Das war ein unrunder Abschluß für diesen sonst wirklich tollen Urlaub...

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Wann seid Ihr am Flughafen eingetroffen? Konnten Flüge kulanterweise umgebucht werden oder habt Ihr Eure Flüge noch bekommen?

    Tja, das war ein unrunder Abschluß für diesen sonst wirklich tollen Urlaub...


    Das die Behörden den Hafen geschlossen hatten, okay. Das es dann Probleme mit den Flügen, Zügen etc. gibt ist klar.


    Was dann aber seitens der Crew an Bord und beim Transfer geboten wurde, ist gelinde gesagt stark verbesserungswürdig.


    1. Wir haben gegen 13:25 Uhr vom EM über Lautsprecher erfahren, dass die Listen mit den neuen Flug- und Transferzeiten in der AIDA-Bar ausgehängt wurde. Er wolle aber nicht alle Daten vorlesen. Die Wortwahl und der Ton bei dieser und späteren Ansagen haben mich entsetzt! Das es noch zwei weitere Tafeln an der Rezi gab, blieb unerwähnt.


    2. Alle 1.200 (oder zumindest die Hälfte) Gäste sind daher gezwungen gewesen, sich in der AIDA-Bar die Zeiten abzulesen. Die Tafel mit den auch noch zum Teil mit "Tippfehlern" versehenen Daten stand auf der Tanzfläche vor der Bühne (später wurde diese auf die Bühne gestellt). Wie das aussah, kann sich jeder vorstellen. Keine Wege rein oder raus, nur eine Traube von Menschen. Leider von der Crew glücklos umgesetzt. Zum Beispiel im Theater den Beamer an und 700 Menschen können ohne Not gleichzeitig lesen oder auf alle Fernseher oder in allen Bars mit Beamer...


    3. Die ersten Transferzeiten waren für 13:30 Uhr angegeben, das Schiff war aber noch lange nicht von den Örtlichen freigegeben worden. Ich persönlich konnte dies gegen 13:45 Uhr ablesen.


    4. Die mit 13:30 Uhr Transferzeiten betroffenen Gäste (auch wir) verlegten dann eiligst zum Ausgang auf Deck 6, zumindest soweit man noch kam (Treppenhäuser teils bis über Deck 8 voller Menschen, Gänge verstopft, Aufzüge blockiert).


    5. Gegen 14:20 Uhr wieder eine Ansage vom EM: Das Schiff ist jetzt freigegeben. Da waren schon die nächsten Flieger um 14:00 Uhr mit dem Transfer überfällig. Wer plant so was bitte schön, es war doch schon gegen Mittag verlautet worden, das mit der Freigabe gegen 15 Uhr gerechnet wird? Macht das Spaß, Menschen in Stress zu versetzen?


    6. Da die Gepäckhalle überfüllt war, wurde das Verlassen des Schiffes immer wieder für längere Zeit unterbrochen.


    7. Wir erreichten unsere Koffer und standen dann 35 Minuten in der Schlage zu den Transferbussen, da keine Busse mehr da waren.


    8. Kurz nach 15 Uhr wurde dann in diese Schlange zu den Transferbussen gefragt, wer den Düsseldorf-Flieger um 17 Uhr hätte (gemeint war der Vollcharter mit Small Planet Airlines). Diese 8 Personen (auch wir) wurden in eine extra Reihe herausgeholt.


    9. Um 15:20 Uhr hatten sich dann weitere Personen mit späteren Fliegern dieser Sonderreihe selbstständing hinzugefügt. Es wurden von AIDA zwei 8 Personen Taxis organisiert, welche die eiligen 17 Uhr Gäste zum Flughafen bringen sollten. Wir bekamen gerade noch im zweiten Taxi die allerletzten Plätze.


    10. Um 16:20 Uhr waren wir mit dem Checkin am Flughafen durch. Wärend wir zur Sicherheitskontrolle hechelten, genossen einige der Vordrängler entspannt ihr Essen in der Halle.


    11. Um 16:35 Uhr erreichten wir das Gate 14, wo das Boarding bereits begonnen hatte.


    12. Um 17 Uhr startete der Vollcharter nach Düsseldorf - mit uns.


    Wie wir hörten, hat AIDA alle eigenen Vollcharter auf spätere Zeiten umgelegt. Was mit den Gästen auf den Linienfliegern zum Beispiel nach Köln geworden ist, keine Ahnung. Sicher ist, der EW0815 nach CGN hatte pünktlich um 13:17 Uhr abgehoben, klar ohne AIDA-Gäste.


    Der Flug mit Small Planet war ohne Probleme, sehr nette Crew, recht neuer A320! Es gab allerdings keine kostenlose Verpflegung. Bei 1:25 Stunde Flugzeit kein Problem für uns.


    Persönliches Fazit:


    1. Den EM möchte ich nicht mehr wiedersehen und
    2. in der Not ist sich jeder selbst der Nächste. Mein "Dank" gilt auch den "netten" Mitreisenden, die sich jederzeit ohne Rücksicht vorgedrängelt haben - fast hättet Ihr es geschafft, dass wir unseren Heimflug verpasst hätten.


    Mehr werde ich hierzu hier nicht schreiben, das geht dann nach Rostock.


    Viele Grüße
    Andy

    Einmal editiert, zuletzt von Andy ()

  • Es scheint ja, dass das Krisenmanagement auf den Schiffen bei solchen Gegebenheiten noch sehr ausbaufähig ist!
    Man hat jetzt schon zum zweiten Mal von solchem Chaos gehört, wenn ein Schiff verspätet anlegt, das sollte doch professioneller geregelt werden.

    :Boot1: 07.10 Nordeuropa Aura :daumen: , 07.11 Mittelmeer Vita :daumen: , 07.12 Ostsee Blu :daumen: , 07.13 Westeuropa Stella :daumen: 08.14 Nordeuropa Stella :daumen: , 04.15 Kurzreise Luna :daumen: , 08.15 Westeuropa Bella, 11.15 Aida pur Stella :daumen: 05.16 Metropol. Prima Hafengeb.&Taufe :daumen: , 08.16 GB mit Irland Vita :daumen: , 12.16 Prima Silvester :daumen: , 05.17 Prima kurz Hafengeb. :daumen: , 07.17 2x WMM SelectionAura :daumen: , 12.17 Perla Silvester :daumen: 05.18 Sol Kurz :daumen: 07.18 Norwegische Fjorde Sol :daumen: , 08.18. Metrop. Perla :daumen:


    Coming soon
    04.19 Kurzreise Diva, 06.19 :zwinker: Mittelmeer Nova, 07.19 Westeuropa Aura,

  • Wir waren auch auf der Aura und von der Verspätung betroffen. Unser Flug sollte ursprünglich mit Enter Air um 13 Uhr Richtung Frankfurt starten. Auch wir wurden um gebucht auf 19.50 Uhr. Die Transferzeit um 16 Uhr, immer noch verstopfte Treppenhäuser und Schlangen beim Ausstieg, Transfer okay, allerdings wurde uns nicht mitgeteilt, dass sich die Fluggesellschaft auf Tuifly geändert hatte, Am Flughafen dann der Check in noch nicht offen. Letztendlich sind wir mit einer Stunde Verspätung, also um 20.50 Uhr endlich Richtung Frankfurt abgehoben, was dazu führte, dass es natürlich keine Züge mehr Richtung Stuttgart gab und unsere Tochter nach Frankfurt fahren musste um uns abzuholen. Um kurz vor 1 Uhr waren wir zuhause.
    Das Ende eines Urlaubs stellt man sich anders vor