Bundestag schafft Aufschläge bei Online-Zahlungen ab(?)

    Als unregistrierter Nutzer ist Ihr Zugriff auf dieses Forum leider eingeschränkt. Um das wasserurlaub.info Forum in vollem Umfang nutzen zu können, registrieren Sie sich einfach und schnell mit ein paar Klicks hier.

    • ergo-hh schrieb:

      Es waren allerdings keine Buchungen bei AIDA und die Buchungen erfolgten über ein Reisebüro.

      wuschwusch schrieb:

      Das betrifft aber nicht AIDA Cruises
      Das hatte ich auch geschrieben.

      wuschwusch schrieb:

      Ob das rechtens ist, ist die ganz andere Frage..
      Zitat der Verbraucherzentrale (Auszug):
      § 270a BGB untersagt also die „Vereinbarungen“ über die Entgelte für die Nutzung bargeldloser Zahlungsmittel. Dies gilt im Übrigen auch nur für weit verbreitete Karten, zum Beispiel von Mastercard und Visa. Für weniger gängige Kredtitkarten, darunter American Express oder Diners Club, dürfen auch weiterhin Gebühren verlangt werden. Hintergrund für dieses „Zwei-Klassen-System“ sind unterschiedliche Regelungen für die Kartenanbieter beim so genannten Interbanken-Entgelt.
      Gemäß Art. 229 § 45 Abs. 5 EGBGB ist § 270a BGB nur auf solche Verträge anzuwenden, die ab dem 13. Januar 2018 entstanden sind.
      Maßgeblich ist also der Vertragsschluss. Wenn der Vertrag vor dem 13. Januar 2018 geschlossen wurde, ist das Entgelt zulässig – auch dann, wenn die Zahlung erst nach dem 13. Januar 2018 erfolgt.


      Gruß ergo-hh
      Meine Urlaubsvideos (falls jemand Interesse hat sich das ein oder andere Video anzuschauen, bitte PM an mich):
      2010 Westliche Karibik - Oasis Of The Seas
      2010 Toskana - ohne Schiff
      2011 SO Asien - AIDAaura
      2011 Der Westen der USA - mit dem Auto
      2012 Dubai/Indien - Brilliance Of The Seas
      2015 Karibik und USA - AIDAvita
      2015 Kanaren - Anthem Of The Seas
      2016 Adria - AIDAbella
      2016 Ostsee - Mein Schiff 4
      2016 von Singapur nach Peking - Diamond Princess
      2017 westliches Mittelmeer - Mein Schiff 5
      demnächst verfügbar:
      2018 von Mallorca nach Bremerhaven - Mein Schiff 4
    • ergo-hh schrieb:

      s scheint auch wohl so zu sein, dass bei Buchungen vor dem 13.1.2018, bei denen die KK Gebühren gleich für den Gesamtreisepreis erhobn wurden, die KK Gebühren auch für die Restzahlungen fällig werden, selbst wenn diese Restzahlungen erst nach dem 13.1.2018 fällig werden.
      Das ist bei Aida definitiv nicht so. Wir haben die Restzahlung im Januar mit Mastercard getätigt, es fielen keine Gebühren an. Die Anzahlung haben wir überwiesen.


      Bye, Bye Dieter
    • ergo-hh schrieb:

      Zitat der Verbraucherzentrale (Auszug):
      § 270a BGB untersagt also die „Vereinbarungen“ über die Entgelte für die Nutzung bargeldloser Zahlungsmittel. Dies gilt im Übrigen auch nur für weit verbreitete Karten, zum Beispiel von Mastercard und Visa. Für weniger gängige Kredtitkarten, darunter American Express oder Diners Club, dürfen auch weiterhin Gebühren verlangt werden. Hintergrund für dieses „Zwei-Klassen-System“ sind unterschiedliche Regelungen für die Kartenanbieter beim so genannten Interbanken-Entgelt.
      Gemäß Art. 229 § 45 Abs. 5 EGBGB ist § 270a BGB nur auf solche Verträge anzuwenden, die ab dem 13. Januar 2018 entstanden sind.
      Maßgeblich ist also der Vertragsschluss. Wenn der Vertrag vor dem 13. Januar 2018 geschlossen wurde, ist das Entgelt zulässig – auch dann, wenn die Zahlung erst nach dem 13. Januar 2018 erfolgt.
      Ah. Sehr interessant!
      Danke für den Auszug!
      Bei uns ist auch eine Reise davon betroffen... Die Kurzreise im Mai... aber da hielten sich die Gebühren im überschaubaren Rahmen...
      :abfahrt: ... "To travel is to live" ... :abfahrt:
      12. 04/2018 Adria ab Venedig - AIDAblu
      13. 05/2018
      Kurzreise Göteborg & Kopenhagen - Neue Mein Schiff 1

      14. 12/2018 Mauritius, Seychellen & Madagaskar 2 - AIDAblu
      15. 03/2020 Winter im hohen Norden - AIDAcara