Neuer Rekord bei Flugausfällen und Verspätungen

    Als unregistrierter Nutzer ist Ihr Zugriff auf dieses Forum leider eingeschränkt. Um das wasserurlaub.info Forum in vollem Umfang nutzen zu können, registrieren Sie sich einfach und schnell mit ein paar Klicks hier.

    • Neuer Rekord bei Flugausfällen und Verspätungen

      Bis zum 07. Juni 2018 sind in diesem Jahr bereits gut 13.000 Flüge von und nach Deutschland gestrichen worden. Dazu kamen im gleichen Zeitraum noch rund 3.200 Flüge, die mehr als 3 Stunden Verspätung hatten.

      Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es "nur" rund 8.400 Annullierungen und etwa 2.000 Verspätungen.

      Die Gründe für diese erschreckenden Zahlen sind vielfältig. Neben diversen Streiks (in Frankreich, Italien Griechenland) und extremen Wetterbedingungen, sind es vor allem Organisationsprobleme bei den Airlines und Defizite in der Infrastruktur. Experten sprechen davon, dass die Flugpläne der Airlines vielfach "auf Kante genäht sind".

      Während der Urlaubszeiträume schicken die Airlines alles in die Luft was fliegt, um die gestiegenen Nachfragen erfüllen zu können. Reserve-Flieger stehen kaum noch zu Verfügung. Kommt es zu Verspätungen (aus sehr unterschiedlichen Gründen), kann es u.U. bis zu 2 oder 3 Tage dauern, bis die Maschine wieder im geplanten Zeitfenster der Umläufe fliegt. Fast jede Verspätung löst die nächste Verspätung aus. Die Insolvenz der air berlin und die daraus sich ergebenden Veränderungen, kamen erschwerend dazu. Zudem setzt sich der Run auf Mallorca weiter fort. Alleine für den Monat Juli sind von Deutschland aus 100 Flüge pro Tag nach Mallorca geplant - keine Schreibfehler, pro Tag.

      Einzig positiv für die Passagiere, die Flugpreise fallen. Nur der günstigste Flug nützt dem Passagier nichts, dessen Flug erhebliche Verspätung hat oder ganz gestrichen wird. Was die Airlines den Passagieren inzwischen zumuten, ist schon vielfach eine Frechheit.

      Datenquelle: EUclaim Passagierrechtsportal

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hans Schmidtbauer ()

    • Frankfurter schrieb:

      In Frankfurt sind da die Ankünfte von Laudamotion/Ryanair führend.
      Die Flüge sind abends entweder massiv verspätet, gestrichen oder müssen wegen des Nachtflugverbotes nach Hahn umgeleitet werden,.
      Würde ich niemals buchen.
      Hoffentlich sieht das AIDA auch so.
      Nun in Düsseldorf und Köln ist es nicht anders. Eurowings hat "jede Menge" Flieger und Personal von air berlin übernommen, hat das alles aber bis heute kaum in den Griff bekommen. Was in CGN und DUS täglich an EW Flügen ausfällt oder verspätet fliegt, ist erschreckend. Immerhin steht hinter Eurowings mit der Lufthansa eines der weltweit größten Airlines.
    • clubschiff-profis.de
    • Du Arme =O - das wünscht man ja wirklich nicht einmal seinem größten Feind! Ich hoffe, Du erhältst bald Deinen Koffer wieder, ich drücke Dir ganz fest beide Daumen!

      Und zeigt mal wieder deutlich - das Notfallmanagement könnte deutlich besser sein! Wenn es schon so viele Flugausfälle gibt, müssten die Fluggesellschaften ja wenigstens Routine in der Abwicklung der damit auftretenden Probleme haben ?( :thumbdown: .
    • Mar-Lene schrieb:

      Ich bin am Wochenende in Frankfurt gestrandet (Lufthansa). Weiterflug zur Heimatstadt in Deutschland nicht möglich. Es gab kein "Unwetter" mehr, aber der Flugverkehr war halt durcheinander, da konnte man unsere Maschine nicht mehr fliegen lassen. Der Rückstau an "wichtigeren" Maschinen, die bis zum eintretenden Nachtflugverbot noch los mussten, war zu groß, als dass sie uns noch hätten fliegen lassen (wir standen abflugbereit am Rollfeldrand inkl. absolvierter Notfallvorführung, mussten dann wieder zurück zum Terminal).

      Es war ein heftiges Durcheinander dort am Flughafen, man kann es eigentlich gar nicht beschreiben. Züge und Busse fuhren so spät nicht mehr, Taxigutscheine gabs nicht (kenne ich von der Bahn). Mietwagen waren komplett ausverkauft. Dass wie in guten alten Zeiten von der Lufthansa ein Bus gechartert wird, der die Passagiere an ihr Ziel in D bringt, ist wohl auch längst passé. Verpflegung gabs auch nicht. Taxi bis Würzburg (ca 100 km) für jeweils vier Personen hätte sehr geholfen, weil von dort nachts noch ein Flixbus gefahren ist - gabs auch nicht ... Ich merke, ich werde alt, denn ich habe im Laufe meines Lebens schon einiges mit verspäteten und annuliierten Flügen erlebt, aber das am letzten Wochenende hatte nochmal eine ganz neue Qualität. Gegen 2 Uhr habe ich dann ein Hotel bekommen, und ich durfte umbuchen (das war vorher nicht gestattet). 3.30 Uhr habe ich im Zimmer das Licht ausgemacht. 4 Uhr wurde ich durch Lufthansa mittels SMS geweckt: "Ihr Flug wurde annuliert blabla". Danach war die Nacht endgültig gelaufen.

      Am nächsten (sehr frühen) Morgen konnte bei der Lufthansa immer noch keiner sagen, was nun ist. Vor allem war es nicht möglich, meinen Koffer herauszugeben. Man hat sich auch geweigert, meine Gepäckreklamation aufzunehmen. Ich bin unverrichteter DInge zur Bahn und auf eigene Kosten mit dem Zug nach Hause gefahren. Am Heimatort zum Flughafen (vielleicht ist das Gepäck ja da - aber nix da). WEnigstens haben sie am Heimatflughafen meinen Gepäckverlust aufgenommen. Seitdem warte ich. Es tut sich nichts. Man sagt ja, was innerhalb der ersten 48 STunden nicht auftaucht, ist weg. Mir gehts nach dieser Horrornacht nicht gut, und nach und nach fällt mir auch ein, was ich alles WIchtiges im Koffer habe, außerdem DInge, an denen ich sehr hänge und die nicht ohne Weiteres zu ersetzen sind.

      Sorry, musste es mal loswerden.

      Zum Thema: mehrere LH-MitarbeiterINnen, die schon länger dabei sind (so etwa meine Altersklasse), bestätigten mir, dass es nicht nachvollziehbar ist, wegen Gewittern so einen Aufriss zu machen. "Früher sind wir auch geflogen, wenn es geregnet hat. Dass man das Unwetter nennt, wussten wir damals noch nicht", sagte eine sehr nette Stewardess des Nächtens zu mir, als ich irgendwie versucht habe, etwas zu organisieren. Sie meinte auch, dass ich per Flieger nicht mehr in meine Heimatstadt kommen würde, weil auch Sonntag wieder Regen angesagt sei - Sie sollte Recht behalten.
      Du möchtest bei Gewitter weder im Flugzeug noch im Landeanflug sein, wenn es keine Umflugmöglichkeiten gibt, glaub es mir!
      Marie
      Da geht eindeutig Sicherheit vor!!!! Das Gezeter nach so einem Gewitterflug möchte ich hören...wie konnten die nur, warum haben die nicht etc etc.
      Aquaplaning ist auch ein Thema, denn da greifen die Bremsen nicht!
      You never get a second chance to make a first impression.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von runner.marie ()

    • @Mar-Lene
      ohje… das tut mir echt Leid für dich. Nach unserer Mallorca-Strandung vor nun mehr einem Jahr kann ich dir sehr gut nachfühlen. Man ist gerädert,urlaubsreif und zum Teil sprachlos, wie solche Dinge mittlerweile als selbstverständlich, nach dem Motto " Was wollen sie denn!???" hingenommen wird.Seitens Fluggesellschaften aber auch von den Veranstaltern ( in unserem Fall TUI Cruises, war ja pauschal. Auf erneute Mail im Feb. gar keine Antwort mehr...).
      Es vergeht einem langsam zu fliegen. Dachte jetzt, das sich das seit Airberlin und Nikki wieder entspannt, aber wohl fehlgedacht :zorn: Es wird nur noch auf billig, Konkurrenzkampf... geplant. Kann ein Flug wie in eurem Fall (Gewitter, was ich aber schon für richtig halte!! Sicherheit geht vor!!) nicht stattfinden stehen alle auf dem Schlauch, da personell und wohl auch Materiell auf Messer´s Schneide kalkuliert wird.Das zieht sich dann meist auch weiter, das auch für organisatorische Notfallplanung kein Personal zur Verfügung steht...
      Diese Entwicklung einfach schrecklich.Da freut man sich auf seinen wohlverdienten Urlaub, dieser wird durch solche Situationen zunichte gemacht und!!! Keinen interessiert es mehr! Hauptsache bezahlt!! Wenn man auch Entschädigung bekommt ( wir nur für den Flug meines Mannes!! Meiner viel bis heute aus!!), der Urlaub und die Erholung ist dahin! :zorn:
      Ich hoffe und wünsche mir, das du deine Koffer noch bekommst!! Denn das wäre noch der Supergau nach dem Horrortrip!
      04/2007 Transatlantik AIDA Aura
      09/2009 östl. Mittelmeer AIDA Vita
      03/2010 Transasien AIDA Aura
      12/2011 Karibik 12 AIDA Luna
      10/2012 Nordamerika 3 AIDA Luna
      02/2013 Transarabien 2 AIDA Blu
      09/ 2013 Mittelmeer 13 AIDA Blu
      06/2014 Nordeuropa 14 AIDA Stella
      03/2015 Südostasien 10 AIDA Sol
      07/2016 Ostsee 2 AIDA Diva
      04/2017 La Romana trifft Mallorca Mein Schiff 5
      10/2017 Kanaren und Madeira AIDA Sol
      08/2018 Norwegens Fjorde AIDA Sol

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von noba410 ()

    • clubschiff-profis.de
    • Ja, es ist dieses Jahr ganz besonders schlimm mit Flugausfällen bzw. Verspätungen und es ist noch nicht mal Sommer! Wir wissen auch nicht wohin das führen soll und uns graust es schon davor.
      Es liegt teilweise daran, daß renommierte Airlines seit einiger Zeit Subunternehmen aus Osteuropa fliegen lassen, die aber leider weder genügend Personal noch adäquate Maschinen haben, die der hohen Belastung standhalten.
      Da liegt etwas sehr im Argen und man fragt sich wie lange das so noch gutgeht....

      An Piloten mangelt es sehr vielen Airlines, was jetzt für den Otto-Normalverbraucher nicht unbedingt verständlich ist, hat man doch den Medien vor einiger Zeit entnommen, daß zahlreiche Piloten der Air Berlin noch eine Anstellung suchen. Das Problem ist, daß es sich ja vielfach durchgesetzt hat, daß der Verbraucher nicht mehr viel für seinen Flug ausgeben möchte und daher sollen nun auch die Piloten zum Dumpinggehalt fliegen.
      Ich denke niemand ist begeistert, wenn er hört, daß er bei einem evtl. neuen Arbeitgeber nur noch die Hälfte verdient.
      Und so bedienen sich eben viele Airlines auch an Piloten aus anderen Ländern.

      Und gerade die neue Kooperation mit Laudamotion und Ryanair macht es nicht besser, da gibt es abgesehen von den o.g. Problemen noch viele Übertragungsfehler bei den Daten, die dann wiederum zu Verspätungen führen. Da hat man mit aller Gewalt in kürzester Zeit was aus dem Boden gestampft, ist aber eigentlich damit völlig überfordert.

      Eines ist klar: Die Sicherheit leidet in jedem Falle darunter und daher würde ein Umdenken helfen. Aber gerade auch der Verbraucher sollte sich fragen, ob er nicht bereit wäre wieder mehr für ein Flugticket zu investieren, um lieber sicher und halbwegs pünktlich von A nach B zu kommen.
      Diese "Geiz ist geil"- Mentalität hilft nicht wirklich weiter....
      2000 westl. Mittelm.Aida Cara
      2003 Karibik Aida Vita + öMM Aida Aura
      2004 Asien Aida Cara + zentr. Mittelmeer Aida Aura
      2005 Mittelamerika Aida Aura + zentr. MM Aida Aura
      2007 östl. Mittelm.Aida Cara
      2008 Aida Diva wMM(7T.)
      2009 Diva wMM(10T.)
      2010 Vita wMM9 + Cara Nordeuropa
      2012 Ostsee Aidablu + Nordamerika Aidaaura 2015 Bella - Metropolen - 2016 Aidablu wMM - 142 Tage AIDA
    • @Vampy

      Richtig, die "Geiz ist Geil" Mentalität hilft nicht. Aber davon werden wir nicht mehr weg kommen.

      Und wenn dann noch auf der Langstrecke bei den Sandkasten-Airlines (Emirates, Qatar, Etihad etc.) die Ticketpreise staatlich subventioniert werden, um sich damit Marktanteile zu kaufen, dann darf man auf die weitere Entwicklung gespannt sein.

      Auf der Mittelstrecke ist die Dominanz der Low Cost Airlines schon sehr auffällig. Egal ob Ryanair, Sun Express, Laudamotion, Eurowings, Condor, TUIfly, etc. alles nur noch Discount Airlines.
    • Auf jeden Fall den Airlines jeden zustehenden Cent aus dem Ar... prügeln. Q´Wer kann mit Anwalt,
      dan n tut es richtig weh. Hauptsache der Spohr?? bei der Lufthansa kriegt mal wieder nen Millönchen mehr an Bonus. :meinung:
      Small Planet Airlines scheint auch so eine Ausfall Airline zu sein. Die stornieren im Zweifelsfall ganz und lassen
      die Urlauber in Ägypten sitzen. :titanic:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fogfog ()

    • fogfog schrieb:

      Auf jeden Fall den Airlines jeden zustuhenden Cent aus dem Ar... prügeln. Q´Wer kann mit Anwalt,
      dan n tut es richtig weh. Hauptsache der Spohr?? bei der Lufthansa kriegt mal wieder nen Millönchen mehr an Bonus. :meinung:
      Small Planet Airlines scheint auch so eine Ausfall Airline zu sein. Die stornieren im Zweifelsfall ganz und lassen
      die Urlauber in Ägypten sitzen. :titanic:
      Sorry, Deine Kommentierung ist wenig sachlich, sondern populistisch und von Frust geprägt.

      Sicherlich macht die Lufthansa Group nicht alles richtig und sicherlich war zunächst die Installation von Eurowings im Markt nicht gerade ein Glanzstück. Auch bei dem Übernahme-Szenario von Ex-air berlin Mitarbeitern und Fliegern ist nicht alles störungsfrei gelaufen. Trotzdem macht Lufthansa summiert betrachtet einen guten Job.

      Die Airline wird von allen Seiten in die Zange genommen. Auf den europäischen Routen ist Ryanair mit dem Konzept "Billig-Billig-Billig" der Marktführer und auf der Langstrecke hat Lufthansa mit den subventionierten Sandkasten Airlines (Emirates, Etihad, Qatar) ordentlich zu kämpfen. Trotzdem hat sich Lufthansa weiter behaupten können und im abgelaufenen Geschäftsjahr einen guten Gewinn erwirtschaftet. Wer ein solches wirtschaftliches Ergebnis abliefert (Carsten Spohr) soll auch viel Geld verdienen.

      Mir ist es viel lieber wenn ein großes Deutsches Unternehmen wie die Lufthansa gut und viel Geld verdient, als andere Airlines die in den roten Zahlen fliegen. Wer ordentliche Gewinne macht, sichert und schafft Arbeitsplätze und kann expandieren.

      Wer - wie zuletzt air berlin - konzeptionell schlecht gearbeitet und gewirtschaftet hat, tja der kippt dann weg in die Insolvenz, schafft tausende von Arbeitslosen und hinterlässt ein Chaos. Da ist mir eine Lufthansa lieber, die Geld verdient. Unternehmen die kein Geld verdienen sind nicht kalkulierbar und hinterlassen dazu höchst unsichere Arbeitsplätze. Und darunter haben wir letztendlich alle zu leiden.
    • Ja, die Eurowings z.B. steht eigentlich noch am besten da, dank LH. Das ist sicherlich wünschenswert.
      Wenngleich auch sie teilweise Subunternehmen haben, die die eigenen Strecken fliegen. Aber das sollte sich ja eigentlich nach der Eingliederung der Ex-Air Berlin-Maschinen wieder regulieren.

      Ich kann nur jedem raten, sich genauestens zu informieren mit welcher Airline man fliegt. Bei manchen ist das Chaos schon vorprogrammiert. Small Planet ist eine der vielen....

      Allerdings: Bei renommierten Airlines (Bsp. Condor) habe ich auch seitens Reisebüro gehöhrt, daß man erst nach der Buchung die Info bekommen haben soll, daß der Flug von "einer Airline der Thomas Cook Group" durchgeführt wird. In dem Fall war es die litauische Avion Express mit der es derzeit ja besonders schwierig ist.
      2000 westl. Mittelm.Aida Cara
      2003 Karibik Aida Vita + öMM Aida Aura
      2004 Asien Aida Cara + zentr. Mittelmeer Aida Aura
      2005 Mittelamerika Aida Aura + zentr. MM Aida Aura
      2007 östl. Mittelm.Aida Cara
      2008 Aida Diva wMM(7T.)
      2009 Diva wMM(10T.)
      2010 Vita wMM9 + Cara Nordeuropa
      2012 Ostsee Aidablu + Nordamerika Aidaaura 2015 Bella - Metropolen - 2016 Aidablu wMM - 142 Tage AIDA
    • clubschiff-profis.de
    • @Vampy

      Sorry, aber Condor ist eine Low Cost - No frills Airline. Also eine "Billig-Billig-Billig" Ferienflieger Gesellschaft und auf der Langstrecke mit uralten B 767 - 300 unterwegs, die vielfach schon 25 Jahre fliegen.

      Das inzwischen unter einer Condor Flugnummer diverse Wet Lease Airlines für Condor fliegen, kommt dazu. Deswegen muss man zwar keine Sicherheitsbedenken haben, aber förderlich ist das nicht gerade für das Image von Condor.

      Auf immer mehr Flügen "steht zwar Condor drauf", durchgeführt werden die Flüge aber im Rahmen des Wet Lease von anderen Airlines.
    • Vampy schrieb:

      Ja, die Eurowings z.B. steht eigentlich noch am besten da, dank LH. Das ist sicherlich wünschenswert.
      Wenngleich auch sie teilweise Subunternehmen haben, die die eigenen Strecken fliegen. Aber das sollte sich ja eigentlich nach der Eingliederung der Ex-Air Berlin-Maschinen wieder regulieren.

      Ich kann nur jedem raten, sich genauestens zu informieren mit welcher Airline man fliegt. Bei manchen ist das Chaos schon vorprogrammiert. Small Planet ist eine der vielen....

      Allerdings: Bei renommierten Airlines (Bsp. Condor) habe ich auch seitens Reisebüro gehöhrt, daß man erst nach der Buchung die Info bekommen haben soll, daß der Flug von "einer Airline der Thomas Cook Group" durchgeführt wird. In dem Fall war es die litauische Avion Express mit der es derzeit ja besonders schwierig ist.
      Stimmt, aber diese Wet Lease Flüge werden mehrheitlich von Lufthansa Konzerntöchtern durchgeführt. So z.B. von Sun Express (eine gemeinsame Tochter von Turkish Airlines und Lufthansa) und von Brussels Airlines, auch eine Lufthansa Tochter, ähnlich wie Swiss und Austrian Airlines.
    • Ich glaube das viele hier gar keine Möglichkeit haben sich die Fluggesellschaft auszusuchen.
      Wer ein Flugpaket über AC bucht und dann SPA oder Tanker oder ähnliche Gesellschaften bekommt kann doch gar nichts machen.
      Außerdem lese ich hier immer wie toll diese Gesellschaften sind, und wie viele Nörgler an Bord waren :sironie:
      Da von einer Geiz ist 'Geil Mentalität zu sprechen ist schon grenzwertig finde ich :meinung:
      Mit welcher Gesellschaft der Kunde bei einem Flugpaket fliegt bestimmt doch die Reederei und nicht der Kunde :meinung:
    • Mar-Lene schrieb:

      Hans Schmidtbauer schrieb:

      Sorry, Deine Kommentierung ist wenig sachlich, sondern populistisch und von Frust geprägt.
      Mit Verlaub, ich als gerade Betroffene finde Deine Argumentation wesentlich unsachlicher und nicht gerade frei von Populismus.
      Was ich derzeit mit Lufthansa erlebe, spottet jeder Beschreibung. Und nein, ich hatte kein Billig-billig-Ticket, sondern habe schon ganz ordentlich bezahlt.

      Laut Auskunft der Hotline hat die Lufthansa derzeit in Frankfurt eine fünfstellige Zahl von verlorengegangenen Gepäckstücken. Ich weiß, ist nicht schuld der Airline. Natürlich nicht [/ Ironie] Die Art, wie dabei das Krisenmanagment betrieben wird und was man sich bei der Hotline anhören muss, ist jedoch unglaublich.

      Mir ist momentan jedenfalls eine "ehrliche" Billigairline lieber als die Lufthansa auf ihrem hohen Ross.

      Drei Mal ist mir in meinem Leben bisher das Gepäck weggekommen. Immer mit Lufthansa über Frankfurt. Und zwei Mal davon im letzten halben Jahr.
      Kurze Frage betreibt bei euch in Frankfurt die Lufthansa den Flughafen und den Gepäcktransfer.???
      Dachte immer das wäre die Fraport AG die den betreibt, und auch für den Gepäcktransfer zuständig wäre.
    • clubschiff-profis.de