Beiträge von Paintybear

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Wir haben vor, die von AIDA angebotene Pedalec-Tour zum Capo Girao zu machen. Die Tour besteht aus einer Stadtrundfahrt in Funchal mit anschließender Fahrt zum Aussichtspunkt.
    Hat jemand bereits Erfahrung mit dieser Tour ???I

    Ich hole das noch mal hoch.

    Gibt es inzwischen Erfahrungen zur Tour wie von meerfee beschrieben.

    In in 3 Tagen geht's los.

    Glaubst glaubst du ich kann dir

    noch irgendwie behilflich sein?

    Ich komme aus dem westlichen Münsterland und fliege ab Frankfurt.

    Wir sind als Familie (Kids sind groß ;-) ) auch dabei und fliegen ab Frankfurt.

    Kabinen sind auch auf Deck 8, relativ weit vorne.

    Für Martinique und Kolumbien haben wir Bike-Touren gebucht.

    Alles andere ist noch offen.

    Probleme mit der Reservierung habe ich, aber anderer Art:
    Die Buchung meiner Sitze wird ordnungsgemäß durchgeführt und in den Warenkorb gelegt.
    Die Reservierung der Sitze meiner Frau läuft zwar erst fehlerfrei mit, aber bei der Zahlung wird die Buchung nicht bestätigt.
    Weder AIDA, noch mein Reisebüro finden eine schnelle Lösung.
    Ich warte mal bis zum Wochenende ab.

    Finde ich gut. :daumen:


    Seit ich im Juni gebucht habe, hat sich doch einiges im Routenverlauf geändert.


    *Funchal über Nacht.
    *La Palma war erst nach Teneriffa.
    *Die Liegezeit im Hafen von La Palma war sonst 8-17, jetzt 10-19.


    Vielleicht wichtig für die, die schon sehr früh individuelle Ausflüge geplant haben.


    jetzt sind wir wieder arg weit vom eigentlichen Thema entfernt :sclosed:


    LG Harald

    ... wohl so arg weit vom Thema entfernt, wir diese Individuenvon der Realität. [Blockierte Grafik: http://www.greensmilies.com/sm…ns_mttao_fieser_blick.gif]



    Mit Hilfe der Webcam im Hafen der Giglio-Newskann man nun auch nachts wieder Aktivitäten am Schiff erkennen, was an den vorherigen Tagen nicht so war.
    Ich hoffe die Mannschaft macht Fortschritte beim Abpumpen des Schweröls und diese Meldung ist hoffentlich nicht so ernst, wie sie zu scheinen mag.

    n-tv will wissen, dass die Reederei das Schiff nicht "zersägen" möchte, sondern in einem Stück wegschleppen will.
    Aus der Sichtweise des Umweltschutzes wohl eine gute Maßnahme.
    Bleibt abzuwarten, ob Costa mit dem havariertem Schiff noch Geld machen kann, da ich eine Instandsetzung der Concordia für möglich, aber eher unrentabel halte.

    Für unseren Casablancaausflug möchte ich gerne die Moschee Hassan II und eigentlich den Marché Central besuchen.


    Bei der Moschee bin ich mir noch nicht schlüssig, ob wir
    A.) sofort ein ev. überteuertes Taxi nehmen
    oder B.) bis zum Hafenende laufen und dann ein Taxi nehmen
    oder C.) dann, wenn man ja doch schon so weit ist, dann den Rest läuft.
    Ich höre immer noch verschiedene Angaben zwischen 20 - 60 Minuten Fußweg vom Anleger bis zur Moschee.


    Danach hatte ich mir einen Besuch des Marché Central vorgestellt.
    Nun lese ich auch, dass der Markt eher "heruntergekommen" sein.
    Da ich dennoch gerne einen Basar bzw. gemischten Markt besuchen möchte, hoffe ich auf eure Anregungen.

    Gefunden bei ntv.


    video


    Das Video ist nicht wirklich neu und wurde schon mal besprochen. Siehe Post 563.


    Heute wurde schon über die ersten Ölteppiche (wohl eher ein Ölfilm) auf dem Wasser berichtet.
    Ob als Ursache das Schweröl oder andere Betriebsstoffe genannt werden darf ist noch unklar.
    Gleichzeitig wurde berichtet, dass die Entsorgung des Öls erst jetzt beginnt, das die Wetterlage bisher so schlecht war ...
    ... schlecht wird mir nur, wenn ich mir ausmale wie schluderig die Journalisten sich vorab informieren.
    Öl konnte doch nur deshalb nicht abgepumpt werden, da sich dadurch das Gewicht des Wracks verändert und die Rettung/Bergung der Vermissten gefährdet wurde.

    Ich denke schon, dass ich einiges in diesem Gebiet, nennen wir es mutmaßen, kann. Ich bin viele Jahre beruflich zur See gefahren, auf Kreuzfahrtschiffen, Handelsschiffen, Marine und unter Segel also möchte behaupten, das ich schon weiß, was ich schreibe :zwinker:

    Allen Aussagen und Mutmaßungen zu Folge gebe ich deinen Interpretationen Recht.


    Nur, wieso legt sich das Schiff auf die Seite, die nicht beschädigt wurde?
    Theoretisch hätte es doch auf der Backbordseite liegen müssen, da dort der Wassereinbruch über einer Länge von ca. 70m stattgefunden hat.
    Kann es sein, dass sich das Schiff zur Steuerbordseite neigte, da es auf dieser Seite (absichtlich?) auf Grund gesetzt wurde?

    Die Entschädigungen für die nicht geleisteten Schiffsreisen der Concordia für den 14. + 21. empfinde ich als sehr angemessen.
    Doch wie wird man wohl mit den Reisewilligen umgehen, die zwar für einen viel späteren Zeitpunkt gebucht haben, aber zumindest schon angezahlt haben.
    In meinem persönlichen Fall ist das so. Ich wäre eigentlich im Oktober eine Woche auf der CC.
    Da ich allerdings zu dieser Zeit gerne ablegen wollte, würde ich auch auf eine andere Reederei umbuchen.
    Meine Reiseagentur warnte mich jedoch die geplante Reise zu stornieren, da die Gefahr besteht, dass Costa tatsächlich Stornokosten berechnet.
    Ich bin nun kein Hellseher, aber bis ich von Costa erfahre, was nun auch mit später stattfindenden Reisen geschehen soll, da werde Wochen, wenn nicht Monate ins Land gehen.

    Ich bin erschrocken und entsetzt.
    Entsetzt auch darüber, wie maßlos manche Unbeteiligten ihre Kommentare abgeben.
    Bei YouTube wird von betrunkener Besatzung und einem Kapitän von Love-Boat gewitzelt.


    Bei der Ursache gebe ich meinen Vorschreibern uneingeschränkt Recht, das muss man genau analysieren und abwarten, wie es dazu kam. Aus jedem Unglück soll bzw. muß ja auch eine Lehre gezogen werden.


    Wie geht da denn nun eigentlich weiter?
    Wird so ein Schiff wieder instand gesetzt?
    Lohnt das oder wird das ein Versicherungsschaden?
    Ich denke doch, dass solche Schiffe auch für solche Fälle versichert sind.
    Von den Toten möchte ich gar nicht reden, das ist unersetzlich.


    Da gibt es auch noch tausende Passagiere, die eine Reise für das laufende Jahr gebucht bzw. angezahlt haben.
    Kann man so ein havariertes Schiff eigentlich wieder klar machen?
    Costa hat ja nicht einfach so ein "Ersatzschiff".

    Raphaela


    sehe ich ähnlich!
    Übrigens fand ich das Geschunkel auf der Passage nach Valencia ganz witzig.
    Man lernte völlig neue Tanzschritte.
    :tanzgott:
    Animation war mäßig, aber auch bei dem Publikum auch nicht unbedingt nötig.
    Ich hätte gerne mal Volleyball und Shuffleboard gespielt. Wurde auch angeboten; kam aber irgendwie nicht an.
    Aktiv-Bingo gab´s jeden Tag und war am letzten Tag der Renner. Spannend war´s mit der letzten Zahl, der 39! (oder 38?, egal):verzweifelt:
    Nicht gefallen hat mir, dass das Theater und die Nightfly-Bar jeden Abend geschlossen hatte. Hatte ich da was an Info verpasst oder kann mir das jemand erklären? Bei meiner letzten Kurzreise vor einem Jahr auf der Blu war das Unterhaltungsangebot breiter gefächert.
    Fazit: Da simmer dabei!

    Wenn man in die Kabine kommt, hat man auf der linken Seite die für 2 Personen ausreichende Schränke mit Safe.
    Die Betten stehen 90° zur Fahrtrichtung. Links ist das Bad mit Toilette und Dusche.
    Wenn das Bad endet, wird die Kabine breiter und man findet dort den Fernseher in einem Regal. Gegenüber befindet sich ein Schreibtisch mit einem Stuhl.
    Dann kommen die Betten. Es sind 2 Einzelbetten, die aneinander geschoben sind. Man kann die Betten nicht auseinander schieben, da die Nachttische fest montiert sind. Ich meine die Matratzen sind 90cm breit. Die sind wirklich bequem, nicht zu weich oder mit Kuhle. Ich habe geschlafen wie ein Stein. Unsere Koffer passten locker unter die Betten.
    :schlafen:
    Irgendwelche Schornsteingeräusche, die andere Forenschreiber mal bemängelten, kann ich nicht bestätigen.
    Die Klimaanlage arbeitet tadellos und sehr leise (eigentlich fast lautlos) und lässt sich leicht bedienen.
    Links aus der Kabine geht Ihr Richtung Aufzüge/Treppe. Kurz vor Gangende ist eine Wasserzapfstation. Rechts aus der Kabine seid Ihr schnell an der Ocean-Bar.
    Über Euch ist das Marktrestaurant. Aber keine Angst. Man hört kein Gerumpel oder Schritte.
    Für mich eine wirklich schöne Kabine. Alles sauber und zentral gut gelegen.:daumen:

    Zitat

    Original von Aidafan30
    Gila
    Mir geht das echt auf den Geist, man fühlt sich als Raucher echt diskriminiert..
    Das finde ich ja heftig, selbst draussen das Rauchen zu verbieten???
    ...wo kommen wir denn da hin, absoluter Quatsch und auch das Thema Rauchen in der Kabine, finde ich echt heftig von all den NR hier...meine Güte habt doch mal ein bissel Verständnis und ausserdem so schlimm kann es gar nicht riechen... die von AC machen doch alles wieder rein...
    Schade, schade, schade...ich plädiere für mehr Toleranz


    ...da hast Du allerdings völlig Recht.
    Ich, für meine Verhältnisse, entschuldige mich dafür, dass ich eine gesunde Lebenseinstellung habe und alle Raucher bisher als einfach "dumm" ansah.
    In Zukunft werde ich nur noch im Restaurant im Raucherbereich sitzen. So viel Toleranz sollte schon sein, dass man dann riecht wie ein Raucher! OK...was ich dann esse werde ich nicht mehr schmecken können.....meine Frau (seit 8,5 Monaten Nichtraucher) wird sich angeekelt fühlen und die Erziehung meiner Kinder kann ich mir dann in die Haare schmieren.
    Aber soll mal einer sagen, dass ich nicht tolerant sei!!!:zwinker:


    Zitat

    Original von Delphin


    ......... und die Alkoholiker??? die dürfen weiter saufen???


    Jetzt aber mal langsam.:nein1:
    Jemand, der sich ein Bier gönnt oder ein Cocktail genießt ist nicht gleich ein Alkoholiker.
    Die Belästigung eines Rauchers ist immer gleich: Es stinkt!
    Wobei der Alkohol trinkende Mitreisende sich nicht gleich über die Tanzfläche übergibt, sondern mitunter ganz lustig sein kann.
    Eine Recherche von 2004 ergab, dass 95% aller Alkoholiker, die eine Suchtklinik aufsuchten, auch Raucher sind....
    Soll das etwa heißen, dass die meisten Raucher auch Alkoholiker sind?
    Bestimmt nicht!
    Aber wie, so frage ich mich immer wieder, kann man für eine Belästigung anderer Mitmenschen denn Toleranz verlangen?
    Finde ich echt dreist!