Beiträge von Granger

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    das war bei uns anders. Unsere aida Tour für Juni konnten wir einmal umbuchen. Bei der neuen haben wir die Option eine umbuchung extra. Das heißt wenn wir unsicher sind und umbuchen wegen corona können wir die neue Tour einmal noch umbuchen. Das war im April eine Aktion und ich habe es über das rb gemacht. Wir haben auch eine barrierefrei Kabine.

    War auch im Premium und die Reise ist nun viel teurer. Unsere eigentliche Tour wäre im Juni gewesen ich denke das ist der Unterschied.

    Schön und erfreulich, dass es bei euch möglich war. Bei uns galt die Umbuchaktion zwar noch nicht für Reisen ab August, doch gab es bereits die Neubuchaktion mit 60-Tage-umbuchen. Interessant fand ich, dass wir mit unserer frühzeitigen Umbuchung auch gleichzeitig den Anspruch auf die neue Premiumumbuchung verwirkt haben. Unsere Reise an Pfingsten 2021 ist mehr als doppelt so teuer wie die Ursprungsreise.

    Man muss ja nicht Buchen. Wenn man bucht kann man zweimal umbuchen. Das finde ich schon okay.

    Wie kann man zweimal umbuchen? Wir haben unsere barrierefreie Kabine von August 2020 auf der Bella umgebucht auf die Cosma an Pfingsten 2021im Premium. (alles über den Forumanbieter) Daraufhin erhielten wir eine Buchungsbestätigung mit dem Hinweis, dass eine weitere Umbuchung nicht möglich sei. Weder im Premium noch im „Sorgenfrei-Modus“. Das fand ich etwas befremdlich. Auf unsere Nachfrage teilte uns das Reisebüro mit, dass es vielleicht auch eine Kulanzregelung gibt, wenn der Fall eintritt... Ob allerdings Aida ggf. eine Umbuchung z.B. auf einen Variotarif zulässt?

    Abwarten bis die Reise mit der Bella abgesagt wird hätte uns nichts gebracht, da dann die barrierefreien Viererkabinen in den Ferienzeiten mit Abfahrt in Deutschland rasch ausgebucht sind.

    Geht das noch als Optimismus durch, wenn ich noch immer ein klein wenig daran glaube, dass die Reise stattfinden wird?


    Wir haben eine Kabine auf nächstes Jahr umgebucht (Cosma) und eine Buchung auf der Bella belassen. Allerdings würden wir nun nur zu dritt fahren wollen, während unsere Kabine mit der bestehenden Buchung nur für Zweierbelegung geeignet ist. Das bedeutet, dass wir auf die gleiche Tour von innen nach außen bzw. Balkon umbuchen müssten... Wie lange würdet ihr damit warten? Werden die Kabinen evt. knapp, falls die Reisen ab Deutschland doch im August wieder starten sollten? Ist davon auszugehen, dass die Variopreise eher steigen? Oder ist der ganze Ansatz doch zu optimistisch?


    Wir haben uns selten so auf eine Reise gefreut...

    Ich habe mit nein gestimmt.


    Wir hatten noch nie mehr als einen Seetag, was für uns gut gepasst hat. Auch wenn wir meist nur zu Fuß/zu Rolli die jeweilige Hafenstadt erkunden, ist uns das an Land gehen wichtig. Die Eindrücke, Laute, Gerüche, die Menschen, Gebäude und Parks, aber auch die Küche - das alles gehört für uns dazu. Sonst würde uns vermutlich das Feeling und die Orientierung des jeweiligen Landes fehlen.


    Ich bin mir auch nicht sicher, ob sich eine Runde durch die Nordsee von einer Runde durch die Ostsse so sehr unterscheidet, wenn man nicht anlandet. Weiter entfernte Ziele nur um des Fahrens wegen, sehe ich für uns nicht. Dann käme eine aufwändige Anreiseplanung hinzu, was mir für ein Pur-Erlebnis dann doch etwas zuviel wäre.

    Eine vielleicht etwas naive Idee: Sollte sich die Fertigstellung der AIDAcosma verzögern (z.B. auf einen Zeitpunkt nach Pfingsten 2021 - unsere Buchung bezieht sich auf den 22.05.21), wäre es dann vorstellbar, dass die Nova die Strecken übernimmt?

    Wir würden so gerne diese Schiffsklasse auszuprobieren, können aber nur ab Deutschland fahren.

    Wir wollten im August 2020 auf GB-Umrundung. Wir können uns nicht vorstellen, dass diese Reise stattfindet. Umbuchen ist noch nicht möglich, eine passende Tour auch nicht im Angebot (Ferienzeiten, möglichst barrierfrei im Vario und ab Deutschland). Besonders tricky ist, dass wir für die Sommertour zwei Kabinen buchen mussten, da die Bella keine barrierefreien Viererkabinen bietet. Wenn wir nun eine Ersatzreise auf der Cosma, Prima oder Perla anstreben benötigen wir aber nur eine Kabine. Mal sehen, ob wir bei einer Umbuchung auf Kulanz stoßen.


    Wir warten ab, zur Not bis 30 Tage vorher. Wir sehen uns frühestens Pfingsten 2021 wieder auf dem Schiff...

    Die Aidaprima war unser erstes, drittes und viertes Schiff (zwischen 2017 und 2019) - nun ist sie unser „immerwieder“ Schiff. Für uns stimmt das Gesamtpaket von Abwechslung und Entspannung, Auswahl bei Speisen, Sportangeboten und Shows sowie bei den Kabinen. Diese sind für uns ideal, da gut geschnitten und zu viert nutzbar. Ausserdem sind die Preise für die Verandakabinen aus meiner Sicht sehr familienfreundlich, auch in den Ferienzeiten. Den Service haben wir durchweg in guter Erinnerung, fröhlich, hilfsbereit und zuvorkommend - aber vor allem kinderlieb. Nicht zuletzt wissen wir auch die hervorragende Hospitalausstattung sehr zu schätzen (wir reisen mit unserem behinderten Kind).

    Wie barrierefrei sind die unterschiedlichen Urlaubsformen? Ich denke, dass es nie die Universalurlaubslösung für alle geben wird. Es gilt eine möglichst gute individuelle Passung zu erhalten.


    Wir reisen seit ca. 20 Jahren mit unserem schwerbehinderten Kind und zwei weiteren Kindern (mittlerweile Teen und Twen). In dieser Zeit haben wir eine Vielzahl von positiven Veränderungen erlebt. Informationen zu Zugänglichkeitsplänen, Maße von Türen, Betten usw. , Parkoptionen, barrierfreie Sehenswürdigkeiten uvm erhält man in der Regel per Mouseclick. Vermieter von Ferienwohnungen messen auf Wunsch nach oder geben uns Herstellerinfos zu Bettmodellen (um z.B. Bettsicherungen zu planen), pürierte Kost erhält man in jedem Hotel. Das alles war vor 20 Jahren sicher auch möglich, nur gelangte man nicht so leicht an die erforderlichen Infos.


    Wir haben vom Hotelurlaub über Ferienwohnung, Centerparcs und Campingurlaub bis zur Kreuzfahrt manche Experimente durch. Wir sind mit Bahn und Auto gereist. Mal passte eine Urlaubsform besser, mal eine andere. In Italien wurde sogar der Sauerstoffnachschub von der Krankenkasse vor Ort organisiert. Aktuell werden wir den Wohnwagen, der uns 10 Jahre begleitet hat, verkaufen. Die Eingangstür ist schlicht zu schmal um unser Kind hindurch zu tragen.


    Unsere Alternative der Wahl heißt Aida (möglichst die großen Schiffe wegen Viererbelegung). Zentral für uns ist, dass sich die Betten rundum sichern lassen. Das ist bei Aida gegeben. Transfers können individuell vereinbart werden. Das Team bei Barrierefrei, aber noch mehr die hilfsbereiten Crewmitglieder an Bord unternehmen aus unserer Sicht alles, um uns Urlaub und Entspannung zu bieten. Wir können nicht mit auf Ausflüge, doch können wir das auch in anderen Urlaubsformen nur bedingt. Wir sind geübte „Selbstorganisatoren“ und freuen uns immer wieder über positive Überraschungen (kostenloser Transfer im Spezialbus in Bergen, sponatn nutzbar).


    Was für uns passt, muss nicht für andere Menschen mit Behinderungen passen. Ich erwarte auch garnicht, dass für jede individuelle Situation gesorgt ist. Was ich aber von meinem jeweiligen Tourismusunternehmen erwarte, ist das Bemühen eine Lösung ernsthaft finden zu wollen. In den letzten 20 Jahren sind wir in den meisten Fällen auf offene Ohren, Sportsgeist und Improvisationstalent gestoßen. In unserem internen „Ranking“ der besten Unterstützer für unsere ganz individuelle Situation liegt Aida weit vorne. Sicher hilft auch eine gewisse Offenheit und Gelassenheit auf beiden Seiten.

    Wir hatten auf der Perla ein Anreisepaket im Buffalo Steak House. Für die Kinder war alles möglich, sogar ein frisch zubereiteter Grießbrei. Da wir alles etwas „schleckig“ sind, haben wir einige Änderungen am Standardmenü veranlasst, z.B. vegetarisch, Nachtisch ohne Deko oder püriert für unseren behinderten Sohn. Die Kinder waren trotz Nutzung verschiedener Komponenten aus der normalen Karte inkludiert und bekamen auf Wunsch doppeltes Dessert. Wir waren überrascht, wie entspannt und entgegenkommend der Service war.

    Kleiner Tipp: sollte es online keinen Topper mehr geben, könnt ihr zur Rezeption oder zum Barrierefrei-Treff am zweiten Tag. Beim Treff können Bedarfe geklärt werden. Meist findet sich dort eine stimmige Lösung.


    Wir waren nicht auf der Nova, sondern auf der Prima bzw. Perla. Dort durfte ich auf das Sofabett, welches mir eindeutig zu hart war. Mit Skoliose-Korsett kann ich mir das Sofabett ohne weitere Unterlage nur für ein sehr leichtes Kind vorstellen.

    Seit heute lassen sich nun auch Internetpakete buchen. Allerdings finde ich noch keine Social-Media-Flat.

    Außerdem wird „unsere“ Check-in-Zeit im Portal mit 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr angegeben. Mal sehen, ob das noch spezifiziert wird. Mit der üppigen Zeitspanne können wir natürlich sehr gut leben.

    Wir haben im Sommer 2019 eine Änderung bei Barrierfrei bzgl. der Gesundheitsfragen bemerkt. Während 2018 der ausgefüllte Fragebogen mit Arztberichten der vergangenen Jahre genügte, benötigten wir 2019 explizit eine aktuelle Reisefähigkeitsbescheinigung. Das, obwohl es keine Änderungen am Gesundheitszustand gegenüber 2018 gab (Behinderung). Begründet wurde der Schritt mit aktuellen Verbesserungen durch das Qualitätsmanagement. Alle mitreisenden Familienmitglieder mussten auch einen Gesundheitsfragebogen abgeben, soweit ich das erinnere...

    Ellert offtopic, aber könntest du evt. über weitere Infos zur Fluganreise mit Rollitransfer bei Gelegenheit berichten (Rolli- oder Anreiserubrik, wo immer es passt). Das wäre für uns sehr hilfreich. Danke

    Ellert Vielen Dank für die aussagekräftigen Bilder und die Beschreibung. Ist das die Aida-Hängematte oder eure eigene?


    Die Gestaltung gefällt mir ausnehmend gut. Insbesondere das geräumige Regal im Eingangsbereich finde ich pfiffig (wir haben wenig Hängegarderobe).


    Die Kabine wirkt zwar etwas kleiner als auch Prima/Perla, doch scheint sie gut geschnitten zu sein. Wir reisen auch immer zu viert, was hier geschickt gelöst ist. Bei zwei geschlossenen Seiten an den Einzelbetten könnten wir uns einen Teil der Bettgitter sparen.


    Auf der Veranda geht es dann aus meiner Sicht aber etwas beengt zu, vor allem wenn der Rolli mit nach draußen soll. Täuscht das Bild oder ist die Veranda nicht so tief wie auf der Prima/Perla auf Deck 5?


    Wir würden sehr gerne auf die Nova, doch müssten wir dann in La Spezia oder Barcelona zusteigen (Landanreise). Wir werden somit auf die Cosma warten...

    Granger , kannst Du mir sagen, wie der Anbieter heißt über den ihr gebucht habt? :-)

    MelBo Wir waren mit oldencruise bzw. oldenadventure unterwegs. Auf deren Homepage sind die Touren nicht explizit erwähnt. Wir haben dort angefragt, ob Nordfjordeid als Start möglich sei. Nun, es ging problemlos. Der Veranstalter hat zu drei Abfahrtzeiten Bustransfers angeboten.