zeitung warum: Er hat das Lokal selbst angezündet und sitzt jetzt ein! Also mussten wir eine knappe Woche vor der Hochzeit den Empfang umorganisieren - war Stress, hat aber gut geklappt.


    Am Tag vor der Hochzeit kam ein Anruf vom Standesamt - unser Standesbeamter, mit dem wir alles genau abgesprochen hatten, war krank, keiner wusste Bescheid, wie wir den Ablauf wollten. Also hin, alles nochmal besprechen. Der eingesprungene Standesbeamte hat das dann alles sourverän und als wäre es von Anfang an so geplant gewesen gemacht - super!


    Am Tag der Hochzeit dann um 11 Uhr Friseur-Termin. Nur, wer war nicht da - der Friseur! Er hatte den Termin eine Woche später eingetragen und war ganz woanders. Er hat eine Stunde gebraucht, bis er da war, die ist uns dann natürlich abgegangen, und es war deutlich hektischer als geplant!


    In letzter Minute sind wir dann zum Standesamt gekommen, und ab dann ist alles gut gegangen! Das Wetter hat auch mitgespielt, und wir hatten eine wunderschöne Hochzeit, einen schönen Empfang und eine tolle Tafel. Dort ist gar nichts schief gegangen, jedenfalls nicht vor oder während unserer Hochzeit. Leider sind die aber ein Jahr später in Konkurs gegangen (sonst würden wir dort jedes Jahr unseren Hochzeitstag feiern).


    Ihr seht, auch daheim kann man es lustig haben!


    :lol1:

    Ich hätte auch so gerne wieder Venedig mit Dubrovnik und den Kroatischen Inseln.


    :matrose:


    Alaska würde mich auch interessieren, und Antarktis (auf den Spuren Shackletons sozusagen) - auch wenn die jetzigen AIDAs nicht eistauglich sind, vielleicht eine der zukünftigen?


    Anders als einige hier hätte ich gerne weniger Hamburg und in Europa mehr Basishafen Mallorca, Venedig oder auch Genua.


    :meinung:

    Warum diese schwarz-weiß Malerei? Zwischen "schlecht" und "perfekt" ist sehr viel Platz! Jeder entscheidet für sich, wann es ihm zuviel ist, bzw. bei welchem Level an Verschlechterung er Konsequenzen zieht. Es kann doch durchaus sein, dass man eine Verschlechterung feststellt, aber insgesamt der Urlaub immer noch besser gefällt als Alternativen (z.B. Cluburlaub).


    Jeder kann doch seine eigenen Prioritäten setzen. Wenn mir zum Beispiel die Urlaubsart Kreuzfahrt vor allem deshalb so gut gefällt, weil ich gerne viele Orte in relativ kurzer Zeit kennenlernen möchte, dann bin ich in meiner Entscheidungsfindung für AIDA vielleicht beim Servicelevel etwas toleranter. Trotzdem sollte ich doch eine Verschlechterung feststellen dürfen, oder? Nicht jede Feststellung einer negativen Erfahrung muss doch gleich zum Urlaubswechsel führen!


    Ist nur :meinung:

    Für mich ist es sehr interessant, zu lesen, wie viele von Traumschiff infiziert wurden. Als Binnenländer waren Schiffe für mich lange Zeit überhaupt kein Thema. Traumschiff habe ich kaum gesehen, Bezug dazu hatte ich auch nicht. Unser "Einstieg" war ein ganz anderer, mit einer guten Portion Zufall.


    Ich bin 1996 beruflich ins Ausland gegangen (Prag) und wollte in diesem Jahr mit meiner Tochter (damals 10) einen ganz besonderen Urlaub machen. Wir haben Kataloge gewälzt und aufmerksam alles, was mit Reisen zu tun hatte, gelesen. Über eine Werbung in einer Gratiszeitung kamen wir dann auf eine Reise nach Florida ins Disneyland (inklusive Cap Canaveral und Everglades). Das war die erste Woche.


    Für die zweite Woche gab es zwei Alternativen: entweder Hotel und Strand in Miami, oder Karibikkreuzfahrt. Da die Kreuzfahrt nicht so viel teurer war, sind wir an Bord der Imagination (Carnival) gelandet. Und, was soll ich sagen: Meiner Tochter hat die Kreuzfahrt besser gefallen, als Disneyworld!


    :jump:


    Zwei Jahre später wollten wir wieder einen extratollen Urlaub buchen. Diesmal haben wir uns im Reisebüro beraten lassen. Als wir erzählten, wie gut es uns auf der Imagination gefallen hat, hat uns die Dame dort AIDA empfohlen (damals gab es nur die eine). Die Entscheidung war schnell getroffen, und so gingen wir im August 1998 in Antalya an Bord der AIDA. Rhodos, Zypern, und vor allem Alexandria war auch noch dabei. Es hat uns super gefallen!


    Gleich am ersten Abend (Welcome am Pooldeck) hat uns Ernie überrascht. Er hat abgefragt, wer Durchfahrer ist (was, es gibt Leute, die mehr als eine Wochen buchen!?!), und (noch gewagter!) wer Wiederholungstäter ist! Am Ende der Reise stand für uns fest, wir wollen auch mal bei diesen Wiederholungstätern sein!


    Tja, das ist uns dann gelungen :zwinker:

    Es ist leider so, dass es nichts gibt, was es nicht gibt. Zum Beispiel Hotelgäste (gehobene Kategorie!), die die Batterien aus der TV-Fernbedienung klauen - unfassbar! Man kann eben in niemanden hineinschauen ;(


    Das Thema Diebstahl in Hotelzimmern (oder eben hier Kabinen) ist wohl ein großes Problem. Nicht umsonst gibt es fast schon überall Safes. Wir waren letztes Wochenende in einer (sehr neuen) Therme, da hab ich etwas Neues gesehen, was mir gut gefallen hat (aber auch zeigt, dass es wohl notwendig ist): ein Stromanschluss im Safe, so dass man das Handy im Safe aufladen kann.


    Ich halte es immer so: Ich mache mich zwar nicht panisch, bin aber im Urlaub immer ein wenig vorsichtig (keine offenen Handtaschen beim Bummeln, etc.).


    :meinung:

    Nach einer Fahrt mit der Costa Europa im August 2009 haben wir ganz spontan im September ein super Angebot angenommen, im März 2010 mit der neueren Costa Pacifica im westlichen Mittelmeer zu schippern. Auf dieser Reise kann man in fast jedem Hafen zusteigen, dadurch verteilen sich auch die maximal 3.800 Passagiere beim Einchecken. Zugegeben, so ein großer Kahn hat uns schon auch ein bisschen ängstlich gemacht (bisher waren wir nur auf kleineren Schiffen). Wir haben uns für den Einsteigehafen Civitavecchia entschieden, einen günstigen Flug nach Rom gebucht und noch ein Wochenende in der Ewigen Stadt vorneweg geplant.


    Die Anreise hat auch hervorragend geklappt, das Wochenende in Rom war herrlich (bunt gemischt Kultur, Shopping und Kulinarik), und am Sonntag um 13 Uhr waren wir in Civitavecchia zum Check-in. Dieser war wie auch letztes Mal sehr gut organisiert, und so waren wir schon bald an Bord der Costa Pacifica!


    :daumen:


    Das Schiff ist zwar riesengroß, aber recht gut angelegt, sodass es übersichtlich und gemütlich wirkt. Bei dieser Größe gibt es auch wirklich für jeden etwas. Jede Menge Bars, Musik für jeden Geschmack (von Klassik über Jazz bis Pop, Italo und was sonst noch gewünscht wird). Besonders angetan hat es uns das Atrio auf Deck 3, das offen bis Deck 12 war (mit Panorama-Liften) - sehr imposant! Dort haben wir sehr gerne tagsüber mal einen Kaffee getrunken. Abends waren wir meist in der Grand Bar Rhapsody. Wie gesagt, für jeden Geschmack etwas! Auch in der Schoko-Bar waren wir zweimal - köstliche heiße Schokoladen, Schokobrunnen, Torten, usw.


    Die Restaurants sind natürlich auch riesig, wir hatten aber das Glück an einem Tisch in einem kleineren Bereich zu sitzen, und noch dazu am Fenster! Das Essen war wieder sehr gut, aber wir hatten den Eindruck, auf der Costa Europa war es noch besser. Beim Frühstück ist die Auswahl kleiner als auf der AIDA, aber uns hat es immer gereicht. Wir haben meistens im Buffetrestaurant gefrühstückt und auch mittaggegessen, da kann man auch sehr nett am Pooldeck sitzen, die ein fahrbares Glasdach haben. Da es auf unserer Fahrt auch öfter geregnet hat und meist kühl war, waren diese Dächer fast immer zu, aber man hat trotzdem ein tolles Pool-Feeling - sehr gut gelungen! Etwas irritierend sind die Plastikteller (große Teller, fast wie Tabletts) beim Buffet, aber mit Pooldeck natürlich verständlich. Abends waren wir auch einmal im Zuzahlrestaurant, das ganz ausgezeichnet war!


    :hunger:


    Die Tour war sehr schön: Civitavecchia - Savona - Barcelona - Palma - Tunis - Malta - Catania - Civitavecchia. Das Wetter war durchwachsen, aber damit muss man im März schon rechnen. In Savona war es total verregnet, da sind wir gar nicht von Bord gegangen, sondern haben das Schiff genossen. In Barcelona hatten wir schönes Wetter, und da wir schon oft in der Stadt waren, sind wir auf eigene Faust losgezogen. Ramblas rauf, mindestens eine Stunde im Markt verbracht, dann zur Kathedrale (die fertige!), die uns super gut gefallen hat, und nach ein bisschen Shopping wieder zum Schiff.


    In Palma war das Wetter ok, kein strahlender Sonnenschein, aber auch kein Regen. Wieder auf eigene Faust, denn hier waren wir noch öfter als in Barcelona. Die beste heiße Schokolade, die wir kennen, ist hier unser Standard-Programm, und ansonsten einfach durch die Stadt spaziert, und wieder mal in die Kathedrale.


    :foto:


    In Tunis war richtiges Sommerwetter, also auf aufs Sonnendeck! Einen ersten kleinen Sonnenbrand geholt, war aber nicht schlimm. Das war wieder ein Tag an Bord, zur Erholung. Auf Malta war das Wetter auch schön, ich war leider durch eine Magen-Darm-Geschichte schwer beeinträchtigt. Am Nachmittag bin ich aber zumindest eine Weile am Sonnendeck gelegen. In Catania sind wir wieder auf eigene Faust losgezogen. Der Fischmarkt ist sensationell! Und dann ging es schon wieder nach Civitavecchia und wir mussten heim.


    Da wir einen späten Flug hatten, war der Abreisetag geruhsam und friedlich. Wir sind nach Mittag vom Schiff (die Einteilung in die späteste Gruppe, die von Bord geht, hat bestens geklappt), mit dem Zug nach Roma Termini, und von dort mit dem Leonardo Express zum Flughafen. Alles kein Problem.


    :P


    Insgesamt hat es uns sehr gut gefallen, wenn auch solche Riesen-Kähne nicht so unser Ding sind. Wir fühlen uns auf den kleineren Schiffen wohler. Bei dem Preis (dreistellig für 2 für eine Woche Innenkabine, ohne Flug) würden wir das jederzeit wieder machen! Die Kabine war sehr nett und praktisch eingerichtet. Die Betten kann man zusammenstellen oder getrennt stellen lassen. Dem Duschvorhang gegenüber waren wir zuerst eher skeptisch eingestellt, aber er hat problemlos funktioniert - keine Überschwemmungen.


    Die Getränkepreise sind etwas gemischt. Wir haben immer Wasserpakete gekauft, die fanden wir nicht so teuer (zum Abendessen gibt es 0,75 l Glasflaschen, sonst 1 l Plastikflaschen für den Bon), auch das Kaffeepaket nicht, allerdings war es anders als auf der Costa Europa - dort gab es auch einen Cappuccino für einen Bon, hier nur Espresso. Die Flaschenweine waren preislich ok, allerdings fanden wir die Preise an der Bar etwas hoch (Prosecco 4,70).


    :meinung:


    Die Atmosphäre an Bord ist sehr entspannt, es gibt auch kaum Liegenreservierer. Man bekommt wirklich fast immer eine Liege, wenn man eine will. Wenn man wieder geht, dann räumt man sie aber natürlich auch wieder ab.


    Eine Massage habe ich mir auch gegönnt, war ganz toll! Als Costa-Club Mitglied (ist man schon nach der ersten Reise!) gab es sogar 25% Rabatt während der Liegezeiten! Auch auf die Reise gab es 5% Rabatt als Costa-Club Mitglied.


    Sehr teuer und nicht besonders gut waren die Fotos. Das hängt schon sehr von den Fotografen ab.


    Wir fahren, wenn das Angebot stimmt, sicher wieder mit Costa. Die entspannte Atmosphäre und das mediterrane Essen gefallen uns besser als auf AIDA. Dafür sind die kleineren AIDA-Schiffe für uns gemütlicher. Mehr Auswahl beim Urlaub ist auf jeden Fall etwas Gutes!


    :abfahrt:

    Tja, die Sprache(n) an Bord sind so eine eigene Sache! Wir waren im August ja schon auf der Costa Europa, und da war alles (und zwar wirklich alles!) fünfsprachig!! D.h. alle Durchsagen, Seenotrettungsübung, Show-Moderation, und sogar Bingo wird auf Italienisch, Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch gemacht. Nervt schon manchmal!


    Im August waren schon besonders viele Italiener an Bord, was uns aber nicht gestört hat. Erstens spreche ich Italienisch, und zweitens war die Atmosphäre einfach super entspannt. Das mediterrane Lebensgefühl hat uns wesentlich besser gefallen als das germanische. Es gibt kaum Liegenreservierer, die Leute sind sehr offen (und sehr tolerant, wenn man nicht alles grammatikalisch korrekt sagt), und auch bei Problemen geht es viel lockerer zu.


    Wir hatten zum Beispiel auf einem Costa-Ausflug in Casablanca eine Panne mit dem Bus. Der Reiseleiter hat sofort eine Durchsage gemacht, sich entschuldigt, und gesagt, dass der Ersatzbus schon unterwegs sein und wir ca. 1/2 Stunde warten müssten. Es gab keine Meckerer (es hätte auch nichts verändert), die Leute blieben entspannt und ruhig, einige sind zum Rauchen ausgestiegen, andere haben gelesen oder sich unterhalten, und nach 20 Minuten war der Bus schon da, alle sind umgestiegen, und weiter gings. Der Reiseleiter hat sich total bemüht, uns besonders gut zu behandeln, uns die Wartezeiten bei den Sehenswürdigkeiten zu verkürzen, und hat sogar noch einen Besuch in einer Apotheke eingeschoben - ohne dass irgendwer sich beschwert hätte oder sonstwie Zoff gemacht hätte (d.h. mann muss sich nicht aufspielen, damit man gut behandelt wird, ganz im Gegenteil). Das habe ich bei AIDA-Ausflügen schon ganz anders erlebt ...


    :meinung: