Beiträge von Reiselustiger

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Ich versuche es trotzdem. Bis jetzt hat Aida mich nicht darüber informiert, dass ich ESTA brauche. ICH habe nachgefragt. Es wäre deren Aufgabe.

    Nur was nützt es Dir, wenn Du ESTA benötigst ?. Bis Du erstmal dort und die USA verweigert Dir die Ein- oder Weiterreise wird es Dir nicht helfen, wenn Dich Aida nicht informiert hatte. Es sei denn Du reist nur dorthin, um danach Aida auf Schadensersatz zu verklagen. Aber das ist doch vermutlich nicht Ziel Deiner Reise.


    Darüberhinaus wird man Dich ohne ESTA bei amerikanischen Airlines gar nicht abfliegen lassen, weil die das Risiko scheuen, Dich wieder zurück bringen zu müssen.

    Es ist soweit:


    Suiten werden verramscht


    Nachdem Aida die Lanaikabinen zu Juniorsuiten umbenannt hat, werden sie jetzt verramtscht.
    Das war zu erwarten und ist nur konsequent auf dem Weg zur Billigkreuzfahrt für den Massenmarkt.
    Schade, aber wohl nur der Anfang. Die Nova wird damit im großen Stil weitermachen....
    Für uns wird Aida damit zusehens unattraktiver.

    Das mag ja sein, aber die meisten buchen zu anderen Zeiten, daher sind die Karibik Reisen auch billiger als zB die Nordlandreisen im Sommer ! Immer wieder gesehen, Karibik bekommmt man zT nachgeschmissen! Von daher würde ich noch abwarten.

    Das hat andere Gründe: die Nordlandreisen sind u.a. deshalb teurer, weil die Hafengebühren um ein Vielfaches höher sind, die Distanzen größer, das Angebot geringer, da weniger Schiffe unterwegs und die flugängstlichen Gäste mit dabei, was die Nachfrage antreibt.


    Aber eines stimmt: die Mexiko Route mit der Luna wird garantiert auch nächstes Jahr wieder verramscht, weil von allen Karibikrouten am wenigsten nachgefragt.

    Das ist doch erst der Anfang. Lass die neuen Schiffe kommen und Aida muss 10.000 Reise mehr pro Woche verkaufen. Das geht nur über den Preis und mit sinkenden Preisen muss gespart werden, also wird auch weniger geboten.


    Ein Weg, den auch andere Reedereien, die stark wachsen, gehen müssen. Da wird TUI Cruises ganz sicher auch nicht von verschont bleiben.


    Der Markt wird sich mittelfristig splitten in den Massenmarkt (Aida, TUI, MSC, Costa...) und den hochpreisigen Premiummarkt (Europa, Seaborn, ...).

    Wer auf Prima und Perla in den letzten Monaten unterwegs war, hat es bereits mitbekommen.


    Das Aida Publikum wird internationaler. Nachdem über Jahre fast ausschließlich deutschsprachige Gäste vorwiegend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an Bord waren, sind es nun auch Niederländer, Spanier, Italiener und Russen, die das Bordleben bereichern und teilweise auch bereits verändern.


    Ob positiv oder negativ liegt im Auge des Betrachters. Ich lasse es hier zunächst einmal dahingestellt.


    Was auf MSC und Costa Schiffen schon lange Normalität ist, nämlich dass sich Gäste aus vielen Nationen mit unterschiedlichen Sprachen an Bord treffen, war bei Aida bislang die Ausnahme. Mit den großen Schiffen und dem Druck, diese auszulasten, scheint das jetzt anders zu werden. Die Nova wird vermutlich ein weiterer Schritt in diese Richtung werden.


    Für Einige wird damit ein Argument, Aida zu buchen, zukünftig wegfallen, andere werden es begrüßen, mehr Vielfalt an Bord anzutreffen.


    Ich bin zwiegespalten: Einerseits freue ich mich auf mehr Vielfalt beim Publikum, anderseits fürchte ich, dass das der Anfang vom Ende des deutschsprachigen Konzepts ist und wir zukünftig nicht nur alle Durchsagen, sondern auch das Entertainment und die Animation mehrsprachig erleben werden, wodurch Aida wieder ein Stück an Identität verlöre.


    Ich hoffe deshalb, dass jedenfalls die anderen (kleineren) Schiffe diesen Trend nicht mitmachen müssen. :meinung:

    Für die Paxe ist das Ostufer leider sehr undankbar .

    Kommt drauf an. Für diejenigen,die mit dem Auto anreisen, eher nicht, weil due Parkplätze in unmittelbarer Nähe billiger sind.


    „Undankbar“ wird es allerdings, wenn das Schiff bei der Rückkehr am Westufer festmacht und man um die Förde zu seinem Auto zurück muss.

    ????? Wir reden doch hier über Kreditkarten, bei denen die Transaktionsgebühr abgeschafft wurde. Seit wann gehört die Mastercard nicht dazu?

    Vielleicht hast Du mich nicht richtig verstanden, vielleicht willst Du es auch nicht verstehen.


    Aber gerne nochmal: wenn Deine Master Card Versicherungsschutz unabhängig davon, ob die Reise mit ihr bezahlt wurde oder nicht, gewährt, dann musst Du sie zur Bezahlung der Reise nicht einsetzen. Also entstehen und entstanden für Dich nie Transaktionsentgelte. Hier geht es aber um die CC, die man einsetzen musste.

    Wir zahlen unsere Reisen immer mit Paypal und somit über Kreditkarte wegen der inkludierten Versicherungen. 1% ist zwar nicht viel, es läppert sich aber, von daher ist die Abschaffung nur zu begrüssen !

    Achtung! Ihr müsst dann direkt mit der CC bezahlen.


    Läuft die Bezahlung über Paypal und Paypal belastet Eure CC gelten bei allen mir bekannten CC die Versicherungen nicht, da sie die Zahlung direkt (!) mit der CC fordern. Das gilt z.B. für AMEX im Zusammenhang mit der Reiserücktrittskostenversicherung.


    Erkundigt Euch auf jeden Fall bei Eurem CC Anbieter, damit ihr keinen Ärger habt, falls der Versicherungsfall eintritt.

    Ich kann Eure Argumente nachvollziehen, empfand dennoch 420,00 € für den Aida Transfer mit 1 Hotelübernachtung und Ausflug recht teuer, zumal Hotels in Bangkok sehr günstig sind.


    Wir haben uns den Transfer zu viert geteilt, d.h. 25,00 € p.P. und für 1 Nacht im 5 Sterne Hotel 150,00 € bezahlt. Das sind zus. 200,00 € , also 50% .

    Das ist kein link, sondern die bloße Wiederholung Deiner Behauptung.


    Aber egal. Das Limit auf 30,00 € gab es jedenfalls seit Jahren nicht mehr.