Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Schade, dass U.v.d.L. hier keine Entscheidungsgewalt hat, dann wären sicher einige Euronen zur Rettung geflossen.


    :meinung:

    Warum sollte ein Ministerium und/oder die Bundesregierung eine Airline vor der Insolvenz schützen ? Diesen Fehler hat man in Berlin seinerzeit schon vor der "air Berlin Pleite" gemacht. Damit wurde die air berlin Insolvenz damals nur verschoben.


    Mit Finanzspritzen hilft man keinem Wirtschaftsunternehmen, wenn das Unternehmen anschließend so weiter agiert wie bisher. Die Bundesregierung ist nicht dafür da, mit Steuergeldern Wirtschaftsunternehmen am Leben zu halten, obwohl diese eklatante Managementfehler gemacht haben. Andernfalls wären sie nämlich erfolgreich gewesen.


    Germania hat es versäumt sich rechtzeitig klar zu positionieren. Entweder ist man eine glasklare Low Cost - No Frills Airline (so wie z.B. easyJet + Ryanair) oder eine Netzwerkairline. Germania hat in diversen Bereichen den gleichen Fehler gemacht wie air berlin. Man war auf einigen Routen eine Liniengesellschaft. Auf anderen Routen eine Touristen-Airline für Reiseveranstalter. Aber man verkaufte auch Einzelplätze. Ähnlich wie bei air berlin. Von allem etwas, aber nichts konsequent.


    Und mit ihrem Konzept doch noch Snacks und Getränke ohne Zusatzgebühren zu servieren, hat sich Germania selber ins Knie geschossen, denn damit verhinderte sie Zusatzeinnahmen für ihr Bordbistro. Ryanair erzielt inzwischen 27% seiner Einnahmen über Zusatzumsätze, so z.B. Verkauf von Snacks, Getränken, Platzreservierungen, hohe Übergepäckraten etc.

  • Tja... hätte sich das dumme Germania Management doch mal früher schlauen Rat hier im Forum geholt.....

    Danke für die ironische - und nach meiner Meinung überflüssige Anmerkung.


    In der Szene der Reiseveranstalter und der touristisch ausgerichteten Airlines hat man sich schon lange gefragt, wie lange dieses Konzept von Germania noch wirtschaftlich durchhalten würde.


    Andere Airlines haben in Teilen ähnlich Probleme, aber große (Touristen) Konzerne im Rücken, so z.B.


    * TUIfly mit der TUI


    * Condor mit Thomas Cook


    * Sun Express mit 50% Lufthansa und 50% Turkish Airlines Anteile


    * Eurowings mit der Lufthansa im Rücken


    * Vueling als IAG Tochter von British Airways und Iberia


    Germania war dagegen ein "mittelständischer" Einzelkämpfer.

  • Dafür haben die Versnstalter aber bis zuletzt sehr intensiv auf Germania gesetzt.


    Und von außen NACH einer Pleite rumanalysieren ist auch immer das einfachste. Bis Mitte Januar waren zumindest hier im Forum keine Orakel unterwegs, die es vorhergesehen haben.

    2006: Karibik mit AIDAvita 2010: Norwegen mit AIDAluna 2011: Kanaren mit AIDAblu 2012: Kanaren/span. Festland/Lissabon/Tanger mit AIDAbella 2013: Mittelmeer mit Norwegian Epic 2014: Kanaren mit AIDAstella; Mittelmeer mit Norwegian Epic; Nordsee mit MSC Magnifica; 2015: Karibik mit AIDAluna 2016: Orient mit AIDAprimastella; 2017: Kanaren mit AIDAsol; 2018: Karibik mit AIDAdiva


    In der Zukunft: 2019: Kanaren mit AIDAnova

  • Doch ich :D , ich habe die 2014 mal verklagt und dann gesagt: "Wenn die jetzt mal nicht pleite gehen." :D:thumbsup:


    :sot:

    02/2014 AIDAstella Kanaren - 6203
    07/2014 AIDAdiva ÖMM - 6249
    02/2015 AIDAdiva Orient - 6167
    08/2015 AIDAluna Nordeuropa - 6261
    08/2016 AIDAblu WMM - 6169
    10/2016 AIDAbella Adria - 6167
    08/2017 AIDAbella Ostsee - 6167
    05/2018 Mein Schiff 1 Taufreise - 11028
    10/2018 AIDAsol Nordeuropa - 6169
    02/2019 AIDAmar Portugal & Spanien

    10/2019 Mein Schiff 1 New York trifft Bahamas

    07/2020 Mein Schiff 2 Mittelmeer mit Ibiza

  • Toll, haben grade am WE erst Sitzplätze kostenpflichtig reserviert.... :zorn:

    November 2013 Kanaren mit der Blu
    Februar 2014 Kanaren mit der Blu
    April 2014 Kanaren mit der Blu
    Oktober 2014 Kanaren Transreise 10 mit der Blu
    Februar 2015 Kanaren mit der Stella
    April 2015 Kanaren 5 mit der Blu
    November 2015 Kanaren mit der Sol
    März 2016 Mexiko und Karibik :pirat: mit der Luna
    Juni 2016 WMM mit der Stella
    März 2017 Karibische Inseln 2 mit der Diva
    März 2018 Karibik und Mexiko 2 mit der Luna
    November 2018 Kanaren mit der Stella
    ..............

  • Diesmal sind wir auch betroffen. Haben am 24.2. im Rahmen einer Pauschalreise( keine Kreuzfahrt) den Hinflug nach Teneriffa eigentlich mit Germania ab Nürnberg. Bin gespannt ?(

    Ihr habt des "kleinere Problem", Euer Veranstalter muss und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Lösung finden, wenn´s dumm läuft, dann halt mit anderen Abflug- und Ankunftszeiten, ggf anderer Flughafen, was ggf zusätzliche Fahrten bedeutet. Kontaktiere doch mal Deinen Veranstalter - die Hotlines werden vermutlich heiß glühen, und "besetzt" bzw endlose Warteschleifen sind wohl unvermeidbar, aber Euer vermittelndes Reisebüro sollte sich draum kümmern. Ich drücke Euch alle Daumen für eine akzeptable Lösung.

  • Dafür haben die Versnstalter aber bis zuletzt sehr intensiv auf Germania gesetzt.

    Und von außen NACH einer Pleite rumanalysieren ist auch immer das einfachste. Bis Mitte Januar waren zumindest hier im Forum keine Orakel unterwegs, die es vorhergesehen haben.

    Ja ?


    Der grösste Touristenkonzern in Europa - die TUI - hat in den letzten Jahren deutlich mehr Flüge von Deutschland (Mittelstrecke) auf die sehr expansive Sun Express/bzw. Sun Express Deutschland verlagert, weil die Airline mit der Sun Express Deutschland inzwischen auch Ziele außerhalb der Türkei anfliegen darf. So z.B. nach Ägypten und den hochfrequentierten Kanaren. Das Volumen war dort inzwischen so groß, das Sun Express 3 Flieger von AVION Express aus Litauen via Wet Lease in die XQ Flotte integrierte.


    Weiterhin hat TUI die LH Tochter Eurowings mehr genutzt.


    Ebenso hat TUIfly nicht mehr wie früher ein Teil der Flotte im Winter nach Kanada verchartert (wegen zu geringer Nachfrage im Winter in Deutschland) sondern mehr Ziele in Ägypten und den Kanaren angeflogen


    Ich kann nicht nachvollziehen, das Reiseveranstalter intensiv auf Germania gesetzt haben. Ganz im Gegenteil. Die Ausweitung (siehe oben) der Airline-Partner war er gegenteilig. Germania suchte die Nische auf den kleineren Airports.

  • clubschiff-profis.de
  • Ihr habt des "kleinere Problem", Euer Veranstalter muss und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Lösung finden, wenn´s dumm läuft, dann halt mit anderen Abflug- und Ankunftszeiten, ggf anderer Flughafen, was ggf zusätzliche Fahrten bedeutet. Kontaktiere doch mal Deinen Veranstalter - die Hotlines werden vermutlich heiß glühen, und "besetzt" bzw endlose Warteschleifen sind wohl unvermeidbar, aber Euer vermittelndes Reisebüro sollte sich draum kümmern. Ich drücke Euch alle Daumen für eine akzeptable Lösung.

    Sorry, aber das ist aktuell der falsche Weg.


    Natürlich wird der Reiseveranstalter eine Alternative bereit stellen. Aber das dauert etwas. In Deutschland stehen nicht mal eben 20 oder 30 Flieger und Besatzungen einfach so rum und haben darauf gewartet, das Germania den Flugbetrieb einstellt.


    Jetzt und heute den Veranstalter anzurufen bringt nichts, weil der natürlich 10 Stunden nach der Germania Insolvenz noch keine Alternativen "gebacken" sind.


    Erst einmal ein paar Tage warten. Hört man nichts vom VA (was bei großen VA eher unwahrscheinlich ist) Kontakt aufnehmen. Oder dem Reisebüro die Arbeit überlassen, sofern man dort gebucht hat.

  • Das sind aber doch wohl eher Entwicklungen, die mit der Air-Berlin-Pleite und der damit verbundenen Suche nach Lösungen zu tun hat. Es sind aber bis zuletzt große Veranstalter-Kontingente bei Germania eingekauft worden.

    2006: Karibik mit AIDAvita 2010: Norwegen mit AIDAluna 2011: Kanaren mit AIDAblu 2012: Kanaren/span. Festland/Lissabon/Tanger mit AIDAbella 2013: Mittelmeer mit Norwegian Epic 2014: Kanaren mit AIDAstella; Mittelmeer mit Norwegian Epic; Nordsee mit MSC Magnifica; 2015: Karibik mit AIDAluna 2016: Orient mit AIDAprimastella; 2017: Kanaren mit AIDAsol; 2018: Karibik mit AIDAdiva


    In der Zukunft: 2019: Kanaren mit AIDAnova

  • Warum sollte ein Ministerium und/oder die Bundesregierung eine Airline vor der Insolvenz schützen ? Diesen Fehler hat man in Berlin seinerzeit schon vor der "air Berlin Pleite" gemacht. Damit wurde die air berlin Insolvenz damals nur verschoben.
    Mit Finanzspritzen hilft man keinem Wirtschaftsunternehmen, wenn das Unternehmen anschließend so weiter agiert wie bisher. Die Bundesregierung ist nicht dafür da, mit Steuergeldern Wirtschaftsunternehmen am Leben zu halten, obwohl diese eklatante Managementfehler gemacht haben. Andernfalls wären sie nämlich erfolgreich gewesen.


    Germania hat es versäumt sich rechtzeitig klar zu positionieren. Entweder ist man eine glasklare Low Cost - No Frills Airline (so wie z.B. easyJet + Ryanair) oder eine Netzwerkairline. Germania hat in diversen Bereichen den gleichen Fehler gemacht wie air berlin. Man war auf einigen Routen eine Liniengesellschaft. Auf anderen Routen eine Touristen-Airline für Reiseveranstalter. Aber man verkaufte auch Einzelplätze. Ähnlich wie bei air berlin. Von allem etwas, aber nichts konsequent.


    Und mit ihrem Konzept doch noch Snacks und Getränke ohne Zusatzgebühren zu servieren, hat sich Germania selber ins Knie geschossen, denn damit verhinderte sie Zusatzeinnahmen für ihr Bordbistro. Ryanair erzielt inzwischen 27% seiner Einnahmen über Zusatzumsätze, so z.B. Verkauf von Snacks, Getränken, Platzreservierungen, hohe Übergepäckraten etc.

    @Hans Schmidtbauer
    Lieber Hans Schmidtbauer,
    du hast ja recht, aber mein Hinweis auf U.v.d.L war :sironie:
    in Anspielung auf die vielen Euros, die zur Erhaltung der „Gorch Fock“ investiert werden.


    Übrigens finde ich die Anmerkung von @Ulli1969 nicht so überflüssig, es ist halt seine Meinung und war nicht unbedingt als Konter in deine Richtung zu verstehen.
    :meinung:
    Wir sollten uns hier auch nicht bekriegen, denn wir retten mit unseren Posts die Germania nicht mehr.


    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen man sich in zehn Jahren zurücksehnt.
    :meinung:

  • Darüber wird hier den ganzen Morgen schon geschrieben, Esposita.

    Hab ich vor Schreck und noch im Halbschlaf gar nicht gecheckt.... :sleeping: ! Hoffe, daß es doch noch einen Retter geben wird, der die Airline und alles damit verbundene übernimmt und das hoffe ich nicht nur wegen 470 Euro die wir vorerst in den Sand gesetzt haben!!
    Wollten ein Ferienhaus auf Samos mieten!

    Jungfernfahrt Cara Juni 1996
    Transatlantik 1997 im April
    östl. MM Juni 1998
    Milleniumstour 1999/00 Karibik
    Jungfernfahrt Vita Mai 2002
    Mein Schiff 2 Dez./Jan. 2011/12 Karibik
    AURA Karibik 6 Dezember 2012
    Aida Bella Dezember 2013
    Aida Bella Dezember 2014
    Aida Diva Dezember 2015
    Mein Schiff 5 Dezember 2016
    Karibik 2018 Dezember

  • Ihr habt des "kleinere Problem", Euer Veranstalter muss und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Lösung finden, wenn´s dumm läuft, dann halt mit anderen Abflug- und Ankunftszeiten, ggf anderer Flughafen, was ggf zusätzliche Fahrten bedeutet. Kontaktiere doch mal Deinen Veranstalter - die Hotlines werden vermutlich heiß glühen, und "besetzt" bzw endlose Warteschleifen sind wohl unvermeidbar, aber Euer vermittelndes Reisebüro sollte sich draum kümmern. Ich drücke Euch alle Daumen für eine akzeptable Lösung.


    Sorry, aber das ist aktuell der falsche Weg.
    Natürlich wird der Reiseveranstalter eine Alternative bereit stellen. Aber das dauert etwas. In Deutschland stehen nicht mal eben 20 oder 30 Flieger und Besatzungen einfach so rum und haben darauf gewartet, das Germania den Flugbetrieb einstellt.


    Jetzt und heute den Veranstalter anzurufen bringt nichts, weil der natürlich 10 Stunden nach der Germania Insolvenz noch keine Alternativen "gebacken" sind.


    Erst einmal ein paar Tage warten. Hört man nichts vom VA (was bei großen VA eher unwahrscheinlich ist) Kontakt aufnehmen. Oder dem Reisebüro die Arbeit überlassen, sofern man dort gebucht hat.

    Ja da habt ihr beide recht, da ich noch 2 Wochen Zeit hab, werde ich erstmal noch paar Tage abwarten. Und ich hätte eigentlich Flüge( wäre auch Germania gewesen) und Appartement separat gebucht, nur war dann die Pauschale mit Hotel und Poolanlage interessanter. Was für ein Glück fürs uns, sonst wäre die Kohle weg vom Flug :D


    62c72e345a724673d102c52fc5512c0d6ccd4e5a

  • clubschiff-profis.de
  • Da

    Wenn das Management von Germania so gut ist warum sind sie dann Insolvent.????

    sind die Streiks an den Flughäfen auch mit Schuld! Das kostet die Gesellschaften jedesmal ein Vermögen und ein kleiner Betrieb kann das schlechter schlucken!

    Jungfernfahrt Cara Juni 1996
    Transatlantik 1997 im April
    östl. MM Juni 1998
    Milleniumstour 1999/00 Karibik
    Jungfernfahrt Vita Mai 2002
    Mein Schiff 2 Dez./Jan. 2011/12 Karibik
    AURA Karibik 6 Dezember 2012
    Aida Bella Dezember 2013
    Aida Bella Dezember 2014
    Aida Diva Dezember 2015
    Mein Schiff 5 Dezember 2016
    Karibik 2018 Dezember

  • genau so sieht es aus!
    Ich finde es immer wieder schön, wenn VerDi sich freut, dass die Lufthansa wieder mal einen 2 Stellingen Millionenbereich verloren hat.



    Ryanair hat das genau richtig gemacht. Ihr Mitarbeiter streikt? Dann schließen wir den Standort, weil er nicht rentabel ist und uns nur Geld kostet.
    Bremen hat da selbst Schuld.

  • Nun ja die nächsten haben ja jetzt Tarifrunde, da wird der nächste Streik ja nicht weit weg sein.
    Bei den Forderungen die jetzt jeder im Luftfahrtbereich stellt da werden noch einige Billigflieger Probleme bekommen.
    So hoch sind die Gewinnmargen in dem Sektor auch nicht, da machen einige Millionen mehr oder weniger eine Menge aus.

  • Ja da habt ihr beide recht, da ich noch 2 Wochen Zeit hab, werde ich erstmal noch paar Tage abwarten. Und ich hätte eigentlich Flüge( wäre auch Germania gewesen) und Appartement separat gebucht, nur war dann die Pauschale mit Hotel und Poolanlage interessanter. Was für ein Glück fürs uns, sonst wäre die Kohle weg vom Flug

    Ja das war dann wirklich in Euren Fall noch "Glück". Es wird sicherlich eine Lösung zwecks des Fluges geben. Sicherlich ein anderer Abflugort. Wir sind dieses Jahr von Leipzig direkt nachTeneriffa geflogen, mit Condor.
    Die wirklich Dummen sind halt die Passagiere, die über die Airline direkt gebucht haben. Das finde ich eigentlich am schrecklichsten. Geld futsch und nun einen neuen Flug suchen oder alles stornieren. Hier müsste wirklich mal langsam was gemacht werden, was die Insolvenzversicherungen der Airlines betrifft, so wie es schon bei den Pauschalreisen ist.
    Ich wünsche allen Betroffenen eine glückliche Entscheidung.

    2006 - Karbik mit Royal Clipper, dem größten Segler
    2010 - Panamakanal und Mittelamerika mit MS Albatros
    2014 - SOA mit Aida aura
    2014 - Oslo, Kopenhagen mit MS2
    2016 - Norwegenfjorde mit MS Artania
    2017 - blaue Reise um Kroatiens Inseln mit MS Casablanca

    2018 - Weihnachtsmarkttour mit der Arosa Flora
    2019 - Ostern auf der Donau mit Phönix




  • Dafür haben die Versnstalter aber bis zuletzt sehr intensiv auf Germania gesetzt.


    Und von außen NACH einer Pleite rumanalysieren ist auch immer das einfachste. Bis Mitte Januar waren zumindest hier im Forum keine Orakel unterwegs, die es vorhergesehen haben.

    Der Reiseveranstalter TUI hat heute mitgeteilt, das man zwar in der Vergangenheit teilweise komplette Flieger als Full Charter bei Germania angemietet hat. Zuletzt wurden jedoch nur noch Einzelplätze abenommen.


    Quelle: Handeslblatt/05.02.2019