Aida Prima - Erfahrungsberichte und Tipps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Als unregistrierter Nutzer ist Ihr Zugriff auf dieses Forum leider eingeschränkt. Um das wasserurlaub.info Forum in vollem Umfang nutzen zu können, registrieren Sie sich einfach und schnell mit ein paar Klicks hier.

    • Sind gestern von der Prima abgestiegen und wir teilen die Beurteilung von "Reiselustiger" voll und ganz.
      Wir haben auch den Fehler gemacht, dass wir eine Lanaikabine gebucht hatten. Diese war auch an der Rennstrecke und wir hatten noch zusätzlich das Vergnügen jede Nacht bis circa 00:30 (man geht auch mal früher zu Bett) das Brauhaus-Programm mitzumachen, da diese Kabine (8114) quasi direkt über der Brauhausbühne liegt.


      Nicht ganz so toll fanden wir auch, dass es nicht mehr möglich ist an den Bug zu kommen sowie die das fehlende Gefälle im Theatrium auf Deck 6. Da kann es schon mal schwierig werden, alles zu sehen.

      Schöne Grüße
      Joma
    • Wir waren zwar im Mai (Pfingstferien) auch erst mal mit Kindern auf der prima, auf Grund des Nachtclubs, der Champagner-Bar, der Beach-Club-Parties und der Tanzkurse in der Disco könnten wir uns aber auch gut eine fahrt zu zweit dort vorstellen; durch das four elements, wo sich die meisten Kinder aufhalten, fand ich den beach-Club tagsüber relativ ruhig und zu zweit klasse! Und wir fanden auch immer eine ruhige Rückzugsecke, Auswahl gibt es ja genug.
    • Bemerkenswert finde ich, dass lt. Auskunft an Bord bei unserer Reise nur 40% der Passagiere die Prima 2x oder häufiger für Landgänge verlassen haben, d.h. im Umkehrschluss 60% haben das Schiff in dieser Woche gar nicht oder nur 1x verlassen.

      Das Konzept "Das Schiff ist das Ziel" scheint also anzukommen. Für diese Urlauber ist das Fahrgebiet fast egal, solange die See nicht zu rauh ist.

      Wir trafen eine Familie mit 2 Kindern, die 3 Wochen am Stück auf der Prima Urlaub machten.
      Das war der Familienjahresurlaub und nur die Eltern hatten in den 3 Wochen 1 Landausflug geplant, weil sie nach London wollten. Die Kinder blieben 3 Wochen an Bord und fanden das (zumindestens in der ersten Woche, in der wir mit ihnen sprachen) richtig toll.
    • ich finde den bericht von reiselustiger auch sehr treffend.

      statt großem pool würde ich aber lieber großes plantschbecken sagen. schwimmen kann man in dem teil, selbt wenn er nicht stark frequentiert ist, eher nicht. zum abkühlen reicht´s und den kindern macht er spaß.

      ich fand auch die vielen kinder an bord nicht schlimm. verteilte sich gut.

      currywurst auch nicht meines, aber french kiss ist mega lecker.

      die aida-show "christal ball" war wirklich sehenswert. die anderen konnte man gucken, musste man aber nicht. ein platz im theatrium war eigentlich auch immer zu finden.

      die schlacht am kalten und warmen buffet ist unverändert. irgendwelche laufrichtungen in den restaurants nur schwer erkennbar.
      das eigentlich räumlich netteste restaurant mit außenbereich ist das steakhouse. leider war es bei uns essenstechnisch der totalausfall. schade.

      auch habe ich bisher auf keinem aida-schiff z.T. so unwilliges personal gesehen. es gab auch einige high lights, die sich nach kräften bemühten, aber manchmal hatte man eher den eindruck, man stört.

      die getränkepakete wurden gerne falsch abgebucht, so dass ich mich schon frage, ob da nicht system dahinter steckt. der enthaltene aida-wein war dann auch mal ausgetrunken oder wurde auch mal komplett verweigert. unschön. der cocktail auf gutschein nur schwach gefüllt und ohne deko. zufall?

      der balkon ist klasse. das bad finde ich schöner aufgeteilt, als auf den anderen schiffen. leider blieb bei uns auch der abfluss der dusche immer trocken, was einen zu
      lustigen kleinen duschtänzen führte, um nicht das badezimmer zu fluten.

      die primetime war lustig und sehenswert.

      mir fehlt ein bisschen die quatschkomponente. die clubatmosphäre ist wie weggeblasen. trotz der familienfreundlichkeit ist einiges viel steifer.
      das einzige was wohl ganz wichtig ist, ist das erscheinen der herren in langer hose zum abendessen. dafür wäscht sich keiner mehr die finger.

      die ein- und auscheckprozedur klappte immer hervorragend. die fahrstühle sind allerdings ein echtes hindernis zu den stoßzeiten.

      die kabine knarschte die ganze zeit. wir waren aber auch vorne im bug. ich möchte nicht wissen, wie sich die geräusche bei seegang anhören. wir hatten nur ententeich.


      alles in allem: ein anderes, aber gutes schiff. könnte ich mir in der toten hosenzeit bei günstigeren preisen noch einmal vorstellen. allerdings kann ich premiumbuchern mit balkonnutzung nur dringend raten, steuerbord zu buchen. backbord ist definitiv auf der gesamten reise die "falsche" seite. ;)

      .
      Glaub´nicht alles, was du denkst.
    • Petra63 schrieb:

      mir fehlt ein bisschen die quatschkomponente. die clubatmosphäre ist wie weggeblasen. trotz der familienfreundlichkeit ist einiges viel steifer.


      Das haben wir auch so empfunden und überlegt, ob es daran liegt, dass Familien (im Gegensatz zu Paaren) lieber unter sich bleiben oder ob es an der Bestuhlung in den Restaurants (viele kleine, wenig große Tische) liegt. Wir haben während der Ausflüge und bei Aktivitäten an Bord viele Leute kennengelernt, aber beim Essen nie, was auch daran lag, dass wir auf die Frage "sind bei Ihnen noch 2 Plätze frei?" häufiger in erstaunte Gesichter ("aber dort ist doch noch ein ganzer Tisch frei") schauten. Das kannten wir vorher nur von MeinSchiff. Auf Aida haben wir uns eigentlich immer dazu gesetzt und es war nie ein Problem, sondern immer ein "willkommen". Auf der Prima komischerweise nicht, aber das ist natürlich nur eine Momentaufnahme. Vielleicht sind wir mit Mitte 50 einfach zu alt für das Publikum an Bord. :gruebel:
    • clubschiff-profis.de
    • Hallo,

      wir sind auch seit gestern wieder zuhause nach einer Woche mit der Prima.

      Fazit: Größer ist nicht immer besser.

      Es war unsere 5. Fahrt mit AIDA und leider die schlechteste. Wir haben die Leichtigkeit der älteren Schiffe vermisst.
      Anderen Tischnachbarn ging es diesbezüglich ebenso. Man kann grob festhalten, dass die Personen, die noch nie auf einer AIDA waren, das Schiff gut fanden und die Personen, die vergleichen konnten, es nicht so doll fanden.

      Besonders negativ aufgefallen ist uns:

      - Saunabereich kostenpflichtig, Halbtageskarte 19 Euro, Ganztageskarte 29 Euro, keine Stundenkarten

      Früher sind wir gerne nach einem Landausflug mal 1 oder 2 Stunden in die Sauna. Hier waren wir garnicht. Wenn der alleinige Grund der wäre, dass der Wellnessbereich nicht so überfüllt sein soll, könnte man das auch durch vorherige Anmeldungen regeln. Aber hier soll offensichtlich an einem Bereich, der bisher kostenlos war, was verdient werden. Eine klare Verschlechterung.

      - Neues Schiffskonzept auf der Prima

      Lange Wege, ewige Fahrstuhlwartezeiten, kleinere Kabine trotz größerem Schiff, kleinere Treppenhäuser trotz größerem Schiff,
      Weniger Auswahl in den einzelnen Restaurants zwingt die Leute zum Wechseln und dadurch in Bereiche wo die Getränke zugezahlt werden müssen. Das hat auch Entertainment-Manager Philipp zum zuständigen Offizier gesagt in der Prime Time: "Warum gibt es in den Restaurants jeden Tag das Gleiche?" ...... "Das heißt ihr zwingt also die Leute jeden Tag woanders zu essen". Im Grunde ist der Aufenthalt auf dem Schiff teurer als früher und wahrscheinlich soll dem so sein.

      - Generell weniger ruhige Sitzgelegenheiten, wenn muss man ziemlich suchen.

      Die Hemingway-Lounge, die zum Lesen einladen soll ist schön gemacht, liegt aber direkt neben dem Theatrium

      - keine erkennbare Happy Hour im Gegensatz zu früher in den Bars

      - 4 Elements (Racer mit Klettergarten)

      Für unsere Tochter ganz nett, allerdings ein furchtbarer Bereich zum Sitzen und sich aufzuhalten als Erwachsener

      - Pooldeck unter dem Foliendom

      Eigentlich ein Planschbecken, zudem noch mit Salzwasser (warum ausgerechnet Salzwasser?) auf dem man sich m. E. nicht gerne aufhält. Natürlich das volle Handtuch-belegt-Liege-Programm.

      Beispiel: 4 Köpfige Familie belegt 4 Liegen und 4 Stühle mit Handtüchern, erscheint eine Stunde lang nicht, legt sich dann auf die Liegen und entfernt die 4 Handtüchern von den Stühlen. Das ist natürlich kein reines Prima-Problem, macht aber die Suche nach freien Liegen erheblich schwerer, wenn der Platz generell beengt ist.

      Persönliches Fazit:

      Der ursprüngliche Grund, warum wir immer mit der AIDA gefahren sind, ist etwas verloren gegangen. Vorher haben wir uns die Route ausgesucht, welche AIDA dann fährt war uns eigentlich egal. Wir haben uns immer wohl gefühlt. Jetzt wissen wir also, dass es die Prima nicht mehr sein soll.

      Das neue Konzept geht augenscheinlich mehr in Richtung Action an Bord, hat aber meiner Meinung nach eher den Hintergrund, dass man von den Reiseteilnehmern mehr abschöpfen kann, indem man sie in Bereiche lotst, wo es eben was zu kaufen gibt. Ebenso versucht man durch "exklusivere" Angebote andere Leute anzusprechen, z.B. durch die AIDA Lounge und den kostenpflichtigen Wellnessbereich.

      Schade eigentlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gandhi ()

    • Ich möchte mich kurz auf Beitrag 23 von Reiselustiger beziehen und meine Meinung ist, dass ich das für ganz, ganz traurig halte.
      Mit seinen Kindern im Jahresurlaub auf einen "Riesenspielplatz" zu gehen, statt ihnen die Welt zu zeigen und zu erklären.
      Auch wir hatten mit unseren Kindern Urlaub in guten Ferienclubs, als die Kreuzfahrt für Familen noch nicht zur Debatte stand, aber immer mit Ausflügen uind Landgängen. "Mamas alte Steine waren immer mit dabei". Da ging kein Weg dran vorbei. Dabei hatte dann seltsamerweise die ganze Familie Spass und auch wieder mal einen kleinen Bildungsvorteil. Nur noch Spass und Getobe mag für Eltern einfacher sein. Aber ist das auch besser ?

      Aber gut zu hören, wie es auf der Prima zugeht. Wir fahren jetzt erst mal mit der Sol.

      Gruß
      Isabella


      i

    • das einzige was wohl ganz wichtig ist, ist das erscheinen der herren in langer hose zum abendessen. dafür wäscht sich keiner mehr die finger.




      Das hat mich - als US-Dampfer Cruiser - schon auf der Vita im März total geärgert!
      A´Rosa Blu 7/02; A´Rosa Blu 3/04; AIDAcara 10/04; AIDAblu 4/05; AIDAbella 8/08; AIDAbella 1/10; AIDAblu 5/11; Mein Schiff 3 1/15; AIDAvita 3/16; Mein Schiff 3 10/16; AIDAprima 11/16 plus 75 weitere Kreuzfahrten auf allen 7 Kontinenten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morris ()

    • Andre_P schrieb:

      Hallo,

      also ich bin der Meinung, dass die "Currywurst" auf der Prima die zweitschlechteste ihrer Art ist, die ich bisher gegessen habe. Nur Air Berlin, mit der Wurst aus der Sansibar, ist noch schlechter gewesen.

      Was ich aber empfehlen kann, ist die Tapas-Bar.
      Da kann man die ein oder andere köstliche Kleinigkeit entdecken.

      Das French Kiss und das Casa Nova sind auch zu empfehlen.

      Wenn man schon mal auf der Prima ist, dann sollte man mal an mindestens einem Abend ins Nightfly gehen.
      Das ist eine schöne Abwechslung zu dem Programm im Theatrium. Wenn dann noch der Conferencier passt (auf meiner Reise war es Siegmar Tonk, der das sehr gut gemacht hat!), dann hat man im Nightfly eigentlich immer einen gelungenen Abend.
      Und die Bar selber ist auch ruhiger als so manch andere Bar an Bord. Man kann also nach dem Programm gerne noch sitzen bleiben. Leider wurde das während meiner Reise nicht so angenommen, da hat sich alles schnell geleert.


      Und zu den Kindern:
      Von den über 1000 Kindern, die während meiner Reise an Bord waren, habe ich auf diesem weitläufigen Schiff nichts mitbekommen.
      Im Gegenteil, da war so manche Reise mit nur 300 Kindern auf einem Brauhausschiff um einiges lebhafter.
      Mich stört das aber auch nicht. Wobei, was ist "stören"? Ich wüsste gar nicht, was mich an Kindern stören sollte? :gruebel: Das sind genau so Passagiere an Bord, wie die Erwachsenen.



      Gruß
      André

      da sieht man wieder es ist alles eine Sache des Geschmackes. Ich fand die Wurst von AIRBERLIN okay (aber ich hatte auch Hunger...) im Gegensatz zu dem was ich im Januar auf der Blu serviert bekam...... Die beste Currywurst hatte ich schiffsmässig bisher auf der SOL (diese fruchtige Soße war der Hammer)...... Es kommt auch drauf an, aus welcher Region man kommt. In Berlin ist die Currywurst ganz anders wie im Ruhrgebiet oder wie bei uns hier. Wir haben sogar hier das Festival der Currywurst und da habe ich schon total tolle Würste gegessen aber auch schon welche die nicht geschmeckt haben.

      Ich habe keine große Erwartungen an der Currywurst auf der Prima ist doch klar, dass sie sagen es ist was besonders.... Aber wer bei einer Kreuzfahrt eine Currywurst oder ein Magnum Eis als Maßstab sieht, hat einen falschen Erwartungshorizont.....

      Zu den Kindern, ich denke auch es wird sich auf der Prima anders verteilen. Mir sind spielende Kinder lieber, als volltrunkene Erwachsene in Lederhosen und Dirndln die komische Trinkspiele machen und Atemlos singen :meinung: oder eben alberne Clubspiele oder zu viel Animation. Daher finde ich das gut, dass man im Gegensatz zu den kleinen Schiffen einfach mehr Ausweich Möglichkeiten hat. Kinder bereichen auch das Reisen. Zugegeben auf der kleinen Vita zu Weihnachten waren es zu viel Kids, aber das lag daran, dass es einfach zu wenig Kidsbereiche gab und das Schiff für die Menge zu klein war.

      Wer auf die Prima geht, sollte wissen es ist ein Familienschiff. Zu einer Familie gehören immer Kinder. Dafür bietet ja AIDA auch Schiffe die eher auf ein anderes Publikum ausgerichtet sind, ich sage nur SELECTION......

      Im Oktober wenn es klappt werden wir uns ein Bild vom Treiben machen können, aber soweit wie ich es auch auf Facebook lese verteilen sich die Kids ganz gut.

      Wir freuen uns auf die Prima eben weil sie viel bietet und diesmal nicht die Route im Fokus ist. Abends kann man Party oder Wellness machen. Tagsüber sowieso Sport oder Wellness und einfach die Seele baumeln lassen. Da wir oft auch in große Thermenparks fahren (Kurztrips) ist für uns die Prima das richtige Schiff.

      Aber für eine Kreuzfahrt mit über 7 Tagen und Zielen mit viel Stopps wäre es das falsche für uns. Wir freuen uns total....
      Keine Signatur kann ausdrücken, welche Bedeutung das Reisen für mich hat!



    • clubschiff-profis.de
    • belli1 schrieb:

      Ich möchte mich kurz auf Beitrag 23 von Reiselustiger beziehen und meine Meinung ist, dass ich das für ganz, ganz traurig halte....



      "Die Welt zeigen" kann für Kinder ganz schön langweilig sein. Von den Kosten mal abgesehen.
      In Zeiten, in denen wohl 50% der Familien gar keinen Urlaub machen können...

      Davon ab, finde ich es äußerst befremdlich wenn man sich anmaßt entscheiden oder beurteilen zu wollen wie andere Urlaub machen.
      -=- kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten -=-
    • Cap Hornier schrieb:

      Petra63 schrieb:


      das einzige was wohl ganz wichtig ist, ist das erscheinen der herren in langer hose zum abendessen.

      In Sandalen und nacktem Sülz. :zorn:
      Zugegeben ich finde Männer Füsse auch nicht sexy (auch nicht meine eigenen) nur wer achtet dann auf so was.... Ich trage immer Halbschuhe zum Essen. Aber wenn einer meiner meint, seine Zehenspritzer anzuziehen, warum nicht. Ist ja zur Zeit total in. Eine kurze Hose finde ich dann optisch schon schlimmer. Bis jetzt habe ich selten unter den Tischen geschaut, was die Leute für Schuhe tragen und beim Essen holen am Buffet achte ich darauf auch nicht....
      Keine Signatur kann ausdrücken, welche Bedeutung das Reisen für mich hat!



    • Heizergruss schrieb:

      Hallo,

      zur Runde um Großbritannien standen heute auch sehr weinige Kinder vor den "Check In Schaltern" der AIDAvita im Schwedenkai

      Kreuzfahrten im Norden sind bei den Kindern wohl nicht so beliebt (besonders, wenn es auch kein Familiendampfer ist)

      Schöne Grüße

      Heizergruss


      Die drei kleinen Schiffe sind auch wahrlich keine Schiffe für viele Kinder. Die haben auf den grossen Schiffen viel mehr Möglichkeiten.
      2003 - 2015 diverse Reisen mit AIDA
      2013 Transatlantik mit MeinSchiff 1
      2015 Panamericana mit MS Artania
      2016 Traumziele im Pazifischen Ozean mit MS Artania
      2017 Von Kap zu Kap mit MS Amadea
      2017 Bunte Karibik - tiefgrüner Amazonas mit MS Albatros
      2018 Paradiesinseln und orientalisches Flair mit MS Amadea <-- neu


      20xx Auf dem Amazonas von Iquitos bis Belém

      Der Thread-Sprenger :evil:

      Lieber Unkraut als billig! :daumen:
    • Enigma1902 schrieb:

      belli1 schrieb:

      Ich möchte mich kurz auf Beitrag 23 von Reiselustiger beziehen und meine Meinung ist, dass ich das für ganz, ganz traurig halte....



      "Die Welt zeigen" kann für Kinder ganz schön langweilig sein. Von den Kosten mal abgesehen.
      Du hälst den Urlaub auf der Prima also für zu billig :zwinker:
      Damit gemeint sein kann aber ganz sicher nicht die angebliche "3-Wochen Familie". Wer so viel Kohle hat müßte sicher nicht "wegen des Geldes" auf die Prima gehen. Gebe Dir aber Recht: Wer wo seinen Urlaub macht, sollte jeder selbst entscheiden... Von der Welt sehen die Kinder eh nicht mehr viel, es wird nur noch aufs Smartphone geguckt könnte man man meinen.

      Wir haben noch wenige Tage bis zur Prima und ich möchte mich an der Stelle für die vielen Tipps und Statements bedanken :daumen:
    • @Hansi Hessen & all

      Falls auch bei euch die Bordkarte nicht ans Schlüsselband will (sie sind anders als sonst gelocht): an der Rezi und in den Shops gibt es kostenlos Verbindungsringe, dann passt's wieder.

      LG SL
      05/2010 : AidaDiva - Östl. MM
      11/2011 : AidaSol - Kanaren
      05/2012 : AidaAura - Adria
      12/2012 : AidaBlu - Orient 1
      06/2013 : AidaSol - Nordeuropa 3
      10/2013 : Mein Schiff 2 / Westl. MM -"Versuch macht kluch"
      11/2014 : Mein Schiff 3 / Kanaren
      05/2015 : AidaVita - Von Malle nach Venedig und vor allem: back to the roots ...
      10/2015 : DCS Amethyst / Donau (schon wieder "fremdgegangen" ... )
      08/2016 : AidaPrima / Metropolen - Erstversuch mit zwei Enkelkindern ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Soleluna ()

    • clubschiff-profis.de
    • Vielen Dank.

      Aussage Andre P. Das sind genauso Passagiere an Bord wie die Erwachsenen.
      Deine Aussage ist falsch. Erwachsene zahlen voll. Die Kinder nichts bis wenig.
      Trotzdem schön, wenn die Prima das richtige Schiff für Familien mit Kindern ist.
      Warum gibt es noch kein Schiff oder Fahrten nur für erwachsene Vollzahler??
    • clubschiff-profis.de