Als unregistrierter Nutzer ist Dein Zugriff eingeschränkt. Bitte melde dich an oder registriere dich einfach mit ein paar Klicks hier, um alle Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Gebuchte Tickets behalten ihre Gültigkeit, die Flüge werden durchgeführt, für den Verbraucher ändert sich nichts.

    Liest sich für mich in dem Artikel etwas anders: "... Dadurch werden voraussichtlich zwei Drittel der 20 geplanten Strecken gestrichen. (...) Ryanair-Kunden, die bereits Tickets für Flüge ab April 2020 gebucht haben, werden von der Fluggesellschaft informiert."

    "Travelling - it leaves you speechless, then turns you into a storyteller" (Ibn Battuta)

  • Liest sich für mich in dem Artikel etwas anders: "... Dadurch werden voraussichtlich zwei Drittel der 20 geplanten Strecken gestrichen. (...) Ryanair-Kunden, die bereits Tickets für Flüge ab April 2020 gebucht haben, werden von der Fluggesellschaft informiert."

    wie ich schon schrieb: Streckenstreichungen sind etwas anderes, das hat nichts mit der Schließung einer Basis zu tun. Inwieweit Strecken ab/bis Nürnberg tatsächlich gestrichen werden...wissen wir nicht, es heißt "voraussichtlich". Bei Ryanair hat das "Spiel" mit den Basisschließungen hautsächlich den Zweck, nicht fliegendes Personal zu entlassen und fliegendes Personal eine andere, meist fern gelegene Basis anzubieten, ws häufig zu Auflösung des Arbeitsverhältnisses führt. Hauptzweck dabei ist es, möglichst viele ausländisches und im Ausland "gebastes" Pesonal einzusetzen, welches um Einiges geringere Personalkosten verursacht als das bisherige Personal. So ist Michael O´Learx bzw Ryanair eben.

  • wie ich schon schrieb: Streckenstreichungen sind etwas anderes, das hat nichts mit der Schließung einer Basis zu tun. Inwieweit Strecken ab/bis Nürnberg tatsächlich gestrichen werden...wissen wir nicht, es heißt "voraussichtlich". Bei Ryanair hat das "Spiel" mit den Basisschließungen hautsächlich den Zweck, nicht fliegendes Personal zu entlassen und fliegendes Personal eine andere, meist fern gelegene Basis anzubieten, ws häufig zu Auflösung des Arbeitsverhältnisses führt. Hauptzweck dabei ist es, möglichst viele ausländisches und im Ausland "gebastes" Pesonal einzusetzen, welches um Einiges geringere Personalkosten verursacht als das bisherige Personal. So ist Michael O´Learx bzw Ryanair eben.

    Du kennst den Michael O Leary persönlich?? Weil du schreibst, so ist er eben.

    Die Schließung vom Standort Nürnberg hat mit der Boing 737 Max zu tun, welche immer noch keine Betriebserlaubnis hat , daher fehlen diese Flugzeuge einfach und ohne Flugzeuge weniger Passagiere und ohne Passagieren braucht es auch keine Crew.

  • clubschiff-profis.de
  • Amen!:saint:

    :Boot1: 07.10 Nordeuropa Aura :daumen: , 07.11 Mittelmeer Vita :daumen: , 07.12 Ostsee Blu :daumen: , 07.13 Westeuropa Stella :daumen: 08.14 Nordeuropa Stella :daumen: , 04.15 Kurzreise Luna :daumen: , 08.15 Westeuropa Bella, 11.15 Aida pur Stella :daumen: 05.16 Metropol. Prima Hafengeb.&Taufe :daumen: , 08.16 GB mit Irland Vita :daumen: , 12.16 Prima Silvester :daumen: , 05.17 Prima kurz Hafengeb. :daumen: , 07.17 2x WMM SelectionAura :daumen: , 12.17 Perla Silvester :daumen: 05.18 Sol Kurz :daumen: 07.18 Norwegische Fjorde Sol :daumen: , 08.18. Metrop. Perla :daumen: 04.19 Kurzreise Diva:daumen:07.19 Westeuropa Aura:daumen:09.19 Mittelmeer Nova:daumen:27.12 Silvesterreise Mar:cursing::thumbdown:

    Abgesagte Reisen :Bella, Mar, Nova:cry2:

    0d223045f02d498bc9b53e7fea9d91b1f7d830bb

  • Ryanair hatte für 2020 mit 20 737max gerechnet, diese sind bestellt, es sollen aber "nur" 10 kommen auf Grund von real erwarteten Lieferengpässen. Diese Maschinen waren nicht nur für Nürnberg ;-) da werden wie häufig bei diesem Unternehmen Gründe verbal vorgeschoben. Einigen Nürnberger Piloten sollen Arbeitsplätze in Marokko angeboten worden sein, das ist nicht unrealistisch, die Vergütungen dort sind im Vergleich zum Ryanairtarif Deutschland deutlich geringer. DAS ist das Hauptspiel!

    Wieviele neue Maschinen 737max tatsächlich 2020 kommen, das weiß derzeit wohl niemand tatsächlich zu sagen, ebenso wie der Zeitpunkt der jeweiligen Auslieferung.

    Nein, ich kenne Michael O´Leary nicht persönlich, aber sehr viele seiner Vorgehensweise und Entscheidungend. Sein Geschäftsmodell basiert eben auf Auspressung aller möglichen Qelluen, von Flugplätzen mit bei weitem nicht Kosten deckenden Gebühren über Verträge mit Arbeitnehmern in allen Funktionen, sowohl pekuniär (auch wenn sich einiges geändert hat, es ist eben nur weniger unangemessen als früher) als auch allgemein Arbeitsverträge betreffend. Aber das ist hier nicht das Thema.

    Ich werde dazu mich auch hier nicht mehr äußern, wollte eigentlich nur auf ein paar Dinge hinweisen, das jedoch muss ich nicht tun, ich lebe auch so gut.

  • AirBerlin pleite trotz Staatskredit, Germania pleite, und Condor muß staatliche Hilfe in Anspruch nehmen. Irgendetwas scheinen die doch, momentan zumindest, bei Ryanair besser zu machen?


    Dass die darauf reagieren müssen, wenn eingeplante Flugzeuge wegen Konstruktionsfehlern nicht einsatzbereit sind, ist doch nur logisch. Und dann schaut ein kluges Management halt, welche Basen und Verbindungen gestrichen werden (müssen). Für den Murks von Boeing können die nichts!

  • Sein Geschäftsmodell basiert eben auf Auspressung aller möglichen Qelluen, von Flugplätzen mit bei weitem nicht Kosten deckenden Gebühren ....

    Fraport ausgepresst? Warum locken die Ryanair mit niedrigeren Gebühren, als LH gewährt werden?


    Und wenn sich Provinzbürgermeister ein Denkmal in Form eines Flughafens setzen, auf denen dann aber keiner Landen und Starten will, kann ja Ryanair nichts für deren schlechte Verhandlungsposition. Aus unternehmerischer Sicht ist es doch sogar geboten, in Verhandlungen das best mögliche Ergebnis für das Unternehmen zu erzielen.

  • clubschiff-profis.de
  • Ist wohl aber für Ryanair in Deutschland nicht bindend. War ja ein oesterreichisches Gericht.

    Die Europäische Fluggastrechteverordnung „regelt jedoch klar, dass Passagiere ihre Ansprüche im Start- oder Zielland des Fluges sowie im Land des Unternehmenssitzes der Airline einfordern können.

    noch Fragen?

  • "Im Rechtsstreit um bestimmte Entschädigungsregelungen in den Allgemeinen Beförderungsbedingungen (ABB) hat Billigflieger Ryanair eine Niederlage erlitten."


    Mehr darüber hier: https://www.touristik-aktuell.…igungsklauseln-ungueltig/.

    das war nicht anders zu erwarten. Aber die werden auch künftig alles versuchen, die Anspräche stellenden Kunden "einzuschüchtern", die Klauseln möglichst lange so stehen lassen, und zuerst mal unter Verweis auf bestimmte Klauseln jegliche Entschädigungsanspräche ablehnen.

    Vergleichbares kenne ich auch bei Kreuzfahrtveranstaltern ...

  • Ryanair geht aktuell nicht davon aus, im April oder Mai 2020 irgendwelche Flüge durchführen zu können:


    MESSAGE TO ALL RYANAIR GROUP AIRLINES CUSTOMERS


    Spannend dabei ist, dass der April zwar grundsätzlich nicht mehr buchbar ist, für Mai aber weiterhin aktiv Flüge beworben und auch verkauft werden!
    Schauen wir mal, ob Ryanair in Person von Michael O’Leary einfach nur pessimistsich tief stapelt, um dann im Mai doch wieder durchzustarten oder ob man das einfach nur schon einmal prophylaktisch angekündigt hat.

    AIDAsol Kanaren & Madeira 1 02.2016 - AIDAluna Kurzreise ab Kiel 02.2016 - AIDAstella Orient ab Dubai 01/02.2016 - AIDAperla Perlen am Mittelmeer 1 07/08.17 - AIDAblu Kanaren, Portugal und Spanien 2 01/02.2018 - AIDAluna Norwegen ab Kiel 08.2018 - AIDAperla Karibische Inseln 2 01/02.2019 - AIDAstella Mediterrane Highlights 2 09/10.2019 - AIDAbella Von Mallorca nach Kiel 05/2020 (umgebucht auf Grund der unklaren Entwicklung des Corona-Virus) - AIDALuna Karibik & Mittelamerika ab Dominikanische Republik 01/02.2021 -

  • clubschiff-profis.de
  • Ryanair geht aktuell nicht davon aus, im April oder Mai 2020 irgendwelche Flüge durchführen zu können:


    MESSAGE TO ALL RYANAIR GROUP AIRLINES CUSTOMERS


    Spannend dabei ist, dass der April zwar grundsätzlich nicht mehr buchbar ist, für Mai aber weiterhin aktiv Flüge beworben und auch verkauft werden!
    Schauen wir mal, ob Ryanair in Person von Michael O’Leary einfach nur pessimistsich tief stapelt, um dann im Mai doch wieder durchzustarten oder ob man das einfach nur schon einmal prophylaktisch angekündigt hat.

    Man muss im Gespräch bleiben, auch durch weiter laufende Werbung . Bei Bedarf kann Ryanair relativ kurzfristig wieder starten, quasi das(Arbeitgeber-)Möglichkeiten her.