AIDAperla und Karibik ?

Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Was mich echt wundert, im Sommer auf der metropolentour war das Dach vom 4 Elements eigentlich den ganzen Tag über geöffnet. Ebenso die Seitenwände vom Beachclub. Aber in der Karibik nicht? Man mag es kaum glauben ehrlich gesagt....
    Und wenn man sich die Schiffspläne mal anschaut, weiß man doch vorher das die Perla nicht vergleichbar ist mit der Melittaklasse und dem offenen Pooldeck.
    Ob das Schiff nun geeignet ist für die warmen gefilde lassen wir mal außen vor, aber bei den Preis der für viele Reisen aufgerufen wird kann man finde ich auch nicht meckern.... Da ist zuhause bleiben ja fast teurer wenn man den Flug abzieht.

    ....wer hat denn wo geschrieben, dass AIDA in der Karibik die Seitenwände des Beach Clubs zum Pooldeck und das Dach der Four Elements geschlossen hält? :)

    AIDAsol Kanaren & Madeira 1 02.2016 - AIDAluna Kurzreise ab Kiel 02.2016 - AIDAstella Orient ab Dubai 01/02.2016 - AIDAperla Perlen am Mittelmeer 1 07/08.17 - AIDAblu Kanaren, Portugal und Spanien 2 01/02.2018 - AIDAluna Norwegen ab Kiel 08.2018 - AIDAperla Karibische Inseln 2 01/02.2019- AIDAstella Mediterrane Highlights 2 09/10/2019

  • Hallo,


    vielen Dank,für deine sehr klaren und ehrlichen Worte zu dem Dampfer


    Schöne Grüße


    Heizergruss

    Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
    1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 5 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt) , 0 x AIDAmira
    2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
    1 x AIDAprima (Besichtigung) , 0 x AIDAperla , 0 x AIDAnova
    0 x Mein Schiff 3 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 6
    1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-

  • ... ich bin da ganz bei dir !!!! Und wenn man 1+1 zusammenzählen kann, kreuzfahrterfahren ist, unterschiedliche Schiffe und destinationen kennt , kann man zu keinem anderen Ergebnis kommen.

    Einmal editiert, zuletzt von Meerwasser ()

  • ich frage mich, warum man ein schiff bucht, dass einem nicht zusagt, wenn man kreuzfahrterfahren ist. gibt so tolle onlinerundgänge und jede menge guter bilder. manche dinge sind von vornherein klar, andere sind auf den anderen auch so und wenn die stimmung/shows super waren, muss das nicht zwangsläufig bei der nächsten reise mit dem gleichen schiff wieder so sein.
    dass einem die perla liegt oder eben nicht, ist verständlich, aber seinen eigenen geschmack und die vorlieben kennt man ja. :)

  • yep Larissa , zumal gewisse Punkte nicht nur Perla / Prima sind


    das negative Beschriebene gibt es auch auf den anderen Schiffen, von daher


    Wer in die Karibik will steigt auch vom Schiff und findet dort Karibik und nicht an Bord!

  • clubschiff-profis.de
  • ... ich bin da ganz bei dir !!!! Und wenn man 1+1 zusammenzählen kann, kreuzfahrterfahren ist, unterschiedliche Schiffe und destinationen kennt , kann man zu keinem anderen Ergebnis kommen.

    Ich kann: 2
    Ich kenne die Tour.
    Ich kenne unterschiedliche Schiffe.


    Und ich bin nicht Deiner Meinung.
    Und einen weiteren Kommentar zu dem, wenn jemand mit Überzeugung vorschreiben will, zu welchem Ergebnis man kommen muss, wenn man nicht hirnlos ist unterlasse ich...

  • Ich finde es sehr schade, dass die Beiträge kritisiert, ja teilweise auseinander genommen werden.


    Immer wieder wurde nach den Erfahrungen Perla-Karibik gefragt und jetzt wo sie eingestellt werden, wissen wieder mal einige alles besser...........
    Ich finde die Beiträge interessant und suche für mich die relevanten Punkte heraus, ob die Perla für mich für so eine Reise infrage kommt.
    Ich kann mir vorstellen, dass einige nichts schreiben werden, um sich nicht hinterher - alleine dafür, dass sie 0berhaupt mit dem Schiff gefahren sind - verteidigen zu müssen.

    :abfahrt: AIDALuna Schnupperkreuzfahrt 7/19

    :abfahrt: AIDAPerla Metropolen 9/19

  • Sind auf der Karbik-Tour mit der Perla zwei vollständige Seenotrettungsübungen für alle in La Romana und Barbados? Oder ist die für alle nur in La Romana und in Barbados nur eine Einweisung für die Zugestiegenen?

    29 AIDA-Kreuzfahrten mit insgesamt 306 Nächten :wiegeil:
    1x Helios-Klasse | 6x Hyperion-Klasse | 22x Sphinx-Klasse
    1x nova | 4x perla | 2x prima | 1x stella | 3x mar | 6x sol | 6x blu | 2x luna | 4x bella


    23 Rundreisen: 9x Nordeuropa | 1x Ostsee | 7x Kanaren | 4x WMM | 1x Adria | 1x Karibik | 1x Indischer Ozean
    5 Transreisen: 1x Westeuropa | 1x Adria & ÖMM | 1x Adria & Transarabien | 2x Karibik & Transatlantik

    Persönliche "Jungfernfahrt": 3.9.2010 - Mittelmeer mit AIDAbella
    Bislang letzte Reise: 28.6.2019 - Mediterrane Schätze 2 mit AIDAnova

    Eine zukünftige Reise bereits fest gebucht... :abfahrt:

  • Wir waren letztes Jahr auf AIDAdiva in der Karibik und mussten die SNRÜ nur in La Romana machen. Die SNRÜ auf Barbados war nur für Neuzusteiger. Kapitän war Nikos Nitschai.

    15.07.17 - 29.07.17: Nordische Inseln mit Island - AIDAvita
    23.12.17 - 06.01.18: Karibische Inseln 1 - AIDAdiva
    12.10.19 - 26.10.19: New York, Florida & Karibik - AIDAluna


  • clubschiff-profis.de
  • Nun auch hier nochmal mein Reisebericht zur AIDAperla in der Karibik :o)
    Es ist ein Gesamtbericht, falls die Moderatoren denken, dass er hier völlig falsch ist, bitte löschen. DANKE :o)


    Nachfolgend also der Erfahrungsbericht zur AIDAperla bzw. meiner Traumreise vom 12.11. – 06.12. von Teneriffa nach Barbados.
    Wir waren 24 Tage auf dem Schiff, daher konnten wir uns natürlich zwischenzeitlich eine Meinung über a) AIDAperla im Allgemeinen und b) AIDAperla in der Karibik bilden. Sicher kann ich nicht zu allen Dingen etwas sagen, da ich nur das gemacht habe, was mir persönlich Spaß gemacht hat :o):
    Aufgrund der ganzen Negativberichte und Rumnörgeleien hier im Forum war meine Vorfreude leider etwas „gedämpft“. Da ich bisher nur auf der Blu, Stella und Sol war, kann ich nur mit dieser Schiffsklasse vergleichen. Anfang habe ich durchaus etwas gefremdelt, aber dieses Gefühl hat sich bereits nach kurzer Zeit gelegt.
    Erster Eindruck: OMG riesig!!!! Da ich im Urlaub grundsätzlich niemals einen Aufzug benutze (die Figur freut es) durften wir bei Ankunft erstmal 9 Stockwerke auf Deck 15 erklettern. Unsere Kabine (15107, im Premium gebucht) war wunderschön. Tolle Aussicht, Blick auf die Brücke und oberhalb des Organic Spa und sehr nah am Beach Club, von dem man übrigens genau garnichts gehört hat. Ich würde diese Kabine jederzeit wieder buchen, trotz Verbindungstür zu 15108.
    Der begehbare Kleiderschrank war eher spartanisch, jedoch alle male besser als die Schränke in unserer 2. Kabine (mussten nach 10 Tagen in die 9278 umziehen, da 2 Buchungen). Wir hatten Klamotten für 3,5 Wochen dabei und mit Anforderung von zusätzlichen Bügeln (wurden unmittelbar geliefert) haben wir alles gut verstaut.
    Die 2. Kabine 9278 würde ich so nicht auswählen. Das getrennte WC war zwar ok, stellt für mich persönlich aber keinen Mehrwert dar. In dieser Kabine gibt es nur einen „ganzkörper“ Spiegel im Schrank, was sehr ungünstig war. Schminken nahezu unmöglich, da schlechtes Licht und der Schminkspiegel im Bad ungefähr auf Höhe meines Bachnabels (bin mit 187cm, für eine Frau aber auch recht groß). Das darunterliegende Lanaideck hat mich gestört, man hat sich etwas beobachtet gefühlt hat.
    Das Schiff im Allgemeinen hat mir sehr gut gefallen. Es wirkt hell und moderner als die anderen Schiffe. Ich habe im Vorfeld gelesen, dass es teils schon „abgeranzt“ sein soll…. WO BITTE SOLL DAS SEIN? Ich habe nichts gesehen, was auch nur annährend abgenutzt sein soll!?!?!
    Die Restaurants…. Nunja…. Es ist halt ein anderes Konzept, daher schwer vergleichbar. Ich mochte das EAST auf den anderen Schiffen lieber, Dort war es einfach heller mit den vielen Fenstern und der Außenbereich ist toll. Auf Perla ist das East Innenliegend, eher verwinkelt, aber trotzdem nicht schlecht. Das Essen dort hat mir jederzeit geschmeckt und ich glaube, dass die Auswahl insgesamt etwas größer war.
    Markt: Waren wir nur zum Frühstück, wie immer bei eher älterem Publikum beliebt, dennoch mit sehr guter Auswahl. Nach 3,5 Wochen natürlich auch etwas Langweilig, aber fairerweise muss man sagen, dass das überall nach 3,5 Wochen so sein würde.
    Bella Donna: Nur einmal zu Abend gegessen. Auch eher innenliegend und war mir zu dunkel. Das Essen sagt mir nicht so zu, genau wie auf den anderen Schiffen. Keine allzugroße Auswahl.
    Fuego: Nur einmal mittags einen Snack gegessen. Hat, insbesondere im Bereich 4 Elements doch einen starken Schwimmbad Charakter.
    Eher für Familien mit Kinder und als Snack-Restaurant ausgelegt.
    Weite Welt: Top. Große Auswahl, Außenbereich, Hell, immer wechselnde Gerichte, geschmacklich sehr gut. Mein Favorit auf diese Reise, zusammen mit dem Casa Nova.
    Casa Nova: Sehr lecker… schade, dass die Karte immer gleich ist, aber ich habe die Gerichte auch gerne doppelt gegessen. Wir waren 5 x abends dort und (nicht lachen) es hat genau 5 x nicht mit der Reservierung funktioniert. Ich habe über MyAida, das Bordportal und persönlich reserviert, KEIN EINZIGES MAL wurde meine Reservierung notiert. Leider kam man sich vor wie ein „Bittsteller“, anstatt einen gern gesehenen Gast. Wenn man einmal drinnen war, alles super. Die Zuzahlung der Getränke war ok für uns. Wir haben schöne Abende dort verbracht.
    French Kiss: Einmal zum Frühstück, einmal zum Abendessen. Essen sehr gut, aber die Atmosphäre katastrophal. Wirkt auf mich alles sehr kalt und lieblos, aber glücklicherweise sind Geschmäcker ja unterschiedlich. Wir haben die restlichen Reservierungen dann storniert.
    Genießerkarte: Wir hatten 2 x die 100er Genießerkarte (für 90€) und haben mehrfach an der Rezeption nachgeladen. Ging alles problemlos.


    Happy Hour und derartige Aktionen gab es nur für Luxus Cocktails, glaube in der Spray Bar. Haben wir daher nicht genutzt. Schade, denn solche Aktionen hätten dem Beachclub am Abend sicher gutgetan.
    Es gab bei uns kleinere Probleme, wie z.B. fehlende Ausflugstickets/Bademäntel/Abreiseinformation bzw. war unser Duschablauf verstopft, dies wurden unmittelbar nach Reklamation korrigiert/beseitigt. Es soll Leute geben, die sich da reinsteigern, aber dazu ist mir meine Urlaubszeit einfach zu schade.
    Ausflüge: Wir haben nur 2 Aktivausflüge mit AIDA unternommen. Einmal Biken, SUP und Schnorcheln und dann nochmal SUP. Beide Ausflüge haben wunderbar geklappt, auch wenn sich die Guides vor Ort noch nicht auskannten. Hatten dennoch einen Heidenspaß zusammen. Auch hier gibt es sicher wieder Leute, die sich über kleinere Dinge aufregen würden, aber ich fand die Ausflüge und vor allem die 2 Guides Vika und Daniel super.
    Fitnesscenter: Sehr gut und großzügig ausgestattet. Kraftgeräte stehen vielleicht etwas eng beieinander. Das größte „Problem“ haben die älteren Herrschaften dargestellt, die sonst nie Sport machen, dann aber die Geräte alle „ausprobieren“ wollen und alles blockieren. Mir wurde teilweise Angst und Bange, zuzusehen, was die alles falsch gemacht haben. Leider hatten die Trainer dafür kein Auge. Man sollte diese Leute vielleicht ansprechen und eine kleine Einweisung vorschlagen. Herzallerliebst auch die Leute auf dem Crosstrainer und Laufband mit Sandalen und „Straßenklamotten“ J.
    Das Durchschnittsalter war ziemlich hoch. Erst nach Abschluss der Transreise wurde das Publikum merklich jünger. Kinder gab es wohl nur weniger als 100, daher wirkte das Schiff zu keinem Zeitpunkt zu voll.
    Das Organic Spa ist ein Traum. Sicher gibt es viele, die sich darüber aufregen, dass man nicht mehr kostenlos in die Sauna kommt, für die, die sowieso bereit sind, den Eintritt zu bezahlen, ist dieses Konzept ein großer Mehrwert. Die Saunen waren herrlich leer, ich hatte die gesamte Zeit gebucht und jeden Moment in diesem Bereich genossen. An den Seetagen wurde es zwischen Teneriffa und Barbados auf der Sonnenseite etwas voll, hier wurden dann zusätzliche Liegen aufgestellt. Da ich jeden Morgen um 7 Uhr da war (nein, nicht zum Reservieren, sondern zum Entspannen) hatte ich immer einen tollen Platz in erster Reihe. Einfach nur schön. Es werden viele Aufgüsse angeboten (schätze ca. 8 pro Tag), was mir gut gefallen hat.
    Die Massagen (ich hatte mehrere St. Barth Harmony) fand ich klasse. Die Qualität ist aber sicher auch vom Therapeuten abhängig.
    Perla Karibik, ja oder nein. Also ich kann definitiv nicht sagen, dass ich die Perla ungeeignet finde. Natürlich ist der Beachclub überdacht, da es in der Karibik aber immer mal wieder heftig regnet, ist das sogar praktisch, insbesondere am Abend auf den Partys.
    Außenbereiche mit Liegen gab es meiner Meinung nach auch genügend, inwieweit man morgens eine Liege bekommen konnte, weiß ich nicht, da ich an allen Seetagen im Organic Spa war.
    Natürlich waren auch wieder die allseits bekannten und beliebten Liegenreservierer mit XXL Wäscheklammern am Start.
    Den oftmals reklamierten achso starken Chlorgeruch konnte ich nicht ausmachen. Es hat vielleicht ein bisschen nach Chlor gerochen, aber alle anderen Aussagen sind einfach nur übertrieben. Der Pool wurde abends abgesperrt, daher frage ich mich, woher die Aussagen kommen, dass die Kinder während der Partys im Pool plantschen. Vielleicht ist das jetzt neu, das kann ich natürlich nicht beurteilen.
    Die Partys im Beach Club haben mir persönlich (mit Ausnahme „Silent“ und „Black & White“) nicht gefallen. Der Fokus wurde stark auf älteres Publikum und Paartanz gelegt. Sobald die Band (Correcto) fertig war, sind die älteren Herrschaften abgerauscht und der Beachclub war danach meistens gähnend leer.
    Hier muss ich sagen, dass ich der guten Anytimebar nachgetrauert habe, denn sowas gab es auf Blu & Co. nicht. Daher finde ich die Zusammenlegung der AIDA Bar und der Anytime Bar in Form des Beachclubs eher semioptimal.
    Warum AIDA in 3,5 Wochen nur 1 Silent und 1 Black & White veranstaltet hat, ist mir ein Rätsel. Die Lieder der Band Correcto kamen mir bereits nach kurzer Zeit aus den Ohren. Die Band war ok, aber die Lieder lange nicht mehr up to date und immer wieder das Gleiche.
    Virus an Bord: Bereits nach einer Woche hat mir ein befreundeter Mitarbeiter gesagt, dass ich öffentliche Toiletten meiden und mir ständig die Hände waschen soll, da wieder was im Umlauf sei. In der letzten Woche gab es wohl haufenweise Fälle beim Arzt, so dass z.B. die Parfümtester weggeräumt wurden, alle Wasserspender gesperrt wurden (im Gym und Spa), Bereiche zur Desinfektion gesperrt wurden und vermehrt Mitarbeiter an den Restauranteingängen mit Sprühflaschen standen. Die Desinfektionsspender sind meiner Meinung nach auch etwas falsch platziert, daher laufen haufenweise Leute daran vorbei. Am Schluss der Reise gab es wohl die höchste „Warnstufe“, Mitarbeiter durften sich außerhalb der Arbeitszeiten nicht mehr in den Passagierbereichen aufhalten, n den Bars trinken etc. Die Gäste wurden NICHT über diese Problematik informiert. An dem Tag mit den meisten Neuerkrankungen wurde das Internet abgeschaltet… Ein Schelm, wer hier was böses denkt….
    Der Kelch ist Gott sei Dank an uns vorbei gegangen, jedoch kannten wir auch einige, die erkrankt sind.
    Sooo…. Ich bin sicher, dass ich noch ganz viel vergessen habe, aber dies erstmal als kleiner Anhaltspunkt für all diejenigen, die aktuell verunsichert sind.
    Die Reise war insgesamt die beste Reise, die ich jemals gemacht habe. Tolles Schiff, ganz tolle Destinationen! Ich liebe jeden Tag, den wir an Bord verbringen durften und habe daher gleich wieder gebucht und mache die gleiche Route im April wieder zurück. Diesmal jedoch in der Innenkabine, denn die Balkonkabine hat sich für uns nicht gelohnt. Nice to have, aber nie genutzt.


    Ich habe den Text gerade einfach nur so runtergeschrieben. Fall irgendwo Fehler enthalten sind, bitte seid nachsichtig :o).
    Viele Grüße, Andrea

    August 2013 - AIDAblu - WMM
    April 2014 - AIDAstella - Kanaren / August 2014 - AIDAblu - WMM
    April/Mai 2015 - AIDAstella - MM Trans
    August 2015 - AIDAsol - Westeuropa Trans
    März 2016 - AIDAstella - Dubai / Mai/Juni 2016 - TUI Mein Schiff 3 - WMM / August 2016 - AIDAsol - Norwegens Fjorde
    März 2018 - AIDAblu - Kanaren Portugal Spanien / Mai 2018 - AIDAblu - Adria / Nov 2018 - AIDAperla PUR / Nov/Dez 2018 - AIDAperla Karibik 2

    April 2019 - AIDAblu - Adria / Juni 2019 - AIDAnova - WWM / August 2019 - AIDAnova - WWM / Dezember 2019 - AIDAperla - Karibik

  • Dankeschön für diese tolle sachliche Darstellung @Andreamausss

    2011 Aida Vita WMM
    2012 Aida Bella WMM
    2013 Aida Diva Transarabien
    2014 Aida Sol Transasien
    2015 Aida Stella ÖMM

    2015 Aida Sol Kanaren
    2016 Aida Stella Orient
    2017 Aida Aura Selection WMM Spanien und Italien
    2017 Aida Diva Transkaribik NYC - Barbados
    2018 Aida Perla Metropolen

    2019 Aida Prima Orient


  • clubschiff-profis.de
  • Hallo Andrea,
    vielen Dank für den netten, ausführlichen Bericht.
    Wir sind dann ab Morgen für 14 Tage auf dem Schiff. :wiegeil:


    Gruß Mr.Downhill

    coming soon

    30.06.2019 Mein Schiff 5 Großbritannien *** AIDASol 27.09.2019 Norwegen*** AIDAmar 15.12.2019 Spanien, Portugal, Kanaren **** 30.03.2020 AIDAmira Kapstadt - Mallorca***

    0ecc960a529be6ebc6f6e64e0e3fbd84e7fa083a3baab2668892d2fa927438d0695062c3e154b6735716603f439cfdb555e8e84524d86e5a2418781ea33bc794b90441b87d950e664a7e914f181c382e

  • Hallo Zusammen,


    nachdem wir nun am Freitag von unserem Karibikurlaub mit der Perla zurückgekommen sind, möchte ich gerne auch meine Erfahrungen zu dem Schiff in der Karibik mitteilen. Da wir bereits 2016 mit der Luna in der Karibik unterwegs waren, gab es hier zwischen den beiden Schiffsklassen gute Vergleichsmöglichkeiten.
    Die Anreise, über AIDA mit Thomas Cook, hat soweit gut funktioniert. Wir hatten im Vorfeld Probleme mit der Sitzplatzbuchung. Wir hatten eine 2-er Reihe in der letzten Reihe des Flugzeuges reserviert, jedoch wurde die Buchung von Condor nicht angenommen. Nach langem hin und her, es wusste weder Condor noch AIDA was jetzt nicht geklappt hatte, sind wir dann auf andere Plätze ausgewichen. Als wir dann ins Flugzeug eingestiegen sind, oh wunder unsere ursprünglichen Plätze waren noch frei und so konnten wir diese doch noch nutzen. Hintergrund hierfür war die Belegung durch die Crew von Thomas Cook, die die Plätze als Reserveplätze für sich beanspruchen können und somit eigentlich nicht buchbar sind. AIDA gibt diese leider trotzdem zur Buchung frei, hier wäre eine bessere Abstimmung notwendig.
    Ansonsten verlief aber alles reibungslos.
    Schiff:
    Der erste Eindruck, als wir in La Romana das Schiff bestiegen haben, wow was für ein Größenunterschied zu 2016 und der Luna.
    Das Schiff selbst macht einen schönen Eindruck, alles großzügig, hell und modern gestaltet. Jedoch muss ich mich der allgemeinen Meinung anschließen: bei genauem Hinsehen sieht man schon die ein oder anderen Qualitätsmängel nach etwas über einem Jahr Betriebsdauer, z.B. bröckeln auf dem WC auf Deck 7 bereits einige Fließen ab, im Pool ebenfalls, das Pooldeck hat die falsche Neigung, so dass bei Regen und an Seetagen durch häufiges Ein- und Aussteigen auf dem Pool das Wasser fußhoch stehen bleibt und nicht abfließt. Man merkt hier leider tatsächlich das made in Japan.
    Ansonsten ist das Schiff natürlich sehr groß und tatsächlich recht verwinkelt. Wenn man von hinten nach vorne gehen wollte auf den einzelnen Decks stand man oft vor einer Tür an der es dann nicht mehr weiter ging, ganz anders als auf den kleineren Schiffen bei denen man auf den Außendecks einfach von A nach B laufen konnte. Selbst nach einer Woche hat man oft an jeder Ecke von den Mitreisenden gehört: Oh schon wieder falsch. Aber mit den angezeigten virtuellen Deckplänen und etwas Erfahrung hat es dann doch gut funktioniert.


    Kabine: Unsere Kabine auf Deck 12 im hinteren mittigen Teil war schön gestaltet. Es hat sich hierbei um eine Verandakabine Komfort mit zwei getrennten Bädern gehandelt. Ist zwar schön, wenn Bad und Klo getrennt sind aber dadurch wurden die einzelnen Räume so klein, dass man nur schlecht zu zweit im Bad Platz fand. Ein großer Mangel in meinen Augen ist auch, dass die Türen immer automatisch schließen und nur schwer aufgehen. Wir haben dann in die Badtür etwas dazwischengeklemmt, dass der Duschdampf abziehen kann. Ebenfalls befindet sich in der Kabine nur ein Ganzkörperspiegel im Schrank, der aber so schlecht platziert ist, dass dieser nur eingeschränkt nutzbar ist. Für mich ist dieser aber wichtig, da ich nur hier meine Haare föhnen konnte, denn im Bad befindet sich nur für Rasierer eine Steckdose, der Fön ist im Schreibtisch untergebracht. Übrigens genau unter dem Rauchmelder, was dazu geführt hat, dass einmal beim Haare föhnen durch den aufsteigenden Dampf der Rauchmelder aktiviert worden ist. AIDA hat hier aber übrigens wahnsinnig schnelle Reaktionszeiten.


    Restaurants: Wir haben während der Reise alle Buffetrestaurants, sowie die meisten Bedienrestaurants ausgetestet. Die Auswahl in den Buffetrestaurants war groß, von der Qualität her vielleicht sogar noch etwas besser, als auf den kleineren Schiffen, was wahrscheinlich auch unter anderem daran liegt, dass es jeden Tag das gleiche oder zumindest ähnliches Essen gibt. Es gibt hier immer noch die typischen großen Tische bei denen man gut mit anderen ins Gespräch kommt. Sehr entspannt fande ich das Fuego, das wir an einem Abend genutzt haben. Hier war kaum etwas los.
    Wer für sich sein mag, der wählt ein Bedienrestaurant. Ich persönlich fand diese Bedienrestaurants toll und da wir das Getränkepaket gebucht hatten musste wir auch für die Getränke keinen Aufschlag zahlen. Die Qualität der Speisen waren im French Kiss, Casa Nova und im Brauhaus hervorragend. Als Bezahlrestaurant haben wir zwei Mal das Steakhouse genutzt. Qualität fantastisch und Service hervorragend.
    Zum Frühstück haben wir oft das East genutzt, hier ging es deutlich entspannter zu und die Auswahl war nur geringfügig kleiner. Wer auf diesem Schiff nichts für seinen Geschmack findet oder über die Abwechslung schimpft, der hat in meinen Augen irgendwas falsch gemacht. Es war auch an jedem Tag ein Tisch im entsprechenden Restaurant zu bekommen, ich hatte nicht das Gefühl, dass es überlaufen war.


    Spa:
    Das Organic Spa ist ein Traum. Schön und edel gestaltet. Wir haben an zwei Tagen jeweils den Nachmittag gebucht. Mit 46€ für 2 Personen zwar recht teuer, jedoch hat man hier Entspannung pur. Der Außenbereich ist sehr schön und man kann hier etwas dem Trubel des Pooldecks entfliehen. Wasser und Obst sind gratis.


    Außenbereich:


    Entgegen allen Meinungen haben wir an den ersten zwei Seetagen auch um 11 Uhr noch entspannt zwei Liegestühle gefunden. Erst nach dem Passagierwechsel nach Woche 2 am 3. Seetag wurde es dann voller, das Schiff hatte in der ersten Woche eine 75% Auslastung, in Woche 2 waren es gefühlt etwas mehr. Hier hat man dann auch wieder die typischen Liegenreservierer gefunden, die morgens früh kommen, ihr Handtuch platzieren und erst am Nachmittag dann mal für eine Stunde zum Sonnen erscheinen. Die Steigerung hiervon sind diejenigen, die sich für Ihre Füße einen extra Stuhl reservieren oder gleich zwei Plätz, Schatten und Sonne, für sich beanspruchen. Neben uns ist am 3. Seetag dann noch fast eine regelrechte Schlägerei mit Beschimpfungen ausgebrochen, da es doch jemand gewagt hat nach drei Stunden das Handtuch eines ungenutzten Stuhls zu entfernen. O Ton des Liegenreservieres: Ja das macht ja hier doch jeder so... Ohne Worte. Ich bin da etwas entspannter, schließlich hat man ja Urlaub. Ich verstehe jedoch immer noch nicht, warum es AIDA nicht endlich Mal schafft eine "Liegenpolizei" zu installieren, das würde die Situation deutlich entspannen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Situation bei Vollauslastung noch angespannter sein mag. Ich empfehle jedem hier eine Verandakabine zu buchen, hier findet man auf jeden Fall Ruhe.
    Das erste Mal für uns hat AIDA auf dieser Reise auch keine Handtuchkaution mehr verlangt. In meinen Augen die sinnloseste Maßnahme seit langem. Viele lassen ihr Handtuch einfach auf ihrem Stuhl liegen, besetzen diesen somit und kommen erst gar nicht wieder. Der Gipfel hiervon war ein Mülleimer am Strand auf Aruba, der am Nachmittag voll gefüllt mit gelb-weißen Handtüchern war. Mit Anstand hat das für mich nichts mehr zu tun. Ich denke ein Handtuchpfand würde dem entgegenwirken, denn bei 50€ werden sich die Personen das schon zwei Mal überlegen.
    Den Beachclub habe ich trotz hoher Temperaturen nicht als Hallenbad empfunden. Die Luke im Dach, sowie die großen Flügeltüren waren geöffnet und die Temperatur sehr angenehm.
    Trotzdem würde ich AIDA als Verbesserungsvorschlag raten das Dach umbauen zu lassen. Es sollte doch möglich sein, wie bei vielen anderen Arenen oder Bädern in Deutschland, das Dach automatisch auf und zu machen zu lassen. Eventuell wäre das doch was für den nächsten Werftaufenthalt, jedoch wird das eher Wunschdenken als Zukunftspläne sein. Das war auch die Meinung von vielen anderen. Denn so ein geschlossenes Dach hat auch in der Karibik bei einem karibischen Regenguss durchaus seine Vorteile. Schön wäre es trotzdem bei Sonnenschein das Dach öffnen zu können.
    Die typischen Poolpartys, wie man sie sonst aus der Karibik oder anderen warmen Destinationen kennt, findet man hier aber nicht. Bis auf die Silent Party waren die Abende oder Veranstaltungen nicht so toll, wie sonst.
    Wir haben uns deshalb viel in der Lanai Bar aufgehalten. Hier hat man das typische Karibikfeeling noch. Uns hat es dort wahnsinnig gut gefallen.


    Ausflüge:
    Wir haben größtenteils auf eigene Faust Ausflüge unternommen. Drei Ausflüge haben wir über AIDA unternommen. Die Organisation... Naja... Obwohl es doch eigentlich genügend Platz auf dem Schiff gibt, haben sich alle Ausflüge im Theatrium gesammelt. Auf Nachzügler wurde großzügig gewartet, wobei die versäumte Zeit hintenraus nicht mehr nachgeholt wurde. Lange Fahrtzeiten inklusive. Wir werden wohl in Zukunft gänzlich, sofern möglich, auf AIDA-Ausflüge verzichten. Ansonsten war die Taxisituation, Mietwägen o.ä. nicht mehr oder weniger stressig, als mit der kleineren Luna. Es war zu jederzeit ein Angebot von lokalen Anbietern möglich.


    Aktivitäten an Bord:
    Empfand ich eher als mau dieses Mal. Typische Aktionen wie der Poolbrunch an Seetagen gab es gar nicht, Bespaßungs- und Unterhaltungsprogramm ebenso nicht. Andere Aktivitäten wie Shuffleboard gab es vereinzelt. Jedoch sind wir auch nicht die großen Nutzer dieser Aktivitäten, vielleicht sind uns diese deshalb eher nicht aufgefallen bei der Größe des Schiffs. Generell habe ich aber sehr wenige Gastgeber die Reise über gesehen.
    Schade fand ich auch die Informationen während der Reise über die Brücke. Der Kapitän Paolo Benini hat sich bei seinen täglichen Durchsagen sehr kurz gefasst und sein italienisches englisch war auch eher schwierig zu verstehen, die deutsche Übersetzung vom Staff-Kapitän war zwar etwas ausführlicher, jedoch auch nicht in dem Ausmaß, das wir bisher von Thomas Mey oder Vincent Cofalka kennen. Wir fanden das sehr schade, da uns solche Informationen doch sehr interessieren.


    letzter Punkt Hygiene/ Virus:
    Während unserer Reise grasierte wohl ein hartnäckiger Magen-Darm-Virus. Wie ich hier im Forum nach der Reise gelesen habe, war dieser wohl auch schon seit Teneriffa an Bord. In den ersten paar Tagen standen jedoch keine Aufpasser mit Sprühflaschen vor den Restaurants und auch sonst hat man keine Einschränkungen gemerkt. Nach drei Tagen ging es dann mit Sprühflaschen und Händedesinfizieren vor den Restaurants los, die Nüsse an den Cocktailbars waren weg und die Besteckständer wurden abends zusammengeräumt und mit Plastikfolie abgedeckt. Im Fuego wurden diesen sogar ganz entfernt und gegen Besteckkästen ausgetauscht (der Sinn hiervon sei mal dahingestellt), der Klettergarten wurde gesperrt und die Küchenführung komplett gestrichen. Seitens AIDA kam keine Info, nur in einer AIDA-Heute war der Hinweis zu lesen man möge doch auf regelmäßiges Händedesinfizieren achten. An uns ging der Kelch Gott sei Dank auch weitestgehend vorbei, ein Tag war uns mal etwas mulmig zu mute, jedoch traten keine Ausfallerscheinungen zu Tage. Das Restaurant haben wir an diesem Tag sowieso gemieden, da wir nicht so Recht hungrig waren. Ob das nun an dem Virus gelegen hat oder vielleicht an dem einheimischen Rumpunsch, kann ich im Nachhinein nicht sagen. Vielleicht hat auch meine Tablette gegen Reiseübelkeit dem Ganzen entsprechend entgegengewirkt.
    Nach drei Tagen strengem Händedesinfizieren und einem Passagierwechsel nach Woche 1, wurden die Maßnahmen dann auch wieder eingestellt. Das Schlimmste ist wohl überstanden, so unsere Vermutung. Doch weit gefehlt. Ein befreundetes Pärchen war Mitte der zweiten Woche in der Krankenstation wegen eines Hautproblems. Die haben berichtet, dass es dort unten zugegangen sei wie im Taubenschlag. Reihenweise schlimmste Fälle von Magen-Darm-Infektionen, wo sich die Leute kaum noch auf dem Stuhl halten konnten und prompt waren am Abend wieder die Sprühflaschen unterwegs. Unsere Bekannten haben dabei auch berichtet, dass wohl ein paar "Kranke" erst in die Station kamen, den Auflauf der Leute gesehen haben und dann erst Mal essen ins Restaurant gehen wollten, um später wieder zu kommen !? Diese wurden dann bestimmend auf die 24 Stunden Quarantäne hingewiesen..
    Dabei frage ich mich allen Ernstes, warum AIDA penibel darauf achtet, dass jeder sich die Hände desinfiziert, sobald es zu einer Häufung von Erkrankungen kommt und sobald die Neuerkrankungen abnehmen, nehmen auch die Sicherheitsmaßnahmen wieder ab. Schön zu beobachten auf Deck7, wo die Leute aus dem Klo kommen, der automatische Türensensor nicht funktioniert, d.h. die Leute mit der Hand die Tür aufmachen und direkt ohne zu desinfizieren ins Restaurant rennen. Da dieser Virus scheinbar ja schon längere Zeit auf dem Schiff war, sollte AIDA doch alles daran gelegen sein, dass sich dieser nicht weiter ausdehnt.
    Wir haben einige Mitreisende kennengelernt, bei denen es nicht so glimpflich abging. Selbst am Abreisetag kamen eine große Anzahl an Tabletts mit Schonkost den Gang entlang. Leider waren die entsprechenden Kranken wohl nicht wie verordnet auf Ihrem Zimmer, denn das Essen ging dann wieder zurück.
    Bei unseren bisherigen Reisen war das Thema Virus nie ein Thema, nach dem was ich jedoch über die vermehrten Fälle in letzter Zeit auf mehreren AIDA-Schiffen gelesen habe und die Fahrlässigkeit von AIDA mit eigenen Augen sehen konnte, gibt mir das doch irgendwie zu denken. Denn man macht sich ja doch schon ein bisschen Gedanken, wie schlimm der Zustand an Bord ist und man achtet natürlich selbst penibel auf regelmäßiges Hände desinfizieren.
    Das ist ein klarer Minuspunkt gegenüber den bisherigen Reisen. Es soll hier jedoch keinerlei Diskussion über Hygiene entstehen, das gab es hier im Forum an anderer Stelle bereits ausreichend.


    Insgesamt ist ein mein Fazit zur Perla in der Karibik durchweg positiv. Ich finde das Schiff durchaus geeignet für die Karibik und wem der Trubel an Seetagen (wobei es meiner Meinung nach auf den kleineren Schiffe ähnlich zugeht) zu viel ist, der hat immer noch ausreichend Auswahl an ruhigeren Plätzen. Bei der Route stehen ja sowieso die Reiseziele im Vordergrund und an der Lanaibar hatten wir tolles Karibikfeeling und es war bis auf ein paar Punkte eine gelungene Reise.
    Die Liegepolizei, die Handtuchkaution, ein größeres Bespaßungsangebot an Seetagen für die, die das auch möchten (s.o. Poolbrunch, Poolspiele, etc.), sowie die Überlegung das Dach umzubauen wären meine klaren Empfehlungen, um den Urlaub perfekt zu machen.

    11/2016 AIDAluna - Karibik & Mexico
    02/2018 AIDAaura - Mauritius, Seychellen & Madagaskar
    11/2018 AIDAperla - Karibik ABC-Inseln
    03/2019 AIDAprima - Orient ab Dubai

    06/2019 AIDAnova - Mediterrane Schätze 1

    11/2019 AIDAvita - Singapur & Indoniesien mit Bali




    3521674469091a36af6ae93cdcb24de0bfbfd9e5

  • Hallo @IsaPiesa1211, Danke für den tollen Bericht.
    Informativ Superlative! :daumen::daumen::daumen::daumen::daumen:
    LG

    04/2007 Transatlantik AIDA Aura
    09/2009 östl. Mittelmeer AIDA Vita
    03/2010 Transasien AIDA Aura
    12/2011 Karibik 12 AIDA Luna
    10/2012 Nordamerika 3 AIDA Luna
    02/2013 Transarabien 2 AIDA Blu
    09/ 2013 Mittelmeer 13 AIDA Blu
    06/2014 Nordeuropa 14 AIDA Stella
    03/2015 Südostasien 10 AIDA Sol
    07/2016 Ostsee 2 AIDA Diva
    04/2017 La Romana trifft Mallorca Mein Schiff 5
    10/2017 Kanaren und Madeira AIDA Sol
    08/2018 Norwegens Fjorde AIDA Sol