Beiträge von HJ12

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Hallo Leute :ciao:
    ich musste lachen wie ich die Nachricht erhalten habe, dass Florian Silbereisen der neue Kapitän auf dem
    Traum Schiff wird. Florian scheint ein netter Kerl zu sein, aber schauspielerisch hat er nichts auf dem Hut
    und erst recht nicht als Kapitän. Er war schon einmal in einer Gastrolle auf dem „Traumschiff“(2017) und
    in der Serie „Verrückt nach Meer“, mit der Gruppe voXXclub zu sehen, schon bei diesen Aufzeichnungen
    hat er mir als Schauspieler nicht zugesagt. Es ist schon ein großer Unterschied auf der Bühne zu stehen,
    ansagen zu machen oder zu singen, aber ein Schauspieler sollte in seiner Rolle schon authentisch sein.
    Die bisherigen Kapitäne vom Traumschiff waren Männer, denen man den Kapitänabgekauft hat,
    aber Florian Silbereisen??? :hahaha::lechz:
    Der Griff ging voll daneben ;( , es gibt für die Rolle jede Menge an guter Schauspieler, die man in dieser
    Rolle hätte besetzen können, aber die hätten wahrscheinlich auch etwas mehr Geld gekostet.
    Die ganze Serie „Das Traumschiff“ gerät so langsam aus der Fahrrinne, es ist eine Schande wie die Macher
    mit dem Erbe vom Wolfgang Rademann umgehen. :meinung:


    LG HJ12

    Palermo lässt sich mit den Hop-on Hop-off-Bussen, problemlos von A nach B kommen. Die zwei Buslinien bringen einen sehr schnell und einfach an alle Orte, z.b. in der Altstadt, in den Stadtteil Libertà, zu allen wichtigen Palazzi, zum Castello della Zisa und zu allen weiteren Sehenswürdigkeiten. Außerdem kann man in den Bussen Audioguides nutzen und außerdem erhaltet man Rabatte für verschiedene Attraktionen.
    Die Linie A verbindet alle Ecken der Innenstadt miteinander, die Linie B bringt Sie in den Stadtteil Libertà, zu den Palazzi und zum Castello della Zisa.
    Die Tagestour mit dem Bus kostet 20 Euro


    Start und Ziel ist Stopp: 7 direkt am Hafen und beginnt mit der blauen Tour.


    Stopp: 1 Teatro Politeama
    Das Teatro Politeama besitzt eine einzigartige und spektakuläre Fassade. Das Portal wirkt wie ein römischer Triumphbogen mit der Skulptur der Quadriga gekrönt. Erbaut wurde es von 1867 bis 1874. Beeindrucken ist die runde Bauweise mit den doppelläufigen Säulengängen.


    Stopp: 2 Giardino Inglese
    Ein wunderschöner Garten, genau das, was man an einem heißen Tag braucht. Viele Skulpturen und Statuen, einem großen Springbrunnen, alle kreisförmig um den größten Ficus macrophylla mit einem riesigen Luftwurzeln und viele Leute ruht sich unter dem Schatten. Es gibt ein Café in der Nähe. Auf der anderen Ecke gibt es einen kleinen Vergnügungspark für Kinder. Der Eingang ist Via della Liberta und er bleibt bis Sonnenuntergang offen.


    Stopp: 3 Villa Malfitano
    Wer Pflanzen liebt, sollte sich unbedingt diesen urigen Park anschauen. Es gibt so viel zu entdecken. Man fühlt sich wie in einem Urwald mitten in der Stadt, zu sehen sind u.a. Drachenbäume, Palmen, Aloe`s, Kakteen, Ficus macrophylla und Wege, die keine sind, die aber irgendwo hinführen, z.b. zu einem uralten Gewächshaus, oder zu einer Höhle, die allerdings von einem Eisentor verschlossen ist.


    Stopp: 4 Castello della Zisa
    La Zisa, auch Castello della Zisa oder einfach kurz nur Zisa genannt, ist ein Palast im Westen von Palermo, das den normannischen Königen von Sizilien als Sommerresidenz diente. Es liegt im ehemaligen „Parco Nuovo“, dem im Westen der Stadt gelegene Teil des königlichen Parks. Neben La Cuba, einem weiteren Palast in diesem ehemaligen Park, ist La Zisa eines der besterhaltenen normannischen Paläste Siziliens. Im Inneren des Palastes ist das Museum für Islamische Kunst untergebracht.


    Stopp: 5 Mercato del Capo
    Diesen Markt darf man nicht verpassen, wenn man in Palermo ist. Tolle Marktatmosphäre mit frischen Früchten und frischem Fisch, Gewürzen, Fleisch und lauten Marktschreiern. Der Fisch wird an einigen Ständen auch frisch zubereitet.


    Stopp: 6 Teatro Massimo
    Das Teatro liegt zentral in der Stadt und ist das drittgrößte Opernhaus Europas. Als ein Fan vom Film, der Pate, wurde hier auch eine Filmszene gedreht.
    Mein Tipp: Unbedingt die Führung mit den Terrassen machen (reservieren ist hilfreich). Neben einer interessanten Führung durch das gesamte Teatro, einschließlich Bühne und Backstage, genießt man eine sensationelle Aussicht über die gesamte Stadt.

    Stopp: 7 Porto Start am Hafen


    Stopp: 1 Teatro Politeama
    Das Teatro Politeama besitzt eine einzigartige und spektakuläre Fassade. Das Portal wirkt wie ein römischer Triumphbogen mit der Skulptur der Quadriga gekrönt. Erbaut wurde es von 1867 bis 1874. Beeindrucken ist die runde Bauweise mit den doppelläufigen Säulengängen.


    Stopp: 2 Teatro Massimo
    Das Teatro liegt zentral in der Stadt und ist das drittgrößte Opernhaus Europas. Als ein Fan vom Film, der Pate, wurde hier auch eine Filmszene gedreht.
    Mein Tipp: Unbedingt die Führung mit den Terrassen machen (reservieren ist hilfreich). Neben einer interessanten Führung durch das gesamte Teatro, einschließlich Bühne und Backstage, genießt man eine sensationelle Aussicht über die gesamte Stadt.

    Stopp: 3 Quattro Canti
    Quattro Canti, (zu Deutsch: vier Ecken), ist ein von der barocken Architektur der Quattro Canti eingerahmter Platz im historischen Zentrum. Er liegt an der Kreuzung der zwei Verkehrsachsen Corso Vittorio Emanuele und der Via Maqueda und zählt zu den herausragenden Werken barocker Architektur in Palermo. Offiziell heißt er Piazza Vigliena nach dem spanischen Vizekönig Juan Fernandez Pacheco de Villena, der das Architektur-Ensemble erbauen ließ. Der Platz wird auch Teatro del Sole genannt, weil den ganzen Tag über das Sonnenlicht auf eine der Eckfassaden fällt.


    Stopp: 4 Palazzo Chiaramonte - Stari
    Der Palazzo Chiaramonte (auch Palazzo Steri genannt) ist ein imposanter ehemaliger Palast, wobei ein Wohnhaus gemeint ist. Dieser Palazzo ist eng mit dem Tod verbunden. Ende des 13. Jahrhunderts wurde der letzte der Chiaramonte-Familie auf den Stufen zum Eingang ermordet. Dann war er Sitz der spanischen Vizekoenige und des königlichen Zollamts, danach tagte hier die Heilige Inquisition, die auch eine Folterkammer und ein Gefängnis hier eingerichtet hat. Heutzutage hat hier der Rektor der Universität sein Buero. An den Wänden des ehemaligen Gefängnisses sieht man noch die Zeichnungen, Malereien und was die Gefangenen, die auf ihren Prozess gewartet haben, geschrieben haben.


    Stopp: 5 Orto Botanico
    Der Garten ist sehr schön und im Vergleich zum restlichen Palermo ist es angenehm ruhig, ein kleiner Spaziergang zwischen diesen ganzen exotischen Pflanzen ist nach dem Trubel auf den Straßen eine reine Erholung. Der Eintritt kostet 5 €, ermäßigt 3 €. Im Park sind relativ wenige Touristen, dafür umso mehr Mücken. Mückenschutzmittel mitnehmen!



    Stopp: 6 Stazione Centrale
    Der Bahnhof Centrale in Palermo ist der größte und wichtigste auf ganz Sizilien. Der Kopfbahnhof wurde 1886 eingeweiht. Die Bahnhofsfassade ist vom klassischen Design geprägt. Vor dem Gebäude steht eine Reiterstatue von Napoleon.


    Stopp: 7 Palazzo Reale
    Der Palazzo Reale („königlicher Palast“), auch Palazzo dei Normanni oder Normannenpalast genannt, ist ein Schloss in Palermo. Der Palast steht an der höchsten Stelle des mittelalterlichen Stadtgebiets. Im 9. Jahrhundert entstand die Sommerresidenz des Emirs von Palermo auf einer Erhebung zwischen zwei Flussläufen. Nach der Eroberung Siziliens durch die Normannen baute Roger II. diese Residenz zu seinem Regierungssitz um, in dem dann die normannischen Könige von Sizilien residierten. Daher stammt der Name Palazzo Reale (Königspalast) bzw. Palazzo dei Normanni (Normannenpalast).
    Nach dem Ende der politischen Unabhängigkeit Siziliens verfiel der Palast, da die Vizekönige Siziliens zunächst in dem Palazzo Chiaramonte residierten. Erst im 16. Jahrhundert bauten sie den alten Normannenpalast um und verlegten ihren Sitz dorthin. Bei diesem Umbau wurden drei der vier Türme des Normannenpalasts abgerissen. Der Ostflügel erhielt eine neue Fassade und einen Innenhof im Renaissancestil.
    Nach dem Anschluss Siziliens an Italien geriet der Palast in Privatbesitz und wurde als Lager genutzt, bis er 1921 von der Regierung erworben wurde. Derzeit ist der Palast Sitz des Parlaments von Sizilien.

    Mein Tipp: Zu Fuß vom Palazzo Reale zu der Kapuzinergruft ist aber für Kinder nicht gerade zu Empfehlen.

    Catacombe dei Cappuccini
    Die Kapuzinergruft von Palermo ist eine weitläufige Gruft Anlage unter dem Kapuzinerkloster und mit ihren natürlichen Mumien eine der bekanntesten Grablegen der Welt. Es dürfte sich um eine der größten Ansammlungen von (rund 8000) Toten handeln, die frei zugänglich sind. Für einen Mitteleuropäer stellt sich die Ausstellung von größtenteils skelettierten Körpern in ihrer Originalkleidung (einige wenige einbalsamierte Leichen, darunter ist auch die bekannte Rosalie ausgestellt. Ich finde, dass die Katakomben jedenfalls einen Besuch wert sind, wenn man in Palermo eine Stunde erübrigen kann. Anschrift: Piazza Cappucini 1, 90129 Palermo, Eintritt 3 € pro Person, Öffnungszeiten: Von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr


    Stopp: 8 Cattedrale
    Während vor der Cattedrale das Leben tobt, Musikanten spielen und Touristengruppen vorbeiziehen, ist es innen sehr ruhig und atemberaubenden schön. In jeder Ecke sieht man etwas anderes und für das nötige Kleingeld, kann man sich Zugang zu weiteren Räumlichkeiten verschaffen und somit auch fast bis aufs Dach gelangen, um einen fantastischen Ausblick über Palermo zu genießen.


    Stopp: 9 Mercato della Vucciria
    In Palermos Altstadt gibt es einige Lebensmittelmärkte. Der größte und bekannteste dieser Märkte ist der Mercato della Vucciria. Vucciria bedeutet "die Stimmen" auf Sizilianisch. Er ist der älteste Markt Palermos und liegt in der Nähe der Piazza San Domenico. Hier kann man alles kaufen, was auf der Insel produziert wird. Ursprünglich haben hier nur Metzger ihre Waren verkauft, im Laufe der Zeit kamen dann aber auch Fischer und Bauern hinzu.
    Der Mercato della Vucciria ist bunt sowie vital und spricht die Sinne wie kein anderer Markt der Stadt an. An jeder Ecke erwarten den Besucher neue Gerüche und Gaumenfreuden. Die Märkte Palermos beschränken sich nicht auf eine Markthalle, sondern nehmen ganze Straßenzüge für sich ein. Stände und Geschäfte drängen sich dicht an dicht. Für alle diejenigen, die die Seele Palermos erleben wollen, ist ein Besuch auf dem Mercato della Vucciria unumgänglich, denn hier erlebt man noch den arabischen Einfluss auf die Stadt hautnah. Der Markt findet täglich außer sonntags bis 14 Uhr statt, jedoch sollte man versuchen, gegen 9 Uhr dort aufzutauchen, um nicht in den Menschenmassen unterzugehen. Vom Hauptbahnhof ist der Mercato della Vucciria nur circa 500 m entfernt.


    Viel Spaß in Palermo :ciao:

    Kreuzfahrtschiffe machen im Hafen von Messina entlang der Via Garibaldi fest. Die Straße, die zwischen der Via Garibaldi und dem Hafenbecken verläuft, heißt Via Vittorio Emanuele II. Hier befindet sich das Kreuzfahrtterminal. Es können mehrere Kreuzfahrtschiffe in einer langen Reihe anlegen.
    Zu Fuß
    Wenn man über die Via Vittorio Emanuele II und die parallel verlaufende Via Garibaldi geht, ist man in der Altstadt. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie die Kathedrale Maria Santissima Assunta, sind bequem zu Fuß zu erreichen. Wer Messina erkunden möchte, braucht kein Verkehrsmittel.
    Der Hop-on Hop-off Bus oder auch bekannt City Sightseeing betreibt von April bis November einen Service mit zwei Linien. Die blaue Linie fährt durch die Stadt (eine Runde 45 Minuten), die rote Linie fährt die Küste entlang bis an den Eingang der Straße von Messina (eine Runde 120 Minuten).
    Die öffentliche Busse und die Straßenbahnlinie werden von ATM Messina (atm.messina.it) betrieben. Die Straßenbahn (eine Linie) fährt immer die Küste entlang (man sieht die Schienen am Hafen). Man kann mit der Straßenbahn den Bahnhof oder das Museo Regionale erreichen.
    Überregionale Busverbindungen findet man auf der Webseite von Interbus Autolinee interbus.it. Es gibt z.B. eine recht häufige Direktverbindung nach Taormina. Eine Fahrt dauert allerdings 1.45 Minuten. Das ist für Kreuzfahrer in der Regel nicht machbar. Die Busse starten an der Piazza della Repubblica vor dem Bahnhof.

    Taxen
    Zahlreiche Taxen warten am Hafenausgang auf Kundschaft. Angeboten werden insbesondere Fahrten zum Ätna oder nach Taormina. Auf der Webseite von Messina Taxi (messinataxi.com) kann man verschiedene Touren auch im Voraus buchen.
    Die Bahn
    Der Hauptbahnhof Stazione Centrale ist ca. 1,5 Kilometer von den Liegeplätzen der Kreuzfahrtschiffe entfernt. Eine Fahrt nach Taormina Taormina-Giardini dauert zwischen 40 und 60 Minuten. Verbindungen findet man auf der Webseite von Trenitalia.com. Vom Bahnhof Taormina-Giardini muss man noch einen Bus ins Zentrum nehmen.
    Autovermietung
    Hertz, Avis und Sicilcar haben Stationen auf der anderen Straßenseite. Ich würde ein Auto vorab reservieren.
    Messina
    Messina ist eine schöne Stadt für einen ausgiebigen Stadtbummel. Alles ist vom Schiff aus bequem zu Fuß erreichbar. Viele Gebäude im Stadtzentrum sind neu. Das liegt an wiederholten Zerstörungen durch Erdbeben und einen Bombenangriff im 2. Weltkrieg. Es gibt deshalb nur relativ wenige historische Baudenkmäler wie Kirche Santissima Annunziata dei Catalani aus dem 12. Jahrhundert an der Piazza Duomo. Die Kathedrale Maria Santissima Assunta auf der anderen Seite des Platzes wurde bei dem Bombenangriff im 2. Weltkrieg leider stark beschädigt und musste wiederaufgebaut werden. Einige Gehminuten südöstlich der Piazza Duomo lohnt die Kirche Santa Maria degli Alemanni einen Besuch. Das Gotteshaus wurde im 13. Jahrhundert vom Deutschritterorden errichtet und ist der einzige rein gotische Sakralbau Siziliens. Im Museo Regionale am Viale della Liberia (erreichbar z.B. mit der Straßenbahn) sind Reste vieler bei dem großen Erdbeben von 1908 zerstörten Kirchen und Paläste ausgestellt.
    Messina bietet sich als Ausgangspunkt für Landausflüge zum Ätna oder aber in das rund 45 km weiter südlich gelegene Taormina an.

    Der Ätna
    Europas mit gut 3.300 Metern größter Vulkan ist ca. anderthalb Stunden von Messina entfernt. Mit der Funivia dell’Etna (Seilbahn) kann man die Bergstation la Montagnola auf ca. 2500 Metern erreichen. Von oben hat man einen wunderbaren Blick auf die umliegende Lavalandschaft und die Stadt Catania tief unten am Fuße des Berges. Von der Bergstation kann man zu Fuß oder mit Geländewagen weiter aufsteigen bis zum Torre del Filosofo auf 3.000 Meter.
    Der Ätna gehört zum Weltnaturerbe der Unesco und ist ständig aktiv. Am 3. Dezember 2015 gab es zuletzt einen größeren Ausbruch.

    Taormina
    Seit seiner Entdeckung durch Italienreisende wie Goethe hat sich das reizvoll zwischen Vulkan und Meer gelegene Küstenstädtchen (ca. 10.000 Einwohner) zu einem Besuchermagneten entwickelt. Im 19. Jahrhundert zog es Europas High Society hierher, heute wird Taormina von Touristen aus allen gesellschaftlichen Schichten und Regionen bevölkert. Natürlich auch von Kreuzfahrern.
    Hauptattraktion ist das in einen Hang gebaute antike Theater, das einen herrlichen Blick auf den schneebedeckten Ätna und über die Küste gewährt. Seine Anfänge gehen auf griechische Kolonisten zurück. Die heute sichtbaren Ruinen stammen aus römischer Zeit.


    Viel Spaß in Messina :ciao:

    In Neapel empfiehlt es sich nicht, dass Angebot vom Big Bus (Hop On & Hop Off) anzunehmen, da die warte Zeit auf dem nächsten Bus viel zu lange dauert. Der City Sightseeing Bus fährt in einem abstand von ca. 45 Minuten, da kann man viel Zeit ersparen, wenn man die nächste Sehenswürdigkeit in Neapel gleich zu Fuß aufsucht.
    Wer aber dennoch eine Tageskarte erwerben will sie kostet ca. 23 Euro. Man kann gleich am Hafengelände in den Bus einsteigen, das ist auf der Route die 12 Stazione Marittima.

    Neapel Sehenswürdigkeiten :foto:

    Platz 1: Neapels Altstadt
    Unzählige Menschen schwärmen durch die engen Gassen: hier preisen Verkäufer um die Wette lautstark ihre Ware an, hier wird an Kunsthandwerk gearbeitet und Espresso getrunken. Und aus den Fenstern über den Köpfen strömt ein Duft nach Tomaten, während weiße Wäsche im warmen Großstadtwind flattert. In Neapels Altstadt, dem Centro Storico, erleben Sie die ganz besondere heitere und geschäftige Lebensfreude der Neapolitaner schon beim Spazierengehen. Hier tummeln sich etliche Kirchen, Palazzi und historische Häuser – kein Wunder also, dass die Altstadt Neapels komplett zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.
    Besonders beliebte Neapel Sehenswürdigkeiten sind hier das Kloster Santa Chiara und die sogenannte Krippenstraße. In dieser, der Via San Gregorio Armeno, finden Sie unzählige Manufakturen, die auf Puppen für Weihnachtskrippen spezialisiert sind. Geheimtipp für kleine Pausen: Setzen Sie sich auf einen der vielen schönen Plätze wie z.B. den Piazza Bellini und beobachten Sie das bunte Treiben der italienischen Stadt.

    Platz 2: Das unterirdische Neapel
    Ungesehen erstreckt sich unter Neapel das Napoli Sotterranea – die Unterwelt. Ganze 80 Kilometer an Gängen und Tuffsteinhöhlen kommen hier unten zusammen. Dieses unterirdische Labyrinth wurde von den Neapolitanern seit Jahrhunderten als Versteck, Schutz und Katakomben genutzt. Auch heute noch finden sich überall in der Altstadt versteckte Eingänge zu dem Napoli Sotteranea. Bei einer geführten Tour durch die Unterwelt können Sie einige der spannenden Gänge, Brunnen und Zisternen bewundern. Historisch, spannend und wirklich etwas Besonderes – dies ist definitiv eine der aufregendsten Sehenswürdigkeiten in Neapel. Der Eintritt kostet 10 Euro pro Person mit einer Führung von ca. 2 Stunden.
    Es gibt in Neapel mehrere Eingänge zur neapolitanischen Unterwelt
    Führungen gibt es durch mehrere Teile des unterirdischen Neapels.
    Ein Eingang liegt versteckt an der Piazza San Gaetano 68 in einer kleinen Altstadtgasse.
    Führungen dauern ungefähr zwei Stunden. Es werden zwei Ausflüge angeboten: „Geschichte des unterirdischen Neapels“ und „Das römische Theater“ (Teatro Romano). Letzteres wurdes erst kürzlich entdeckt. Der pittoreske Eingang zum Teatro Romano liegt in einem Basso im Vico Cinquesanto.
    Öffnungszeiten, Bilder und Lageplan gibt es bei der kulturellen Gesellschaft Napoli Sotterranea.
    Infos: www.napolisotterranea.org
    Neu: Online-Tickets für die faszinierende Untergrundwelt:
    Faszinierende Untergrundwelt von Neapel: Einlass-Ticket
    Weiterhin gelangt man in der Nähe der bekannten Gambrinus Bar an der Piazza Plebiscito in die Unterwelt. Der Eingang ist an der Piazza Trieste e Trento (Bar Gambrinus). Für Führungen wendet man sich an die Associazione LAES, Napoli e la Città Sotterranea.
    Infos: www.lanapolisotterranea.it
    Tipp: Galleria Borbonica
    Zum unterirdischen Neapel gehört auch der Bourbonen-Tunnel. Er hat gleich zwei Eingänge: Am Parkhaus Morelli im Stadtteil Chiaia und an der Piazza Plebiscito. Der Tunnel führt zum Palazzo Reale, dem einstigen Wohnsitz des Königs. Für den König war er ein praktischer Fluchtweg und Zugang zu Verteidigung seines Palastes. Ein Highlight sind die antiken Motorräder und Autos im Tunnel. Es werden thematische Führungen in verschiedenen „Abenteuer-Stufen“ angeboten. Eingänge: Via Domenico Morelli 40 und Vico del Grottone 4 (100 Meter entfernt von der Piazza Plebiscito).
    Infos: www.galleriaborbonica.com

    Platz 3: Pizza Napoletana
    Kann etwas zu Essen denn eine Sehenswürdigkeit sein? In Neapel definitiv! Die besondere neapolitanische Pizza mit ihrem fluffigen Boden ist nicht nur hier eine echte Legende, sondern in der ganzen Welt sehr beliebt. Zahllose Restaurants beschäftigen sich hier seit Generationen damit, die leckerste Pizza der Welt zu backen. Hier wurde auch der Klassiker Pizza Margherita erfunden. Die besten Adressen für Pizza Napoletana sind die L’Antica Pizzeria da Michele, die Pizzeria di Matteo und das Sorbillo. Buon Appetito! :hunger:

    Platz 4: Das archäologische Nationalmuseum Neapel
    Das Museo archeologico Nazionale in Neapel beherbergt eine der bedeutendsten archäologischen Sammlungen der Welt und ist damit eins der berühmtesten Museen seiner Art. Hier finden Sie unter anderem zahlreiche gut erhaltene Fundstücke aus dem vor fast 2000 Jahren bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuv zerstörten Pompeji. Ganze Wandmalereien und Mosaike aus der legendären Stadt können Sie hier bestaunen und sich so in eine längst vergangene Zeit zurückversetzen lassen.

    Platz 5: Via Toledo & Galleria Umberto
    Zum Shoppen ist Neapel ein wahres Paradies. Viele hier ansässige Fabriken verkaufen edle Kleidung wie Schuhe und Taschen zu günstigen Preisen. Auf der berühmten Shoppingmeile Via Toledo reihen sich Boutiquen aller Art aneinander. Unterbrochen wird ein Tag voller Shopping hier nur durch einen Espresso in einem der vielen netten Cafés oder einen leckeren Snack. An der Via Toledo liegt auch die wunderschöne Galleria Umberto, eine prächtige Einkaufspassage aus dem 19. Jahrhundert, die in keinem Neapel Reiseführer fehlt. Das Angebot an Boutiquen und Cafés ist anderswo besser, aber die imposante Glaskuppel und die prunkvolle Schönheit der Galleria Umberto sollte man sich bei einem Neapel Urlaub auf keinen Fall entgehen lassen.

    Platz 6: Der Vesuv
    Nur 9 Kilometer vor Neapel ragt der mächtige Vesuv in die Höhe. Der aktive Vulkan, der damals unter anderem Pompeji verschluckte, brach zuletzt 1944 aus. Die Nähe zu dem Vulkan hat das Lebensgefühl der Neapolitaner maßgeblich bestimmt – eine Besichtigung des Vesuv ist deswegen ein echtes MUSS bei einer Neapel Reise. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln brauchen Sie nicht lange, bis Sie den Vesuv erreicht haben. Der Aufstieg zum Kraterrand führt durch Lavalandschaften, Weinberge und bereitet einen wunderschönen Ausblick auf den Golf von Neapel.
    Egal ob man mit dem Bus oder Zug in Neapel ankommt: Am Hauptbahnhof Neapel an der Piazza Garibaldi muss man umsteigen: Mit der Regionalbahn Circumvesuviana im unteren Stock des Hauptbahnhofs in Richtung Sorrent fahren. An der Haltestelle Ercolano Scavi ausstiegen. Vom Bahnhof Ercolano Scavi fahren Busse und Taxis zum Parkplatz unterhalb des Kraters. Fahrplan: www.eavsrl.it

    Mit dem Bus Linie Pompei-Vesuvio
    Täglich fährt ein Bus von der Piazza Anfiteatro in Pompeji zum Vesuv - und zwar von 08.00 Uhr bis 15.30 Uhr (letzte Abfahrt vom Vesuv um 17.40 Uhr).
    Die Fahrt Dauer auf den Krater (1000 Meter) beträgt 55 Minuten. Es gibt vier Haltestellen: Porta Marina/Villa dei Misteri/Quota 400 Meter /Quota 750 Meter. Die Fahrkarte Pompei/Vesuvio kostet 2,70 Euro für die einfache Fahrt mit den Bussen der Linie EAV. Die Karten können in Pompei (Piazza Anfiteatro/Porta Marina/Villa dei Misteri) und am Bahnhof der Circumvesuviana "Pompei scavi- Villa dei Misteri" gekauft werden.

    Mit dem EAV-Bus Linie Napoli-Vesuvio
    Tägliche Abfahrt von der Piazza Piedigrotta in Neapel um 9.00 Uhr und 10.15 Uhr (letzte Rückfahrt vom Vesuv um 14.00 Uhr). Die Fahrtdauer bis zum Krater beträgt etwa 1,5 Stunden (Höhe 1000 Meter).

    Platz 7: Das Museo Capodimonte
    Der majestätische Palazzo Reale auf dem Capodimonte-Hügel ist an sich schon beeindruckend. Noch mehr ins Staunen kommen die Besucher im Innern des Palazzo. Denn hier findet sich eine der besten Gemäldesammlungen Italiens, die über die enorme Weitläufigkeit des Museums verteilt ist. Nehmen Sie sich Zeit mit und erkunden die langen Gänge des Museo Capodimonte und entdecken unter anderem Werke von Botticelli und Michelangelo.
    Platz 8: Das Castell Sant’Elmo & Certosa di San Martino
    Mächtig thronen die mittelalterliche Festung und das danebenliegende Kloster Certosa die San Martino auf dem Vomero über Neapel. Nicht nur, weil man sie von fast überall aussehen kann, sind die Gebäude zu Wahrzeichen der Stadt geworden und gelten als beliebte Neapel Attraktionen. Touristen können mit einem Aufzug bis zu der Festung hinauffahren und von hier aus den atemberaubenden Blick über Neapel, den Golf und den Vesuv genießen.

    Platz 9: Die Promenade
    Einen wunderschönen Blick über den Golf von Neapel bis hin zur Trauminsel Capri haben Sie von der Promenade Via Partenope aus. Unser Tipp: Steuern Sie die Promenade gegen frühen Abend an und machen einen schönen Spaziergang entlang des Wassers. Hier können Sie zum Sonnenuntergang herrlich essen und einen leckeren Wein zum Ausklingen des Tages trinken. Und wenn Sie den Tag noch nicht enden lassen wollen: In der Nähe des Castel dell’ovo blüht nachts das Leben auf.

    Platz 10: Cimitero Delle Fontanelle
    Den letzten Platz unserer Top 10 Neapel Sehenswürdigkeiten ziert ein ganz besonderes Highlight. Denn eine Besichtigung des Friedhofs Fontanelle ist nichts für schwache Menschen. In einem ausgeprägten Höhlensystem finden Sie hier massenhaft Skelette, Kreuze und ähnliches. Der Massenfriedhof wurde erstmals genutzt, als die Pest täglich tausende Neapolitaner ins Grab trieb. Auch wenn der Friedhof keinen Eintritt kostet, sollten Sie hier unbedingt an einer Führung teilnehmen! Denn die Geschichten rund um diesen gruseligen Ort sind sehr interessant.

    Viel Spaß in Neapel :ciao:

    Hallo jakob0306 :ciao:
    die von mir angesetzten 10 Minuten Fußweg
    zum Bahnhof, gehen ab den Ausstieg vom
    Hafen schüttle Bus. :lol1:
    Man braucht 5 Minuten anschließend zum
    Strand und 10 Minuten zum Bahnhof.

    In Livorno gibt es ein super Angebot von den City Sightseeing Tour :P:P


    Bootstour entlang der "Waren" Medicei di Livorno (1 Stunde)
    + Tour mit dem Red Bus City Sightseeing Livorno, die die ganze Stadt durchquert und entlang der Uferpromenade im Liberty-Stil, bietet die Möglichkeit, in nicht mehr zu greifen die alten Standseilbahn und erkunden die historischen, religiösen Stätten und das Heiligtum. Erwachsene: 20 €


    1. Capolinea Tour dei Canali in Battello
    Livorno, toskanischen Stadt, gegründet von der Familie Medici besitzt ein einzigartiges System der alten Grachten, so genannte "Waren". Wir begrüßen Sie an Bord zu erfahren und schätzen die historische Stadt durchsuchen dieser malerischen Wasserstraßen.
    Das Boot Tour der Medici Kanäle dauert etwa eine Stunde und bietet eine ungewöhnliche Perspektive überraschend, zwischen eleganten Gebäude und malerische Nachbarschaften, Kirchen und alte Festungen.


    2. Quartiere Venezia
    Das Viertel Venezia Nuova befindet sich im Herzen der Stadt Livorno und stellt die richtige Stadt. Die meisten Gebäude, Kirchen und Gebäude wurden in der Tat durch Bombenangriffe im zweiten Weltkrieg gerettet.
    Das Viertel entstand im frühen 18. Jahrhundert als verlängerter Arm der damaligen Burg von Livorno (alte Festung) und der angrenzenden Stadt, begrenzt durch den fünfeckigen Graben von Bernardo Buontalenti entworfen.


    3. Acquariuo di Livorno(Aquarium)
    Preise Erwachsene 14,- Euro, Behinderte Freier Eintritt


    4. Baracchina Rossa
    Dies ist ein toller Ort für einen Drink oder einen Kaffee und ein paar tolle Gebäck! Sie spezialisieren sich auf einen Drink namens Ponce, was ein Lakritzkonfekt wie Getränke, mit Zitrone und ein paar andere Dinge. Auf jeden Fall das Highlight unserer Reise nach Italien, sollte man sich nicht entgehen lassen. Der Besitzer des Hotels hat es mindestens seit 40 Jahren und Sie können ein Bild von ihm, wie ein 20 Jahre alter sehen neben dem Bad. Er ist sehr schön und fährt ein toller Ort. Sitzplätze im Freien ist auch sehr gut und perfekt für einen Kaffee oder Dessert!


    5. Santuario di Montenero
    Eine wunderschöne Kapelle in den Bergen mit Blick auf Livorno und das Mittelmeer. Die Vintage Seilbahn Schienenverkehrs Pilger und Touristen auf den Platz in Montenero (und Verbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist ausgezeichnet). Masse wird täglich gefeiert und die hohen Altar ist vergoldet mit Blumen und Votivkerzen Lampen. Es gibt einen kleinen Geschenke laden für Souvenirs in den Kreuzgängen und Restaurants auf dem Platz.


    6. Museo di Giovanni Fattori (Museum)
    Giovanni Fattori war ein italienischer Maler. Er war ein Vertreter der Künstlergruppe Macchiaioli. Er kam aus kleinbürgerlichen Verhältnissen und studierte bei Giuseppe Baldini in Livorno und ab 1846 an der Accademia di Belli Arti in Florenz. In Florenz studierte er bei Giuseppe Bezzuoli und speziell die Fresken von Ghirlandaio und Filippino Lippi. 1848/49 beteiligte er sich an der Unabhängigkeitsbewegung. Unter dem Einfluss von Giovanni Costa schloss er sich den Macchiaioli an, die von der akademischen Malerei ihrer Zeit abgesetzte realistische Freilichtmalerei betrieben. Er war mit den Vertretern der Macchiaioli Telemaco Signorini, Adriano Cecioni, Vincenzo Cabianca und Cristiano Banti befreundet. Bei einem Wettbewerb um ein Schlachtenbild ging er 1861 als Sieger hervor.


    7. Museo di Storia Naturale del Mediterraneo
    Das Museum ist etwas klein, hat aber einige wirklich gute Ausstellungen, einschließlich der atemberaubende Zimmer mit zwei riesigen cetacea Gebeine ausgesetzt. Die botanischen Gärten sind nicht instand gehalten und sind nichts Besonderes.


    8. Casa Natale di Amadeo Modigliani Museum
    Historisch und sehr informativ. Es gibt jede Menge Fotos. Intim. Lassen Sie sich nicht durch die originalen Gemälde erwarten ... sie sind in Museen und Sammlungen.


    9. Il Mercato Centrale Coperto
    Die zentrale Markt Halle, benannt auch der Markt für Lebensmittel, steigt auf den Zetteln Aurelio Saffi, entlang der Fosso Reale di Livorno.Ist eines der interessantesten Gebäude der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und gilt immer noch die schönste Markthalle in Europa.


    10. Fortezza Nuova
    Die Festung Fortezza Nuova hat einen polygonalen Grundriss und wurde fast ausschließlich aus rotem Backstein erbaut. Die Anlage ist auf allen Seiten von einem Wassergraben und dicken Festungsmauern umgeben. Kleine Piers ragen über den Wassergraben hervor. Dort kann man die Festungsanlage von der Stadt aus erreichen. Von den Docks aus können Sie sie über die Brücke betreten.


    Viel Spaß in Livorno :ciao:

    Mit dem Zug nach Rom :bye1:


    Zum Bahnhof von Civitavecchia geht man ca. 10 Minuten auf der gut ausgebauten Uferpromenade. Das BIRG-Tagesticket kostet 12 € im Bahnhof oder 13 € in dem direkt an der Haltestelle des Shuttle-Busses gelegenen Kiosk. Mit dem BIRG-Ticket können auch Busse und Metro in Rom kostenlos genutzt werden.Wichtig ist, dass Sie das Ticket vor Fahrtantritt im Bahnhof von Civitavecchia abstempeln.
    Die Regionalzüge verkehren etwa jede halbe Stunde von Civitavecchia nach Rom (Fahrkarte gilt aber nicht für z. B. IC).
    Züge halten unter anderem in RomaS. Pietro (Nähe Vatikan) oder Roma Termini (Hauptbahnhof). Die Fahrzeiten und Haltestellen kann man sich bei www.bahn.de anzeigen lassen.
    Empfehlenswert ist die Zugfahrt bis zum Bahnhof Roma S. Pietro. Dadurch verkürzt sich die Fahrzeit gegenüber der Fahrt bis zum Hauptbahnhof um etwa 30 Minuten auf ca. 45 Minuten. Außerdem kann man mit dem Bus der Linie 64, der direkt vor dem Bahnhof hält, schon eine kleine Stadtrundfahrt vorbei am Vatikan und dem Capitol quer durch die Stadt bis zum Hauptbahnhof Roma Termini machen :foto:


    Viel Spaß in Rom :ciao:

    Die sieben schönsten
    Aktivitäten in Civitavecchia :foto:


    1. Die Festung Michelangelo

    Da Michelangelo einen Teil ihres höchsten Turmes entwarf, ist diese Renaissancefestung nach ihm benannt. Von der Bastion San Sebastiano aus führt sogar ein Geheimgang aus der Festung heraus, der früher als Fluchtweg diente.

    2. Das Ghetto

    Eine beeindruckende Vielfalt an Bars, Cafés und Restaurants erwartet Sie im ehemaligen jüdischen Ghetto. Früher wohnten hier hauptsächlich Juden, außerdem Fischer aus Neapel.

    3. Corso Centocell

    Lust auf einen Bummel, durch die Fußgängerzone, auf der Suche nach dem einen oder anderen Schnäppchen oder Mitbringsel? Es gibt auf dem Corso Centocelle viele berühmte Läden, und da Sie im Urlaub sind, sollten Sie sich hier etwas gönnen!

    4. Das Theater Trajan

    Nach jahrelangen Restaurierungsarbeiten ist die neoklassizistische Fassade das Theaters Trajan nun modernisiert. Dadurch passen mehr Zuschauer ins Theater, das einen Besuch in jedem Fall wert ist!

    5. Markt von Civitavecchia

    Direkt neben dem Theater am Ende des Corso Centocelle befindet sich der Markt der Stadt. Genießen Sie die köstlichen Gerüche und probieren Sie Fisch, Obst, Gemüse und Delikatessen!

    6. Taurin-Therme Via Terme di Traiano, (Via Isonzo)

    Die Etrusker waren die ersten, die die heilende Kraft der Thermalbäder entdeckten. Auch wenn von den Thermen nur noch eine Ruine übrig ist, ist eine Entdeckungstour immer noch wahnsinnig interessant.

    7. Strandpromenade von Civitavecchia

    Es macht Spaß, die von Palmen gesäumte Strandpromenade entlang zu spazieren. Entdecken Sie schöne Skulpturen, bewundern Sie die gepflegten Blumenbeete und kosten Sie das leckere Eis.


    Viel Spaß in Civitavecchia :wiegeil:

    Hallo bmw :ciao:
    ja man muss den Hafenshuttle nehmen,
    er fährt die Leute nur aus dem Hafengelände heraus :daumen:
    und dann sind es keine fünf Minuten bis zum Strand :P
    man muss nur noch um einen großen Zaun herum gehen.
    :schwimmen:

    Hallo Leute :ciao:
    ich habe gelesen, manche wollen in Ajaccio ein Taxi nehmen,
    was sie dafür verlangen, weiß ich leider auch nicht, aber vielleicht
    kann ich euch trotzdem weiterhelfen :P
    In Ajaccio kann man die Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen,
    als alternative gibt es auch noch den City Sightseeing Bus auch
    bekannt Hop On & Hop Off Bus, da gibt es zwei Touren für ca. 10 €
    90 Minuten Tour und für ca. 8 € gibt es eine 55 Minuten Tour.
    Wer Baden gehen will, kann das gut in der Hafen nähe machen,
    so auch in Civitavecchia.

    in 20 Tagen geht es endlich Los
    :tanzgott::tanzgott::tanzgott:

    LG HJ12

    Notre Dame de Misericorde

    Die Kirche ist von innen wunderschön und ruhig. Sie muss vor kurzem renoviert worden sein. Draußen gibt es eine Statue von Christus aus Stretching seine Arme (wie die kleine Version von Christus dem Erlöser)



    Place Foch

    Der Place Foch ist ein sehr schöner angelegter Platz in der Mitte von Ajaccio. Man muss auch hier Unbedingt den Markt besuchen, tolle kleine Händler. Am Place Foch nicht unweit des Hafens, ist auch der Startpunkt von der Touristenbahn.






    Cathédrale Notre-Dame-de-l'Assomption

    Die wunderbare Kirche wurde 1593 mit dem Grundriss eines griechischen Doppelkreuzes im venezianischen Renaissance-Stil errichtet. Das Innere ist mit wunderbaren Malereien verziert. Auf einer Tafel links neben dem Eingang stehen folgende vermeintlich letzten Worte Napoleons: „Wenn man meine Leiche ebenso verbannt, wie man meine Person verbannte, so möchte ich in der Kathedrale zu Ajaccio beigesetzt werden“. Es kam ganz anders, seine Krypta wurde im Invalidendom in Paris beigesetzt. Der mächtige Hauptaltar ist ein Geschenk von Napoleons Schwester Elisa Bacciocchi und stand ursprünglich im ital. Lucca.



    Place de Gaulle

    Für mich der schönste Platz in Ajaccio. Nett angelegt mit tollem Blick auf das Meer. Die Bänke laden zum Verweilen ein und man kann die Zeit dort in Ruhe genießen.


    Citadelle

    Die Citadelle liegt wunderschön am Meer. Tolle Fotolocation. Besuchen kann man die alte Festung leider nicht, aber vorbeischauen sollte man auf jeden Fall einmal.




    Chateau de la Punta

    Eine magische Wanderung oberhalb der schönen Bucht von Ajaccio Schloss. Dieser wunderbare Ort ist auch ein historischer Punkt von Korsika.




    Viel Spaß in Ajaccio :ciao:

    Habe gerade für uns einen neuen Rückflug bei Ryanair gebucht, :P
    dass war uns die 60 € pro Person wert, wir wollten nicht am letzten
    Tag schon um 21:00 Uhr ins Bett und um 03:00 Uhr in der Früh schon
    wieder aufstehen. :(
    Wir genießen noch den schönen letzten
    Tag auf Palma :thumbsup:
    und fliegen nun erst um 18:25 Uhr nach Köln zurück. :bye1:

    Hallo Leute :ciao:
    Die Flugdaten sind jetzt in myaida verfügbar.
    Unser Flug geht ab Köln um 12:40 Uhr :P und Ankunft in Palma ist um 14:55 Uhr.
    Rückflug Palma um 08:25 Uhr =O und Ankunft in Köln um 10:45 Uhr.


    In 79 Tagen heißt es "Willkommen zu Hause"
    :tanzgott::tanzgott::tanzgott:

    Hallo Leute :ciao:
    ich habe die Tage auch das neue AIDA Magazin erhalten
    und war angenehm über das neue Konzept überrascht. :P
    Im Gegensatz zu den bisherigen Ausgaben von AIDA
    Magazinen, ist mir sofort die Werbung aufgefallen,
    die um einiges weniger geworden ist, super. :D
    Auch die reichlichen Informationen über die Kanaren
    fand ich wirklich Super. :foto:
    Wenn AIDA die künftigen Magazinen auch mit dem
    Schwerpunkt Reiseziele ansetzt, freue ich mich
    schon auf das NEUE Heft. :thumbsup:


    Für das neue Magazin gibt es von mir fünfmal :daumen::daumen::daumen::daumen::daumen:

    Das kann aber auch sein,
    Norwegen hat ein neues Gesetz für Kreuzfahrtschiffe erlassen,
    es dürfen nur noch Schadstoffarme Schiffe an bestimmte Ziel
    Anreisen und deshalb wurde wahrscheinlich Geiranger von der
    Fjorde Tour von AIDA gestrichen
    .