Nabu-Umwelt-Ranking von Kreuzfahrtschiffen: Platz eins für den Kussmund

    Als unregistrierter Nutzer ist Ihr Zugriff auf dieses Forum leider eingeschränkt. Um das wasserurlaub.info Forum in vollem Umfang nutzen zu können, registrieren Sie sich einfach und schnell mit ein paar Klicks hier.

    • blaueburma schrieb:

      Ist doch toll, Kreuzfahrtschiffe verpesten nur zu 0,5 % die Luft, also schön weitermachen. Schweröl weiter verbrennen, Häfen zustinken alles egal. Hauptsache das Gewissen ist beruhigt, nur nix ändern, sollen doch die anderen anfangen und der böse Nabu das der jetzt so was in die Öffentlichkeit bringt. Den müsste man eigentlich verbieten.
      und natürlich bei der Masse der "Rußschleudern" weiterhin sehr akribisch das Schweröl verbrennen und die Füße stillhalten und die Augen und den Mund zu und das Hirn abschalten
      Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
      1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 4 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt)
      2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
      0 x AIDAprima , 0 x AIDAperla
      0 x Mein Schiff 3 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (geplant) , 1 x Mein Schiff 6
      1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Heizergruss ()

    • reisesehnsucht schrieb:

      :sot: Nur mal so zum nachdenken:

      "Zwischen 100 und 200 Millionen Euro jagen die Deutschen zum Jahreswechsel in die Luft. Dabei werden rund 5.000 Tonnen Feinstaub (PM10) frei gesetzt, diese Menge entspricht in etwa 17 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge." Quelle: Umweltbundesamt.

      Weitere Großfeuerwerke im Laufe des Jahres sind in der Betrachtung noch nicht berücksichtigt.

      Fordert deswegen irgendeiner medienwirksam und nachdrücklich ein Verbot der Feuerwerkskörper? Nein! (Auch der NABU nicht, zumindest mir nicht bekannt)

      Aber ich soll ein "schlechtes" Gewissen haben, wenn ich einen Diesel fahre, eine Kreuzfahrt mache oder fliege?

      Ja, ich bin für Umweltschutz, aber dann bitte schön auch da, wo es wirklich sinnvoll ist. Und nicht nur um neue Gebühren bzw. Einnahmen zu generieren (z.B. Dieselplakette) . :meinung:

      Außerdem stelle ich mir die Frage, ob die Luftmesswerte unter solchen Umständen wirklich eine belastbare Aussage in Bezug auf den Autoverkehr, den Schiffsverkehr etc. ergeben. :meinung: :sot:
      Das ist aber die "ich drehe mich im Kreis"Argumentation.

      * Die Lobby der Autohersteller machen die Aussage, dass es ja mehrheitlich nicht die Diesel PKW sind, die die Umwelt belasten, sondern der Ausstoß der Abgase der Schwer-Industrie und natürlich die Kohlekraftwerke.

      * Dann plötzlich findet man den nächsten Schuldigen. Es sind die rund 6.700 Binnen-Schiffe auf Rhein, Main, Mosel etc., bzw. die 15.000 Binnenschiffe auf den Gewässern in Europa. Durchschnittsalter der Schiffe etwa 30 Jahre. Also Luftverpester aller erster Ordnung. Ja die sind es, doch nicht wir mit unseren top modernen Diesel Pkw.

      * Und die Binnenschiffer ? Sie zeigen in Richtung Himmel und weisen darauf hin, dass jährlich alleine von deutschen Flughäfen 2,2 Millionen Flieger starten und landen und noch viel mehr Flieger Deutschland überfliegen

      Und da legt sich dann so mancher Daimler oder VW Diesel Besitzer genüsslich in seinen Sessel zurück, fährt dann 14 Tage auf einem Kreuzfahrtschiff zur See und sagt sich: "Ja ich bin es doch nicht - die Anderen sind es (immer). Sollen doch erstmal die großen Verpester mit dem Umweltschutz beginnen, warum denn ausgerechnet bei mir anfangen".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans Schmidtbauer ()

    • Mir ist dieses Jahr auch mal wieder aufgefallen, was die Fähre zu meiner Lieblingsinsel für einen Dreck aus dem Schornstein bläst. Eine Fähre fährt mit LNG, wunderbar. Aber die anderen, schon etwas älteren Fähren, ziehen eine extrem schwarze Fahne hinter sich her. Von diesen alten Fähren sind mit Sicherheit auch noch jede Menge auf den Meeren und Flüssen unterwegs.
    • Hans Schmidtbauer schrieb:

      Glaubst Du das würden die Italiener schaffen ? Italiener die noch nicht mal stabile Bücken bauen können ?
      Diese Aussage finde ich, selbst mit dem Hinweiß auf " Satire " angesichts des Dramas in Genua ziemlich daneben.
      Es ist gut, verstärkt auf die Umweltaspekte bezüglich der Kreuzfahrtschiffe zu achten, die Aussagen des Nabus sind natürlich auch differenziert zu sehen. Schließlich muß sich dieser Verein immer mal wieder ins Gespräch bringen, damit die Gelder fließen. Inwieweit dieses Ranking einer wissenschaftlichen Auswertung standhält, keine Ahnung.
      Ich bin ja nun schon etwas angealtert, mir fällt nur auf, dass, obwohl heutzutage mehr auf Umweltschutz, Ernährung usw sehr großen Wert gelegt wird, als zu früheren Zeiten, die Zahl der Allergien ( Laktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit, Heuschnupfen sowie diverse andere Autoimmunerkrankungen extrem zugenommen haben.
      Woran das liegt keine Ahnung.
      :Boot1: 07.10 Nordeuropa Aura :daumen: , 07.11 Mittelmeer Vita :daumen: , 07.12 Ostsee Blu :daumen: , 07.13 Westeuropa Stella :daumen: 08.14 Nordeuropa Stella :daumen: , 04.15 Kurzreise Luna :daumen: , 08.15 Westeuropa Bella, 11.15 Aida pur Stella :daumen: 05.16 Metropol. Prima Hafengeb.&Taufe :daumen: , 08.16 GB mit Irland Vita :daumen: , 12.16 Prima Silvester :daumen: , 05.17 Prima kurz Hafengeb. :daumen: , 07.17 2x WMM SelectionAura :daumen: , 12.17 Perla Silvester :daumen: 05.18 Sol Kurz :daumen: 07.18 Norwegische Fjorde Sol :daumen: , 08.18. Metrop. Perla :daumen:

      Coming soon
      04.19 Kurzreise Diva, 06.15 Mittelmeer Nova, 07.19 Westeuropa Aura,
    • clubschiff-profis.de
    • Der weitaus größte Teil des Drecks der bei einer Kreuzfahrt anfällt, geht auf die Anreise der Passagiere zurück. Man sollte nur noch 14 oder 21 Tages Touren anbieten, dann gibt es weniger Anreisen und die Ökobilanz einer Kreuzfahrt verbessert sich.
      Wer nicht Urlaub auf dem Bauernhof nebenan macht, sondern auf den Kanaren oder in Antalya wird kaum eine bessere Ökobilanz aufweisen können. Dazu sagt aber kaum jemand was.
    • reisesehnsucht schrieb:

      :sot: Nur mal so zum nachdenken:

      "Zwischen 100 und 200 Millionen Euro jagen die Deutschen zum Jahreswechsel in die Luft. Dabei werden rund 5.000 Tonnen Feinstaub (PM10) frei gesetzt, diese Menge entspricht in etwa 17 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge." Quelle: Umweltbundesamt.

      Weitere Großfeuerwerke im Laufe des Jahres sind in der Betrachtung noch nicht berücksichtigt.

      Fordert deswegen irgendeiner medienwirksam und nachdrücklich ein Verbot der Feuerwerkskörper? Nein! (Auch der NABU nicht, zumindest mir nicht bekannt)

      Aber ich soll ein "schlechtes" Gewissen haben, wenn ich einen Diesel fahre, eine Kreuzfahrt mache oder fliege?

      Ja, ich bin für Umweltschutz, aber dann bitte schön auch da, wo es wirklich sinnvoll ist. Und nicht nur um neue Gebühren bzw. Einnahmen zu generieren (z.B. Dieselplakette) . :meinung:

      Außerdem stelle ich mir die Frage, ob die Luftmesswerte unter solchen Umständen wirklich eine belastbare Aussage in Bezug auf den Autoverkehr, den Schiffsverkehr etc. ergeben. :meinung: :sot:
      Hallo.

      ich mache mir mit meinem Diesel auch keine großen Gedanken,weil sich die "Benziner" über ihre hohen CO2-Werte auch keine großen Gedanken machen

      Schöne Grüße

      Heizergruss
      Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
      1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 4 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt)
      2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
      0 x AIDAprima , 0 x AIDAperla
      0 x Mein Schiff 3 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (geplant) , 1 x Mein Schiff 6
      1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-
    • Borkum40 schrieb:

      Mir ist dieses Jahr auch mal wieder aufgefallen, was die Fähre zu meiner Lieblingsinsel für einen Dreck aus dem Schornstein bläst. Eine Fähre fährt mit LNG, wunderbar. Aber die anderen, schon etwas älteren Fähren, ziehen eine extrem schwarze Fahne hinter sich her. Von diesen alten Fähren sind mit Sicherheit auch noch jede Menge auf den Meeren und Flüssen unterwegs.
      Hallo,

      das ist keine schwarze Fahne,sondern ein kräftiger "Heizergruß" an die Bewohner und Urlauber deiner Lieblingsinsel

      Schöne Grüße

      Heizergruss
      Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
      1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 4 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt)
      2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
      0 x AIDAprima , 0 x AIDAperla
      0 x Mein Schiff 3 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (geplant) , 1 x Mein Schiff 6
      1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-
    • Hallo,

      ich habe in einem Bericht der Kieler Nachrichten gelesen,daß von den 104 weltweit im Bau befindlichen Kreuzfahrtschiffen nur 20 Kreuzfahrtschiffe auf LNG als Kraftstoff vorbereitet werden

      Schöne Grüße aus Kiel

      Heizergruss
      Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
      1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 4 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt)
      2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
      0 x AIDAprima , 0 x AIDAperla
      0 x Mein Schiff 3 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (geplant) , 1 x Mein Schiff 6
      1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-
    • clubschiff-profis.de
    • Leider ändert sich immer erst dann was, wenn der Gesetzgeber strengere Regeln erlässt, was in der Kreuzfahrtbranche wegen der internationalen Verflechtungen schon schwierig genug ist, oder Häfen erlassen Einfahrverbote für bestimmte Schiffe. Gibt es auf den Schiffen Prima und Perla eigentlich inzwischen die von Aida so groß angekündigten Rußpartikelfilter oder ist das immer noch ein leeres Versprechen?
    • Prima und Perla nutzen wohl bereits in einigen Häfen Europas (siehe hier: aida.de/aida-cruises/nachhalti…um-mit-verantwortung.html ) LNG während der Liegezeit. Das reduziert zumindest die Belastung mit Ruß und Stickoxiden während der Liegezeiten. (Sofern das nun auch wirklich stattfindet)

      Ansonsten gibt es wohl noch eine Entschwefelungsanlage, die vermutlich nur bei dem Betrieb mit Schweröl zum Einsatz kommt.

      Bezüglich der Inbetriebnahme des SCR-Kats und Russfilters habe ich noch keine neueren "positiven" Informationen gefunden...
      “In 900 years of time and space, I’ve never met anyone who wasn’t important”
      — The Doctor, Season 6, Christmas Special
    • blaueburma schrieb:

      Gibt es auf den Schiffen Prima und Perla eigentlich inzwischen die von Aida so groß angekündigten Rußpartikelfilter oder ist das immer noch ein leeres Versprechen?
      es gibt aber schon einen Unterschied zwischen nicht können und nicht dürfen.
      Meine letzte Information (vor ca. 1 Jahr) ist, dass die EU das System erst noch genehmigen muss. So lange darf es in den Gebieten, in denen die Abgase kontrolliert werden, nicht eingesetzt werden. (Tolle Logik!)

      Ich halte von den Daten des NABU in Sachen Kreuzfahrtschiffe nicht viel. Einem Schiff, welches noch nicht mal in Betrieb ist, dem geben sie den ersten Platz? Ohne eine einzige Messung?
      Fallen die auch schon auf die wohlklingenden Aussagen von AIDA herein? AIDA sagt doch immer nur: "
      Wussten Sie außerdem, dass:
      AIDA Cruises als weltweit erste Kreuzfahrtreederei bereits die folgende Generation von AIDA Schiffen, die im Herbst 2018 und Frühjahr 2021 in Dienst gestellt werden, unter dem Konzept „Green Cruising“ zu 100 Prozent mit umweltfreundlichem LNG (Flüssigerdgas) betreiben kann?
      Quele: aida.de/aida-cruises/nachhalti…es-2017/umwelt.34555.html

      Nicht einmal habe ich gehört, dass die Nova auch ausschließlich mit LNG fährt. Da wird sehr wohl weiterhin auch Marinediesel verbrannt.

      Und ganz ehrlich: weder die Reedereien, noch die Passagiere können an dem Thema etwas ändern.
      Allein diejenigen, die es am meisten betrifft, können Einfluss auf die Umweltverträglichkeit der Kreuzfahrtbranche nehmen. Die Häfen brauchen nur den dreckigen Dampfern keinen Liegeplatz mehr zuteilen, bzw. erheblich teurer anbieten je dreckiger das Schiff ist.
      Nur besteht dann das Risiko, dass keine Schiffe mehr kommen. Dafür ist die Luft zumindest in deren Häfen dann wieder besser. Blöd nur, dass die Passgiere dann ihr ihr Geld in anderen zugedieselten Städten ausgeben.
      Gleichzeitig müssten aber auch die Container-Riesen zur Kasse gebeten werden. Denn warum soll die im Vergleich kleine Kreuzfahrtbranche für die größeren Übeltäter mitbezahlen?
      Da werden aber die Politiker wohl eher ruhig bleiben, den die Lobbyisten der Logistikbranche verstehen ihren Job.

      Selbst Landstrom ist doch kaum irgendwo zu finden.
      Da will auch niemand die Gelder in die Hand nehmen um die Häfen aufzurüsten. (Und wenn ich die Aussagen bei der Kapitänsfragestunde etwas "herumbiege", dann ist es nicht nur günstiger Tonnen von Diesel zu verbrennen, sondern auch viel bequemer, da unkomplizierter.)

      Für mich gilt: Mir ist das egal.
      OK, nicht wirklich, aber auf Urlaub auf einem Schiff möchte ich nicht verzichten. Und ich suche mir die Reederei / das Schiff nach anderen Merkmalen als der Umweltverträglichkeit aus. Leider. Ist aber so.
      ....__
      ../___\.
      (o\_|_/o) Das Auto

      "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich."
      Konrad Adenauer
    • @Andre_P: Noch ein Punkt ist für die Häfen zu berücksichtigen: Die Kreuzfahrtriesen gehen immer mehr dazu über, die Terminals zu bauen und zu betreiben (siehe Carnival in Barcelona). Wie will die Hafenbehörde da die Anläufe regulieren?

      Zumindest für die eigenen Schiffe wird das im Vorfeld bereits beeinflusst/geklärt sein.

      Getreu dem Motto: "Wir übernehmen die Kosten für Bau und Betrieb, dafür gibt es für unsere Schiffe keine Beschränkungen. Wir kommen ja nur mit "modernen" Schiffen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von reisesehnsucht () aus folgendem Grund: Textergänzungen

    • clubschiff-profis.de
    • Ist schon ein interessantes Thema hier.

      Elbblick schrieb:

      Wir haben z.B. unseren Diesel Allrad verkauft und einen Toyota Hybrid geholt.
      Damit habt Ihr selber für Euch was gemacht, ja das ist auch o.k. Aber wenn man weiter überlegt, und wer hat den alten Diesel gekauft? Ein Deutscher? Fährt also hier weiter. oder ein Ausländer, Richtung Osteuropa oder Afrika, fährt dann dort weiter mit dem alten Auto. Das Problem ist nur weiter verlagert, für die gesamt Welt wo wir nun mal alle leben ist das nur verkaufen nicht die Lösung, sondern solche Autos müssten sofort verschrottet werden. :meinung:
      2006 - Karbik mit Royal Clipper, dem größten Segler
      2010 - Panamakanal und Mittelamerika mit MS Albatros
      2014 - SOA mit Aida aura
      2014 - Oslo, Kopenhagen mit MS2
      2016 - Norwegenfjorde mit MS Artania
      2017 - blaue Reise um Kroatiens Inseln mit MS Casablanca

      2018 - Weihnachtsmarkttour mit der Arosa Flora
      2019 - Ostern auf der Donau mit Phönix




    • Andre_P schrieb:

      Nicht einmal habe ich gehört, dass die Nova auch ausschließlich mit LNG fährt. Da wird sehr wohl weiterhin auch Marinediesel verbrannt.


      Die Nova würde aktuell wohl z.B. in den Niederlanden betankt werden, da für Deutschland wie üblich noch die Genehmigung aussteht. Mit den ca. 3600m³ LNG in ihren drei Tanks soll sie aber immerhin 2 Wochen fahren können. Da kann man schon einmal ein paar Häfen ohne Versorgung überbrücken.

      Siehe hier:
      kn-online.de/Nachrichten/Wirts…s-die-Aidanova-im-Ausland

      Und hier (zum Tankvolumen):
      aida.de/aida-cruises/presse/pr…eine-premierensaison.html

      Andre_P schrieb:

      Und ganz ehrlich: weder die Reedereien, noch die Passagiere können an dem Thema etwas ändern.


      Natürlich können die Häfen und Gastländer Abgasvorschriften im Rahmen ihrer gesetzlichen Möglichkeiten erzwingen, wenn sie es denn wollen...

      Allerdings kann auch jeder Passagier seine Entscheidung für ein Kreuzfahrtschiff auch von dessen "Umweltfreundlichkeit" abhängig machen. Genau darauf zielt auch die NABU Veröffentlichung ab. (Ohne diese inhaltlich bewerten zu wollen.)

      Mache ich das? Nein, zumindest nicht ausschließlich. Aber wenn andere Faktoren einem die Wahl lassen, dann ist das sicher ein weiteres Entscheidungskriterium.

      Andre_P schrieb:

      Selbst Landstrom ist doch kaum irgendwo zu finden.
      Da will auch niemand die Gelder in die Hand nehmen um die Häfen aufzurüsten. (Und wenn ich die Aussagen bei der Kapitänsfragestunde etwas "herumbiege", dann ist es nicht nur günstiger Tonnen von Diesel zu verbrennen, sondern auch viel bequemer, da unkomplizierter.)


      Aktuell wird bei mehreren AIDA-Schiffe - wie ich es verstanden habe - in einigen europäischen Häfen auf LNG-Betrieb (meist über z.B. Tankwagen) umgestellt. Zumindest bezüglich Russ und Stickoxiden wohl eine deutliche Verbesserung.

      Wenn man selbst entscheidet wäre es natürlich schön, abseits um Umwelt-Marketing Geschwurbel mal etwas mehr zu erfahren. Nämlich in welchem Maße tatsächlich der Hafenbetrieb mit LNG oder gar Landstrom lief. In wie weit (und wo) die neuen Abgasreinigungssysteme auf Prima/Perla überhaupt in Betrieb waren.

      Neulich habe ich Werbung für eine Vegane Ostsee-Kreuzfahrt gesehen. Ganz Dick stand dabei "Ohne Schweröl". Das grenzt allerdings an Verarsche. Die Ostsee (gemeinsam mit z.B. Nordsee und Channel) sind in der Emission Control Area. Daher fährt vermutlich ein Großteil der Kreuzfahrer dort sowieso mit Marinediesel. Ok, es könnten ein paar zwar auch mit Entschwefelungssystemen/Scrubber + Schweröl ( tuicruises.com/blog/2017/04/au…icht-2016-veroeffentlicht ) fahren, aber wie es scheint ist die Ostsee für gewöhnlicher Scrubber wohl nicht salzig kalkhaltig genug ( forschungsinformationssystem.de/servlet/is/116124/ ).

      Aber letztlich heißt die Aussage nur "Wir russen mit Diesel weil wir kein LNG können."
      “In 900 years of time and space, I’ve never met anyone who wasn’t important”
      — The Doctor, Season 6, Christmas Special

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WasserWombat ()

    • Egal ob man den Daten des Nabu etwas hält oder nicht, es bringt was ins Rollen und das ist ja auch beabsichtigt. Wenigstens sind Aida und TUI mal für dieses Thema sensibilisiert und es werden ja weitere Untersuchungen folgen. Damit stehen die Unternehmen schon unter Zugzwang. Hinzu kommt, dass sich in den Anlaufhäfen ja auch Widerstand regt, endlich was zu unternehmen. Dies wird mit den weiter wachsenden Flotten auch zunehmen. Und dann werden sich die Totalverweigerer auch bewegen müssen. Will nicht Norwegen Regeln für Kreuzfahrschiffe erlassen, ich glaub da habe ich was gelesen
    • Hier mal eine aktuelle Pressemitteilung von AIDA Cruises zum Thema Umweltfreundlichkeit im Kreuzfahrt-Tourismus:
      aida.de/aida-cruises/presse/pr…s-umweltfreundlicher.html.

      Bereits in zwei Jahren sollen die ersten Kussmundschiffe in Rostock mit Landstrom versorgt werden, so der Plan.
      "Travelling - it leaves you speechless, then turns you into a storyteller" (Ibn Battuta)
    • Hallo

      hier gibt es auch noch einen interessanten Bericht über die Stromversorung von Kreuzfahrtschiffen in den Häfen

      kn-online.de/Kiel/Landstrom-in…om-schwimmenden-Kraftwerk

      Schöne Grüße aus Kiel

      Heizergruss
      Träume nicht dein Leben - lebe deine Träume
      1 x AIDA , 5 x AIDAcara , 6 x AIDAvita , 4 x AIDAaura , 1 x A'ROSA Blu , 0 x AIDAblu (alt)
      2 x AIDAdiva , 1 x AIDAbella , 3 x AIDAluna , 2 x AIDAblu , 2 x AIDAsol , 1 x AIDAmar , 3 x AIDAstella
      0 x AIDAprima , 0 x AIDAperla
      0 x Mein Schiff 3 (gebucht) , 1 x Mein Schiff 4 , 0 x Mein Schiff 5 (geplant) , 1 x Mein Schiff 6
      1 x Mein Schiff 1 -Neu- , 0 x Mein Schiff 2 -Neu-
    • clubschiff-profis.de