A-ROSA Donau Oktober 2015/Wasserurlaub Forum Pressereise

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • A-ROSA 22.-27.10.2015


    Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, hat uns A-ROSA eingeladen, zusammen mit Vertretern der Presse eine ihrer Reisen zu begleiten.


    Ich werde hier also täglich live vom Schiff berichten. Für Fragen und Kommentare könnt Ihr gerne den anderen Thread hier auf dem A-ROSA Forum nutzen. Eure bereits zahlreich eingereichten Fragen habe ich im Gepäck und werde sie nach und nach ausführlich beantworten.


    Viele Grüße
    Alicia

    e3fa387fc7968419ff63108099d491b42ef1ba63

    Einmal editiert, zuletzt von Alicia ()

  • So. Nach insgesamt 18 Kreuzfahrten mit Aida und Mein Schiff geht es nun also zum ersten Mal auf eine Flusskreuzfahrt. Ich muss zugeben, ich bin mächtig gespannt. Auf das Schiff und auf die Route.


    Die Route klingt schon mal sehr interessant. Sie heißt "Donau Höhepunkte" und wird durchgeführt mit der A-ROSA RIVA. Die Reise führt von Passau über Wien, Budapest, Bratislava, Krems und Melk zurück nach Passau. Bis auf Wien habe ich noch keinen dieser Orte besucht, es wird also auch an Land viel Neues zu entdecken geben.


    Nach der Reisebestätigung per Email lagen auch bald die Reiseunterlagen im Briefkasten. Hier fällt der erste Unterschied zu Aida und Mein Schiff auf: Die einzelnen Voucher und die Gepäckanhänger sind nicht in einem Heft zusammengefasst sondern wurden einzeln beigelegt. Damit entfällt das je nach Qualität der Perforation mehr oder minder umständliche Heraustrennen aus dem Heft.


    Die Unterlagen befinden sich in einer Art Faltschachtel aus Pappe mit Klettverschluss und umfassen die Rechnung/Reisebestätigung, Transfer- und Reisevoucher, ein Heft mit Informationen rund um die Reise und das Bordleben, eine Ausflugsbroschüre, ein Faltblatt mit Infos zum kostenpflichtig buchbaren Gepäckservice, eine Broschüre über Anreise- und Parkmöglichkeiten sowie 2 Gepäckanhänger. Auf letzteren muss man übrigens die Kabinennummer selbst eintragen. Das liegt an den verschiedenen Buchungstarifen bei A-ROSA, aber dazu später mehr.


    Es besteht auch die Möglichkeit, die Anreise per Bahn über A-ROSA zu buchen. Hier gibt es die Besonderheit, dass man nicht die Fahrkarten selbst zugeschickt bekommt, sondern einen Buchungscode. Mit diesem Buchungscode kann man an jedem Fahrkartenautomaten der DB seine Fahrkarten und ggf. Sitzplatzreservierungen selbst ausdrucken. Das funktioniert also auch bei relativ kurzfristigen Buchungen.


    (Falls das jemand machen möchte und da die Automaten diese Möglichkeit nicht auf der Startseite anzeigen, hier der Weg zur Fahrkarte: Button "gesamtes Angebot", dann "vorbestellte Karten", dann "Rail and FLY". Buchungscode eintippen und fertig. Falls Reservierungen dabei sind oder verschiedene Strecken dabei sind, muss das für die Rückfahrt wiederholt werden.)


    Den Reiseunterlagen lag für Buchungen im Premium Select Tarif auch ein Voucher für eine halbtägige Stadtrundfahrt am Abfahrtsort bei. Also ich finde, das ist eine tolle Idee. Nutzen kann ich das Angebot leider nicht , da die Anreise von Berlin nach Passau nun mal etwas über 7 Stunden dauert und das Schiff bereits um 16.00 Uhr ablegt. Für Reisende, die eine kürzere Anreise haben oder schon am Vortag angereist sind , ist das jedoch ein wirklicher Mehrwert.


    Soviel zu den Vorbereitungen. Nach einer bequemen Fahrt im ICE habe ich vor ungefähr einer Stunde am Schiff eingescheckt. Beim Betreten des Schiffs erhält jede weibliche Reisende von einem Offizier eine frische Rose überreicht. Der Check In findet schnell und unkompliziert an der mit zwei Personen besetzten Rezeption statt. Nur den Ausweis abgeben und das war es. Die Bordkarte und alles weitere findet sich dann auf der Kabine.


    Bis später und liebe Grüße
    Alicia

    e3fa387fc7968419ff63108099d491b42ef1ba63

  • A-ROSA 23.10.2015 Wien


    So Ihr Lieben. Nachdem ich jetzt bereits seit gestern auf dem Schiff bin, habe ich mir einen ganz guten Überblick schaffen können. Und der ist sehr positiv.


    Das Schiff ist in hellen und freundlichen Farben gehalten. Da der Innenausstatter derselbe wie bei Aida ist, gibt es überall freudige Wiedererkennungsmomente. Hier zum Beispiel die Besteckständer, die Baldachine über den Betten, die Badehandtücher etc etc.


    Die Kabinen sind in Größe und Ausstattung denen auf der Aida sehr ähnlich. Ausnahme sind die Bäder, die farblich sehr kräftig gestaltet sind. Es gibt keine Innenkabinen, alle haben Tageslicht. Auf Deck 1 gibt es Kabinen mit ca. 50x70 cm großen Fenstern, die sich wegen der Lage knapp über der Wasserlinie nicht öffnen lassen und die über eine Bettcouch unter dem Fenster verfügen. Somit ist dort auch eine Dreierbelegung möglich. Auf Deck 2 gibt es dagegen Kabinen für jeweils zwei Personen mit französischem Balkon, d.h. die bodentiefen Panoramafenster lassen sich öffnen und davor ist eine Art Balkongeländer. Wirklich schön, um die vorbeiziehende Fluss-und Uferlandschaft zu genießen.


    Die öffentlichen Einrichtungen liegen alle auf Deck 3, das ebenfalls komplett mit Panoramafenstern ausgestattet ist. Auch dadurch wirkt alles hell und luftig.


    Im vorderen Teil des Schiffes auf Deck 3 befindet sich die Lounge mit Bar und Bühne, im mittleren Teil der Spa Bereich und die Rezeption, im hinteren Teil eine weitere Bar, ein kleiner Bordshop und das Restaurant mit Aussenbereich.


    Auf dem Oberdeck befinden sich in jeweils leicht unterteilten Bereichen das versenkbare Kapitänshäuschen, Liegen und Sonnenschirme, ein Pool mit Liegen , ein Bereich für Outdoorspiele (Schach, Minigolf und Shuffleboard) sowie ein Bereich mit Stühlen und Tischen. Wenn das Schiff Schleusen oder niedrige Brücken passiert, wird das Oberdeck allerdings aus Sicherheitsgründen für diese Zeit für Passagiere gesperrt.


    Es gibt zwar nicht die vielen Unterhaltungsmöglichkeiten wie auf den großen (See-)Kreuzfahrtschiffen, aber die nette persönliche Atmosphäre macht das durchaus wett. Die Crew (50 Personen)ist wirklich reizend und die Passagiere (200-220) sind auch viel netter zueinander als ich es von großen Schiffen kenne. Alle, die sich begegnen sagen hallo und jeder lächelt jeden an. Es herrscht eine angenehme familiäre Atmosphäre.


    Es gibt auch immer etwas auf dem Fluss und am Ufer zu sehen. Zu interessanten Punkten erfolgt auch immer eine Durchsage mit Erläuterungen. Sehr nett fand ich auch, dass gestern Abend in der Lounge das Licht ausgeschaltet wurde als wir durch die Stadt Linz fuhren. Somit konnten wir die Lichter der Stadt besser sehen, ohne nach draußen gehen zu müssen.


    Überhaupt fällt mir auf, dass hier sehr darauf geachtet wird, den Gästen das bestmögliche Erlebnis auf der Reise zu bieten. Aufgrund von Bauarbeiten an einer neuen Brücke bei Budapest ist für ein paar Tage der Schifffahrtsweg dorthin gesperrt. Stattdessen bleiben wir in Bratislava über Nacht und die Ausflüge nach Budapest fallen nicht aus sondern finden ab Bratislava statt. Als Entschädigung erhalten alle ein zusätzliches kostenloses Mittagessen in Budapest. Auch die Passagiere , die keine Ausflüge gebucht hatten und nun einen kostenlosen Bustransfer nach Budapest und ebenfalls ein kostenloses Mittagessen bekommen. Zusätzlich wurde die Liegezeit in Wien von 14:00 bis 20:00 Uhr auf von 12:00 bis 02:00 Uhr erweitert.


    Leider funktioniert das WLAN auf dem Schiff überhaupt nicht. Man kann sich zwar hin und wieder einloggen, aber das war es dann auch schon. Keinem meiner Mitreisenden hier ist es bisher gelungen, auch nur eine Seite aus dem Internet zu laden. In den Städten soll es aber wohl im Bereich der Rezeption funktionieren. Ich bin jetzt jedenfalls per 3G unterwegs. Während der Fahrt funktioniert das aber meistens ebenfalls nicht. Dies ist sicher von Interesse für diejenigen, die aus welchem Grund auch immer auf eine Verbindung angewiesen sind. Ansonsten hat es aber auch etwas entspannendes.


    Später gehe ich dann genauer auf Eure Fragen ein. Jetzt gibt es erstmal Abendessen. Und das war zumindestens Gestern schon mal sehr gut. Es gibt hier immer Themenabende. Gestern "bayerische Schmankerln" - sehr lecker . Und heute "Österreich ". Ich werde berichten .


    Bis dahin liebe Grüße aus Wien


    Alicia

    e3fa387fc7968419ff63108099d491b42ef1ba63

  • Hallo Ihr Lieben.


    Heute war ja der erste von A-ROSA organisierte Ausflug geplant. Ich hatte mich für "Rundfahrt durch das historische Wien" zu Bus und zu Fuß für 39,-€ für 4 Stunden entschieden.


    1. positive Beobachtung - aufgrund der geänderten Liegezeiten wurde auch der Ausflug um eine halbe Stunde vorverlegt. Wie das Mittagessen übrigens.
    2. positive Beobachtung - für alle über A-ROSA gebuchten Ausflüge werden Audio Empfangsgeräte mit Kopfhörern an die Passagiere ausgeliehen. Eine super Sache ! Außerhalb des Busses spricht der örtliche Guide seinen Kommentar live in ein Mikrophon und die auf den Ausflug gebuchten Gäste hören dies über ihr Gerät. Da es mehrere Kanäle gibt, ist eine Überschneidung mit anderer Busse Guides ausgeschlossen. Jeder kennt ja das Problem. Auf einem öffentlichen Platz mit entsprechendem Geräuschpegel hören nur die Leute innerhalb der ersten zwei Meter den Guide laut und deutlich . Ab 3 Meter wird es schwierig, ab 4-5 Meter ist es eigentlich sinnlos, zuzuhören. Hier mit diesen Geräten kann man in Ruhe Fotos machen oder auch mal zurückbleiben und um die Ecke schauen und hört trotzdem noch die Erzählungen und Erläuterungen des Guides . Ich fand solche Führungen eben wegen der akustischen Probleme bisher recht frustrierend. Hier war ich einfach nur begeistert. Ich verstehe nicht, wieso es das nicht schon früher gab. Nur verlieren sollte man sie nicht. Gebühr bei Verlust - satte 500 €.


    Und die Reiseführerin Regina war auch noch richtig toll. Sie konnte informativ und spannend erzählen. Und dann war da auch noch die American boot camp instructor mäßige Toilettenfrau am Schloss Belvedere. Jeder, der/die dabei war, weiß, was ich meine :)


    Und für alle Helene Fischer Fans: Die TV Weihnachtshow wird heute Abend in Wien gedreht. Wir haben die Übertragungswagen etc gesehen. Frau Fischer übrigens nicht.


    Da die Liegezeit bis 2:00 Uhr nachts verlängert wurde, sind auch viele Gäste nach dem leckeren(!) Abendessen noch mal in die Stadt gegangen. Ich hab mir aber lieber einen Pina Colada an der Bar mixen lassen und schreibe für Euch...



    Apropos Pina Colada. Der übrigens auch hervorragend schmeckt... Dies gibt mir Gelegenheit , mal auf die verschiedenen Tarife bei A-ROSA einzugehen.


    Früher gab es drei, heutzutage gibt es nur noch zwei verschiedene Tarife.


    1. den Classic Tarif. Dieser wird nach Aussage von A-ROSA nur relativ spät für Restplätze zur Buchung freigegeben. Dies ist wirklich nur die "nackte" Kreuzfahrt mit Kabine und Essen und Kaffee/Tee zum Frühstück und Wasser in Karaffen zu den anderen Mahlzeiten. Die Nummer der Kabine erfährt man hier teilweise wirklich erst am Schiff, manchmal allerdings auch "schon" zwei Tage vorher. Deshalb muss auch die Kabinen Nummer auf dem Gepäckanhänger selbst eingetragen werden.
    2. Der Premium Select Tarif. Dieser beinhaltet neben der Kabine und der Vollpension auch fast alle an Bord erhältlichen Getränke rund um die Uhr außer Champagner und sehr hochwertigen Spirituosen. Alles andere ist inklusive. Man muss nur seine -sogenannte platinfarbene- Bordkarte vorzeigen und nicht mal eine Unterschrift ist nötig. Dazu gibt es noch 15 Rabatt auf alle Spa Anwendungen und die halbstündigen Stadtrundfahrt (die sich übrigens auch auf jeden anderen Tag anwenden lässt , nicht nur den Ankunftstag) und das allerdings nicht funktionierende WLAN. Und der Transfer vom/ zum Bahnhof/Flughafen ist auch noch inklusive und das schlägt sonst mit 20€ pro Person und Strecke (!) zu Buche.


    Am Anreisetag und nur am Anreisetag kann man an Bord zum Classic Tarif für 29€ pro Person und Tag noch die Getränkepauschale hinzubuchen.


    Meine Einschätzung hierzu: Der Classic Tarif lohnt nicht außer für Leute , die wirklich nur Wasser trinken. Die Getränkepreise an Bord sind hoch. Rund 1/3 höher als z.B. bei Aida. Es gibt keinen Tischwein und kein kostenloses Bier zum Essen. Ein Cocktail steht bei fast 10€. Die Schiffe liegen außerhalb der Innenstädte in den Starthäfen. Mit all den Zugaben dürfte Premium Select die günstigere Alternative für viele sein. Lt. A-ROSA liegen die Buchungszahlen für den Classic Tarif auch nur im einstelligen Bereich.


    Liebe Grüße
    Alicia

    e3fa387fc7968419ff63108099d491b42ef1ba63

  • Hallo Ihr Lieben,


    Ihr wart ja so nett, im Vorfeld dieser Reise schon viele Fragen zu stellen. Die meisten lassen sich jetzt schon beantworten. Für den Rest möchte ich hier vor Ort gerne noch ein paar Tage an Bord erleben.


    Frage: Alleinunterhalter -
    Antwort: Ist nicht so schlimm wie erwartet. Es ist nicht so, dass ein einsamer Mensch den ganzen Abend über in die Tasten haut. Es handelt sich zwar um nur einen Mann , aber der spielt nicht nur selbst -übrigens sehr gerne auch Wünsche, explizit im Tagesprogramm erwähnt - sondern fungiert auch als DJ. Das heißt , dass Lieder in Originalversion vom Band, die auch bei Aida auf der Poolparty laufen könnten, im Wechsel live gespielt werden mit Coverversionen solcher Lieder. Dazu sitzen die Passagiere in der Lounge bei gepflegten Drinks und unterhalten sich oder hören auch zu. Tanzen ist durchaus nicht unüblich.


    Frage: Gibt es eine ruhige Bar an Bord?
    Antwort: Ja. Es gibt eine zweite, kleinere Bar außerhalb der Lounge. Man kann sich seine Drinks auch problemlos mit auf die Kabine oder das Oberdeck bzw. den Aussenbereich im Heck auf Deck 3 mitnehmen.


    Frage: Darf auf dem (ganzen) Sonnendeck geraucht werden?
    Antwort: Ja. Und nicht nur auf dem Sonnendeck sondern auch im Aussenbereich des Restaurants am Heck auf Deck 3. Überall sonst und auch in den Kabinen ist Rauchen nicht gestattet. Aber die Wege zum Oberdeck sind kurz.


    Frage: Sind wirklich nur SENIOREN auf dem Schiff.
    Antwort: Eindeutig NEIN. Die Zahl der eingeladenen Pressevertreter auf dieser Reise bewegt sich im einstelligen Bereich. Die Zahl der normal gebuchten Gäste beträgt somit rund 200. Das Alter dieser Gäste bewegt sich zwischen 2 und geschätzten 85 Jahren. Hier ist wirklich alles dabei außer Schulkindern und Teenagern. Es ist schwer, hier eine fundierte Schätzung abzugeben. Aber ich würde sagen, das Durchschnittsalter dürfte so um die Mitte /Ende 50 liegen. Wobei hier durchaus Leute um die dreißig mitfahren. Und nicht wenige. Ich war schon auf AIDA Reisen, wo das Durchschnittsalter deutlich höher gewesen sein dürfte.


    Es gibt hierzu eine interessante Statistik, die uns heute auf dem Pressegespräch zur Verfügung gegeben wurde. Als die Marke A-Rosa gegründet wurde betrug das Durchschnittsalter der Gäste 70 Jahre. Mittlerweile ist das Durchschnittsalter auf 55 Jahre gesunken. Dies deckt sich mit meiner Beobachtung. Es hängt natürlich wie auch bei AIDA und MS von der Reisezeit und der Route ab. In den Sommerferien sind wesentlich mehr Kinder an Bord (bis zu 20%) und in Frankreich und den Niederlanden auch mehr jüngere Leute als auf der Donau. Übrigens sind die älteren Leute hier auf dem Schiff super nett und größtenteils auch sehr fit. Die Fahrradtouren werden wohl von den sogenannten Senioren sehr gerne gebucht.


    Frage: Was gibt es für Kinder und Jugendliche ?
    Antwort: Man sollte wirklich auf der Webseite nachsehen. Denn in den Ferienzeiten gibt es extra ausgewiesene Familienreisen mit Animation für die Kids ab 3 Jahren. Grundsätzlich reisen Kinder bis 15 Jahren bei A-ROSA kostenfrei. Und was wird ihnen geboten ? Wohlgemerkt - Eltern schaut bitte nach den ausgewiesenen Familienreisen. A-ROSA beschäftigt für diese Reisen besondere Animateure für die Kids. Die kümmern sich gerne und ermöglichen auch ein stressfreies Abendessen oder einen Landausflug ohne die Kleinen. Denen wird dann so einiges geboten. Wie z.B. Kids Karaoke in der großen Lounge oder ein gemeinsames Essen mit dem Kapitän, bei dem alle nur die Hände benutzen dürfen. Letzteres ist wohl immer der Hit. Da es keinen spezifischen Bereich für die Kinder gibt , wird ein Teil des normalen Bereichs für sie abgetrennt. In den Ferien sind dann auch schon mal so 40 Kinder an Bord. Übrigens - aus Sicherheitsgründen dürfen alle Kinder nur unter Aufsicht der Eltern in den Pool. Für Teenager gibt es aber ehrlich gesagt nix nennenswertes geboten. Und auch sonst nichts. Außer es handelt sich um sehr kulturinteressierte Teenager, die gerne etwas mit ihren Eltern unternehmen.


    Frage: Sind die Schiffe Rollstuhl gerecht oder die Kabinen barrierefrei?
    Antwort: Leider nein. Für Leute, die auf einen Rollstuhl und/oder auf Barrierefreiheit angewiesen sind, ist eine Reise auf Schiffen von A-ROSA schlichtweg nicht möglich. Der Weg zu den Kabinen führt ausschließlich über eine Wendeltreppe, die Bäder haben eine hohe Stufe, die Türrahmen sind zu eng. Es gibt wohl in Holland ein barrierefreies Flusskreuzfahrtschiff, aber das gehört nicht zu A-ROSA.


    Frage: Welche Kleidung zu den Mahlzeiten ist angesagt?
    Antwort: Wie bei Aida. Keine Badekleidung und lange Hosen bei den Herren aber sonst leger und wie Mann/Frau möchte. Anzug und Abendkleid können Zuhause bleiben.


    Frage: Mir wäre eine Tour wichtig, die ab/bis Wien geht.
    Antwort: Die gibt es im Programm ab 2016. 6 Nächte auf der Donau Wien/Wien.


    Frage: Wie ist das Angebot an Saunen?
    Antwort: der Spa Bereich ist naturgemäß klein aber dennoch erstaunlich geräumig und wirklich schön. Es gibt zwei Saunen. Eine Biosauna und eine klassische. Wobei letztere mit fantastischer Aussicht durch die Panoramascheiben aufwarten kann. Ebenso der Ruheraum. Dazu gibt es noch zwei Räume für Anwendungen . Auf manchen Schiffen , die nicht auf der Donau fahren, gibt es noch einen Whirlpool .


    Frage: Gibt es einen Pool an Bord?
    Antwort: Zumindestens auf diesem Schiff ja. Und geräumiger als auf den AIDA Schiffen der Sphinx Klasse ist er auch. Er befindet sich auf dem Sonnendeck.


    Frage : Gibt es laktosefreie Produkte an Bord?
    Antwort: Die Gäste werden gebeten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten bereits im Schiffsmanifest aufzuführen. Es werden dann entsprechende Mahlzeiten zur Verfügung gestellt. Es gibt zusätzlich ein Gespräch mit dem Chefkoch zu Beginn der Reise , in dem alles abgesprochen wird. Sollte es nötig sein, wird auch während der Reise das Notwendige nachgekauft. Ich habe übrigens heute gesehen, was für ein leckeres Menü extra für eine Veganerin zubereitet wurde. Die geben sich wirklich Mühe.


    Frage: Wie ist das Essen?
    Antwort: Bisher super lecker. Ich werde aber noch ein paar Tage abwarten und dann mehr darüber schreiben. Grundsätzlich gibt es immer auf das Reiseziel abgestimmte Themenabende. Sehr gut. Dies ist etwas, was ich auf meinen bisherigen Kreuzfahrten immer vermisst habe. Wenn, dann gab es vielleicht ein, zwei Gerichte passend zum jeweiligen Fahrgebiet. Hier auf der A-ROSA ist das gesamte Buffet auf das jeweilige Reiseziel abgestimmt. Und das sehr schmackhaft und mit guten Zutaten. Aber wie gesagt - später auf der Reise mehr zum Thema.


    Zu den Kabinenkategorien, der Inneneinrichtung und AI oder nicht habe ich ja bereits etwas geschrieben.


    Wenn Ihr weitere Fragen habt, immer her damit. Ich schaue täglich in den Fragen Thread und versuche gerne, hier vor Ort passende Antworten zu finden.


    Liebe Grüße
    Alicia

    e3fa387fc7968419ff63108099d491b42ef1ba63

    Einmal editiert, zuletzt von Alicia ()

  • Hallo Ihr Lieben.


    Auf dem Schiff gibt es auch Möglichkeiten, sich aktiv zu betätigen. Und ich meine nicht nur den Gang zum Buffet.


    An Land


    Es wurden in jedem von uns angefahrenen Ziel geführte Radausflüge angeboten. Diese dauerten zwischen 2 und 4,5 Stunden. Die Preise bewegten sich je nach Dauer der Ausflüge zwischen 29,- und 39,- Euro. Die Räder wirkten neu und denen von der AIDA nicht unähnlich.


    Sehr interessant fand ich auch die Möglichkeit, sich diese Fahrräder für eigene Touren ausleihen zu können. Hier gab es zwei Varianten: einen halben Tag für 9,- Euro und einen ganzen Tag für 15,- Euro.


    Wer sich nicht auf's Rad schwingen aber dennoch an Land aktiv betätigen möchte, kann auch Nordic Walking Stöcke für 2,50 Euro pro Tag ausleihen. Ich halte das für einen sehr fairen Preis.


    An Bord


    Es gibt einen Fitnessraum mit einigen Geräten. Dies variert sicher von Schiff zu Schiff. Auf der A-ROSA Riva gab es einen Walker, einen Stepper sowie vier Räder. Ich habe auch Bodenmatten und ein paar Hanteln gesehen. Es gibt Trinkwasser und Handtücher für das Duschen danach werden in diesem Bereich bereitgehalten. Gleich angrenzend ist der Spa Bereich, sodass es nicht weit ist zu Dusche und den beiden Saunen bzw. dem Ruheraum.


    Für Kurse dürfte es jedoch nicht ausreichend Platz geben. Ich habe hierfür auch keine Angebote gesehen.

    e3fa387fc7968419ff63108099d491b42ef1ba63

  • Das Beste soll man sich ja zum Schluss aufheben, also kommen wir jetzt mal zum Essen.


    Es gibt ein Restaurant, in dem jeweils als Buffet Frühstück, Mittagessen, Kuchen am Nachmittag und dann das Abendessen angeboten werden.


    Wie bereits erwähnt, gibt es keine starren Kleidungsvorschriften. Man sollte nur ein paar Grundregeln beachten, die auch bei Aida gelten. Keine Badekleidung, keine kurzen Hosen, keine Sportkleidung. Ansonsten ist legere Kleidung ebenso in Ordnung wie auch mal ein hübsches Kleid. Anzüge habe ich bei den Herren nicht gesehen. Höchstens mal ein vereinzeltes Jacket.


    Das Restaurant besteht aus einem großen Innen- und einen kleineren Aussenbereich am Heck. Es gibt Tische für 2,4,6 und 12 Personen, wobei von letztem nur einer vorhanden ist.


    Es gibt keine feste Sitzordnung, jedoch ist es wohl üblich, dass man zu jeder Mahlzeit zu seinem angestammten Platz zurückkehrt. Den macht einen eigentlich auch keiner streitig. Nur am ersten Abend geht es ein wenig hektisch zu, wenn jeder sich seinen Platz zum ersten Mal sucht. Danach ist alles entspannt. Das Restaurant wird nicht abgeschlossen, es gibt daher auch keine Schlangen vor Beginn der Essenszeit. Man setzt sich einfach wann man mag. Man kann innerhalb der Essenszeiten kommen, wann man will. Es könnte aber sein, dass nach 20-30 Minuten die angestammten Plätze doch anderweitig besetzt sind. Es ist aber nie ein Problem, noch freie Plätze zu finden.


    Das Essen ist lecker und vielseitig. Wie bereits beschrieben, werden die Speisen oft den bereisten Regionen angepasst. Platzbedingt kann die Auswahl natürlich nicht an die in den Buffetrestaurants auf Aida gebotene herankommen. Dennoch gibt es eine gute Auswahl. Nur in den ersten Minuten nach Beginn einer Essenszeit kommt es zu einer Schlangenbildung am Buffet. Nach 5 Minuten hat sich das aufgelöst. Es wird auch immer wieder frisch aufgefüllt. Morgens werden an einer Station Omelette und Spiegeleier nach Wunsch frisch zubereitet. An einem Abend gab es an der Dessertstation frische Waffeln und an einem anderen frische Crêpes mit verschiedenen Füllungen; beides zubereitet vom Chefkoch persönlich.


    Wer sich auch gerne mal etwas Besonderes in einem Bedienrestaurant gönnt, muss darauf aber auch bei A-ROSA nicht verzichten. Gegen Zuzahlung werden ein Spezialitätenabend und ein "Wine & Dine" angeboten. Bei letzterem waren die begleitenden Getränke inklusive. An beiden Abenden gab es eine feste Menüfolge . Alles sehr lecker und serviert mit zuvorkommenden Service am schön eingedeckten Tisch. Veganer/Vegetarier konnten vorher Bescheid geben, dann wurde dies berücksichtigt.


    Wer einen besonderen Anlass an Bord feiern möchte, kann auch für jeden beliebigen Abend ein speziell abgesprochenes Menü mit Bedienung ab vier Personen buchen. Je nach Zahl der Teilnehmer findet dies dann entweder in einem abgetrennten oder im öffentlichen Bereich statt. Das wird nirgendwo angeboten, also einfach den General Manager oder den Maitre fragen. Sie erfüllen solche Wünsche gerne.


    Getränke werden zu allen Mahlzeiten im Restaurant nach Bestellung am Platz serviert. Das beginnt mit dem Cappuccino zum Frühstück und endet mit dem Digestiv zum Abendessen. Abgerechnet wird nach gebuchtem Tarif. Also Preise gemäß Barkarte oder eben inklusive bei Premium Select. Es gibt auch ein Schappsitaxi, das aber unabhängig vom gebuchten Tarif immer kostenpflichtig ist.

    e3fa387fc7968419ff63108099d491b42ef1ba63