Beiträge von Granger

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Wir fahren auch gerne an Ostern oder in den Pfingstferien. Zwar waren wir noch nicht auf den Kanaren, doch gab es z.B. für alle unsere Ferienfahrten problemlos immer auch Varioangebote für die 3er Belegung (Prima/Perla).


    Schwierig wird es meines Erachtens wenn man

    - eine Viererkabine benötigt.

    - einen Wunschflughafen buchen möchte.

    Wenn wir zwischen einer Buchung ab Flughafen Stuttgart im Premium oder ab einem anderen Flughafen im Vario zu entscheiden hätten, würden wir Premium buchen.


    Ein weiterer Gedanke: sehr frühe Varioangebote gibt es z.B. über den Forenbetreiber. Unsere Sommerferienreise 2020 nach UK konnten wir mit einem Jahr Vorlauf zu Variokonditionen buchen.


    Viel Erfolg.

    (...) Man könnte auch erwarten, dass Gäste mit Handicap sich jeden Tag z.B. bis 18 Uhr entscheiden müssen, wo und mit wie vielen Personen sie essen wollen und dann wird garantiert ein Tisch frei gehalten.

    Ich kann deinen Unmut nachvollziehen.


    Was es gerade auf der Prima zuweilen verunmöglicht zu einer terminierten Zeit am Platz zu sein, sind die Aufzüge. Wir haben z.T. bis zu 20 Minuten warten müssen, bis der Rolli mitkonnte (von Deck 5 zu Deck 6 bzw. 7). Nein, es lag nicht an Kindern, die im Fahrstuhl spielten. Es scheint für manche Aufzugspassagiere beispielsweise nicht möglich, den Platz im Aufzug bereits eine Etage früher als geplant zu räumen, um eine Rollimitfahrt zu ermöglichen (im Bus steht man schon eher auf, um den Platz freizugeben). Das ist nicht nur ein Rolliproblem, sondern betrifft auch regelmäßig Familien mit Kinderwägen. Da diese häufig leichter gebaut sind, kann zur Not auch ein Etage mit beherzt zupackenden Helfern überwunden werden. Mit dem Rolli fehlt diese Option.


    Oder aber wir starten pünktlich. Bis wir nach Aufzugsfahrt am Restaurant ankommen, erbricht sich unser Kind. Also alles wieder auf Null. Umkleiden und waschen, Aufzugwarten und ein neuer Anlauf, den Tisch zu erhaschen. Diesen Problemen sieht sich der nicht gehandicappte Passagier eher selten gegenüber.


    Unsere Familie neigt genau wie fitte Mitfahrer auch dazu, erst vor Ort anhand von Düften und Optik zu entscheiden, worauf wir Appetit haben. Ich würde es schon als Einschränkung empfinden, mich vorher festlegen zu müssen. Zumal wir aus den beschriebenen Fahrstuhlgründen nicht mal eben die Etage wechseln können. Auf die Uhrzeit sind wir ohnehin schon festgelegt, da wir sonst nur mit Mühe einen Tischplatz finden würden.


    Meist löst sich die Tischsituation auf der Aida mit etwas Geduld und Gelassenheit - mal auf Seiten der Rollifahrer, mal auf Seiten der Fußgänger.

    Für uns rückt durch den zusätzlichen Wechselhafen erstmals die Nova näher.


    Wir würden sehr gerne mit der Nova reisen, doch nur mit unserem behinderten Kind („Nicht-Flieger“). Da für uns Starthäfen wie Barcelona, Palma de Mallorca bzw. die Kanaren nur mit dem Flieger erreichbar sind, haben wir nun endlich eine Option. Vom Süden der Republik aus ist La Spezia sehr gut erreichbar.


    Wechselhäfen hatten wir auf den letzten Reisen in Rotterdam, Barcelona (ohne Rolli-Kind) und Kiel (wg. Schmetterlingstour). Gespürt haben wir den Wechsel nur in Kiel, als nahezu alle Passagiere ab- bzw. zustiegen. Aber selbst dort hat es uns nicht gestört.

    Wir waren alle nicht dabei. Ein Gesamtbild können wir uns ohnehin nicht machen (Sender/Empfänger, Tagesform usw.) - Unsere Erfahrungen mit unserem schwerbehinderten Sohn an Bord, wie auch im Vorfeld der Reise mit der AIDAPrima (Norwegen und Ostsee im Sommer) waren durchweg positiv. So engagiert und unterstützend haben wir das in anderen Urlauben selten erlebt.

    Hallo zusammen,


    nachdem wir im Sommer eine Stauanreise über zwei Tage von Süddeutschland nach Kiel hatten, suchen wir nach Alternativen.


    Von Stuttgart nach Hamburg gibt es gute Flugverbindungen. Ist der Transfer von Hamburg nach Kiel normalerweise im Aidapaket enthalten? Wie sieht es mit Flexbuchungen aus?


    Bei Rail&Cruise nach Hamburg sollte im letzten Jahr der Behindertentransport kostenfrei sein. Leider wurde unsere Zugverbindung kurz vor Anreise ersatzlos gestrichen. So mussten wir kurzfristig umdisponieren (Pkw-Anreise).


    Wir könnten nun auch sehr günstig ohne Paket buchen, doch bleibt die Frage, wie wir den Transfer organisieren können (Rollstuhl nicht faltbar).


    Wir freuen uns über hilfreiche Tipps/Erfahrungen. Besten Dank.

    Ich war vom 31.08 bis 07.09.2019 als Familie (mit 2 Kinder, 9 und 11 Jahre alt) auf der AidaPerla.
    Es war unsere erste Kreuzfahrt (...)

    Die Kabine 10181 hat uns sehr gut gefallen, insgesamt hat mir das Design vom Schiff sehr gut gefallen.

    Man kann an Bord soviel machen, muss nochmal auf die Perla :thumbsup:

    Unsere erste Reise führte uns vor drei Jahren in ähnlicher Besetzung (2 Kinder, davon ein 11-jähriger auf die Prima - in die gleiche Kabine :daumen:. Unser Fazit fiel vergleichbar aus.


    Wir sind seitdem 4x auf der Perla bzw. Prima gefahren. Bei jeder Reise haben wir neue Entdeckungen an Bord gemacht. Nun wagen wir uns erstmals auf ein anderes Schiff, auf die AIDAbella.

    Wir haben das Angebot im Pier 3 Market an Bord der Perla (Mittelmeertour) in den Pfingstferien 2018 und an Bord der Prima (Norwegen und Ostsee) in den Sommerferien gerne genutzt. Die Vielfalt war auch für Vegetarier absolut ausreichend, Obst immer vorhanden. Über den Tag wechselten die Speisen. Sogar frisches Birchermuesli gab es. Lediglich an einem Tag gingen die Bananen aus.


    Uns schien es so, als sei der Pier 3 Market mit seinem Angebot eher wenig bekannt, zumindest auf den von uns befahrenen Touren.

    Leider fand der Lauftreff in Norwegen nicht statt. Wir haben uns am dritten Tag im Sportbereich danach erkundigt. Dort sagte man uns, dass der Treff abgesagt sei. Interessant fand ich die Begründung: Da die AIDAprima diese Strecke neu befahre, habe man noch keine Routen auskundschaften können...

    Vario mit Rolli ist dann völlig unproblematisch, wenn alle Kabinen in der gewünschten Rollikategorie in etwa gleich attraktiv sind. Wir fahren im Sommer 2020 mit der Bella nach GB &Irland. Da wir eine Aussenkabine buchen wollten, habe ich die Kabinen verglichen. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir mit allen vier möglichen Kabinen leben können.


    Als dann mit einem Jahr Vorlauf beim Forenbetreiber Variopreise angeboten wurden, haben wir zugegriffen. Da uns direkt gegenüberliegend die zweite Kabine (Innenkabine) zugewiesen wurde, hätte es besser nicht laufen können. Das spart uns nun in den nächsten Wochen die Preisentwicklung zu verfolgen, da wir uns bei einer Umbuchung räumlich nur verschlechtern können.


    Bei der AIDAprima/-perla würde ich die Veranda-Rollikabine nicht im Vario buchen, da hier auch Kabinen mit „Verbauung“ zugelost werden könnten.

    Harry Potter Studios ab Dover möglich?


    Wir fahren im Sommer mit der Bella die GB&Irland-Tour. Gibt es realistische Möglichkeiten, einen Ausflug zu den Harry Potter Studios in der Nähe von Watford zu machen? Bis jetzt haben wir nur Ausflüge gefunden, die an Disney-Schiffstage geknüpft sind bzw. Transfers ab London.


    Danke.

    Wer für Inkontinenzwindeln (Erwachsene) extrra Beutel braucht - ggf halt von zu Hause mitbringen; das gibt´s normaler Weise auch nicht im Hotel (...)

    Von zu Hause muss man keine Beutel mitbringen. Wir reisen mit schwerbehindertem, fast erwachsenen Kind. Natürlich kann man über Aida-barrierefrei anmelden, welchen Bedarf man hat. Oder man bucht einen Windeleimer über das Online-System in der Rubrik Service. Im Windeleimer können Inkontinenzprodukte hygienisch entsorgt werden (mit automatischem und berührungsfreien Beutelnachschub). Das war auf den vergangenen Reisen immer möglich. Für „übliche“ Entsorgungsfälle nutzen wir die kompakten Hygienebeutelchen im Bad.


    Insgesamt finde ich es begrüßenswert, wenn Aida erprobt, an welchen Stellen Einsparungen , vor allem bei Plastikmüll, möglich sind.

    Wir hatten auf den ersten beiden Reisen die Lightpakete gebucht. Wir reisten in unterschiedlicher Besetzung, doch verhielten wir uns ähnlich. Nicht mal die Hälfte des Paketpreises schöpften wir aus.


    Daher beschlossen wir auf der letzten Reise nur ein Paket, das neue Light, für unseren ältesten Sohn (eigen Kabine) zu ordern. Er mag alkoholfreie Cocktails. Nach der Reise kam er jedoch auch zu dem Schluss, dass er bei der nächste Tour kein Paket buchen wird.


    Eine interessante Erfahrung war für uns, dass wir uns durch die Pakete nicht entspannter fühlten - auch nicht direkt verkrampft 😎. Ohne Paket und ohne Genießerkarte passte es für uns ideal. Das hat mich selbst überrascht, da ich durchaus gerne bis ins Detail plane.


    Immerhin haben die von uns durchgeführten Buchungsreihen zu der ein oder anderen Selbsterkenntnis geführt. Wieder etwas gelernt, kaum auf andere übertragbar, daher alles gut...

    Auf unserer allerersten Kreuzfahrt hatten wir diese Kabine im Vario erhalten (bei uns war es die AIDAprima) .

    Es war bis jetzt die beste Vario-Zuteilung, die wir hatten. Diese Kabine würde ich jederzeit auch im Premium buchen.

    Wir haben so früh wie noch nie einen Variopreis gefunden und über den Forenbetreiber gebucht (1 Jahr im Voraus).


    Es ist die erste Reise, die wir mit Rolli im Vario-Tarif fahren. Die Zuteilung erfolgte umgehend, da barrierefrei (Aussenkabine). Die zweite Kabine (Innenkabine) liegt direkt gegenüber, beides Deck 4 mittig auf der AIDAbella (Großbritannien und Irland). Premium hätten wir die gleichen Kabinen gebucht. Was uns besonders freut ist, dass wir für beide Kabinen schon jetzt Zusatzleistungen (Ausflüge, Bettgitter usw.) buchen können.


    Der Preis ist aus unserer Sicht super: etwas mehr als 2300 € günstiger als im Premium mit Frühbuchernachlass.


    Wir freuen uns sehr.

    Wir haben auf unserer 14tägigen Sommerreise auf der AIDAprima erstmals den Waschsalon genutzt. Es waren nie mehr als zwei Maschinen gleichzeitig in Betrieb, was uns sehr überrascht hat. Alles klappte perfekt. Auf der kabineninternen Wäscheleine haben wir nur die Stücke aufgehängt, die nicht trocknergeeignet sind, z.B. Sportwäsche.


    Bei den letzten Reisen wussten wir noch nicht, dass es einen Waschsalon gibt. Als wir nun für das Jahr 2020 gebucht haben, galt unser erster Blick, den Wachmöglichkeiten an Bord.


    Da wir mit unserem behinderten Kind reisen, fällt doch etwas mehr Wäsche an, die man auch schlecht bis zum Reiseende aufbewahren kann (z.B. Fütterlätzchen). Der Wäscheservice wäre dann auf Dauer bei dem Wäscheanfall etwas teuer.


    Ich finde es klasse, dass man an Bord diverse Möglichkeiten für die Wäschepflege nutzen kann. So wird man allen Bedürfnissen gerecht.

    Das ist natürlich ein super Preis. Wir haben nun für die barrierefreie Kabine erstmals Vario gebucht und sind mit dem Gesamtpreis für zwei Kabinen sehr zufrieden. Da wir zu viert und mit besonderen Bedürfnissen reisen, können wir nicht so lange zuwarten.Hinzu kommt, dass wir auf die Ferienzeiten angewiesen sind. Dennoch schön zu sehen, dass hie und da ein besonders günstiger Preis möglich ist.

    Dann machen wir mal den Anfang. Großbritannien/Irland im Sommer 2020. Wir reisen erstmals mit der Bella und verteilen uns zu viert auf zwei Kabinen. Wir freuen uns sehr. :bye1:

    (...) Reisen mit dem Baby.(...) Da dritte Bett könnte doch mit einem Schutzgitter versehen werden, damit das Baby darin schlafen kann (...)

    LG

    biggi43

    Wir haben zwar bisher nur Prima/Perla-Erfahrungen, doch war dort kein Schutzgitter am dritten Bett möglich, da Sofabett. Um ein Schutzgitter stabil befestigen zu können ist eine lösbare Matratze mit Rost und Einfassung erforderlich. Die von uns genutzten Sofabetten hatten einen vernähten Bezug um den Lattenrost. Die Matratze war nicht trennbar mit der Unterkonstruktion verbunden. Somit haben wir unser Kind (schwerbehindert, benötigt vergleichbaren Schutz wie ein Baby) im großen Bett abgesichert (mit drei Gittern) um eine der Matratzen. Das Sofa nutzte der weitere Erwachsene.

    Ich denke, dass ein Baby ebenfalls einen Rundumschutz benötigt, den man unkompliziert fast nur in einem Babybett hat.