Ryanair

    Als unregistrierter Nutzer ist Ihr Zugriff auf dieses Forum leider eingeschränkt. Um das wasserurlaub.info Forum in vollem Umfang nutzen zu können, registrieren Sie sich einfach und schnell mit ein paar Klicks hier.

    • Larissa1996 schrieb:

      bräuchte man nur kontrollieren, dann wär das problem auch schnell gelöst...
      Nee, damit ist das Problem eben nicht gelöst. Vor allem nicht schnell gelöst. Diverse Airlines haben schon unterschiedliche Methoden getestet. Summiert eigentlich alle ohne Erfolg.

      * Version beim Check-in: Passagier wird gebeten sein Handgepäck vorzuzeigen. Er macht es und dabei wird festgestellt, dass es zu groß ist und wird gebeten es aufzugeben. Das führt dann erst einmal zu einer Diskussion. Wenn dann noch der Mitarbeiter am Check-in für das zusätzlich aufgegebene Gepäckstück eine Übergepäck-Gebühr verlangt, entbrennt die Diskussion endgültig. Selbst wenn die Airline sich durchsetzt, gibt es Verzögerungen in der Warteschlange. Und wenn mehrere Passagiere nicht akzeptables Handgepäck mitführen, gibt es immer mehr Verzögerungen. Zeigt der Passagier sein Handgepäck nicht vor, verlagert sich das Problem beim Zutritt in den Flieger.

      * Version beim Eintritt in den Flieger: Das Kabinenpersonal stellt fest, dass das Handgepäck zu groß, zu schwer oder zu viel ist. Dann wird darum geben, dass das Gepäckstück in den Frachtraum verladen wird. Was passiert ? Es entsteht eine Diskussion. Der Passagier ist uneinsichtig oder will das Handgepäckstück nicht dem Frachtraum überlassen, weil sich im Handgepäck z.B. wertvolle oder zerbrechliche Gegenstände befinden. Während dieser Diskussion warten dahinter diverse Pax im Finger oder auf der Gangway. Schlimmer noch, der Flieger verliert Zeit, da das Gepäckstück noch in den Frachtraum geladen werden muss. Das kann und darf aber niemand vom Kabinenpersonal. Bei diesem ganzen Szenario - u.U. mit mehreren Pax - verliert der Flieger ggf. noch seinen Slot.

      Es gibt bisher keine zielführende Lösung, weil es immer Passagiere gibt, die versuchen mit deutlich zu viel Handgepäck den Flieger zu besteigen. Wobei die Airlines es auch z.T. mit verursacht haben. Bei (Standard) Tarifen wo das aufgegebene Gepäck berechnet wird, weil es im Ticketpreis nicht enthalten ist, wächst dann der Anteil der Pax die "alles mögliche" mit in die Kabine schleppen. Und wann dann noch im Winter Jacken, Mäntel etc. dazu kommen, reichen die Stauräume oben immer Flieger nicht mehr aus.

      Die Airlines hätten gerne ein durchsetzbare Lösung, leider gibt es bisher keine zielführende Maßnahme. Das kontrollieren ist nur eine theoretische Lösung. Würde man diese Kontrolle mit aller Härte durchsetzen, müsste dem Passagier in letzter Konsequenz der Flug verweigert werden. Das wiederum würde zu einer weiteren Verzögerung des Abflug führen. Zudem wäre fraglich, ob sich das juristisch durchsetzen lässt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans Schmidtbauer ()

    • clubschiff-profis.de
    • puschelaura schrieb:

      Für mich eine Airline absolut no go
      Das wissen wir ja nun, aber manchmal gibt es gar keine andere Möglichkeit, Nur LH ist da nicht viel anders, was die zur Zeit mit den ehemaligen AB Flugbegleitern, die sie bei der Übernahme von LG Walter mit übernommen haben, machen, ist noch ein Zacken scharfer, als das, was Ryanair macht. Aber hier geht es ja um Ryanair.
    • @ Hans Schmidbauer:
      die dargestellten Varianten sind sicher anfangs bzw für eine eher kurze Zeit auch verzögernd, keine Frage,
      aber eine klare, unmissverständliche Kommunikation bereits bei der Buchung (egal ob persönlich oder telefonisch oder online) auf die Gepäckregeln + unmißverständliche mändliche Info beim Checkin und der Gepäckaufgabe + Wiederholung der Infoe beim Boarding führen ganz sicher in kurzer Zeit dazu, daß danach gehandelt wird. Klar muss der Kunde die Gelegenheit haben, sein Bordgepäck per "Maßlehre" zu prüfen und vllt gleich daneben nochmals zu wiegen, aber stringente Vorgehensweisen (d h zu großes oder zu schweres Bordgepäck muss in den Frachtraum + kostet extra) führen in kurzer Zeit dazu, daß zumindest notgedrungene Akzeptanz eintritt. Man darf nur grds nicht diskutieren oder nachgeben.
      Als Bordgepäckmaße könnten zB 40*40*20 gelten, Gewicht bis zB 6 kg, aber zB wenn schwerer als 4 kg, dann nicht in die obere Ablage, sondern nur unter den Vordersitz. Zusätzliche Laptoptaschen,Kamerarucksäcke, andere Rucksäcke o.ä. werden abgelehnt: glaub mir, in Bälde könnte das funktionieren.
      Klar, kann nur für zB Economy und Premium-Economy gelten und nicht gar zu geringe Gewichtsbegrenzung für Aufgabegepäck sind Voraussetzung.

      PS: ich schiebe gerne nochmal meine uralte Vorstellung dazu: das Beförderungsgewicht = Passagier + Ausgabegepäck + Handgepäck ist mit preisentscheidend, denn Kerosin kostet das beförderte Gewicht insgesamt. Klingt hart, wäre aber logisch, oder?
    • :zwinker: @Seesack007,das denke ich jedesmal beim Check in, wenn ich sehe, dass mein zierliches Töchterchen auch nur das gleiche Kilo Gepäck mitnehmen darf, wie ein 180 Kilo Mensch!
      Aber das ist :sot:
      :Boot1: 07.10 Nordeuropa Aura :daumen: , 07.11 Mittelmeer Vita :daumen: , 07.12 Ostsee Blu :daumen: , 07.13 Westeuropa Stella :daumen: 08.14 Nordeuropa Stella :daumen: , 04.15 Kurzreise Luna :daumen: , 08.15 Westeuropa Bella, 11.15 Aida pur Stella :daumen: 05.16 Metropol. Prima Hafengeb.&Taufe :daumen: , 08.16 GB mit Irland Vita :daumen: , 12.16 Prima Silvester :daumen: , 05.17 Prima kurz Hafengeb. :daumen: , 07.17 2x WMM SelectionAura :daumen: , 12.17 Perla Silvester :daumen: 05.18 Sol Kurz :daumen: 07.18 Norwegische Fjorde :daumen: , 08.18. Metrop. Perla :daumen:

      Coming soon
      12.18 Transreise Nova, 12.18 Silvester Nova, 04.19 Kurzreise Diva

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leatoria ()

    • @Seesack007

      Danke für das Feedback. Nachstehend ein Beispiel für Maßnahmen, die z.B. Eurowings fallweise als Test durchführt.

      Mitarbeiter von Eurowings gehen etwa 30 Minuten vor dem Boarding in den Wartebereich für einen bestimmten Flug. Sie schauen sich dort an, was die guten Passagiere so alles als Handgepäck planen mit in den Flieger zu nehmen. Erscheint ihnen das Volumina zu schwer oder zu groß, wird der Passagier angesprochen und ihm dieses Gepäck weg genommen, um es in den Frachtraum des Flieger zu verladen. Ich habe es bisher zweimal erlebt, welche z.T. lautstarken Diskussionen dort entstehen.

      Eurowings macht das als Stichprobe eben dort im Wartebereich kurz vor dem Boarding, damit man das Szenario nicht etwas später beim Eintritt in den Flieger hat.
    • Leatoria schrieb:

      :zwinker: @Seesack007,das denke ich jedesmalbeim Check in, wenn ich sehe, dass mein zierliches Töchterchen auch nur das gleiche Kilo Gepäck mitnehmen darf, wie ein 180 Kilo Mensch!
      Aber das ist :sot:
      Nach dieser Logik dürfte dann Dein zierliches Töchterchen, zwei Gepäckstücke a 32 Kg mitnehmen - oder ?

      Die Airlines rechnen einen Durchschnittsgewicht a Pax. und das ist auch völlig i.O. so !
    • clubschiff-profis.de
    • In Köln letztes Jahr wurde unser Handgepäck beim Koffer einchecken gewogen und begutachtet UND als wir in die Sicherheitszone gingen, da nochmal! Auch Eurowings-Flug.
      04/2007 Transatlantik AIDA Aura
      09/2009 östl. Mittelmeer AIDA Vita
      03/2010 Transasien AIDA Aura
      12/2011 Karibik 12 AIDA Luna
      10/2012 Nordamerika 3 AIDA Luna
      02/2013 Transarabien 2 AIDA Blu
      09/ 2013 Mittelmeer 13 AIDA Blu
      06/2014 Nordeuropa 14 AIDA Stella
      03/2015 Südostasien 10 AIDA Sol
      07/2016 Ostsee 2 AIDA Diva
      04/2017 La Romana trifft Mallorca Mein Schiff 5
      10/2017 Kanaren und Madeira AIDA Sol
      08/2018 Norwegens Fjorde AIDA Sol
    • ich werde nie verstehen, warum man sich dann auch noch aufführen muss, wenn man selbstverschuldet probleme bekommt...
      ich find es halt blöd - gerade bei kreuzfahrten will ich im (erlaubten) handgepäck wechselkleidung dabei haben, zur sicherheit, falls mein koffer nicht ankommt.
      ich pack das immer so, dass ich das zeug unter den vordersitz bekomme, alles andere ist mir mittlerweile zu blöd.
      jedenfalls interessant zu wissen, wieder ein grund mehr, die flüge wenn möglich selbst auszusuchen.
    • Hans Schmidtbauer schrieb:

      Leatoria schrieb:

      :zwinker: @Seesack007,das denke ich jedesmalbeim Check in, wenn ich sehe, dass mein zierliches Töchterchen auch nur das gleiche Kilo Gepäck mitnehmen darf, wie ein 180 Kilo Mensch!
      Aber das ist :sot:
      Nach dieser Logik dürfte dann Dein zierliches Töchterchen, zwei Gepäckstücke a 32 Kg mitnehmen - oder ?
      Die Airlines rechnen einen Durchschnittsgewicht a Pax. und das ist auch völlig i.O. so !
      zu meinem Nachsatz weiter oben: ja, jeder Vollzahler wäre dann im Gesamtgewicht gleichgestellt. Und ich weiß, es gibt eben keine Gerechtigkeit. Aber es geht hier in der Hauptsache um Bord- und Aufgabegepäck. Ich denke, daß über kurz oder lang viele Gesellschaften (und ich hoffe anatürlich eher auf alle) dazu kommen werden und müssen, daß die Vorschriften zum Bordgepäck etwas überarbeitet werden müssen + die Einhaltung derselben kontrolliert werden muss. Es ist mir persänlich dabei piepschnurzegal, wie die Regelungen aussehen, aber sie sollten klar sein und eingehalten werden.
      FR (die ich meide) macht jetzt einen aus meiner Sicht vernünftigen Schritt, die nächsten Schritte werden kommen, und es wird Nachzieher geben.
    • clubschiff-profis.de
    • Ryanair verlangt zukünftig Geld fürs Handgepäck, um Verspätungen zu vermeiden. Selten so einen Quatsch gelesen. X(
      Die bieten weiter günstige Tickets an und ziehen den Pax mit dieser Entscheidung die Kohle aus der Tasche. Das allein ist der Grund.
      Dieses Theater mit dem Handgepäck nervt nur noch. Jede Airline hat andere Gewichte und Maße. Einen Handgepäck Koffer für alle Airlines gibt es nicht.
      War das früher schön. Da interessierte das keine Sau, wie groß und schwer dein Handgepäck war. In den USA hab ich mal einer Dame geholfen, Ihren Trolly
      in die Bins zu hieven, der hatte mindestens 30 Kg :D . Und wenn oben kein Platz ist, kommt der Koffer halt unter den Sitz.
      Glück Auf!

      2014 AIDAblu - Mittelmeer
      2015 AIDAsol - Norwegen
      2016 AIDAblu - Kanaren - Madeira
      2017 AIDAvita - Kanaren - Azoren - Madeira
      2018 AIDAbella - Mallorca - Kiel
      2018 Mein Schiff 1 - Kanaren - Marroko
    • TiPi schrieb:

      ....... Selten so einen Quatsch gelesen. X(
      ?( :gruebel:


      TiPi schrieb:





      War das früher schön. Da interessierte das keine Sau, wie groß und schwer dein Handgepäck war.
      Früher war alles besser, nämlich aus Holz. :sironie:

      TiPi schrieb:

      Und wenn oben kein Platz ist, kommt der Koffer halt unter den Sitz.
      Da gab es auch weniger Vorschriften.

      Und es gab keine Geiz ist Geil Mentalität. Da waren alle bereit für eine ordentliche Leistung auch den entsprechenden Preis zu bezahlen. :meinung:
    • TiPi schrieb:

      Da interessierte das keine Sau, wie groß und schwer dein Handgepäck war
      Da hat auch kaum Jemand sein gesamtes Urlaubsgepäck mit ins "Handgepäck" genommen, Das hat sich leider geändert. Ich hoffe, dass andere Airlines dem Beispiel folgen. Das, was die Airlines jetzt an Zusatzkosten nehmen (jede hat da andere Prioritäten) Ist doch völlig egal. Ich sehe doch zum Schluss den Endpreis für das Ticket und kann vergleichen. Nur der ist doch entscheidend. Viele Buchungsportale geben schon die Möglichkeit dies "Sonderposten" in den Preisvergleich mit einzubeziehen.
    • clubschiff-profis.de