Mein Schiff 2 Kurztrip + Ostsee und Baltikum 29.05. - 11.06.2014

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Anreise: Per Bahn nach Kiel, Vorübernachtung im Atlantic Hotel; sehr empfehlenswert – große Zimmer, tolle Bar auf der Dachterrasse, sehr gute
    Frühstücksauswahl.


    Check-In: Sehr lange Schlange, da aufgrund der Rockliner-Tour davor erst ab 15Uhr das Einchecken möglich war; nach gut einer Stunde waren wir auf dem Schiff.


    Schiff: Man sieht dem Schiff an einigen Ecken an, dass es schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat – wir haben dazu Lachfalten gesagt ;-)
    Das Layout hat uns sehr gut gefallen, und wir haben uns gut zurechtgefunden.


    Kabine: Balkonkabine Deck 9 backbord: absolut ruhig (trotz Nähe zu Aufzug und Treppenhaus), sehr sauber, „übliche“ Aufteilung, Balkon mit Glasfront.


    Publikum: Gemischt: auf der Kurztour viel Party-Volk (logisch – Christi Himmelfahrt), auf der Ostsee-Tour viele Paare mittleren bis höheren Alters.


    Bars: An allen Bars wurden wir freundlich und zügig bedient; durch all inclusive schnellere Abwicklung, da keine Karte durchgezogen und kein Beleg
    unterschrieben werden musste. Bis auf Premium-Marken viele Getränke inklusive.
    Unsere Lieblings-Bar: Außenalster draußen steuerbord (NR).


    Restaurants:Anckelmannsplatz (Buffet): hier haben uns die Wok-Station und die 12 Eissorten überzeugt.
    Atlantik: sowohl Buffet als auch Bedienung zum Frühstück, auch im Buffet-Bereich eingedeckte Tische und Getränke-Service.
    Abends je 2 täglich wechselnde 5-Gang-Menüs, die man auch kombinieren kann.
    Gosch: mittags und abends mit Bedienung – oder einfach ein Krabbenbrötchen zum Mitnehmen.
    La Vela: mit Bedienung oder Pizza und Nudeln zum Mitnehmen (Außenalster-Bar!)

    Gourmetpaket: wir haben uns das Gourmet-Paket für 75€ pro Person gegönnt:
    Damit kann man im Richards, Surf & Turf und Sushi-Restaurant je ein 4- bzw.6-Gänge-Menü genießen.
    Das kann ich auf jeden Fall empfehlen: das Essen hat uns in allen drei Restaurants hervorragend geschmeckt!


    Häfen: Zur Vorbereitung empfehle ich „Reise-know-how Landgang 38 Kreuzfahrthäfen an der Ostsee“ oder den Mein Schiff-Reiseführer, den es an Bord zu kaufen gibt.


    Göteborg: leider nur 6 Stunden Aufenthalt in dieser schönen Stadt; Liegeplatz Arendal -> per Shuttle-Bus ins Zentrum 25min. Sehr lange Schlange für die Busse – 45min Wartezeit; dadurch leider weniger Zeit in der Stadt. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir den vorgeschlagenen Rundweg gemacht und so zumindest einen ersten Eindruck von Göteborg bekommen.


    Kopenhagen: auch per Shuttle-Bus in die Stadt, dieses Mal kaum Wartezeit.
    Da wir schon ein paar Mal in Kopenhagen waren, sind wir einfach nur ein wenig durch die Stadt gebummelt und haben ab Nyhavn eine 1-stündige
    Bootstour gemacht.
    Gegen Mittag klarte es auf, und es wurde noch ein schöner Nachmittag.


    Kiel: Freunde haben uns abgeholt und sind mit uns nach Kalifornien, zum U-Boot-Ehrenmal in Möltenort und zum Marine-Ehrenmal in Laboe gefahren. Leider war es trüb, sodass man von oben nicht sehr weit gucken konnte.


    Danzig: Schiffsausflug Danzig & Sopot.
    Hier war es leider etwas trüb und mit rund 13°C auch deutlich kühler als in den anderen Häfen. Unser Reiseleiter hat uns die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt gezeigt; nach ca. 45min Freizeit ging es dann weiter zum Ostseebad Sopot, wo wir über die berühmte hölzerne Mole gelaufen sind.


    St. Petersburg (2 Tage): Schiffsausflug “Stadtrundfahrt mit Katharina, Peter und Paul“.
    „Stadtrundfahrt, St.-Isaak-Kathedrale und Peterhof“.
    Es waren 2 lange, sehr anstrengende aber auch wunderschöne Tage bei unerwartet hohen Temperaturen von über 30°C. Danach hätte uns ein Seetag gut getan, aber am nächsten Tag stand bereits Helsinki auf dem Programm.


    Helsinki: auf eigene Faust.
    Auch hier haben wir den empfohlenen Rundgang gemacht, sind im Kaufhaus Stockmann gewesen und haben das Sibelius-Denkmal besucht.
    Ein besonderes Highlight war das Samba-Festival, was an dem Tag stattfand.
    Wir haben vom Dom aus den Umzug angesehen, der am Senatsplatz gestartet ist.
    Mittags gab es mal einen kräftigen Schauer, danach riss der Himmel auf, und wir hatten strahlend blauen Himmel.


    Tallinn: auf eigene Faust.
    Hier kam der Schauer bereits morgens; den haben wir abgewartet und sind anschließend mit dem Shuttle-Bus in die Stadt. Leider war heute die
    berühmte Apotheke geschlossen (Sonntag), dafür sind wir aber auf den Rathausturm, von dem aus man einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt hat.


    Stockholm: auf eigene Faust.
    Vom Liegeplatz konnten wir direkt in die Stadt laufen und sind dort den ganzen Tag bei strahlendem Sonnenschein herumgebummelt und haben unseren letzten Landgang genossen.


    Seetage: Wir hatten 3 ½ Seetage, die wir größtenteils auf unserem Balkon verbracht haben.


    Fazit: Wir waren sowohl vom Schiff als auch von den Häfen angenehm überrascht; wir werden auf alle Fälle wieder mit der TUI-Flotte fahren.



    Bei Fragen: immer gerne, auch per PN.


    AIDAmoni


    Kiwi & Koala Cruise
    Sydney, Neuseeland & Great Barrier Reef mit Celebrity Solstice