Azoren : alle Inseln

Als unregistrierter Nutzer ist Ihr Zugriff auf dieses Forum leider eingeschränkt. Um das wasserurlaub.info Forum in vollem Umfang nutzen zu können, registrieren Sie sich einfach und schnell mit ein paar Klicks hier.
  • Wir haben im Mai einen Whale Watching Ausflug gemacht mit einem RIB Boat. 10 Passagiere pro Boot, ein Fahrer, eine Biologin.
    Man bekommt ordentliche Jacken und Schwimmwesten geliehen.
    Hosen werden mehr oder weniger nass, Schuhe auch, Gepäck auch. Spritzwasser.
    Aber man kann seine Sachen in dem Shop vom Anbieter kostenlos einsperren. Und nachher dort umziehen.


    Es war körperlich anstrengend bei Wellengang fast 4 Stunden auf den engen Sitzen zu sitzen....aber es war unbeschreiblich toll.
    Delfine, Finnwale und Blauwale fast direkt am Boot, weiter weg und in der Entfernung. Also überall rundherum :-)
    Einer der Wale hat ausgeatmet, also eine Fontäne gemacht, direkt vor dem Boot....wir waren sozusagen mittendrin statt nur dabei ;-) Riecht interessant nach Fisch! Muss man aber nicht wiederholen ;-)


    Die großen Watching Boote sind dann meist angekommen, wenn der Funkspruch schon Wale gemeldet hat. Mit dem RIB Boat sucht man selbst danach in hoher Geschwindigkeit :-)


    Wir hatten den Ausflug auf dem Kreuzfahrtschiff gebucht, kann man aber auch problemlos und billiger auf eigene Faust buchen. Gibt mehrere Anbieter, die in Gehreichweite vom Schiff liegen. Unser Anbieter war rechts vom Hafenbecken.

  • Bei Walewatching (Jahreszeit beachten) muss man immer damit rechnen, dass man nur sehr wenig bis fast gar nichts sieht. Wir hatten zweimal Pech, einmal vor Südafrika und ein anderes mal im St. Lorenz Strom. Auf den Azoren haben denn nur unsere Freunde es gemacht, aber auch Pech gehabt. War allerdings im Julis. im "Winter" sind die Chancen größer.

  • clubschiff-profis.de
  • klar, ist ja kein Zoo :-)
    Bestimmte Delfine wohnen rund um die Azoren das ganze Jahr über, da hat man gute Chancen, je nach Jahreszeit über 90% laut unserem Guide.
    Wale ziehen dort vorbei, die Azoren sind eine der wenigen Orte, wo man Blauwale überhaupt sehen kann, meist sind diese nicht so nah an der Küste.
    Die große Ansammlung von Blauwalen und Finnwalen gleichzeitig an einem Ort hat an dem Tag auch die Crew begeistert, aber im Frühling sehen sie auf fast jeder Tour Wale, meinten sie.

  • Klar ist es immer Glückssache. Aber es gibt zumindest einige Anbieter in Ponta Delgada, die eine Garantie anbieten, dass man zumindest Delphine sieht. Wenn man auf einer Tour tatsächlich mal gar nichts zu Gesicht bekommt, kann man sie kostenlos nochmal machen.


    Wir haben bei zwei Whale Watching Touren (im Dezember und Oktober) leider keine Wale gesehen, aber auf beiden Touren zumindest hunderte von Delphinen.

  • Ponta Delgada - Sao Miguel mit Luis


    Wir haben die Feiertagsreise gemacht und waren im Dezember 2017 auf Sao Miguel. Die Vita hat montagsabends festgemacht und wir sind noch vom Schiff runter. Im Hafen trafen wir auf Luis. Er hat uns seine Sao Miguel Tour für den nächsten Tag angepriesen. Da wir noch unschlüssig waren, haben wir uns seine Karte geben lassen. Am nächsten Morgen haben wir ihn via Whatsapp kontaktiert und er hat relativ schnell geantwortet und uns pünktlich um 09.00 Uhr am Hafen abgeholt. Wir hatten einen super Tag auf Sao Miguel und haben wirklich viel gesehen. So eine tolle Tour kann man nur mit einer kleinen Gruppe und individuell erleben. Wir haben alle Highlights der Insel gesehen und waren landestypisch essen. Luis spricht zwar kein deutsch aber super verständliches englisch. Wir können ihn sehr empfehlen und sind froh, dass wir nicht mit einem Reisebus - also mit einem Ausflug über die Reederei - unterwegs waren. Außerdem unterstützt man so auch, die Leute die auf der Insel leben. Also wir können Luis sehr empfehlen. Hier mal die Kontaktdaten


    Luis Medeiros
    + 351 965 624 837
    luismedeiros@999gmail.com

    Hallo Jazzz,
    kannst du bitte sagen was die Tour gekostet hat und wie lange sie ging?
    Liebe Grüße
    Jana

  • Sao Miguel


    Ob mit oder ohne Ausflug, Ponta Delgada lädt einfach zum Bummeln ein.
    IMG_0598-c.jpg



    PDG 02 – Malerische Aussichten und Kraterseen


    Ich hatte mich für den späteren Ausflug entschieden.
    Unsere Fahrt ging zunächst in den Westen der Insel zum Aussichtspunkt Visto do Rei. Von dort hat man einen fantastischen Blick auf die Caldera Sete Cidades.
    IMG_0655-c.jpg
    In dem Vulkankrater befindet sich der See Lagoa das Sete Cidades "See der sieben Städte" und am Westufer der gleichnamige Ort. Die dazugehörige Geschichte erzähle ich später im Reisebericht
    Uns blieb genügend Zeit zum Fotografieren und zum Genießen der Landschaft.


    Weiter ging die Fahrt hinab in den Krater in das Örtchen Sete Cidades. Die Fahrt kann man schon als spektakulär bezeichnen. Hinter jeder Kurve eröffnet sich ein neuer Blick auf den See, einer schöner wie der andere.
    Im Ort selbst hatten wir Freizeit. Die Zeit hat gut ausgereicht um an das Seeufer zu gehen, sich die Landschaft anzusehen zu fotografieren und einfach nur die Natur zur genießen. In entgegengesetzter Richtung befindet sich der Ort mit der kleinen Kirche, die man durch einen kleinen Laubengang erreicht.
    IMG_0704-c.jpg
    Wir hatten ausreichend Zeit ohne zu hetzen sowohl in den Ort anzusehen, als auch zum See zu gehen.


    Die Fahrt ging weiter zum nächsten Aussichtspunkt: Santiago. Ja, dieser Aussichtspunkt ist auch sehr schön, aber nach dem Blick vom Visto do Rei nicht mehr so beeindruckend. Für mich war der Weg das Ziel. Es ging die gleiche Serpentinenstraße wieder hinauf und man konnte diesmal all das sehen, was man auf der Hinfahrt nicht sehen konnte (andere Busseite).


    Nach ein paar Stunden Natur pur, die noch nicht überlaufen war ging es zurück nach Ponta Delgada. In einem Hotel in Hafennähe (noch näher war das Gefängnis) konnten wir lokale Spezialitäten verkosten. Diese waren Wein und Käse. Die Tische waren eingedeckt, Wein und Käse standen zur Selbstbedienung bereit. Das Prozedere wäre auch mein einziger Kritikpunkt an dem Ausflug. Wir waren plötzlich uns selbst überlassen. Es gab keinerlei erklärende Worte. Die Schlange war „endlos“, da wir hier auch erstmalig mit dem zweiten Bus zusammentrafen. Die Kostproben direkt auf die Tische zu verteilen wäre meiner Ansicht nach besser gewesen.
    Aber die diversen Käsesorten waren lecker, der Wein auch. Es waren genügend eingegossene Gläser vorhanden, etwas „Nachschlag“ war überhaupt kein Problem. Jeweils 2 Rot- und 2 Weißweine standen zur Auswahl. Ich schätze, es waren auch mindestens 5 oder 6 Käsesorten. Beim Hinausgehen habe ich dann auch eine Vitrine entdeckt, in der die einzelnen Käse ausgestellt und mit Preisen versehen waren.


    Nach der Verkostung (die für einige doch zu einem üppigen Mahl geworden ist) konnte man selbst entscheiden, ob man noch etwas in der Stadt bleibt oder mit dem Bus zum Schiff fährt.


    Insgesamt war es ein sehr schöner entspannter Ausflug.




    @Liebe Mods
    Wenn die Ausflüge ohnehin nach dem Update umsortiert werden, kann man nicht jeder Insel einen eigenen Faden geben? Ich würde es übersichtlicher finden und die Azoren werden ja inzwischen regelmäßig angefahren. Danke


    Links zu einigen Reiseberichten findet ihr an meiner Pinnwand