Beiträge von AIDAharald

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.

    Hallo,


    ich habe heute (endlich!) meine Kabinenzuteilung und die Reiseunterlagen bekommen - und mal in einem kurzen Video zusammengestellt, worauf bei der Vorbereitung zu achten ist ... das ist nämlich ein bisschen anders als sonst.


    Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen bei seiner Reiseplanung weiter ...


    https://www.generalalarm.de/2020/07/31/video-erste-reise-der-aidaperla-vorbereitungen/


    VG,

    Harald

    Wenn ich in der Prämienkategorie schaue welche Verandakabinen noch verfügbar sind, sind es ausschließlich welche mit Glasbrüstung.


    Kann ich davon ausgehen, dass welche mit Stahlbrüstung für Vario blockiert sind, so dass ich bei einer Variobuchung evtl eine mit Stahl bekomme, oder ist die Wahrscheinlichkeit groß eine von den verbliebenen mit Glas zu erhalten.

    Hi,


    Dir werden in der Kabinenübersicht nicht alle freien Kabinen angezeigt sondern nur eine Auswahl daraus. Du kannst aber über die direkte Eingabe der Kabinennummer checken, ob diese ggf. doch frei ist. Von daher ist die Aussagekraft der Übersicht nur eingeschränkt, wenn es darum geht, zu sehen, ob noch Kabinen mit Stahlbalkon frei sind oder nicht - wenn Du das prüfen willst, musst Du jede einzelne Kabinennummer abfragen.


    Und auch dann besteht ein "Restrisiko", da ggf. gebuchte Kabinen durch Umbuchung/Storno kurzfristig frei werden können und dann in die "Varioverlosung" kommen.


    Denn grundsätzlich dürften für die meisten Reisenden Kabinen mit Glasbalkon (allein schon aufgrund der Lage) attraktiver sein, so dass diese bei Premiumbuchungen bevorzugt gebucht werden; für die "Varioverlosung" bleiben dann natürlich die "schlechteren" Kabinen übrig - und das sind dann potenziell auch mal eher solche mit Stahl- als mit Glasbalkon.


    VG,

    Harald

    Hi,


    ich hab keine Ahnung, wie spät Nicko normalerweise dran ist - inzwischen hätte ich aber durchaus damit gerechnet.


    Und ob wir in Wien sind - schau'n mer mal ... irgendwie glaub ich da im Moment noch nicht dran.


    VG,

    Harald

    ✔ Wählen Sie Ihre Lieblingskissen aus unserem Kissenmenü

    na ja... liegen halt mehrere Kissen bereits da

    ✔ Suiten-Extras in der Kabine

    Kofferwaage fehlte ebenso wie Schuhanzieher, Regenschirm haben wir ebenfalls nicht gesehen

    Wenn Du noch andere (besondere) Kissen haben willst (Kirschkernfüllung oder so was ;-), dann kannst Du die noch bestellen. Und bei mir waren in der Juniorsuite auf Deck 12 die Suitenextras da - sie lagen alle im begehbaren Kleiderschrank. Die sind bei Eurer Kabine dann vielleicht bei den Vorgängern beim Packen versehentlich in den Koffer gerutscht ;-)


    Deine Vision in allen Ehren, ein solches Schiff könnte ich mir auch gut vorstellen, so hat sie doch überhaupt nichts mit dem aktuellen AIDA-Handeln zu tun.

    Deswegen ja "Vision" ... Und ich hatte schon mal so eine Vision: vor Jahren habe ich in einem meiner Bücher das "Selection-Konzept" für die kleineren Schiffe beschrieben ... und bin dafür belächelt worden. Inzwischen wurde das mehr oder weniger genau so umgesetzt. Let's see ...

    Hallo,


    als letzten Beitrag von meiner Seite zum Thema "AIDAmira" gebe ich noch mal ein bisschen Diskussionsstoff (Auszug aus meinem Buch über die Silvesterreise der AIDAmira) in die Runde - das wäre die Zukunft von AIDAmira wie ICH sie mir (rein subjektiv betrachtet) vorstellen könnte ...


    "Nachdem ich inzwischen ja 16 Tage auf AIDAmira verbringen durfte und im Nachgang sicher hunderte Beiträge und Reiseberichte auf Facebook, Insta und in den verschiedenen Foren gelesen habe, wage ich hier mal einen Gedankengang zur Einordnung von AIDAmira …


    Meiner Meinung nach ist AIDAmira nicht einfach nur ein viertes Selection Schiff. AIDAmira ist das erste (und aktuell einzige) Schiff einer vierten AIDA-Schiffsklasse. Neben den neuen, großen Schiffen, die ich in die Kategorie „Familienschiff“ einordnen würde (hier ist ganz klar das Schiff das Ziel), der Sphinx-Klasse (die „Allround-Klasse“, bei der gleichberechtigt Schiff und Destination im Fokus stehen) und den drei Selection-Schiffen (klein, fein und Ziele im Vordergrund stehend) gibt es jetzt die vierte Schiffsklasse, die ich oberhalb der Selection-Schiffe einordnen würde (ich nenne die jetzt einfach mal „Exklusiv“).


    Nun wird sich jeder fragen, wie ich auf „oberhalb von Selection“ komme, wenn man sich die Kritikpunkte anschaut – da gibt es ja doch noch das eine oder andere, was nicht unbedingt „exklusiv“ ist.


    In der Tat – die AIDAmira ist aktuell noch nicht da, wo ich sie sehen würde. Dazu müssten zunächst ein paar bauliche Dinge in die Reihe gebracht werden (Bodenbeläge auf dem Pooldeck, Komplettrenovierung aller Kabinen usw.) – das klassische Design der Innenbereiche passt ja schon sehr gut dazu. Und eventuell könnte man den bisherigen Kids-Bereich durch den FKK-Bereich ersetzen und dafür den freigewordenen Platz am Heck auf Deck 14 für den Einbau der fehlenden Ocean Bar nutzen.


    Dann muss klar kommuniziert werden, dass man auf AIDAmira eine Klasse über Selection unterwegs sein will – und das nicht nur beim Preis (wobei der dann sogar noch höher sein dürfte als heute). Sondern auch beim Service. Das würde damit beginnen, dass nicht alle Kabinen mit Passagieren belegt werden (ich würde mal von maximal 1.000 Passagieren ausgehen) und damit auch wieder Kabinenkapazitäten frei werden würden, um die Anzahl der Servicemitarbeiter zu erhöhen (einfach um einen entsprechenden Passagier-Crew-Schlüssel zu erreichen). Schlagartig wäre damit auch das Platzproblem in den Restaurants behoben und man könnte das Selection Restaurant zu dem machen, was es vom Namen her eigentlich sein sollte – ein Restaurant auf Sterneniveau und nicht (nur) der Speisesaal für die Suitenbewohner.


    Auf dieses Konzept müsste man dann natürlich auch die Routen anpassen. Sei es der Einsatz des Schiffes für die Weltreisen oder für andere Reisen, bei denen Abfahrts- und Ankunftshafen nicht identisch sind, also Strecken gefahren werden. Vorbild hierfür könnten hier die MS Europa oder die MS Europa 2 von Hapag Lloyd sein.


    Und damit verbunden muss man dann sicher auch festhalten, dass die AIDAmira kein Fami-lienschiff ist und wohl auch nie eins sein wird. Ob man dann gleich „Adults only“ daraus macht oder das den Passagieren freistellt (dann aber klar darauf hinweist, dass das Angebot an Bord nicht speziell für Kids und Teens geeignet ist), sei einmal dahingestellt. Ich selbst bin da ja eigentlich eher gegen „Adults only“, da es durchaus Kinder und auch Teens gibt, die mit „Erwachsenenprogramm“ mehr anfangen können als mit einem Kidsclub – und warum sollte man diesen dann eine solche Reise „verbieten“? Es ist dann nur wichtig, dass das im Vorfeld klar kommuniziert wird.


    Tja, und dann hätte man ein hochwertiges Schiff mit exklusiven Routen, deutlich gehobenerem Service, einem sehr guten Passagier-/Crew-Schlüssel und einem deutlich exklusiverem Restaurantkonzept, so dass man das Schiff oberhalb der anderen AIDA-Schiffe bzw. TUI Cruises ansiedeln könnte – vielleicht so als Zwischenstufe zwischen AIDA/TUI für den Massenmarkt und Hapag Lloyd, die im Luxussegment unterwegs sind.


    Klar, damit ist das dann kein typisches AIDA-Schiff mehr. Aber was ist denn überhaupt noch das „typische AIDA-Schiff“? Am ehesten doch noch die Schiffe der Sphinx-(II)-Klasse. Weder die Selection-Schiffe noch AIDAprima/perla/nova/cosma entsprechen doch dem, was wir vor 20 Jahren auf AIDA kennen- und schätzen gelernt haben. Beides sind Weiterentwicklungen des ursprünglichen Konzepts mit mehr oder weniger starken Abweichungen in die eine oder andere Richtung. Und alle drei Klassen haben ihre Fans gefunden. Und nicht jeder mag alle – der eine zieht die großen Schiffe vor, der andere die Kleinen.


    Und AIDAmira wäre dann halt wieder etwas Neues – zugegebenermaßen mit relativ wenig „AIDA“ drin. Aber so what – bei demnächst 15 Schiffen ist doch sicher für jeden das passende dabei … und so wird dann auch die (neue) Mira ganz sicher ihre Anhänger und Fans finden …"


    Viel Spaß beim Diskutieren ... :-)


    VG,

    Harald

    Na ja...


    Wenn ich eine Webseite, die sich aus KF-Werbeklicks und wahrscheinlich auch aus anderen KF-Vergünstigungen finanziert, betreiben würde, würde ich wohl auch nur noch sehr wenig Negatives berichten. Ein Influencer berichtet eben eher Positives.


    Honi soit qui mal y pense... :meinung:

    Hi,


    da hab ich gerade drauf gewartet, bis wieder einer um die Ecke kommt, und mit diesen Unterstellungen anfängt und mir damit indirekt unterstellt zu lügen. Aber hat ja fast eine Stunde gedauert ...


    Aber wie auch immer - ich hatte schon mal meine Mitwirkung hier in diesem Thread ruhen lassen, da man mir unterstellt hat, ich würde von AIDA für meine Aussagen bezahlt werden. Leider hat sich das scheinbar immer noch nicht gebessert, so dass ich mich hier wieder ausklinke. Ich will Euch hier nicht weiter stören, wenn Ihr weiter die Rostflecken auf dem Schiff suchen wollt.


    Und auch Dein Vorredner hat sich ja eben erst extra in diesem Forum angemeldet, um mir in seinem allerersten Post mitzuteilen, dass die AIDAmira "Kernschrott" sei. Vermutlich ohne das Schiff jemals live gesehen zu haben.


    Von daher - und dieses Mal endgültig - ich bin hier jetzt final raus.


    VG,

    Harald

    Genauso ist das!!! Selbst die Gäste, die jetzt erst vom Schiff gekommen sind, schreiben noch negativ.

    Hi,


    aber Ihr habt auch vor Augen, dass inzwischen sicher schon rund 5.000 Leute auf der Mira waren. Und 22 Bewertungen sind dann im Verhältnis dann doch wohl eher (sehr) wenig, um darauf eine Meinungsbildung aufzubauen. Und ich ertappe mich ja selbst dabei - auch ich schreibe Bewertungen in diesen Portalen eigentlich nur, wenn ich mich richtig über was aufgeregt oder geärgert habe. Aber ich selbst hab' an der Mira als Schiff so gut wie nichts auszusetzen, sehe stetige Verbesserungen in Bezug auf organisatorische Abläufe und habe meinen Urlaub auf der Mira sehr genossen. Und habe damit auch nichts in einem dieser Bewertungsportale bewertet (sondern stattdessen ein Buch über die Reise geschrieben - da kann man sich ausführlicher auslassen als in diesen Portalen) ;). Aber vielleicht hätte ich meine Bewertung auch bei HC einstellen sollen - die wäre dann nämlich eher positiv als negativ gewesen. Und es wäre eine Weiterempfehlung geworden.


    VG,

    Harald

    ...


    Staff Kapitän: Hat die Routenänderung Smart verkauft....sein Argument war die Meeresströmung(zu stark) . Erzählt das die Mira nur 17Kn schafft!!!! Bei Aida (Schiffsdaten im App) und im Internet stehen aber 21-22Kn. Also irgendwie komisch!!


    ...

    Du hast da etwa 5-6 kn Gegenströmung - von daher schafft die Mira zwar die 21-22 kn, netto verbleiben dann aber eben nur die genannten 17 kn.

    Sorry, AIDAharald , Cap Hornier


    wenn ich das richtig verstanden habe wurden (und werden) nur die Koffer der Reisenden kontrolliert die vor der Abreise den Namibia-Teil hatten (haben).

    Das heißt doch, dass die Koffer der Reisenden die zum Schluss den Südafrika Teil hatten überhaupt nicht kontrolliert wurden . .. oder habe ich was verpasst?

    ...

    Hallo,


    das ist in etwa das, was ich geschrieben hatte, ja ;)


    Und die Koffer derjenigen, die vor CT den Südafrikateil hatten könnten schon kontrolliert werden. Wenn Du Dein Gepäck aus dem Terminal holst, musst Du durch den Zoll - und die kontrollieren stichprobenartig.


    Wenn Du den Namibiateil vorher hattest, werden die Koffer wohl komplett systematisch überprüft, d.h. mit Hunden usw. - deswegen müssen die vor den Paxen raus.


    VG,

    Harald

    Also die Antwort die ich gerade von AIDA Rostock erhalten habe und das nehme ich als offiziel ist folgende.


    "...
    Es gibt keine Vorschrift in Kapstadt das Koffer nicht selbst von Bord genommen werden dürfen.

    ..."


    Selbstverständlich kann das jetzt hier wieder von einigen angezweifelt werden, aber offizieler von Seiten AIDA geht es nicht.

    Hallo,


    in der Tat ist es bei der Abreise am 13.1. so gewesen, dass Du Deine Koffer selbst mit vor Bord nehmen durftest. Eine Woche vorher war das noch nicht so - da mussten die Koffer vor die Kabine und Du durftest nur Handgepäck mitnehmen.


    So wie mir das geschildert wurde (durchaus auch von offizieller Seite), wäre das von der Route abhängig. Bei der Route, bei der vor Kapstadt Namibia angelaufen wird, muss das Gepäck vor die Tür gestellt werden; bei der Route, bei der vorher südafrikanische Häfen angelaufen werden, kann man es selbst von Bord nehmen.


    Ich kann nicht ausschließen, dass sich diese Information inzwischen überholt hat und Deine Info die richtige ist - ich möchte es einfach nur noch mal zu bedenken geben, dass man das ggf. noch beachten sollte.


    VG,

    Harald

    Hallo,


    zunächst mal - ich bin nicht beleidigt und ich akzeptiere durchaus auch abweichende Meinungen. Die sind gut und wichtig, davon lebt so ein Forum.


    Ich akzeptiere aber keine persönlichen Angriffe und Unterstellungen. Und daraus ziehe ich meine Konsequenzen. Von daher werde ich für die Interessierten natürlich weiterhin über das berichten, was ICH hier an Bord erlebe und wie sich MIR die Situation darstellt. Nur eben nicht mehr hier, sondern ausschließlich auf meiner Homepage und meiner Facebookseite. Ich muss mich hier nicht selbst in Szene setzen und brauche auch keinen Applaus von "Fories".


    Von daher bin ich hier jetzt raus.


    Viele Grüße,

    Harald